Leider ist der Deal bereits abgelaufen seit 21 September 2022.
814° Abgelaufen
25
Gepostet 21 Juni 2022

Blutspenden und gratis FSME/Zeckenschutz Impfung

KOSTENLOS35,80€
Im Geschäft: Wien
Avatar
Geteilt von chillmoreman
Dabei seit 2019
4
34

Deal-Beschreibung

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Ich war am Freitag in der Blutspende Zentrale Wien spenden, und habe dabei ein Schild entdeckt mit der Info, dass man nach einer Blutspende, eine Zeckenschutzimpfung gratis bekommt. Leider ist meine Impfung erst 3 Jahre her, daher konnte ich das Angebot nicht nützen. (Bis zum 60. Geburtstag wird ab 5 Jahre empfohlen/geimpft, danach ab 3 Jahre)
Leider konnte ich keine Info auf der Homepage dazu finden, aber ein kurzer Anruf bei der Hotline hat mir bestätigt, dass es das Angebot noch bis September gibt, bzw solange der Vorat an Zeckenimpfungen reicht.
Bitte nicht den Impfpass vergessen

Falls ihr die Aktion auch bei anderen Standorten seht, gebt mir bitte Bescheid, damit ich den Deal updaten kann.
Zusätzliche Info
Sag was dazu

25 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Autor
    Ani22/06/2022 11:25

    Wo könnte ich erfahren ob es auch in Nö gilt?


    Wie ich zuvor schon geschrieben habe, einfach bei der hotline anrufen. Ich habe mir schnell die mühe gemacht und die nummer für alle herausgesucht:

    Unsere Mitarbeiter_innen beantworten Ihre Frage gern auch persönlich unter der Hotline 0800 190 190 (kostenfrei aus ganz Österreich, von Mo-Do 08:00-18:00 Uhr, Fr 08:00-14:00).
  2. Avatar
    @chillmoreman ich glaub du hast vergessen zu erwähnen, wo (bei welchem Standort) du das Schild gesehen hast
  3. Avatar
    Autor
    ValarMorghulis22/06/2022 16:34

    So ungewöhnlich find ich die Frage von @aldijäger gar nicht:Blut ist ein w …So ungewöhnlich find ich die Frage von @aldijäger gar nicht:Blut ist ein wertvolles Gut und meines Wissens Mangelware. Da wäre es aus meiner Sicht keinesfalls verwerflich, sondern wohl eher förderlich hierbei eine monetäre Vergütung anzumahnen, um die Bereitschaft zum Blutspenden durch diesen Anreiz zu erhöhen. Gerade in der gegenwärtigen Zeit wäre das sicherlich für viele ein willkommener „Zuverdienst“ (so gering er auch wäre).Der Sinn dahinter ist durchaus damit etwas zu verdienen, nur wird der Spender davon bislang halt ausgeschlossen.Zum Deal: find ich für jeden Wiener mit benötigter FSME-Impfung definitiv sinnvoll, danke fürs Teilen!


    ist wahrscheinlich aus dem selben grund gratis wie organspende nur auf freiwilligkeit basiert. sobald du einen preis daran klebst, wird das irgendwo auf der (3.) welt wahrscheinlich ausgenützt werden, und dann werden mal dörfer ausgerottet, da du jedes der teile vom menschen in europa/usa verkaufen könntest. ich meine es ist jetzt schon teilweise so, nur ist es illegal. sobald du es erlaubst wird es wohl noch schlimmer werden.
    aber gut, das ist jetzt nur meine vermutung...
  4. Avatar
    Blut gegen gratis fsme ...
    3893265-NaWuQ.jpg
  5. Avatar
    Ich war gestern dort und hab die Aktion genutzt. Vielen Dank, hat mir perfekt reingepasst! Einfach ohne Anmeldung hingehen und erwähnen dass man auch geimpft werden möchte. Ging super schnell und unkompliziert!
    3894801-CEqrn.jpg
  6. Avatar
    Autor
    raffael.korntheuer21/06/2022 18:25

    @chillmoreman ich glaub du hast vergessen zu erwähnen, wo (bei welchem …@chillmoreman ich glaub du hast vergessen zu erwähnen, wo (bei welchem Standort) du das Schild gesehen hast


    Danke, hab offensichtlich Verabsäumt Blutspendezentrale Wien dazuzuschreiben. Hab ich jetzt auf jedenfall upgrdatet
  7. Avatar
    Grad in OÖ angerufen, gibt's leider hier nicht und die Aktion war der Dame auch komplett unbekannt. Hoffentlich ziehn die anderen Bundesländer nach.
  8. Avatar
    chillmoreman22/06/2022 14:53

    du bekommst was zu essen und trinken. also quasi eine gratis mahlzeit + …du bekommst was zu essen und trinken. also quasi eine gratis mahlzeit + derzeit eine gratis fsme impfung wenn benötigt.der sinn dahinter ist ja nicht etwas zu verdienen, sondern etwas gutes zu tun, und in dem fall hat man auch noch benefits.


