Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Barfen für Hunde: Wie Sie Ihren liebsten Vierbeiner gesund und ausgewogen ernähren. Alles Wissenswerte über die Fütterung mit Rohkost.
249° Abgelaufen

Barfen für Hunde: Wie Sie Ihren liebsten Vierbeiner gesund und ausgewogen ernähren. Alles Wissenswerte über die Fütterung mit Rohkost.

6
eingestellt am 8. Apr

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Sie als Hundehalter wollen nur das Beste für ihren Liebling. Fertigfutter kann dies durch die vielen
Zusätze und Futtermittelskandale oft nicht bieten. Außerdem ist es nicht die artgerechteste Art der
Hundeernährung. Immer mehr Menschen interessieren sich deshalb für das Barfen. Wegen der
vielen unterschiedlichen Informationen im Internet ist dieses Thema nicht einfach. Damit Sie sich
einfach über das Barfen informieren können, haben wir die wichtigsten Informationen hier
zusammengetragen.

Was Sie in diesem Buch erfahren:
  • Die Vor- und Nachteile
  • Welche Nährstoffe der Hund braucht und welche Lebensmittel er bekommen darf
  • Welche Fehler vermieden werden sollten
  • Welche Varianten des Barfens es gibt
  • Wie die Umstellung funktioniert
  • Wie Sie die Ration berechnen und einen Futterplan erstellen
  • Über das Barfen im Urlaub und bei Erkrankungen
  • Mythen über das Barfen
  • Alternativen zum Barfen

Das Barfen ist die natürlichste Art der Hundeernährung, allerdings ist die Fütterung nicht so einfach
wie beim Fertigfutter. Sie müssen die Mahlzeiten für den Hund selbst zusammenstellen und dafür
sorgen, dass er alle Nährstoffe erhält. Bitte informieren Sie sich in diesem Buch ausreichend, bevor
Sie Ihrem Hund die erste Barf-Mahlzeit vorsetzen. Dadurch können Sie sicherstellen, dass Sie keine
Fehler begehen. Wenn Sie das Barfen richtig angehen, wird Ihr Hund auf Dauer gesünder und
glücklicher leben.

Einfach auf „Jetzt kaufen mit 1-Click“ klicken und noch heute erfahren wie Sie es für Ihren Hund am besten umsetzen können! Auf PC, Laptop, Smartphone, Tablet oder Kindle lesbar!
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

6 Kommentare
Genauso geht es mir aber, wenn ich vor dem geöffneten Kühlschrank stehe. Barfen heißt das also. Und schon in 2 Tagen ist "Barfreitag".

"Das Barfen ist die natürlichste Art der Hundeernährung, allerdings ist die Fütterung nicht so einfach
wie beim Fertigfutter. Sie müssen die Mahlzeiten für den Hund selbst zusammenstellen und dafür
sorgen, dass er alle Nährstoffe erhält
."
Avatar
GelöschterUser86441
Eigentlich ist es traurig, daß jedes Jahrzehnt irgendwelche kruden Ideen gerade in sind, und plötzlich die letzten zig Jahre Fütterung ja völlig falsch waren... Aber es lässt sich halt mit den Besitzern viel Geld lukrieren. Eine Bekannte lässt sich das Fleisch für die beiden Hunde per Eilspedition aus Deutschland bringen (Kühlkette) , und irgendwo anders auf der Welt verhungern die Menschen...
GelöschterUser8644108/04/2020 19:08

Eigentlich ist es traurig, daß jedes Jahrzehnt irgendwelche kruden Ideen …Eigentlich ist es traurig, daß jedes Jahrzehnt irgendwelche kruden Ideen gerade in sind, und plötzlich die letzten zig Jahre Fütterung ja völlig falsch waren... Aber es lässt sich halt mit den Besitzern viel Geld lukrieren. Eine Bekannte lässt sich das Fleisch für die beiden Hunde per Eilspedition aus Deutschland bringen (Kühlkette) , und irgendwo anders auf der Welt verhungern die Menschen...


