Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Ein Satz heiße Ohren: 10 Konzerte zum Streamen oder Herunteladen "Deep Purple", "Evanescence", "Megadeth", "Tupac", "Bee Gees", "Slash",....
455° Abgelaufen

Ein Satz heiße Ohren: 10 Konzerte zum Streamen oder Herunteladen "Deep Purple", "Evanescence", "Megadeth", "Tupac", "Bee Gees", "Slash",....

KOSTENLOS2,99€ZDF Angebote
8
455° Abgelaufen
Ein Satz heiße Ohren: 10 Konzerte zum Streamen oder Herunteladen "Deep Purple", "Evanescence", "Megadeth", "Tupac", "Bee Gees", "Slash",....
eingestellt am 10. Dez 2020

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

10 Konzerte zur Auswahl, hoffe es ist etwas für euch dabei.

Megadeth: Countdown to Extinction - Live
The Historic Fox Theatre Pomona, Los Angeles, USA, 2012
243442.jpgDownloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Am 7. Dezember 2012 feiern Megadeth das 20-jährige Jubiläum ihrer erfolgreichsten Platte mit einem Konzert im Fox Theatre im kalifornischen Pomona. Auf dem Programm: das komplette "Countdown to Extinction"-Album.

1992 erscheint das Album "Countdown to Extinction", klettert auf Platz 2 der US-Charts und wird zur erfolgreichsten Veröffentlichung der Band. Megadeth gehören zu den sogenannten "Big Four" der Metal-Szene, zusammen mit Metallica, Slayer und Anthrax. Megadeth-Sänger und Gitarrist Dave Mustaine ist 1982 sogar Teil der ersten Metallica-Besetzungen, doch die Band trennt sich schnell von Mustaine, der mit seinen zum Teil kontroversen Texten für Megadeth immer wieder scharf kritisiert wird. Anfang der 2000er Jahre bringt Mustaine Ordnung in sein Leben, schwört den Drogen ab und wird zum wiedergeborenen Christen. 2009 begraben Metallica und Mustaine das Kriegsbeil.

Und warum fehlt das a im Namen von Megadeth? Angeblich findet Sänger und Gitarrist David Mustaine nach seinem Rausschmiss bei Metallica ein politisches Flugblatt mit dem Begriff "Megadeath" im Zusammenhang mit der atomaren Abschreckung. Mustaine streicht das a bei "death" und stellt fest: Megadeth steht für die Vernichtung der Macht.

92 Min
Video verfügbar bis 14.08.2021


Judas Priest: 30 Years of British Steel - Live in Hollywood
Seminole Hard Rock Arena, Hollywood, Florida, USA, 2009
243442.jpgDownloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

2010 hatte das Kultalbum "British Steel" von Judas Priest seinen 30. Geburtstag. Zu diesem Anlass performte die Band am 17. August 2009 live in Hollywood, Florida.

Außerdem feiern Judas Priest mit dem Konzert in Florida ihr 30-jähriges Tour-Jubiläum. 1980 definiert die Band den Begriff "Metal-Sound" und kreiert das dazugehörige Image, das bis heute zahllosen Bands als Inspiration dient.

Die immer noch agilen Herren erfüllen sämtliche Klischees vom Posing des Sologitarristen über Synchron-Head-Bangen, enger Lederkluft, Schlagzeugstockwirbeln und dem obligatorischen Ritt auf der Harley. Auch wenn Sänger Rob Halford, die "Grande Dame des Screaming Heavy Metals" (Metal.de), nicht immer in der höchsten Stimmlage intoniert, kommt der satte, druckvolle und trotzdem transparente Sound mit Macht über die Bühnenrampe.

74 Min
Video verfügbar bis 30.07.2021


Tupac: Live at the House of Blues
Los Angeles, 1996
243442.jpgDownloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter / oder Stream 0-24 Uhr links anklicken)

Am 4. Juli 1996 steht der Rap-Star Tupac Shakur mit seinen Kollegen Snoop Dogg, Tha Dogg Pound, Nate Dogg, Jodeci, den Outlawz und K-Ci & JoJo auf der Bühne des House of Blues in Los Angeles.

Tupac ist zu diesem Zeitpunkt der erfolgreichste Rapper der Welt. Das Konzert wird aufgezeichnet und zu einem historischen Dokument: Tupac wird wenige Wochen später, am 13. September 1996, erschossen. Sein Konzert im House of Blues ist sein letzter Auftritt.

