A1 MyNext: 6000 Mobilpoints für Bestandskunden - nur bis 11.6.2017
113°Abgelaufen

A1 MyNext: 6000 Mobilpoints für Bestandskunden - nur bis 11.6.2017

Redaktion 7
Redaktion
eingestellt am 10. Jun
A1 nutzt den anstehenden Vatertag wohl zur Bestandskunden-Bindung. Verlängert ihr euren Vertrag und holt euch im Zuge dessen auch ein neues Handy, schenkt euch A1 6000 Mobilepoints.

Umgerechnet werden das rund 100 € aufs neue Vertragshandy sein. Für MyNext Interessenten vll ja einen Blick wert, die Aktion gilt aber nur mehr einschließlich bis Sonntag, 11.6.2017.

7 Kommentare

Hab die das hoch gedreht? Afair waren das doch mal €7 pro 1000 Punkte - nur wenn man bei Kündigung im minus ist sind die was wert

Verfasser Redaktion

patrickvor 8 m

Hab die das hoch gedreht? Afair waren das doch mal €7 pro 1000 Punkte - n …Hab die das hoch gedreht? Afair waren das doch mal €7 pro 1000 Punkte - nur wenn man bei Kündigung im minus ist sind die was wert


Schnell mal gegoogelt und auf diese Antwort von A1 gestoßen:

Pro 1000 Mobilpoints mehr/weniger verändert sich der Preis um 15 Euro

1000 Punkte entsprechen 15 €. 6000 Punkte sind daher 90 €.
Ist man im Minus und steigt dann ohne AoK aus, sind sie auf einmal mehr Wert:

Einmalige AusgleichszahlungIst Ihr Mobilpoints-Konto im Minus, können Sie eine Ausgleichszahlung durchführen. Die Höhe der Zahlung hängt von der Anzahl der Minus-Mobilpoints ab:

  • 1 – 1.000 fehlende Mobilpoints: € 30,-
  • 1.001 – 2.500 fehlende Mobilpoints: € 70,-
  • 2.501 – 4.000 fehlende Mobilpoints: € 120,-
  • 4.001 – 5.500 fehlende Mobilpoints: € 165,-
  • 5.501 – 8.500 fehlende Mobilpoints: € 210,-

In Summe reine Verarsche. Für Privatkunden gibt es eigentlich keinen Grund zu A1 zu gehen.

Okidoki - mea culpa

eneloopvor 1 h, 35 m

1000 Punkte entsprechen 15 €. 6000 Punkte sind daher 90 €.Ist man im Minus …1000 Punkte entsprechen 15 €. 6000 Punkte sind daher 90 €.Ist man im Minus und steigt dann ohne AoK aus, sind sie auf einmal mehr Wert:Einmalige AusgleichszahlungIst Ihr Mobilpoints-Konto im Minus, können Sie eine Ausgleichszahlung durchführen. Die Höhe der Zahlung hängt von der Anzahl der Minus-Mobilpoints ab:1 – 1.000 fehlende Mobilpoints: € 30,-1.001 – 2.500 fehlende Mobilpoints: € 70,-2.501 – 4.000 fehlende Mobilpoints: € 120,-4.001 – 5.500 fehlende Mobilpoints: € 165,-5.501 – 8.500 fehlende Mobilpoints: € 210,-In Summe reine Verarsche. Für Privatkunden gibt es eigentlich keinen Grund zu A1 zu gehen.


Hier gehts um Kunden die bleiben wollen, nicht um Nebochanten die im Minus sind und raus wollen.

Eigenartige Logik......
Bearbeitet von: "garfield10000" 10. Juni

Vor Sommerferien muss noch alles raus

eneloopvor 9 h, 30 m

Für Privatkunden gibt es eigentlich keinen Grund zu A1 zu gehen.



Einfach nicht mehr Mobilpoints einsetzten als wie man bis zum Ende der Vertragslaufzeit sammelt und man hat keine Probleme mit einer Nachzahlung. Außerdem gibt es für Anmeldungen ab 1.8.15 neue
"Teilnahmebedingungen" wo ein allfälliger Minusstand nach Ende der Mindestvertragsdauer keine
Abschlagszahlung zur Folge hat. mfg

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top-Händler