[eBay] 300 Artikel im Auktions- oder Festpreisformat gebührenfrei einstellen
189°Abgelaufen

[eBay] 300 Artikel im Auktions- oder Festpreisformat gebührenfrei einstellen

Redaktion 11
Redaktion
eingestellt am 7. Jun
Hab gerade eine interessante eMail von eBay erhalten. Zwar sind dort - leider - schon mehr gewerbliche als private Verkäufer, aber ich denke, wenn man seine Sachen sonst nirgends los wird, kann man das Angebot gut und gerne in Anspruch nehmen


Viel Spaß damit

Kategorien
  1. Dies & Das
11 Kommentare

Redaktion

Sind Auktionsangebote ab 1 € nicht immer kostenlos gewesen? (Also was die Gebühr fürs Einstellen betrifft?)

Verfasser Redaktion

Petervor 1 m

Sind Auktionsangebote ab 1 € nicht immer kostenlos gewesen? (Also was die G …Sind Auktionsangebote ab 1 € nicht immer kostenlos gewesen? (Also was die Gebühr fürs Einstellen betrifft?)



Genau, ab 1 €. Aber soweit ich das rauslesen konnte, gilt das jetzt auf alle Preise?

Redaktion

ninurtavor 2 m

Genau, ab 1 €. Aber soweit ich das rauslesen konnte, gilt das jetzt auf a …Genau, ab 1 €. Aber soweit ich das rauslesen konnte, gilt das jetzt auf alle Preise?


kk quasi ab sofort jetzt für alle immer kostenlos, egal wie man was einstellt im Privatbereich... wird eh mal Zeit, die Gebühren für den Verksuf sind ja immer noch horrend... und auch eklig, dass man Käufer nicht mehr negativ bewerten kann, jeder 3., 4., spätestens 5.Verkauf geht bei mir ins Leere, weil der Käufer schlichtweg nicht zahlt (Stichwort Spaßbieter)

Verfasser Redaktion

Petervor 3 m

kk quasi ab sofort jetzt für alle immer kostenlos, egal wie man was …kk quasi ab sofort jetzt für alle immer kostenlos, egal wie man was einstellt im Privatbereich... wird eh mal Zeit, die Gebühren für den Verksuf sind ja immer noch horrend... und auch eklig, dass man Käufer nicht mehr negativ bewerten kann, jeder 3., 4., spätestens 5.Verkauf geht bei mir ins Leere, weil der Käufer schlichtweg nicht zahlt (Stichwort Spaßbieter)



Exakt - ist wirklich pervers ... und bei Beschwerden blitzt man bei ebay sowieso ab. Stelle deswegen nur noch Sachen ein, die ich nicht mal auf Willhaben losbekomme

Redaktion

ninurtavor 1 m

Exakt - ist wirklich pervers ... und bei Beschwerden blitzt man bei ebay …Exakt - ist wirklich pervers ... und bei Beschwerden blitzt man bei ebay sowieso ab. Stelle deswegen nur noch Sachen ein, die ich nicht mal auf Willhaben losbekomme


hahaha DITO!!! Ist eigtl echt ein Witz, aber, muss man zugute halten, die Dinger gehen dort am ehesten raus und va oft auch um einen höheren Erlös als auf Willhaben. Naja... was soll's...

Ich habe früher viel über Ebay verkauft...jetzt kaufe ich wenn hin und wieder mal über Ebay ein. Für Private lohnt sich das ganze schon lange nicht mehr da die Verkaufsgebühren so teuer sind & das ganze System ist ziemlich unübersichtlich...daher kriegen die auch kaum Neukunden, weil sich niemand mit so einen öden System beschäftigen will ^^

Ich bleib trotzdem bei Willhaben wenn ich meinen Kram verkaufen will.
Hab auch schon mehrere schlechte Erfahrungen im Verkauf bei ebay gesammelt im Bezug auf "Spaßbieter"
Bearbeitet von: "MrBlingBling" 7. Juni

Bei 10% Provisionen ist es uninteressant bei Ebay zu verkaufen.

Die Dodln von Ebay sollen lieber eine Aktion mit 1€ oder 5€ max. Verkaufsprovision wie in DE machen.

Siehe: mydealz.de/dea…210


Diese Angebot gab es biesher NIE für Österreicher!
Habe mir extra dafür einen DE Account erstellt doch leider hat der 0 Bewertungen.

PS:
Die 0 € Einstellgebühr gibt es schon sehr lange.
Die Aktion wird automatisch immer wieder verlängert.
Bearbeitet von: "Park757" 8. Juni

MWn positionierte sich eBaybereits vor etlichen Jahren klar weg vom ursprünglichen Konzept eines weitgehend lokal orientierten Online-Marktplatzes für Private, hin zu einer internationalen/globalen Händlerplattform. Den solcherart entstandenen Raum nutzten neue Anbieter wie Willhaben oder Shpok perfekt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text