Barfen ist absolut nichts Neues. Sogesehen die „älteste“ Ernährungsform von allen. Das Argument mit „Geld lukrieren“ ist ebenfalls Schwachsinn, da es weitaus billiger ist als gekauftes Fertigfutter.;)

Wenn deine „Bekannte“ das aus Deutschland bestellt is sie eben etwas beschränkt. Deswegen bitte nicht auf Andere schließen.
Avatar
GelöschterUser86441
richkuewe08/04/2020 21:47

Barfen ist absolut nichts Neues. Sogesehen die „älteste“ Ernährungsform von …Barfen ist absolut nichts Neues. Sogesehen die „älteste“ Ernährungsform von allen. Das Argument mit „Geld lukrieren“ ist ebenfalls Schwachsinn, da es weitaus billiger ist als gekauftes Fertigfutter.;) Wenn deine „Bekannte“ das aus Deutschland bestellt is sie eben etwas beschränkt. Deswegen bitte nicht auf Andere schließen.


Und seit wann wirds verkommerzialisiert? Genau, seit nicht einmal 20 Jahren. Soviel zum Thema. Und es sagt ja niemand, dass jetzt das Fleisch selbst teuer sein muss. (Wobei ich nicht glaube, das hochwertiges Fleisch billiger ist als Fertigfutter, aber gut, vielleicht haben sich die Zeiten geändert) Anyhow, das gesamte Gschisti-Gschasti, was drumherum aufgeführt wird, weil sich jeder Kotschleuderbesitzer als neuer Tierernährungsexperte sieht - siehe auch die "Belletristik" dazu, sucht seinesgleichen.

en.wikipedia.org/wik…ing
Bearbeitet von: "GelöschterUser86441" 9. April
GelöschterUser8644109/04/2020 00:50

Und seit wann wirds verkommerzialisiert? Genau, seit nicht einmal 20 …Und seit wann wirds verkommerzialisiert? Genau, seit nicht einmal 20 Jahren. Soviel zum Thema.


Ist das dein ernst? Hast du schon jemals eine Werbung über Barf gesehen? Dir ist schon bewusst, dass es sich bei BARF um keinen Markennamen wie Pedigree und co. handelt?

GelöschterUser8644109/04/2020 00:50

Und es sagt ja niemand, dass jetzt das Fleisch selbst teuer sein muss. …Und es sagt ja niemand, dass jetzt das Fleisch selbst teuer sein muss. (Wobei ich nicht glaube, das hochwertiges Fleisch billiger ist als Fertigfutter, aber gut, vielleicht haben sich die Zeiten geändert)


Stimmt, hochwertiges Fleisch ist teuer, jedoch kommt es auf die Menge an die man täglich benötigt, und die fällt bei BARF (1xTag) weitaus geringer aus als bei Fertigfutter (3x Tag). Die Arbeitszeit für Zubereitung kostet mich 1 Stunde pro Monat.

GelöschterUser8644108/04/2020 19:08

Aber es lässt sich halt mit den Besitzern viel Geld lukrieren.


Im Gegensatz zu Fertigfutter geht mein Geld an den örtlichen Bauern der mir mein Fleisch auf die gewünschte Größe zuschneidet. (wo wir wieder beim Thema "Kommerz" wären). Gerne kann ich dir den Shop für deine "Bekannte" weiterleiten (Versand in ganz Österreich) wobei ich glaube die Geschichte ist eh frei erfunden.

GelöschterUser8644109/04/2020 00:50

Anyhow, das gesamte Gschisti-Gschasti, was drumherum aufgeführt wird, weil …Anyhow, das gesamte Gschisti-Gschasti, was drumherum aufgeführt wird, weil sich jeder Kotschleuderbesitzer als neuer Tierernährungsexperte sieht - siehe auch die "Belletristik" dazu, sucht seinesgleichen.https://en.wikipedia.org/wiki/Raw_feeding


Unabhängig davon wie ich mein Haustier füttere, schadet es sicher keinen sich mit der Ernährung seines Hundes auseinanderzusetzen, welche Nährstoffe er benötigt und welche NICHT.
Ich muss kein Tierernährungsexperte sein um zu wissen, dass mein Hund keine billigen Füllstoffe wie Zucker, Getreide usw. benötigt.

Du hast offensichtlich ein Problem mit Hunden. Der typische "Suderant" der nichts Sinnvolles zu dem Thema beiträgt ausser zu nörgeln obwohl er keine Ahnung von der Thematik hat. Ich geh jetzt eine Runde spazieren mit meinem Hund. Würde dir auch nicht schaden ein bisschen in die Sonne, Vitamin D zu tanken.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text