Amazon UK: Dell Alienware Steam Machine, Core i3-4170T, 8GB RAM, 1TB HDD für 347,74€
306°Abgelaufen

Amazon UK: Dell Alienware Steam Machine, Core i3-4170T, 8GB RAM, 1TB HDD für 347,74€

Redaktion 22
Redaktion
eingestellt am 17. Jän
Bei Amazon UK bekommt ihr aktuell die Dell Alienware Steam Machine, Core i3-4170T, 8GB RAM, 1TB HDD für 347,74€! Ihr spart euch 43% bzw. 260,98€.


Einloggen könnt ihr euch wie immer mit eurem normalen Amazon Benutzerkonto. Die Bezahlung erfolgt über Kreditkarte. Da am besten nicht den Umrechnungskurs von Amazon nehmen, da ihr sonst knapp 15€ mehr zahlt. Ein Testbericht findet ihr u.a. auf PC Games Hardware. Als OS ist SteamOS auf Linux Basis installiert. Es ist aber auch möglich, ein normales Windows zu installieren. Hier noch ein kurzes Testvideo (inkl. Gameplay-Szenen):



Technische Daten (Geizhals.at)
CPU: Intel Core i3-4170T, 2x 3.20GHz • RAM: 4GB DDR3L • Festplatte: 500GB HDD • Optisches Laufwerk: N/A • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 860M, 2GB, HDMI 1.4, HDMI-In • Anschlüsse: 2x USB-A 3.0, 2x USB-A 2.0, 1x Gb LAN, S/PDIF (optisch) • Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 • Betriebssystem: SteamOS • Monitor: N/A • Abmessungen (BxHxT): 203x203x76mm • Besonderheiten: inkl. Steam Controller, Steam Machine • Herstellergarantie: zwei Jahre

22 Kommentare

Redaktion

HOT, Danke, Andy! Bestellt (i5 Variante mit 8GB um rund 60 € mehr)
Bearbeitet von: "Peter" 17. Jänner

Petervor 17 m

HOT, Danke, Andy! Bestellt (i5 Variante mit 8GB um rund 60 € mehr)


Also ich würde das Gerät nicht kaufen. Alleine schon wegen der eher schlechten Grafikkarte. Im Eigenbau bekommt man ums gleiche Geld weit mehr. (Und hat nicht ein Gerät das nicht mehr upgradebar ist.) Die verbaut 860M ist ein ziemliches Bottleneck. Der Prozessor wäre vermutlich fähig eine weit bessere Grafikkarte zu betreiben (i5/i7).
Bearbeitet von: "Hochi" 17. Jänner

Redaktion

Hochivor 8 m

Also ich würde das Gerät nicht kaufen. Alleine schon wegen der eher schlechten Grafikkarte. Im Eigenbau bekommt man ums gleiche Geld weit mehr. (Und hat nicht ein Gerät das nicht mehr upgradebar ist.) Die verbaut 860M ist ein ziemliches Bottleneck. Der Prozessor wäre vermutlich fähig eine weit bessere Grafikkarte zu betreiben (i5/i7).


um knapp über 400 € einen Konsolen-großen PC mit i5, 8GB und halbwegs brauchbarer GPU hab ich noch nie gesehen... bin kein Eigenbauer, würde den "PC" als Konsolenersatz verwenden, freue mich grad total

Petervor 12 m

um knapp über 400 € einen Konsolen-großen PC mit i5, 8GB und halbwegs brauchbarer GPU hab ich noch nie gesehen... bin kein Eigenbauer, würde den "PC" als Konsolenersatz verwenden, freue mich grad total



geizhals.de/?ca…133


Spieleleistung ungefähr doppelt so stark.

Redaktion

Hochivor 14 m

https://geizhals.de/?cat=WL-751133Spieleleistung ungefähr doppelt so stark.


Ist erheblich teurer... komme mit Versand vmtl auf ~500 € und hab obendrein die Arbeit des Zusammenbaus, ist größer auch noch, ich weiß nicht... und ist der Prozessor nicht schwächer? Naja, jedem das seine, ich denke ich werd zufrieden sein, sonst gz halt wieder zurück an Amazon, denke aber, sind wird f meine Bedürfnisse passen

Hochi17. Jänner

Also ich würde das Gerät nicht kaufen. Alleine schon wegen der eher s …Also ich würde das Gerät nicht kaufen. Alleine schon wegen der eher schlechten Grafikkarte. Im Eigenbau bekommt man ums gleiche Geld weit mehr. (Und hat nicht ein Gerät das nicht mehr upgradebar ist.) Die verbaut 860M ist ein ziemliches Bottleneck. Der Prozessor wäre vermutlich fähig eine weit bessere Grafikkarte zu betreiben (i5/i7).



Intel i5 (4th Generation) Preise starten ab ca 180 €, dann kommt noch Mainboard (ab ca 50€), GPU (ab ca 40€), Arbeitsspeicher (ab ca 50€), HDD (SSD ab ca 65€ + HDD ab ca 50€), Gehäuse (ab ca 30€), Netzteil (ab ca 50€) und Controller (ab ca ???€) ... wird schon extrem Knapp mit den ca 400 €.

