Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
DailyDeal + PayPal Käuferschutz - Geld abgelehnter Gutscheine zurückfordern
768° Abgelaufen

DailyDeal + PayPal Käuferschutz - Geld abgelehnter Gutscheine zurückfordern

PayPal Angebote
Country Manager43
Country Manager
768° Abgelaufen
DailyDeal + PayPal Käuferschutz - Geld abgelehnter Gutscheine zurückfordern
aktualisiert 4. Okt 2019 (eingestellt 2. Okt 2019)

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 1
Gerade ein Update zur Situation direkt von Dailydeal reingekommen:

Liebe DailyDealer,

erstmal vielen Dank für Eure Treue und dass ihr uns auch in dieser schwierigen Zeit beiseite steht.

Es ist für uns gerade eine turbulente Zeit - wir kämpfen jedoch, Euch auch weiterhin die besten Angebote des Landes zur Verfügung stellen zu können.

Auf diesem Wege noch einen kurzen Überblick zum aktuellen Status:

* Wir befinden uns in einem Sanierungsverfahren. Der Betrieb wird fortgeführt und dementsprechend werden auch weiterhin Gutscheine angeboten.

* Die Einlösbarkeit der gekauften und aktuell angebotenen Gutscheine beim jeweiligen Vertragspartner besteht weiterhin und hat sich dadurch nicht geändert.

Detaillierte Informationen findet ihr hier:

Information des VKI

Information der Arbeiterkammer
DailyDeal ist bekanntlich insolvent. Von dieser Hiobsbotschaft des gestrigen Tages betroffen sind abertausende Kunden, die nunmehr auf ihren Gutscheinen und Gutschriften hinter ihrem Kundenkonto sitzen bleiben.

Auch wenn die theoretische Rechtsmeinung klar ist, nämlich dass die Vertragspartner (also Anbieter) der Gutscheine die Leistung erbringen müssen, verläuft die Praxis leider anders: die Gutscheine werden in der Regel unter Verweis auf den Konkurs vom Vermittler DailyDeal von den Betreibern angelehnt. Hintergrund ist, dass die Betreiber der Gutscheine noch keine Zahlungen von DailyDeal erhalten haben und somit ihre Leistung trotz vertraglicher Bindung kostenlos erbringen müssten.

213769.jpg
Theorie und Praxis hin und her... wir gehen jetzt das Problem an: was machen wir mit unseren nunmehr ungültigen Gutscheinen, die von den Anbietern nicht mehr weiter akzeptiert werden. Wir haben nunmehr 3 praktische Möglichkeiten, wie ihr wieder an euer Geld herankommen könnt oder alternativ zumindest an eine andere Leistung anstelle des alten Gutscheins:


Diese Möglichkeit haben wir euch gestern näher gebracht. Sie funktioniert, man macht mit ihr aus dem Kaufpreis der Gutscheine eine Gutschrift über den Kaufpreis hinter eurem DailyDeal Konto. Leider bringt das in der aktuellen Situation auch nicht mehr viel. Mit der Gutschrift kann man höchstens einen anderen Gutschein kaufen und hoffen, dass der (neue) Vertragspartner den (neuen) Gutschein annimmt.


Unsere Preisjäger @Confuse und @Hulk2811 haben mich auf eine sensationell gute Idee gebracht: In der Regel bezahlt man ja auf DailyDeal mit PayPal. Und mit jedem Kauf ist man auch mit dem sogenannten "PayPal Käuferschutz" abgesichert. Diese Möglichkeit betrifft ausschließlich DailyDeal Gutscheine, die ihr vor höchstens180 Tagen gekauft habt. Innerhalb dieser Zeitspanne können Einkäufe entsprechend bei PayPal reklamiert werden und der Kaufpreis bei berechtigter Reklamation vollständig zurückerstattet werden. In diesem konkreten Fall unserer Meinung nach kein Problem. Was ich braucht: eine schriftliche Bestätigung des Gutschein-Anbieters, dass er euren Gutschein nicht mehr annimmt und in eventu auch der guten Ordnung halber den Verweis auf die Insolvenz von DailyDeal. Mit diesen "Beweisen" gestärkt könnt ihr euch bereits den PayPal Käuferschutz beantragen! Wie das Schritt für Schritt funktioniert, erfahrt ihr hier.


Kurz vorweg, ein Insolvenzgläubiger ist, wer gegen den Schuldner eine Insolvenzforderung hat. Eine Insolvenzforderung ist jede Forderung eines Gläubigers, die schon vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens entstanden ist. Auf die Fälligkeit der Forderung kommt es dabei nicht an, da jede entstandene Forderung mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens aufgrund des Gesetzes fällig wird. Für die Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren ist keine bestimme Form vorgeschrieben. Eine Forderungsanmeldung kostet euch einmalig 23 €. Das Aktenzeichen der DailyDeal Insolvenz lautet auf "38 S 127/19g" am Wiener Handelsgericht. Diese Forderungen sollten bis27.11.2019 angemeldet werden und rentieren sich freilich nur dann, wenn ihr Forderungen im Wert über die Gerichtsgebühr habt.

Wichtig ist dabei, dass der Rechtsgrund der Forderung (z.B. Kaufvertrag, Werkvertrag) oder allenfalls der der Forderung zugrundeliegende Sachverhalt möglichst klar und für Dritte (Insolvenzverwalter) nachvollziehbar dargestellt wird. Hier hilft euch ggfls auch die zuständige Gerichtsabteilung weiter.

Wollt ihr eure Forderung nicht selbsttätig einbringen, so habt ihr ihr sinnvolle Kontaktadressen namhafter Gläubigerschutzverbände, die in der Regel Forderungen bis 5000 € kostenlos für euch einbringen, ihr bezahlt nur die 23 € Gebühr für das einmalige Anmelden eurer Forderung:

  • Kreditschutzverband von 1870, KSV Wien: ksv.at
  • Alpenländischer Kreditorenverband für Kreditschutz und Betriebswirtschaft, AKV: akv.at
  • Österreichischer Verband Creditreform: creditreform.at
Zusätzliche Info
PayPal AngebotePayPal Gutscheine
Beste Kommentare
43 Kommentare
Dein Kommentar