Tupac Amaru Shakur wird am 16. Juni 1971 in Manhattan, New York geboren. Bekannt wird er unter seinem Künstlernamen 2Pac und verkauft weltweit über 75 Millionen Tonträger. Aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen, besucht Tupac die Baltimore School of Arts, belegt Kurse in Ballett und Literatur und beginnt zu rappen. Der Umzug an die Westküste der USA nahe San Francisco entwurzelt Tupac, der rückblickend einmal bemerkte, dass er dort „auf die schiefe Bahn gerät.“ Er wird zum Drogenhändler und arbeitet als Roadie, Tänzer und Rapper, bis er 1991 sein erstes Album veröffentlicht. Mit „2Pacalypse“ fasst er die alltägliche Realität der amerikanischen Ghettos in packende Reime und wird zum Sprachrohr der Benachteiligten und Diskriminierten.E.D.I. Mean, ein Weggefährte aus Tupacs Umfeld, bringt es auf den Punkt: „Im Hip Hop geht es immer um Konkurrenz. Nach dem Motto: ‚Ich bin besser als du. Ich habe mehr Mädchen und außerdem die fettere Karre.‘ Es ist schon fast wie Sport. Wenn dann noch solche Riesenegos zusammenprallen, ist das ein Rezept für Zerstörung.“

Er gerät in eine Reihe gewalttätiger Auseinandersetzungen und wird 1994 von fünf Schüssen getroffen, als er sich in New York zu Studioaufnahmen mit Puff Daddy und The Notorius B.I.G.“ aufhält. Tupac überlebt und beschuldigt die beiden Rapper das Attentat in Auftrag gegeben zu haben. Das ist der Beginn der East Coast versus West Coast-Rapperfehde, der Tupac am 7. September 1996 zum Opfer fällt: Der Rapper hat sich gerade einen Boxkampf seines Freundes Mike Tyson im MGM Grand Hotel in Las Vegas angesehen, als er in der Lobby mit Orlando Andersen, einem Gangmitglied der Southside-Crips, in Streit gerät. Tupac schlägt Andersen nieder und verlässt mit seinem Kumpel und Plattenboss Suge Knight das Hotel. Kurz darauf wird Tupacs Auto an einer roten Ampel beschossen: Der Rapper wird schwer verletzt, sein Kumpel Suge Knight, selbst verletzt, versucht das Auto noch zu steuern bis die Polizei den Wagen stoppt. Tupac kommt schwerverletzt ins Krankenhaus. Am 13. September stirbt der Rapper an den Folgen des Attentats, das bis heute nicht aufgeklärt ist.

Orlando Andersen gilt als Hauptverdächtiger und wird am 29. Mai 1998 in Los Angeles erschossen, ebenso wie The Notorius B.I.G., der am 9. März 1997, ebenfalls wie Tupac Shakur im Auto sitzend, erschossen wird. Im Dezember 2016 wird Tupac Shakur posthum mit der Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame geehrt.

90 Min
Video verfügbar bis 14.08.2021


Liam Gallagher: Live in New York
McKittrick Hotel, New York City, 2017
243442.jpgDownloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

ZDFkultur präsentiert den Briten im Rahmen eines einem intimen Clubkonzerts in New York mit vielen großen Songs wie "Rock'n'Roll Star", "Morning Glory", "Be Here Now" und natürlich "Wonderwall".

1972 bei Manchester geboren, wird Liam Gallagher als Sänger der Band Oasis Anfang der 1990er Jahre weltberühmt. Sein Bruder Noel schreibt die Songs und Liam ist der extrovertierte Interpret, dessen Interpretation der Oasis-Ballade "Wonderwall" in die Popmusikgeschichte eingegangen ist.

2009 trennen sich die Brüder. Jeder macht seine eigene Band, doch insgeheim wartet die Welt seitdem auf eine Wiedervereinigung. John Lennon und sein Gesangsstil prägen den jungen Liam, der 1991 Oasis noch ohne seinen Bruder Noel gründet. 1992 ist Noel mit dabei und 1994 beginnt mit der Single "Supersonic" der legendäre Durchbruch. Das Debütalbum "Definitely Maybe" wird ein Sensationserfolg und der Nachfolger "(What´s the Story) Morning Glory?" ist nach "Sgt. Pepper´s Lonely Hearts Club Band" der Beatles das meistverkaufte Studioalbum in Großbritannien.

56 Min
Video verfügbar bis 14.08.202


Catfish & The Bottlemen: Live at the Manchester Arena
Manchester, Großbritannien 2019
243442.jpgDownloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Im Mai 2019 steht die Band vor 21.000 begeisterten Fans und präsentiert in Manchester die neuen Songs des dritten Albums "The Balance".

Im Mittelpunkt des Konzerts steht Sänger McCann, der sich der Verehrung seiner Fans sicher sein kann: Das Publikum kennt jede Textzeile.