Das andere ist, dass sie die Dell Alienware Steam Machine sicher auf SteamOS optimiert haben. Als HighEnd Gaming Machine sicher nicht zu gebrauchen, für den einen oder anderen sicher interessant.

@Peter bin mal auf dein Feedback zu dem Teil gespannt

P.S.: Hab schon lange mehr kein Standgerät zusammengebaut, also bitte nicht zu kritisch sein (kann der eine oder andere Fehler passiert sein).
Ist nur ein Vergleich was ca die Ganzen Komponenten einzeln kosten würden

Hochivor 14 m

https://geizhals.de/?cat=WL-751133Spieleleistung ungefähr doppelt so stark.


Ihm gehts weniger um die Leistung als um die Größe und da gewinnt die steam machine halt klar

Redaktion

aliEnvor 5 m

Intel i5 (4th Generation) Preise starten ab ca 180 €, dann kommt noch Mainboard (ab ca 50€), GPU (ab ca 40€), Arbeitsspeicher (ab ca 50€), HDD (SSD ab ca 65€ + HDD ab ca 50€), Gehäuse (ab ca 30€), Netzteil (ab ca 50€) und Controller (ab ca ???€) ... wird schon extrem Knapp mit den ca 400 €. Das andere ist, dass sie die Dell Alienware Steam Machine sicher auf SteamOS optimiert haben. Als HighEnd Gaming Machine sicher nicht zu gebrauchen, für den einen oder anderen sicher [email protected] bin mal auf dein Feedback zu dem Teil gespannt P.S.: Hab schon lange mehr kein Standgerät zusammengebaut, also bitte nicht zu kritisch sein (kann der eine oder andere Fehler passiert sein). Ist nur ein Vergleich was ca die Ganzen Komponenten einzeln kosten würden


1-2 Monate Wartezeit auf d "Konsole" mit i5 (siehe Deal-Link) aber geb Dir dann fix Bescheid
molzyvor 5 m

Ihm gehts weniger um die Leistung als um die Größe und da gewinnt die steam machine halt klar


Ja, um die Größe auch, das OS ist zudem optimiert u einfach, ich hab Gesamt-Garantie auf das Teil, keine Arbeit und Risiken beim Eigenbau und es ist in meinem groben Vgl billiger obendrein
Bearbeitet von: "Peter" 17. Jänner

Hochivor 17 m

https://geizhals.de/?cat=WL-751133Spieleleistung ungefähr doppelt so stark.



Der Intel Pentium G4560 hat nur 3MB Cache, also mein Notebook von 2007 hatte nen Prozessor mit 4MB
Macht das beim spielen nix aus?

Preis/Leistung ist da wirklich top. Kann man auch nicht billiger schrauben.

Paar Spiele sind auch gleich dabei und nicht zu vergessen der Steam Controller würde auch schon mal rund 50€ kosten.

Also, ich hab mich jetzt bezüglich der Performance des Teils nicht auseinand gesetzt. Aber den Ausdruck "Maschine" in Kombi mit einem i3? Na, ja... ^^

Hochivor 2 h, 5 m

Also ich würde das Gerät nicht kaufen. Alleine schon wegen der eher schlechten Grafikkarte. Im Eigenbau bekommt man ums gleiche Geld weit mehr. (Und hat nicht ein Gerät das nicht mehr upgradebar ist.) Die verbaut 860M ist ein ziemliches Bottleneck. Der Prozessor wäre vermutlich fähig eine weit bessere Grafikkarte zu betreiben (i5/i7).



Auf dem Teil läuft SteamOS, nicht zu vergleichen mit einem Windows-PC.
Bearbeitet von: "wheyprotein" 17. Jänner

aliEnvor 2 h, 44 m

Der Intel Pentium G4560 hat nur 3MB Cache, also mein Notebook von 2007 hatte nen Prozessor mit 4MB Macht das beim spielen nix aus?


Vollkommen irrelevant. Die neuen Pentium sind ungefähr auf einer Ebene mit einem i3. Das Bottleneck ist eindeutig die Grafikkarte. Das heißt du könntest den gepostet Geizhals Link noch upgraden mit einer besseren Grafikkarte und hättest kaum Verluste.

