Dieser Deal wurde vor mehr als 2 Wochen veröffentlicht und könnte inzwischen nicht mehr verfügbar sein.
CD vegane Duschgels verschiedene Sorten (6x 250ml)
263°

CD vegane Duschgels verschiedene Sorten (6x 250ml)

7,18€16,50€-56%Amazon Angebote
9
eingestellt am 23. Sep
Folgende Sorten stehen zu dem Preis zur Auswahl:

Jede Sorte wird im 6er-Verbund geliefert also zahlt ihr pro 250ml Duschgel 1,20 € statt 2,75 € Um auf den angegebenen Dealpreis zu kommen, müsst ihr ein Sparabo abschließen. Kündigt es einfach nach Erhalt der ersten Lieferung wieder

  • Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt
  • Ph-hautneutral/ vegan
  • Für empfindliche und anspruchsvolle Haut und dezent-fruchtigem Duft
  • Ökotest "gut" (Augabe 08/2013)
  • Die CD Dusche entspricht dem CD Reinheitsgebot: nur ausgewählte Inhaltsstoffe, ohne Farbstoffe und ohne tierische Inhaltsstoffe

Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

9 Kommentare
rene081523/09/2019 16:11

Kommentar gelöscht


Find ich Grad in diesem Bereich nicht. Ohne Tierversuche und sonstigem schei* klingt schon mal fein.
rene081523/09/2019 16:11

Kommentar gelöscht



sind jedoch gute Duschgels. Ob jetzt Vegan juckt mich auch nicht^^
rene081523/09/2019 16:11

Kommentar gelöscht


Hä? Was soll da jetzt dran schlecht sein? Macht's leicht nur Spaß wenn Tiere leiden?
Bin nichtmal Veganer, aber sowas check ich einfach nicht...
Bearbeitet von: "Truman" 23. September
rene081523/09/2019 16:11

Kommentar gelöscht


Lieber grausame, unnötige Tierversuche fördern oder was willst du sagen? Wenn es auch ohne Tierversuche geht, wieso sollte man es nicht kaufen?
Übrigens HOT, CD ist einer meiner Lieblingsmarken
Bearbeitet von: "Unknown_01" 23. September
"Kommentar gelöscht"
Tierversuche finden bei Duschgels und vielen anderen Hygieneartikeln schon lange nicht mehr statt.

Die Erkenntnisse aus Tierversuchen sind käuflich bei Henkel und anderen Unternehmen erwerbbar, den Kauf kann man zwar verurteilen, da für diese Daten Tiere leiden mussten, ist aber definitiv weniger dramatisch als wenn jedes Unternehmen seine eigenen Versuche macht (für die Unternehmen auch Günstiger) und mittlerweile sind Tierversuche ohnehin verboten.

Auszug von der Homepage von CD:

Warum heißt es „CD engagiert sich gegen Tierversuche“ und nicht „ganz ohne Tierversuche“?Seit 1998 verzichtet die deutsche Kosmetikindustrie freiwillig auf Tierversuche für kosmetische Fertigprodukte. Seit September 2004 sind diese sogar EU-weit verboten. Dieses Gesetz verhindert allerdings nur, dass Fertigprodukte nicht mehr an Tieren getestet werden dürfen. Es schließt hingegen nicht aus, dass einzelne Rohstoffe immer noch bei Tierversuchen auf ihre Sicherheit geprüft werden.

Da alle Inhaltsstoffe, ob natürlichen oder synthetischen Ursprungs, nach den chemikalienrechtlichen Vorgaben abgesichert sein müssen, wurde jeder Stoff (auch Bio-Inhaltsstoffe!) irgendwann mindestens einmal im Tierversuch getestet. Solche Tests können teilweise Jahrzehnte zurückliegen. Daher kann von keinem Kosmetikprodukt (nicht einmal von zertifizierter Naturkosmetik, wie z.B. BDIH-zertifizierten Produkten) behauptet werden, dass es zu „100% tierversuchsfrei“ ist. Marken und Produkte, die so etwas ausloben, sind nicht ganz ehrlich mit ihren Kunden. Im Gegensatz dazu möchten wir von CD offen und transparent mit dieser Tatsache umgehen. Denn wir können die Tests der Vergangenheit – auch, wenn wir diese gar nicht selber zu verantworten haben – nicht ungeschehen machen.