    So ungewöhnlich find ich die Frage von @aldijäger gar nicht:
    Blut ist ein wertvolles Gut und meines Wissens Mangelware. Da wäre es aus meiner Sicht keinesfalls verwerflich, sondern wohl eher förderlich hierbei eine monetäre Vergütung anzumahnen, um die Bereitschaft zum Blutspenden durch diesen Anreiz zu erhöhen. Gerade in der gegenwärtigen Zeit wäre das sicherlich für viele ein willkommener „Zuverdienst“ (so gering er auch wäre).
    Der Sinn dahinter ist durchaus damit etwas zu verdienen, nur wird der Spender davon bislang halt ausgeschlossen.

    Zum Deal: find ich für jeden Wiener mit benötigter FSME-Impfung definitiv sinnvoll, danke fürs Teilen!
  9. Avatar
    In der Steiermark gibt es die Aktion nicht?
  10. Avatar
    Tolle Aktion
  11. Avatar
    Autor
    A-L-3-X21/06/2022 18:53

    In der Steiermark gibt es die Aktion nicht?


    am besten bei der hotline anrufen und nachfragen.
  12. Avatar
    Hot
  13. Avatar
    Coole Aktion!
  14. Avatar
    Wo könnte ich erfahren ob es auch in Nö gilt?
  15. Avatar
    chillmoreman22/06/2022 11:44

    Wie ich zuvor schon geschrieben habe, einfach bei der hotline anrufen. Ich …Wie ich zuvor schon geschrieben habe, einfach bei der hotline anrufen. Ich habe mir schnell die mühe gemacht und die nummer für alle herausgesucht: Unsere Mitarbeiter_innen beantworten Ihre Frage gern auch persönlich unter der Hotline 0800 190 190 (kostenfrei aus ganz Österreich, von Mo-Do 08:00-18:00 Uhr, Fr 08:00-14:00).


    Danke dir
  16. Avatar
    Gibts in Wien eigentlich irgendwo ne Aufwandsentschädigung für Blut spenden?
  17. Avatar
    Autor
    aldijäger22/06/2022 14:46

    Gibts in Wien eigentlich irgendwo ne Aufwandsentschädigung für Blut s …Gibts in Wien eigentlich irgendwo ne Aufwandsentschädigung für Blut spenden?


    du bekommst was zu essen und trinken. also quasi eine gratis mahlzeit + derzeit eine gratis fsme impfung wenn benötigt.

    der sinn dahinter ist ja nicht etwas zu verdienen, sondern etwas gutes zu tun, und in dem fall hat man auch noch benefits.
  18. Avatar
    chillmoreman22/06/2022 16:58

    ist wahrscheinlich aus dem selben grund gratis wie organspende nur auf …ist wahrscheinlich aus dem selben grund gratis wie organspende nur auf freiwilligkeit basiert.


    Nicht in Österreich: "Die österreichische Rechtslage zur Organspende folgt der sogenannten Widerspruchslösung. Diese besagt, dass eine Organentnahme bei einer potentiellen Spenderin/einem potentiellen Spender nach Feststellung des Hirntodes grundsätzlich zulässig ist, sofern die/der Verstorbene nicht schon zu Lebzeiten einer Organspende widersprochen hat."
  19. Avatar
    Autor
    _fred_22/06/2022 18:35

    Nicht in Österreich: "Die österreichische Rechtslage zur Organspende folgt …Nicht in Österreich: "Die österreichische Rechtslage zur Organspende folgt der sogenannten Widerspruchslösung. Diese besagt, dass eine Organentnahme bei einer potentiellen Spenderin/einem potentiellen Spender nach Feststellung des Hirntodes grundsätzlich zulässig ist, sofern die/der Verstorbene nicht schon zu Lebzeiten einer Organspende widersprochen hat."