Zu SteamOS: derstandard.at/200…oft - Eher ein Nachteil als ein Vorteil. (Aktuellere Tests gibt es nicht)

Ich bleibe dabei: Das Kastl ist nicht empfehlenswert. Aber es muss eh jeder selbst wissen was er möchte. Wenn er lieber ein System hat das nächste Jahr alt ist und auch dann nicht mehr geupdated werden kann und das klein und schön aussieht, soll er zugreifen. Nur in der Regel vertragen sich PC-Gaming und Klein nicht. Wobei die Gehäuse dazu gibts mittlerweile auch.
Bearbeitet von: "Hochi" 17. Jänner

aliEn17. Jänner

Intel i5 (4th Generation) Preise starten ab ca 180 €, dann kommt noch …Intel i5 (4th Generation) Preise starten ab ca 180 €, dann kommt noch Mainboard (ab ca 50€), GPU (ab ca 40€), Arbeitsspeicher (ab ca 50€), HDD (SSD ab ca 65€ + HDD ab ca 50€), Gehäuse (ab ca 30€), Netzteil (ab ca 50€) und Controller (ab ca ???€) ... wird schon extrem Knapp mit den ca 400 €. Das andere ist, dass sie die Dell Alienware Steam Machine sicher auf SteamOS optimiert haben. Als HighEnd Gaming Machine sicher nicht zu gebrauchen, für den einen oder anderen sicher [email protected] bin mal auf dein Feedback zu dem Teil gespannt P.S.: Hab schon lange mehr kein Standgerät zusammengebaut, also bitte nicht zu kritisch sein (kann der eine oder andere Fehler passiert sein). Ist nur ein Vergleich was ca die Ganzen Komponenten einzeln kosten würden


Naja aber 2GB VRAM ist schon ziemlich bescheiden diese Tage... für ein Gerät, das man schon 2 Jahre hatte wohl okay, für ein neu erworbenes - ich weiss nicht. Da muss ich @Hochi irgendwie Recht geben....

wheyprotein17. Jänner

Auf dem Teil läuft SteamOS, nicht zu vergleichen mit einem Windows-PC.


Naja zaubern kann SteamOS auch nicht.... ist sicher effizienter als Windows, das schon.
Bearbeitet von: "hackenbush" 17. Jänner

Also ich habe das Teil zuhause - allerdings die i3 Core mit Win 10 Version und schon seit einem guten Jahr. Bisher bin ich sehr zufrieden damit, allerdings habe ich die HDD gegen eine SSD getauscht. Die neuesten Spiele werden wohl nicht in vollster Auflösung laufen, war aber ok für mich. Und ein X-Box Controller war ja auch dabei...

triquevor 6 m

Die neuesten Spiele werden wohl nicht in vollster Auflösung laufen


Ältere anspruchsvolle wohl auch nicht, das geht sich rein rechnerisch mit der GPU nicht aus, würde ich sagen. Von 4k reden wir hier eh nicht aber selbst bei 1080p wird's eher knapp mit dem Speicher.

hackenbushvor 43 m

Naja aber 2GB VRAM ist schon ziemlich bescheiden diese Tage... für ein Gerät, das man schon 2 Jahre hatte wohl okay, für ein neu erworbenes - ich weiss nicht. Da muss ich @Hochi irgendwie Recht geben....Naja zaubern kann SteamOS auch nicht.... ist sicher effizienter als Windows, das schon.


Zugegeben: Ich hab rein auf die Leistung der Karte geschaut. Aber stimmt der Speicher ist gerade bei neuen Spielen immer wichtiger. Ich hab eine 290X verbaut und dort komme ich auch mit meinen 4GB teilweise an die Grenze. Über Full HD wirds schon kritisch bei mir mit den FPS. (Werde vermutlich nächstes Jahr wieder updaten.)

hackenbushvor 2 h, 6 m

Ältere anspruchsvolle wohl auch nicht, das geht sich rein rechnerisch mit der GPU nicht aus, würde ich sagen. Von 4k reden wir hier eh nicht aber selbst bei 1080p wird's eher knapp mit dem Speicher.


Also Far Cry 3 war beispielsweise überhaupt kein Problem, auch Metro läuft relativ flüssig. Gibt ja auch einige YouTube Videos, die das zeigen. Also sooo schlecht sehe ich das System nicht, aber 4K ist natürlich nicht drinnen...

Win10 ist aber anscheinend performanter als Linux in Sachen Spiele - daher kann das bei der Steammachine eventuell anders sein.
Bearbeitet von: "trique" 17. Jänner

triquevor 13 m

Also Far Cry 3 war beispielsweise überhaupt kein Problem, auch Metro läuft relativ flüssig.


Die sind aber schon ein paar Jahre alt, mittlerweile gibt es FC4 und FC Primal.... Metro ist auch nicht unbedingt die akutellste Benchmarkreferenz.

hackenbushvor 3 h, 45 m

Die sind aber schon ein paar Jahre alt, mittlerweile gibt es FC4 und FC Primal.... Metro ist auch nicht unbedingt die akutellste Benchmarkreferenz.


Diese Spiele laufen aber auch mit hohen Einstellungen und sind noch nicht so alt - ich erwähne das nur, weil Du vermutest, dass auch ältere Spiele weniger performant laufen. Auch ein Far Cry 4 sieht auf dem kleinen Teil besser aus als auf einer Konsole. FC Primal wird sicher auch laufen - und für den Preis muss man auch realistisch bleiben.

Ich hab mir auch ma immer neueste Hardware gekauft, aber das ist es mir nicht mehr wert. Aber damals war es noch Monkey Island, Doom und Space Quest - und der Soundblaster war eine Offenbarung... ^^
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text