Seit Inkrafttreten der neuen Kosmetikverordnung Mitte 2013 wurde auch das Testen einzelner Rohstoffe für Kosmetikprodukte verboten, wenn die Produkte in der EU vertrieben werden sollen. Deswegen ist es auch nicht (mehr) erlaubt, in der EU damit zu werben, dass ein Kosmetikprodukt nicht an Tieren getestet worden ist. Da dies ohnehin gesetzlich verboten ist, ist die Aussage „nicht an Tieren getestet“ irreführend und nicht mehr erlaubt. „Nicht an Tieren getestet“ zu sein, ist spätestens seit dem 11.7.2013 für Kosmetik eine Selbstverständlichkeit in der EU.

Immerhin ein von Grund auf ehrliches Unternehmen, dass nicht mit falschen Tatsachen wirbt.
Bearbeitet von: "The_Ping_In_The_North" 23. September
The_Ping_In_The_North23/09/2019 16:53

Tierversuche finden bei Duschgels und vielen anderen Hygieneartikeln schon …Tierversuche finden bei Duschgels und vielen anderen Hygieneartikeln schon lange nicht mehr statt.Die Erkenntnisse aus Tierversuchen sind käuflich bei Henkel und anderen Unternehmen erwerbbar, den Kauf kann man zwar verurteilen, da für diese Daten Tiere leiden mussten, ist aber definitiv weniger dramatisch als wenn jedes Unternehmen seine eigenen Versuche macht (für die Unternehmen auch Günstiger) und mittlerweile sind Tierversuche ohnehin verboten. Auszug von der Homepage von CD:Warum heißt es „CD engagiert sich gegen Tierversuche“ und nicht „ganz ohne Tierversuche“?Seit 1998 verzichtet die deutsche Kosmetikindustrie freiwillig auf Tierversuche für kosmetische Fertigprodukte. Seit September 2004 sind diese sogar EU-weit verboten. Dieses Gesetz verhindert allerdings nur, dass Fertigprodukte nicht mehr an Tieren getestet werden dürfen. Es schließt hingegen nicht aus, dass einzelne Rohstoffe immer noch bei Tierversuchen auf ihre Sicherheit geprüft werden.Da alle Inhaltsstoffe, ob natürlichen oder synthetischen Ursprungs, nach den chemikalienrechtlichen Vorgaben abgesichert sein müssen, wurde jeder Stoff (auch Bio-Inhaltsstoffe!) irgendwann mindestens einmal im Tierversuch getestet. Solche Tests können teilweise Jahrzehnte zurückliegen. Daher kann von keinem Kosmetikprodukt (nicht einmal von zertifizierter Naturkosmetik, wie z.B. BDIH-zertifizierten Produkten) behauptet werden, dass es zu „100% tierversuchsfrei“ ist. Marken und Produkte, die so etwas ausloben, sind nicht ganz ehrlich mit ihren Kunden. Im Gegensatz dazu möchten wir von CD offen und transparent mit dieser Tatsache umgehen. Denn wir können die Tests der Vergangenheit – auch, wenn wir diese gar nicht selber zu verantworten haben – nicht ungeschehen machen.Seit Inkrafttreten der neuen Kosmetikverordnung Mitte 2013 wurde auch das Testen einzelner Rohstoffe für Kosmetikprodukte verboten, wenn die Produkte in der EU vertrieben werden sollen. Deswegen ist es auch nicht (mehr) erlaubt, in der EU damit zu werben, dass ein Kosmetikprodukt nicht an Tieren getestet worden ist. Da dies ohnehin gesetzlich verboten ist, ist die Aussage „nicht an Tieren getestet“ irreführend und nicht mehr erlaubt. „Nicht an Tieren getestet“ zu sein, ist spätestens seit dem 11.7.2013 für Kosmetik eine Selbstverständlichkeit in der EU.Immerhin ein von Grund auf ehrliches Unternehmen, dass nicht mit falschen Tatsachen wirbt.


Allerdings betrifft das eben nur die EU. Firmen wie L'Oreal oder P&G möchten aber auch gerne Geld in China verdienen und dort sind Tierversuche noch gesetzlich erforderlich. Mal abgesehen davon, dass Unmengen Produkte sowieso Schrott sind, also ein guter Grund, diese zu vermeiden.
itnever3nds23/09/2019 20:06

Allerdings betrifft das eben nur die EU. Firmen wie L'Oreal oder P&G …Allerdings betrifft das eben nur die EU. Firmen wie L'Oreal oder P&G möchten aber auch gerne Geld in China verdienen und dort sind Tierversuche noch gesetzlich erforderlich. Mal abgesehen davon, dass Unmengen Produkte sowieso Schrott sind, also ein guter Grund, diese zu vermeiden.


Auf den chinesischen Markt hab ich als Europäer sowieso keinen Einfluss.

Und ja, Schrott gibt's überall viel, in jeder Branche.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text