Sänger Ryan Evan McCann stammt aus Australien und gründet 2010 im walisichen Seebad Llandudno seine Band "Catfish & The Bottlemen". 2013 nimmt sie Ben Lovett unter Vertrag, der bei Mumford und Sons spielt. Das Debütalbum "The Balcony" erscheint 2014, erreicht Platz 10 der englischen Hitparade und ist auch in den USA erfolgreich. 2016 wird die Band um den charismatischen Frontmann McCann im Rahmen der englischen Brit Awards in der Kategorie "British Breakthrough Act" ausgezeichnet.

86 Min
Video verfügbar bis 14.08.2021


Deep Purple & Friends
Royal Albert Hall, London 2014243442.jpgDownloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Am 4. April 2014 steht "The Sunflower Jam", eine Wohltätigkeitsveranstaltung für krebskranke Menschen, ganz im Zeichen des 2012 verstorbenen Deep Purple-Mitbegründers und Keyboarders Jon Lord.

Eine All Star-Band um die aktuelle Deep Purple-Besetzung mit Sänger Ian Gillan, Gitarrist Steve Morse, Bassist Roger Glover, Schlagzeuger Ian Paice und Keyboarder Don Airey, unterstützt von einem Sinfonieorchester, begeistert auf der Bühne der Londoner Royal Albert Hall.
Im Mittelpunkt des Konzerts stehen die Songs von Deep Purple, interpretiert von vielen hochkarätigen musikalischen Gästen wie Iron Maiden-Sänger Bruce Dickinson, Ex-Deep Purple-Bassist und Ex-Black Sabbath-Sänger Glen Hughes, Musicalstar und Jon Lord-Vertrauter der letzten Jahre Steve Balsamo, Ex-Yes Keyboarder Rick Wakeman und viele andere mehr. Sie ehren den Tasten-Virtuosen Jon Lord, der mit seiner Hammond-Orgel den Sound und seinen Kompositionen den Stil von Deep Purple prägte.

Die Musikwelt ist sich einig: Ohne Jon Lord wären viele Deep Purple-Klassiker nie geschrieben worden, ohne seinen charakteristischen Orgel-Sound wäre die Rockmusik um einige ergreifende Momente ärmer. „Unsere Musik hat den gleichen Stellenwert wie irgendetwas von Beethoven“, sagt Jon Lord 1973 dem "New Musical Express" und macht mit diesem viel diskutierten Statement klar, dass es ihm nicht um gesellschaftliche Rebellion sondern um musikalische Perfektion geht.

60 Min


Evanescence: Synthesis Live
Ledyard, Conneticut 2017
243442.jpgDownloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Evanescence: Synthesis Live 2017 präsentiert die amerikanische Sängerin, Pianistin und zweifache Grammy-Preisträgerin Amy Lee die Hits ihrer Band Evanescence im neuen Sound, begleitet von einem Sinfonieorchester.

Der Auftritt in Ledyard, Conneticut, ist Teil ihrer "Synthesis"-Tour mit Konzerten in Nordamerika, Ozeanien und Europa, die im September 2018 zu Ende geht. Nummer 1-Hits wie "Bring Me to Life" und "My Immortal" begeistern in der neuen Klangfülle, genauso wie die neuen Songs.

"Wir sind keine Gothic-Kids. Unsere Musik ist aus einer Vielzahl von Quellen inspiriert, wir lieben Björk, aber mehr als alles andere stehen wir auf orchestrale Musik," stellt Amy Lee in einem Interview klar. Auch der Vereinnahmung ihrer Musik durch die christliche Musikszene widersetzt sich die charismatische Sängerin, deren Auftritte immer etwas Geheimnisvolles umgibt. Nicht umsonst wählt sie im Gründungsjahr 1995 den Bandnamen Evanescence, was "Dahin-schwinden" bedeutet.

Geleitet wird das Sinfonieorchester von Susie Benchasil Seiter, die sich in den USA als Dirigentin für Film, TV und Videospielen einen Namen gemacht hat. 2013 arrangiert und dirigiert sie den Soundtrack zu Star Trek - The Video Game. Jedenfalls kann Amy Lee mit dieser klanggewaltigen Unterstützung ihr Herzensprojekt verwirklichen: Die Betonung der Stimme, die Verstärkung der Emotionen und der Geschichten hinter den Songs.

Evanescence wird 1995 von Amy Lee und Gitarrist Ben Moody gegründet. 2003 hat die Band internationalen Erfolg mit dem Song "Fallen". Das Album gewinnt zwei Grammy-Awards in den Kategorien "Best New Artist" und "Best Hard Rock Performance", wird mit Platin und Gold in mehreren Ländern ausgezeichnet und ist mit zwei Songs Teil des Soundtracks zum Hollywood-Blockbuster "Daredevil". Mitbegründer Ben Moody verlässt die Band im Herbst 2003, und einige Besetzungswechsel, zwei Alben und eine kreative Auszeit später erscheint im Jahr 2017 "Synthesis".

