5 Konzerte: Pink Floyd, Rolling Stones, Sting, The Cure und Bryan Adams zum Streamen oder zum Herunterladen aus der 3Sat Mediathek
343°

5 Konzerte: Pink Floyd, Rolling Stones, Sting, The Cure und Bryan Adams zum Streamen oder zum Herunterladen aus der 3Sat Mediathek

KOSTENLOS3,99€3Sat Mediathek Angebote
0
343°
5 Konzerte: Pink Floyd, Rolling Stones, Sting, The Cure und Bryan Adams zum Streamen oder zum Herunterladen aus der 3Sat Mediathek
Läuft bis 25/02/2021eingestellt am 11. Jän 2021
Pink Floyd: Live in Venice
245207-pLOUR.jpg
Pink Floyd spielen 197 Konzerte vor 5,5 Millionen Fans und planen mit der weltweiten Liveübertragung des Konzerts in Venedig Großes. Doch es gibt Probleme: Die Band muss auf eine schwimmende Plattform ausweichen, weil die Stadt Schäden an den Bauwerken befürchtet.
Sänger und Gitarrist David Gilmour sagt dazu: "Das war ein spezieller Auftritt für das italienische Fernsehen und die gleichzeitige weltweite TV-Übertragung. Aufgrund von Zeitvorgaben konnten wir einige Songs nicht spielen und mussten andere kürzen. Wir hatten zwar viel Spaß, aber es war angespannt und nervenzerreibend. Wir mussten aufgrund der Satellitenübertragung eine genaue Länge der Show einhalten." Aus ganz Europa strömen die Fans nach Venedig.

Downloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Songliste
  • Shine on You Crazy Diamond
  • Learning to Fly
  • Yet Another Movie
  • Sorrow
  • On the Turning Away
  • Time
  • Wish You Were Here
  • Comfortably Numb
  • Run Like Hell

60 Minuten


The Rolling Stones: No Security Tour - Live
245207-YPFEt.jpg
Nach der gigantischen "Bridges to Babylon"-Tour mit Konzerten vor über 100 000 Menschen will die Band kleinere Auftritte und weniger Spezialeffekte, um die Musik wieder mehr ins Zentrum zu rücken. Nach zwölf Tagen Probe starten sie am 25. Januar 1999 in Oakland.

Diese bisher unveröffentlichte Konzertaufzeichnung wird 2018 im Rahmen der "From the Vault"-Reihe aus dem Stones-Archiv geholt und restauriert. Die siebte Veröffentlichung dieser Art nach den Tourneen von 1971, 1975, 1981, 1982, 1990 und 2015 ist wieder ein Fest für alle Stones-Fans: Das Konzert bietet alles, was sich ein Stones-Fan wünscht: "Jumpin' Jack Flash", "Honky Tonk Woman", "Paint It Black", "Start Me Up", "Brown Sugar" und "Sympathy for the Devil" sowie zwei Songs im Rockabilly-Sound auf einer kleinen Bühne in der Mitte des Publikums sorgen für beste Unterhaltung.

Downloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Songliste
  • Jumpin' Jack Flash
  • Honky Tonk Woman
  • Paint It Black
  • You Got the Silver
  • Route 66
  • Get Off of my Cloud
  • Tumbling Dice
  • It's Only Rock'n Roll (but I Like It)
  • Start Me Up 1
  • Brown Sugar
  • Sympathy for the Devil

59 Minuten


Bryan Adams: Unplugged
245207-PRYds.jpg
Im September 2010 steht Bryan Adams auf der Bühne des Sydney Opera House. Nur er, seine Gitarre und sein Pianist präsentieren ein hitgespicktes Unplugged-Konzert im Rahmen der "Bare Bones"-Tour.

Die Tour beginnt im Februar 2010 in den USA, macht Station in Europa, Südafrika, dem Mittleren Osten, Australien, Indien und vielen weiteren Ländern und endet im Oktober 2014 in New York. In Sydney ist Adams besonders gut gelaunt, scherzt mit den Fans und erzählt Anekdoten.

Die Zeitschrift Stereo schreibt: "Rockklassiker wie "Heaven" und "Run to You" verlieren ihre Wirkung im Unplugged-Format nicht. Klasse Songs funktionieren eben in jedem Rahmen."

Bryan Adams lässt für die Auswahl der Songs seine Fans per Twitter zu Wort kommen: "Die Idee lautete, einfach nur mit meiner Akustikgitarre aufzutreten. Als mich die Fans dann immer wieder ansprachen, weil sie genau diese Versionen auch zu Hause hören wollten, fasste ich den Entschluss, ein paar Testaufnahmen zu machen". Damit wird "Bare Bones" zum inoffiziellen Nachfolger seines grandiosen Unplugged-Albums, das 1997 erscheint und sich weltweit über fünf Millionen Mal verkauft.

Downloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)


Songliste
  • Run to You
  • Back to You
  • Here I Am
  • I'm Ready
  • Heat of the Night
  • (Everything I Do) I Do It for You
  • Summer of 69'
  • Heaven
  • The Only Thing that Looks Good on Me Is You
  • Somebody
  • When You're Gone
  • Have You Ever Really Loved a Woman
  • I Still Miss You … a Little Bit
  • Straight from the Heart

59 Minuten


The Cure: Anniversary - Live in Hyde Park
245207-Q0D6e.jpg
Am 7. Juli 2018 feiern The Cure im Londoner Hyde Park ein Bühnenjubiläum: Fast auf den Tag genau vor 40 Jahren spielt die Band am 9. Juli 1978 zum ersten Mal in einem Club in Sussex.

In London begeistert die Band um den charismatischen Sänger und Gitarristen Robert Smith 65 000 Zuschauer mit einem Trip durch 40 Jahre Bandgeschichte: "Friday I'm in Love", "Boys Don't Cry" und "Lullaby" sind nur einige der unvergänglichen Meisterwerke.

Inszeniert hat das Konzert Tim Pope, der die meisten Videos der ikonischen Band gestaltet hat und 1986 Regie im preisgekrönten Film "The Cure in Orange" führt. Im Interview sagt Pope, der die Band seit 1981 begleitet: "Ich war am Tag vor der Show in einem sehr beengten Studio bei den Proben und saß in der Mitte der Gruppe, als sie die Songs durchgingen. Ich wusste, dass die einzige Möglichkeit, den Leuten die wahren Cure zu zeigen, darin bestand, nicht nur die großartige, epische Dimension ihrer Bühnenshow einzufangen, sondern auch die enge, intime Seite dieser Band zu zeigen, die einfach zusammen Musik macht. Nie hat Robert so gut gesungen, nie haben The Cure leidenschaftlicher, straffer und kraftvoller gespielt."

Downloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Songliste
  • Plainsong
  • A Night Like This
  • Lovesong
  • Push
  • Inbetween Days
  • Play for Today
  • A Forest
  • Shake Dog Shake
  • Disintegration
  • Lullaby
  • The Caterpillar
  • Friday I'm in Love
  • Boys Don't Cry

59 Minuten


Sting: Live at the Olympia Paris
245207-Qg8x1.jpg
Am 12. und 13. April 2017 spielt Sting im ausverkauften Pariser Konzertsaal Olympia. Mit seiner Band präsentiert er ein karriereumspannendes Set mit großen Hits und Songs des neuen Albums.

Sting und sein Gitarrist Dominic Miller haben besondere Unterstützung auf der Bühne des 1888 erbauten Olympia-Saals: Ihre Söhne Joe Sumner und Rufus Miller begeistern die 2000 Zuschauer als Sänger und Gitarrist in der ältesten noch existierenden Pariser Music Hall.

Paris erlebt eine musikalische Sternstunde: Sting und seine Band sind seit Februar 2017 auf ihrer "57th & 9th Tour" und bestens eingespielt. Schlagzeuger Josh Freese und Akkordeonist Percy Cardona vervollständigen mit den Chorsängern Diego Navaira und Jerry Fuentes, bekannt als "The Last Bandoleros", die Band. Im Mittelpunkt steht natürlich der durchtrainierte Sting in schwarzer Jeans und grauem T-Shirt. Seine 66 Jahre sieht man ihm nicht an, der "Beau mit dem abgeranzten Bass", wie ihn der "Rolling Stone" 2016 beschreibt, ist körperlich topfit, seine Stimme ist stark und klar und vor allem in der Höhe noch immer makellos.

Mit Paris verbindet den Briten ein besonderes Erlebnis: Am 12. November 2016 tritt Sting zur Wiederöffnung des "Bataclan" auf, der Ort, an dem ein Jahr zuvor 130 Menschen ihr Leben bei den Pariser Terroranschlägen verlieren.

Downloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Songliste
  • Synchronicity II
  • Englishman in New York
  • One Fine Day
  • She's Too Good for Me
  • Fields of Gold
  • Petrol Head
  • Down, Down, Down
  • Shape of my Heart
  • Message in a Bottle
  • Walking on the Moon
  • So Lonely
  • Desert Rose
  • Roxanne
  • Every Breath You Take
  • Fragile

74 Minuten


Zusätzliche Info
3Sat Mediathek Angebote
Dein Kommentar