Großer Ratgeber: Wo bekomme ich gute Winterreifen zum günstigen Preis?

Flagge ÖsterreichFlagge Deutschland
von 29 Kommentare Sep 30, 2013
Update, 30.09.2013:
ADAC und Stiftung Warentest haben natürlich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Winterreifen auf Herz und Nieren getestet. Bis die Winterreifenpflicht in Kraft tritt ist zwar noch einen Monat Zeit, aber auf den letzten Drücker sollte man die Reifen ja ohnehin nie kaufen. Wir zeigen euch, wo ihr die Testsieger am günstigsten bekommt.

Langsam aber sicher sinken die Temperaturen wieder und der ein oder andere wird schon über den Kauf von Winterreifen nachgedacht haben. Das kann je nach Reifengröße ziemlich ins Geld gehen. Da aber sowohl in Deutschland, als auch in Österreich Winterreifenpflicht besteht, kommt man nicht um den Kauf der Pneus herum. Wir zeigen, wo ihr gute Reifen möglichst günstig bekommt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Winterreifenpflicht in Deutschland und Österreich
  2. Winterreifentest 2013 von ADAC und Stiftung Warentest
  3. Preisvergleich für die Testsieger des aktuellen Winterreifentests
  4. Fazit

Warum überhaupt Winterreifen?

Sowohl in Deutschland, als auch in Österreich besteht Winterreifenpflicht. Wie diese genau aussieht, werde ich gleich darstellen. Winterreifen haben bei niedrigen Temperaturen und Schnee aber auch noch andere Vorteile. So ist die Gummimischung beispielsweise speziell auf die kalten Temperaturen ausgelegt und bietet auch bei Minusgraden ausreichend Elastizität. Darüber hinaus sorgen – anders als bei Sommerreifen – Lamellen zusätzlich zum Profil für einen besseren Halt auf losem Untergrund wie Schnee.

Hinzu kommt, dass man mit der falschen Bereifung nicht nur sich selbst und andere gefährdet, sondern im Falle eines Unfalles auch seinen Versicherungsschutz riskiert. Die Kaskoversicherung kann nämlich bei einem Unfall mit Falschbereifung teilweise oder ganz die Zahlung verweigern, wenn die fehlenden Winterreifen Ursache des Unfalls waren.

Da man damit selbst auf den Kosten sitzenbleibt, kann dies schnell ins Geld gehen. Übrigens: auch auf die Profiltiefe muss man achten, diese sollte bei mindestens 1,6 Millimeter liegen, der ADAC rät aber sogar zu 4 Millimetern. In Österreich gelten M+S-Reifen mit weniger als 4 Millimeter Profil vor dem Gesetz sogar nicht mehr als Winterreifen.

Zusammenfassung:

  • Winterreifenpflicht in Deutschland und Österreich
  • M+S Reifen bieten auch bei Minusgraden ausreichend Elastizität
  • Lamellen zusätzlich zum Profil sorgen für besseren Halt auf losem Untergrund
  • möglicher Verlust des Versicherungsschutzes bei falscher Bereifung

Winterreifenpflicht in Deutschland

Am 4. Dezember 2010 ist in Deutschland eine Neuregelung der Straßenverkehrsordnung in Kraft getreten, in der es um die Winterreifenpflicht geht. Das Gesetz sieht vor, dass M+S-Reifen (Matsch + Schnee) bei Schneeglätte, Glatteis, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte Pflicht sind. Einen bestimmten Zeitraum, in dem Winterreifen bei entsprechenden Straßenverhältnissen Pflicht sind, gibt es aber nicht. Viele Experten raten aber, die Winterreifen von Oktober bis Ostern aufzuziehen.

Die Einhaltung der Winterreifenpflicht, wird übrigens auch von der Polizei kontrolliert. Sind bei entsprechend schlechten Straßenverhältnissen keine M+S-Reifen montiert, droht ein Bußgeld von 40 €. Behindert man durch die Falschbereifung andere Verkehrsteilnehmer, werden sogar 80 € und ein Punkt in Flensburg fällig. Allerdings: wird ein Auto bei winterlichen Verhältnissen mit Sommerreifen geparkt, drohen keine Konsequenzen.

Zusammenfassung:

  • M+S Reifen sind Pflicht bei Schneeglätte, Glatteis, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte
  • einen bestimmten Plichtzeitraum gibt es nicht – die Faustregel lautet Oktober bis Ostern
  • Bußgeld von 40 € bei Falschbereifung, 80 € und 1 Punkt in Flensburg bei Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer

Winterreifenpflicht in Österreich

In Österreich gibt es die Winterreifenpflicht schon etwas länger. Hier ist sie nämlich schon am 1. Januar 2008 in Kraft getreten. Sie gilt jeweils vom 1. November bis 15. April und sieht vor, dass “bei winterlichen Verhältnissen”, also Schnee, Matsch oder Eis, Winterreifen verwendet werden müssen. Alternativ sind auch Schneeketten an den Antriebsrädern erlaubt – allerdings nur, wenn die Fahrbahn mit einer zusammenhängenden Schneedecke bedeckt ist. Auch in Österreich, sind parkende Autos übrigens von dieser Regelung ausgenommen.

