Leider ist dieser Deal nicht mehr verfügbar
[Adobe] 40% Rabatt auf Creative Cloud
109° Abgelaufen

[Adobe] 40% Rabatt auf Creative Cloud

35,99€59,99€-40%Creative Angebote
11
eingestellt am 21. FebBearbeitet von:"FinnTheCat"
Nur noch bis morgen: 40 % Rabatt auf Adobe Creative Cloud


200529.jpg
Beschreibung: Adobe

Creative Cloud ist das ultimative Toolset für Kreative. Ob Einsteiger oder

Profi: Sie erhalten alles, was Sie brauchen, um Träume wahr werden zu lassen –

Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.




Jetzt gibt es Creative Cloud mit allen Applikationen zum Sonderpreis: Sichern

Sie sich für nur 35,99 € (inkl. MwSt.) pro Monat Adobe Photoshop CC,

InDesign CC, Illustrator CC, Adobe Fonts und mehr.




Nicht verpassen – das Angebot endet schon morgen, am 22. Februar!

Weitere Angebote:
200529.jpg
Zusätzliche Info
Creative Angebote

Gruppen

11 Kommentare
Solange man kein Geld damit verdient ist es halt aufs Jahr gerechnet (mit ~430€) noch immer viel.
techmanvor 21 m

Solange man kein Geld damit verdient ist es halt aufs Jahr gerechnet (mit …Solange man kein Geld damit verdient ist es halt aufs Jahr gerechnet (mit ~430€) noch immer viel.


Natürlich. Aber für Hobbyfotografen, -filmer, -designer, -grafiker etc. kann man es sich schon überlegen. Da ja "normalerweise" 720 Euro im Jahr verlangt wird. (Abgesehen von den Studentendeals...)
Die holen sich sowieso die gecrackte Version
Eine kurze WARNUNG: Wenn sich Adobe wenigstens Mühe geben würde, wäre das Angebot für manche ja sicher eine Überlegung wert. ABER: Wenn man damit sinnvoll arbeiten will (und muss), ist Adobe teils wirklich ein Chaos bez. Bugs, Stabilität und Performance. Arbeite primär mit Premiere, After Effects und Indesign - Photoshop und Lightroom auch zum Teil. Die letzten drei "gehen" sogar noch so halbwegs im Vergleich. Im Video-Sektor ist Adobe aber leider ein Horror und Zeitfresser. Also: Gute Nerven mitbringen - Und VIEL Zeit um Bugs und Performance-Probleme zu umgehen (oder man muss sich mit Encoding-Fehlern herumschlagen). Frage mich wirklich, was die sich dabei denken ...
Möge der Krieg beginnen!
ThatWeirdGuy12321/02/2019 14:39

Eine kurze WARNUNG: Wenn sich Adobe wenigstens Mühe geben würde, wäre das A …Eine kurze WARNUNG: Wenn sich Adobe wenigstens Mühe geben würde, wäre das Angebot für manche ja sicher eine Überlegung wert. ABER: Wenn man damit sinnvoll arbeiten will (und muss), ist Adobe teils wirklich ein Chaos bez. Bugs, Stabilität und Performance. Arbeite primär mit Premiere, After Effects und Indesign - Photoshop und Lightroom auch zum Teil. Die letzten drei "gehen" sogar noch so halbwegs im Vergleich. Im Video-Sektor ist Adobe aber leider ein Horror und Zeitfresser. Also: Gute Nerven mitbringen - Und VIEL Zeit um Bugs und Performance-Probleme zu umgehen (oder man muss sich mit Encoding-Fehlern herumschlagen). Frage mich wirklich, was die sich dabei denken ...


Finde auch dass früher (vor dem Abos) mehr vollständige Produkte angeboten wurden aber ehrlicherweise ist es noch immer die beste Option für viele Anwendungen.
B.G21/02/2019 14:44

Finde auch dass früher (vor dem Abos) mehr vollständige Produkte angeboten …Finde auch dass früher (vor dem Abos) mehr vollständige Produkte angeboten wurden aber ehrlicherweise ist es noch immer die beste Option für viele Anwendungen.


