ACER UHD-Beamer M550 günstiger
79°

ACER UHD-Beamer M550 günstiger

1.148,57€1.278,59€-10%Amazon Angebote
7
eingestellt am 1. Nov
Acer M550 DLP Projektor (Native 4k UHD 3.840 x 2.160 Pixel, Kontrast 900.000:1, 2.900 ANSI Lumen)

Bei Amazon und Idealo bekommt ihr den
Beamer für 1148,57 Euro :-)
Preisvergleich: 1278,59€

kurze Beschreibung:

Sehr helles, scharfes, farbenprächtiges Bild!
Bei Zuspielung von UHD-Material wird das Potential voll ausgeschöpft und das Ergebnis ist wirklich beeindruckend!
Ein richtiger "Wow-Effekt", bei hellen Szenen!
Gute Frame-Interpolation mit nur wenigen Artefakten auch auf höchster Stufe.

Kontrast 900.000:1
Lüftergeräusch 29 dBA (Standard), 27 dBA (ECO Mode)
Zwei integrierte 5W Lautsprecher
Streamingfähig dank MHL Konnektivität und Acer WirelessCAST

Echtes 4k UHD mit HDR Unterstützung und Frame Interpolation
Der Acer M550 ist mit seiner nativen 4k UHD (3.840 x 2.160) Auflösung über XPR Technologie, der hohen Helligkeit von 2.900 ANSI Lumen und der HDR Unterstützung der optimale Projektor für Ihr Wohnzimmer.

Dank HDMI 2.0 mit MHL & HDCP 2.2 Unterstützung ist der Acer M550 optimal ausgestattet für Filmgenuss in nativem 4k UHD.

Die integrierte Zwischenbildberechnung garantiert Ihnen zudem einen absolut flüssigen Bildlauf, was besonders bei schnellen Bildwechseln (Actionfilm, Fußball etc.) einen deutlichen Mehrwert bietet.

Ein Lens Shift sowie ein großer 1,6-facher Zoom vereinfachen und optimieren die Installation des Acer M550.

Auch praktisch:

Die AC Power On Funktion ermöglicht dem Acer M550 sich automatisch einzuschalten, sobald er mit Strom versorgt wird. Sie brauchen den Projektor nicht mehr separat einzuschalten.
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Es kommen gerade die neuer Versionen der Acer-Beamer dieser Serie heraus: M550BD, H7580BD und V7850BD.

Das Anhängsel "BD" kennzeichnet die neuen Versionen, die nun endlich volle 3D-Unterstützung haben und auch 24p native unterstützen. D.h. für den Heimkinoeinsatz sind nur die neuen Versionen interessant.

Nur zur Info...
7 Kommentare
Es kommen gerade die neuer Versionen der Acer-Beamer dieser Serie heraus: M550BD, H7580BD und V7850BD.

Das Anhängsel "BD" kennzeichnet die neuen Versionen, die nun endlich volle 3D-Unterstützung haben und auch 24p native unterstützen. D.h. für den Heimkinoeinsatz sind nur die neuen Versionen interessant.

Nur zur Info...
Cold - weil natives 4K beschrieben wird, aber keines vorhanden ist natives4k um den preis ist unmöglich
dannnny01/11/2019 19:21

Cold - weil natives 4K beschrieben wird, aber keines vorhanden ist Cold - weil natives 4K beschrieben wird, aber keines vorhanden ist natives4k um den preis ist unmöglich


Steht aber so auch auf der ACER Webseite selbst:

“Native Auflösung: 3840x2160“

Wenn der Beamer dann weniger hat, wäre das für mich eindeutig Betrug.
Aber zur Zeit bin ich mit meinem Benq TH681 noch zufrieden.
Bis auf den Wermutstropfen das die Garantie schon lang abgelaufen ist und somit der Beamer für ein Softwareupgrade nicht nur eingeschickt werden muß, sondern das auch noch kostenpflichtig ist.
Das ist offenbar bei allen BENQ Beamern so, daher war das auch der erste und letzte BENQ.
Bearbeitet von: "garfield10000" 1. November
dannnny01/11/2019 19:21

Cold - weil natives 4K beschrieben wird, aber keines vorhanden ist Cold - weil natives 4K beschrieben wird, aber keines vorhanden ist natives4k um den preis ist unmöglich


Warum nicht? Meines wissens hat der xiaomi laser beamer ebenfalls 4k und ist kaum teurer
garfield1000001/11/2019 20:22

Steht aber so auch auf der ACER Webseite selbst:“Native Auflösung: 38 …Steht aber so auch auf der ACER Webseite selbst:“Native Auflösung: 3840x2160“Wenn der Beamer dann weniger hat, wäre das für mich eindeutig Betrug.Aber zur Zeit bin ich mit meinem Benq TH681 noch zufrieden.Bis auf den Wermutstropfen das die Garantie schon lang abgelaufen ist und somit der Beamer für ein Softwareupgrade nicht nur eingeschickt werden muß, sondern das auch noch kostenpflichtig ist.Das ist offenbar bei allen BENQ Beamern so, daher war das auch der erste und letzte BENQ.


Wäre nicht der erste betrug siehe samsung 3d und Qualitätsverlust hust hust
Der verbaute 0,66" DMD-Chip hat 2716 x 1528 Bildpunkte und die stellt er 2x dar - jeweils um ein halbes Pixel versetzt. D.h. auf der Leinwand sind mehr als 8 Mio einzelne Pixel dargestellt, die sich nur teilweise überlappen. Daher kommt man tatsächlich auf der Leinwand auf 4K - ich hab das Gerät mal zum Testen da gehabt und auf einem Windows-Desktop mit 3840x2160 konnte man jedes einzelne Pixel separat und gut (scharf) erkennen. Ich wage zu behaupten, dass man den Unterschied zu einem nativen 4K-Panel wohl kaum sehen wird - speziell nicht aus der normalen Sitzposition, bzw. -entfernung. Und schon gar nicht um den Preis ;-)
Da also von "Betrug" zu sprechen, ist ein wenig gewagt... Wie gesagt - das Bild sieht wirklich genial aus!
gitbs des öfteren um ~1060€
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text