Verstöße gegen die Winterreifenpflicht werden wie auch in Deutschland bestraft. Bei einfachen Verstößen, wird ein Bußgeld in Höhe von 35 € verhängt. Liegt eine Gefährdung vor, kann in einem Verwaltungsstrafverfahren sogar eine Strafe von bis zu 5.000 € verhängt werden. Zudem kann verfügt werden, das bestroffene Fahrzeug abstellen zu lassen.

Zusammenfassung:

  • Winterreifenpflicht vom 1. November bis 15. April – bei winterlichen Verhältnissen
  • Schneeketten auf Antriebsrädern erlaubt – aber nur bei zusammenhängender Schneedecke
  • Bußgeld in Höhe von 35 € bei Falschbereifung, Strafe von bis zu 5.000 € bei Gefährdung

» Lest auf der nächsten Seite alles zum Winterreifentest des ADAC

Über

Hallo zusammen! Ich bin seit Februar 2012 bei Preisjäger und versuche, die besten Schnäppchen für euch ausfindig zu machen. Feedback, Kommentare und Tipps sind jederzeit willkommen! Ich bei Google+

29 Kommentare zu “Großer Ratgeber: Wo bekomme ich gute Winterreifen zum günstigen Preis?”

  1. jochen says:

    Klasse Artikel, danke.
    Nur scheint die Verlinkung bei den Angeboten nicht 100%ig zu klappen. (zB Ultra Grip 8 führt nicht zu Tipptop sondern zu Arroda)

  2. Großer Ratgeber: Wo bekomme ich gute Winterreifen zum günstigen Preis? says:

    [...] Winterreifentest 2012 von ADAC und Stiftung Warentest [...]

  3. wtf says:

    nokia produziert zwar viel blödsinn, aber reifen noch nicht ;)
    nennt sich nokian

    • stemo says:

      Naja immerhin hält der ehemalige Mutterkonzern Nokia noch immer 19% der Aktien. also ganz so falsch ist es nicht ;)

      btw: Der Markenname „Nokian Renkaat“ bezieht sich auf die Kleinstadt Nokia, unweit westlich der Stadt Tampere gelegen. Auf deutsch übersetzt bedeutet er „Reifen von Nokia“.

      • TC says:

        Und ganz zu Anfang hatte Nokia Gummistiefel produziert, da war es wohl zu Autoreifen kein großer Schritt mehr. Bin mal gespannt, wann die ersten Crocs Reifen kommen ;)

  4. stemo says:

    Wie siehts mit den Montagepreisen der einzelnen Anbieter aus, die sollte man nicht außer Acht lassen, da es hier noch gewaltige Unterschiede geben kann.

    Hab meine WR dieses Jahr im Online Shop von Reifen Profi gekauft, die Fahrerei zu weiter entfernten Werkstätten, die mit Online-Reifenhändlern kooperieren, zahlt sich mMn nicht wirklich aus.

    Was mir hier beim einholen der Angebote aufgefallen ist, war der fast nicht vorhandene Preisunterschied zwischen den einzelnen Händlern in der Umgebung. Egal ob “echter” Reifenhändler, Ketten wie Profi oder allgemeine KFZ-Zubehörhändler wie Forstinger. Da redet natürlich keine mit dem anderen.. wers glaubt ;)

  5. Michael says:

    Hat jemand Tipps für günstige Schneeketten? 205/55/R16

  6. jimmyblue says:

    leute schauts auf das T bei klein und suv…. das geht gerademal bei autos <190kmh sonst springt euch die versicherung ab…..
    also wer ne halbwegs vernünftige motorisierung hat sollte die verlinkten reifen NICHT kaufen!

    • stemo says:

      Blödsinn, wenn der Geschwindigkeitsindex T im Zulassungs/-Typenschein eingetragen ist passt alles. Wenn nicht, dann darf man die Reifen verwenden wenn man im Fahrzeug einen Aufkleber mit der Höchstgeschwindigkeit die dem Index entspricht anbringt.

      • jimmyblue says:

        probiers aus und schau was für regressansprüche kommen.
        und sollte ich jemals in einem auto mit entsprechedem pickerl im cockpit sitzen werd ich den fahrer wohl >15min auslachen.

