Foodora Unlimited - monatliche Liefergebühr-Flatrate um 10 €
214°Abgelaufen

Foodora Unlimited - monatliche Liefergebühr-Flatrate um 10 €

Redaktion 16
Redaktion
eingestellt am 16. Feb
Eine flotte Info für alle Foodora-Liebhaber:

  • Foodora Unlimited
  • monatliche Liefergebühr-Flatrate um 10 €

169052.jpg
Für ausgewählte Kunden gibts aktuell eine Beta-Funktion bei Foodora: um 10 € monatliche Gebühr könnt ihr euch aktuell die Liefergebühr in Höhe von 3,50 € sparen. Am besten einfach hinter unserem Deal-Link bei Interesse einmal anmelden und schauen, ob eure Registiertung durchgeht. Versuch ist's ja in jedem Fall mal wert.

Das neue Angebot rentiert sich also für all diejenigen Besteller, die zumindest 3x im Monat bei Foodora ordern. Aber Achtung: die Flatrate greift erst bei Bestellungen ab 20 € - so also in den meisten Fällen nur bei Paar-Bestellungen.

16 Kommentare

Leute, man muss kochen, nicht teueren Junk Food kaufen!

Verfasser Redaktion

Grisvor 1 m

Leute, man muss kochen, nicht teueren Junk Food kaufen!



wobei Foodora doch etwas am Junk vorbeizieht - etwas zumindest schon mal ein kleiner Schritt

Petervor 5 m

wobei Foodora doch etwas am Junk vorbeizieht - etwas zumindest schon …wobei Foodora doch etwas am Junk vorbeizieht - etwas zumindest schon mal ein kleiner Schritt



Meine war natürlich eine Provokation Die Leute kochen nicht mehr zu Hause: nur fertig Speisen oder Restaurants. Selbst kochen ist gesunder und viel billiger
Bearbeitet von: "Gris" 16. Februar

Verfasser Redaktion

Grisvor 3 m

Meine war natürlich eine Provokation Die Leute kochen nicht mehr zu …Meine war natürlich eine Provokation Die Leute kochen nicht mehr zu Hause: nur fertig Speisen oder Restaurants. Selbst kochen ist gesunder und viel billiger



wenn man es denn kann... wenn ich selbst koche (va für eine oder zwei Personen) steig ich häufig annähernd teuer aus als ein günstigerer Lokalbesuch Verstehe aber was Du meinst.
Bearbeitet von: "Peter" 16. Februar

Petervor 4 m

Verstehe aber was Du meinst.



Man braucht "viel Zeit" (ca 1 stunde jeden Abend + Lebensmittel einkaufen) aber man kann Wahnsinn sparen. Ich zahle ca. 180 euro pro Monat für die Lebensmittel... Wenn man rechnet 2 x 7 euro pro Mahlzeit (Kantine - Restaurant- usw) + 4 euro Frühstück => 10 Tage und ich esse für das ganzen Monat!
Bearbeitet von: "Gris" 16. Februar

Verfasser Redaktion

Grisvor 1 m

Man braucht "viel Zeit" (ca 1 stunde jeden Abend + Lebensmittel … Man braucht "viel Zeit" (ca 1 stunde jeden Abend + Lebensmittel einkaufen) aber man kann Wahnsinn sparen. Ich zahle ca. 180 euro pro Monat für die Lebensmittel... Wenn man rechnet 2 x 7 euro pro Mahlzeit (Kantine - Restaurant- usw) + 4 euro Frühstück => 10 Tage und ich esse für das ganzen Monat!



krass, ja, kann ich mir vorstellen, Deine Rechnung kommt bei mir übrigens locker hin muss ich mir bei Gelegenheit mal anschauen, wie ich da am besten paar Euros einsparen kann Danke für den Anstoß

Komme auch locker mit 200€ für Lebensmittel im Monat aus. Koche zu 99% selber.

Petervor 11 m

wie ich da am besten paar Euros einsparen kann


Einfach wäre wenn du mit Nudeln übst Eine pasta teller kostet sehr wenig und braucht nicht so viel Zeit.