    ich habe ja auch von lebenden personen gesprochen. daher auch die erwähnung “auf freiwilligkeit”. ein toter hat nur sehr schwer einen freien willen.
  20. Avatar
    chillmoreman22/06/2022 16:58

    ist wahrscheinlich aus dem selben grund gratis wie organspende nur auf …ist wahrscheinlich aus dem selben grund gratis wie organspende nur auf freiwilligkeit basiert. sobald du einen preis daran klebst, wird das irgendwo auf der (3.) welt wahrscheinlich ausgenützt werden, und dann werden mal dörfer ausgerottet, da du jedes der teile vom menschen in europa/usa verkaufen könntest. ich meine es ist jetzt schon teilweise so, nur ist es illegal. sobald du es erlaubst wird es wohl noch schlimmer werden.aber gut, das ist jetzt nur meine vermutung...


    Auch wenn du es im letzten Satz noch als Vermutung deklarierst, so ist es in Summe leider dennoch ordentlicher Schwachsinn oder zumindest eine stark abwegige Übertreibung, welche keinerlei substanzielle Grundlage hat:
    Denn zum Beispiel in Deutschland bekommt man je nach Abnehmer (Organisation bei welcher das Blut gespendet wird) für Blut ein geringes und für Blutplasma sogar ein nennenswertes Entgelt.
    Und ich hab noch von keinen ausgerotteten Dörfern in Deutschland oder der 3. Welt gehört, wo Menschen wegen der potentiellen Blutreserven abgeschlachtet wurden…


    edit:
    hab gerade spaßeshalber gegooglet und musste feststellen, dass zumindest die Vergütungen in Deutschland (derzeit scheinbar) deutlich niedriger sind, als ich sie in Erinnerung hab. (Das der Vollständigkeit und Ehrlichkeit halber, möchte ja keine Falschinformationen verbreiten.)

    chillmoreman23/06/2022 12:58

    Meine Aussage/Prognose bezieht sich darauf, wenn man Organe und sonstige …Meine Aussage/Prognose bezieht sich darauf, wenn man Organe und sonstige Teile des Körper auspreisen würde. Da es Organhandel jetzt schon gibt, ist meine Befürchtung nicht abwägig und war selbstverständlich überspitzt dargestellt.


    Dann sei die Frage gestattet wieso du mit einem Organhandel als (Gegen-) Beispiel/Vergleich daherkommst, wo ich doch unmissverständlich von Blut/Plasma gesprochen hab

    chillmoreman23/06/2022 12:58

    Bei der Blutplasma Spende bekommst du eine Entschädigung, da du dich rund …Bei der Blutplasma Spende bekommst du eine Entschädigung, da du dich rund eine Stunde dort hinsetzen musst. Blutspende ist nach 5-10 Minuten erledigt (ohne Fragebogen, und ärztlichen Check).Und wie schon zuvor erwähnt bekommt man ja eine Entschädigung. Beim letzten Mal gabs in der Zentrale Wurst und Käsesemmeln, , Manner Schnitten, diverse Getränke, und sogar Eis gabs beim letzten Mal. Ich denke dass ist gut genug. Rechne es dir zusammen dann bist eh schon bei 10€ für Blutplasma bekommst auch "nur" 30€ Cash.


    Also wenn ich ehrlich sein soll wage ich zu bezweifeln, dass du beim Blutspenden derart viel konsumierst, dass es einen Warenwert (z.B. beim Hofer) i.H.v. 10€ erreicht. Und ja, die Personen auf welche meine Aussage (offensichtlich) primär gemünzt war werden selbstredend so rechnen.

    Dass man für Plasma (selbst in Deutschland) weniger bekommt, als ich in Erinnerung hatte, verdeutlicht imho nur die Notwendigkeit, dass das Entgelt für Spender deutlich angehoben werden sollte.
    Der Artikel der NZZ ist zwar inzwischen hinter einer paywall, aber selbst aus den wenigen Zeilen (plus Google) sollte ersichtlich werden, dass solch eine Forderung keineswegs ihrer Grundlage entbehrt. Daher ist es für mich ein Stück weit unverständlich wie man versucht derart beleglos dagegen zu argumentieren eine unentgeltliche Spende (für Menschen wie dich) wird fix eh immer geben, wieso also den Bedürftigen ihren potentiZuverdienst neiden? (bearbeitet)
Avatar