60 Min
Video verfügbar bis 23.01.21


Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators: Living the Dream
Eventim Apollo Hammersmith, London, 2019
243442.jpgDownloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Im Februar 2019 gastiert Slash mit seiner Band im Hammersmith Apollo Theatre in London und liefert ein kraftvolles und begeisterndes Rockkonzert ab.

Sänger Myles Kennedy ist in Topform und Slash wirbelt über die Griffbretter seiner Gibson Les Pauls, die er beim Spielen oft auf dem linken vorgestellten Oberschenkel abstellt: ein ikonografisches Bild der Rockmusik.

"Living the Dream" ist das vierte Slash-Soloalbum, erscheint im September 2018 und entstand wieder in der Zusammenarbeit mit Sänger Myles Kennedy. Slash ist begeistert und berichtet: "It's been an amazing ride so far; as a band we continue to get better, which is great."

1965 in England als Sohn einer afro-amerikanischen Mutter und eines englischen Vaters geboren, wächst Slash ab seinem 11. Lebensjahr in den USA auf, fährt erfolgreich BMX-Rad und bekommt mit 15 Jahren seine erste Gitarre geschenkt.

2011 führt der Rolling Stone den ehemaligen Guns'n'Roses-Gitarristen auf Platz 65 der 100 besten Gitarristen weltweit und das ohne Zweifel mit dem sicherlich größten Wiedererkennungswert: Sonnenbrille, schwarzer Zylinder, Totenkopfringe an fast jedem Finger der rechten Hand und eine Gibson Les Paul an der Hüfte. Geboren wird er als Saul Hudson. Den Spitznamen "Slash", der in etwa "Hieb" bedeutet, erfindet Schauspieler Seymour Cassel, mit dessen Kindern der Gitarrist befreundet war.

60 min
Video verfügbar bis 14.08.2021


Herbert Grönemeyer: Tumult - Live
243442.jpgDownloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Herbert Grönemeyer ist mit seinem 15. Studioalbum zurück. Vier Jahre hat er sich Zeit genommen und präsentiert mit "Tumult" ein Werk, das Mut macht: Hoffnung statt Hass, Verteidigung der Freiheit, miteinander auskommen - noch nie ist es für Grönemeyer so wichtig gewesen, laut zu sein: "Das Land ist nervös, die Zeiten sind nervös, und wir müssen lernen, Haltung zu zeigen, den Mund aufzumachen und laut zu werden.""Mein ganzes Album handelt von der Zeit, in der wir uns befinden. Das hat mich inspiriert. Leute wie wir, die nicht morgens bis abends im Internet ihre Meinung abgeben, müssen lernen, anders laut zu werden, entspannt laut zu werden." Aber Herbert Grönemeyer singt auch von dem, was unverändert bleibt: von der Liebe und vom Geliebt werden, vom Glück der kleinen Momente und von der Euphorie des Neuanfangs.

60 Min


The Bee Gees: One for All
National Tennis Centre, Melbourne (Australien), 1989
243442.jpgDownloadlink (rechts anklicken - Ziel speichern unter)

Im Rahmen der "One for All World Tour", gastieren die Bee Gees am 17. und 18. November 1989 in Melbourne. Barry, Robin und Maurice präsentieren alle Hits vor ihren begeisterten Fans.

Anfang 1988 arbeiten die Bee Gees an ihrem neuen Album "One". Nach dem tragischen Tod ihres Bruders Andy im März 1988 stoppen die Brüder monatelang alle Aktivitäten, beenden die Aufnahmen im Frühling 1989 und starten am 10. April 1989 ihre Welttournee in Tokio.

Aus ihrem Heimatland England wandert die Familie Gibb 1958 nach Australien aus. Barry, Robin und Maurice treten als Familientrio in Fernsehshows auf und veröffentlichen 1965 ihre erste Langspielplatte, die kein Erfolg wird.

Im September 1966 erscheint die Single "Spicks and Specks" und wird ein Hit in Australien. Doch Familie Gibb ist da schon zurück auf dem Weg nach England, wo die weltweite Karriere 1967 mit Songs wie "New York Mining Disaster 1941" und "To Love Somebody" beginnt. Mit über 220 Millionen verkauften Tonträgern gehören die Brüder Barry, Robin und Maurice Gibb zu den erfolgreichsten Pop-Bands der letzten 50 Jahre. Sie werden mit allen wichtigen musikalischen Ehrungen ausgezeichnet, darunter mehrere Grammy Awards und die Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame.

Nach dem Tod von Maurice Gibb im Jahr 2003 und Robin Gibb im Mai 2012 ist Barry Gibb der letzte noch lebende Bee Gee.

74 Min


Zusätzliche Info
ZDF Angebote
8 Kommentare
Dein Kommentar