        • wa213 says:

          Kraftfahrgesetz-Durchführungsverordnung 1967 §4 besagt ua

          (4e) Wenn die Geschwindigkeit, die mit den Reifen nicht überschritten werden darf, geringer ist als die Bauartgeschwindigkeit des Fahrzeuges, muß im Bereich des Lenkerplatzes die höchste Geschwindigkeit, die mit dem Fahrzeug wegen der Beschaffenheit der Reifen nicht überschritten werden darf, vom Lenkerplatz aus vollständig sichtbar und dauernd gut lesbar und unverwischbar angeschrieben sein.
          http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40142072/NOR40142072.html

  7. stoepsel23 says:

    Also – da die aufgezählten Reifengrößen ja eher exemplarisch zu betrachten sind und beispielsweise eine Standardgröße wie 195/65 R15 nicht mit aufgezählt wird und bei den oben genannten Händlern bereits ob der hohen Nachfrage nicht mehr auf Lager ist, hier noch ein alternativer Tipp: Bei hood.de tummeln sich viele Reifenhändler. Da habe ich letztes Jahr auch zugeschlagen. Als Beispiel hier die Angebote zum Michelin Alpin A4 (meine Wahl) in allen angebotenen Größen: http://www.hood.de/suchergebnisse.htm?q=alpin%20a4
    Da kosten beispielsweise 4 Reifen mit dem von mir erwähnten Format 250 € (Stück á 62,50 €) inkl. Versand.

  8. Pete says:

    Der Artikel ist leider echt mies. Klingt wie ein Werbeprospekt der Reifenindustrie.
    Winterreifen sind grundsätzlich schlechter als Sommerreifen, AUßER auf Schnee und Eis. Trocken und Nass sind bei egal welchen Temperaturen die Sommerreifen besser.
    Natürlich ziehe ich auch Winterreifen auf, aber man sollte schon die ganze Wahrheit schreiben und nicht nur Sprüche klopfen.

  9. Sparefroh neu says:

    Schaut mal bei http://www.WILLREIFEN.at nach, ist ein österreichischer Händler mit TOP Preisen. Wer beim bezahlen noch im Feld Rabattcode BR0512 eingibt erhält noch mal 3% mehr !!
    Billieger gehts wirklich nicht !

  10. Helmut says:

    Hallo!
    Bei nicht allzu grossen KM-Leistungen und Fahrten in die Berge sollten doch Ganzjahresreifen ausreichen- hat wer den Goodyear Vector 4, der gute Bewertungen hat, und kann darúber berichten?

  11. Sparefroh neu says:

    Hab grad von http://www.willreifen.at meine Reifen geliefert bekommen und zusätzlich zum schon billigen Reifenpreis noch einen Gutschein über 15% auf einen Baumax Einkauf bekommen !!!
    Seuper Sache !

  12. scroach says:

    Vielleicht solltet Ihr noch auf diverse Rabattaktionen bzw. Partneraktionen hinweisen, denn mit denen lässt sich oftmal noch einiges sparen.

    zB. ist willreifen.at Partner von ÖAMTC und für alle Mitglieder gibts daher 4% auf alle Reifen. Macht bei 270€ nochmal ~11€ Rabatt.

    Oder von Michelin gibts auch die Aktion wenn man 4 Reifen kauft bekommt man 30€ OMV Tankgutscheine geschenkt.

    Die 2 kann man gut kombinieren und erhält damit die Michelin Alpin A4 um 227€ statt 268€.

  13. JokerGermany.de.vu says:

    Bräuchte 185/55 R15 tragfähigkeitindex muss leider 85/86 sein.
    Mehr als 180 km/h sind nicht möglich.

    Gibt es den Continental WinterContact TS850 für die oben genannten Eigenschaften irgendwo günstiger als 94€?

  14. anima322 says:

    Habe meine obwohl ich Österreicher bin, bei reifen-schreiber.de gekauft.
    Dunlop Winter response 2 auf 15er stahl
    War ein akzeptabler Preis

  15. Rainer says:

    der Link bei den 17er Bridgestone Blizzak ist noch falsch (der österreichische)

  16. Gerhard says:

    Gutscheincode ÖAMTC Mitgliedschaft hin oder her, ich hab hier den günstigsten Preis für Winterreifen gefunden:
    http://www.reifen-pneus-online.at/

  17. uAslan says:

    gebraucht mit 80% Profil inkl. Wuchten und Montage kostet ein 185/60 R15 um die 30-40€ pro Reifen bei einem Gebrauchthändler. Also gut 30% günstiger.

  18. centaurius says:

    Auf keinen Fall bei http://www.reifendirekt.de/ kaufen — die haben innerhalb von 48h die Preise teilweise um 20 EUR und mehr erhöht.

  19. Rainer says:

    schließe mich meinem Vorposter an: viele Reifen sind nicht mehr zum angegebenen Preis verfügbar.

Kommentar schreiben

Bist du Österreicher?

Auf Preisjäger.at findest du die passenden Schnäppchen für Österreich!

Flagge: Österreich zu Preisjäger.at wechseln
Nein danke

Bist du Deutscher?

Auf Preisjäger.de findest du die passenden Schnäppchen für Deutschland!

Flagge: Deutschland zu Preisjäger.de wechseln
Nein danke
ext-hdd-200x200
Toshiba Stor.e Basics (500 GB, USB 3.0) für 32,74 € bei Conrad – 18% sparen

Schließen