Ist (leider) der Fall ja (dass es immer noch die flexibelste / best integrierteste Option ist). Btw.: Hatte auch die gute alte CS6 Production Suite oder wie sie hieß SEHR lange Zeit auf dem Rechner. Die lief wenigstens halbwegs stabil (wenn auch nur mit begrenztem Codec-Support z.B.). Im Vergleich dazu muss jetzt aber immer wieder ein Not-Update raus kommen, weil entweder Treiber nicht laufen oder Bugs die komplette Arbeit blockieren.

Aktuell ist die Suite (im Video-Bereich) leider ein EXTREMER Zeitfresser geworden - Andauernd nur Probleme. Es kann schon mal passieren dass man nen halben Tag nur mit Treiber-Updates, Cache- / Settings-Clearing, Re-Starts und verschiedenen Pre-Rendering-Optionen verbringt (zum Umgehen von Render-Fehlern) - Alles nur um ein Projekt überhaupt raus rendern zu können. Ich hoffe mal, die kriegen das ganze Chaos irgendwann mal in den Griff. Wenns ne gleichwertige Alternative gäbe, wäre ich schon länger weg ^^.
Bearbeitet von: "ThatWeirdGuy123" 21. Februar
ThatWeirdGuy12321/02/2019 15:00

Ist (leider) der Fall ja (dass es immer noch die flexibelste / best …Ist (leider) der Fall ja (dass es immer noch die flexibelste / best integrierteste Option ist). Btw.: Hatte auch die gute alte CS6 Production Suite oder wie sie hieß SEHR lange Zeit auf dem Rechner. Die lief wenigstens halbwegs stabil (wenn auch nur mit begrenztem Codec-Support z.B.). Im Vergleich dazu muss jetzt aber immer wieder ein Not-Update raus kommen, weil entweder Treiber nicht laufen oder Bugs die komplette Arbeit blockieren.Aktuell ist die Suite (im Video-Bereich) leider ein EXTREMER Zeitfresser geworden - Andauernd nur Probleme. Es kann schon mal passieren dass man nen halben Tag nur mit Treiber-Updates, Cache- / Settings-Clearing, Re-Starts und verschiedenen Pre-Rendering-Optionen verbringt (zum Umgehen von Render-Fehlern) - Alles nur um ein Projekt überhaupt raus rendern zu können. Ich hoffe mal, die kriegen das ganze Chaos irgendwann mal in den Griff. Wenns ne gleichwertige Alternative gäbe, wäre ich schon länger weg ^^.


Davinci oder für appleuser Final Cut wären ja alternativen für Premiere aber die Komplettlösung von Adobe ist wie du sagst natürlich alternativenlos bisher
B.Gvor 1 h, 29 m

Davinci oder für appleuser Final Cut wären ja alternativen für Premiere ab …Davinci oder für appleuser Final Cut wären ja alternativen für Premiere aber die Komplettlösung von Adobe ist wie du sagst natürlich alternativenlos bisher


DaVinci habe ich früher mal sehr stark verwendet. Aber seit der strikteren Feature-Trennung zwischen Free und Voll-Version (und da bei der Free Variante manche Codecs nicht mehr gingen - Import als auch Export) habe ich es dann irgendwann immer weniger verwendet. Muss mir mal einen Dongle günstig holen (solange man noch welche bekommt). Für Farbkorrekturen ist es aber wirklich TOP (auch beim Tracking usw. war es damals zumindest um Welten besser & performanter als Premiere und After Effects). Man muss aber mehr auftrennen ohne Adobe - ja (d.h.: Features auf mehrere Programme verteilen). Leider. Kostet auch wieder Zeit und Speicherplatz (wenn mal was zwischen gerendert werden muss). Aber wenn man das Adobe Chaos gegenüberstellt, ist es das vermutlich sogar wert (unterm Strich weniger Stress und Ärger ^^).
Aber aufpassen, nach einem Jahr kostet es Vollpreis und man zahlt zwar monatlich und kann auch immer kündigen nur läuft das Abo ein Jahr und wenn man zb jetzt kündigt dann muss man den Rest des Jahres als "Strafzahlung" aufeinmal leisten und kann aber nicht mehr die Software verwenden.
heute letzter tag!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text