1. Schritt: Topf + wasser == pasta kochen (125g) *mind 2 min weniger als auf dem Packung!* == mikrowelle + fertig sauce erwärmen == mischen

2. Schritt: Topf + wasser == pasta kochen (125g) *mind 2 min weniger als auf dem Packung!* == fertig sauce mit deine personliche erweiterungen (oliven, sardellen, basilikum, tunfisch oder was du magst) erwärmen == mischen

3. Schritt: Topf + wasser == pasta kochen (125g) *mind 2 min weniger als auf dem Packung!* == sauce selbst machen mit tomaten sauce dose + deine personliche erweiterungen (was du magst) == mischen

4. Schritt: Topf + wasser == pasta kochen (125g) *mind 2 min weniger als auf dem Packung!* == komplette sauce mit frischen gemüse oder fische oder was du magst kochen == mischen

Good luck (und ich bin für Fragen immer erreichbar )
Bearbeitet von: "Gris" 16. Februar

Verfasser Redaktion

Grisvor 4 m

Einfach wäre wenn du mit Nudeln übst Eine pasta teller kostet sehr w …Einfach wäre wenn du mit Nudeln übst Eine pasta teller kostet sehr wenig und braucht nicht so viel Zeit.1. Schritt: Topf + wasser == pasta kochen (125g) *mind 2 min weniger als auf dem Packung!* == mikrowelle + fertig sauce erwärmen == mischen2. Schritt: Topf + wasser == pasta kochen (125g) *mind 2 min weniger als auf dem Packung!* == fertig sauce mit deine personliche erweiterungen (oliven, sardellen, basilikum, tunfisch oder was du magst) erwärmen == mischen3. Schritt: Topf + wasser == pasta kochen (125g) *mind 2 min weniger als auf dem Packung!* == sauce selbst machen mit tomaten sauce dose + deine personliche erweiterungen (was du magst) == mischen4. Schritt: Topf + wasser == pasta kochen (125g) *mind 2 min weniger als auf dem Packung!* == komplett sauce mit frische gemüse oder fische oder was du magst kochen == mischenGood luck (und ich bin für Fragen immer erreichbar )



haha genial Danke.

Woran ich prinzipiell noch scheitere: (nach "einfachen Rezepten" googeln klappt ja schon mal) sind zwei Geschichten:

1) gesundes Essen (zB Nudeln jetzt nicht unbedingt ganz weit vorne im Ranking), hier ist ja oft das "Problem" bzw Klischee, dass "gesundes" Essen doch nen TIck teurer ist als "nicht gesundes" Essen, Fertiggerichte und Co.

2) auch wenn man jz beispielsweise alle "Kleinigkeiten" dafür einkauft (aus Deinem Bsp zB: Thunfisch, Sardellen, Oliven, Tomaten, usw) kommt man trotzdem immer noch recht teuer. Oder kaufst und kochst Du einfach massig auf Vorrat? Danke!
Bearbeitet von: "Peter" 16. Februar

Super, dann bekommen die Zusteller wahrscheinlich noch weniger.
Einen kleinen Einblick über Foodora gibt dieser Artikel:
derstandard.at/200…sen

Ich koche hauptsächlich selbst, muss aber ein wenig relativieren. Wenn man den Faktor Zeit auch als Kosten wertet und dann auch das volle Programm berücksichtigt - Einkauf, Kochen, Abwasch und Putzen - all das braucht Zeit, Strom und geringfügig auch einen Mehrverbrauch an Dingen wie Benzin, Reinigungsmittel, etc. Aber hauptsächlich viel Zeit im Vergleich.
Bearbeitet von: "Brosef" 16. Februar

Petervor 52 m

haha genial Danke. Woran ich prinzipiell noch scheitere: (nach …haha genial Danke. Woran ich prinzipiell noch scheitere: (nach "einfachen Rezepten" googeln klappt ja schon mal) sind zwei Geschichten:1) gesundes Essen (zB Nudeln jetzt nicht unbedingt ganz weit vorne im Ranking), hier ist ja oft das "Problem" bzw Klischee, dass "gesundes" Essen doch nen TIck teurer ist als "nicht gesundes" Essen, Fertiggerichte und Co. 2) auch wenn man jz beispielsweise alle "Kleinigkeiten" dafür einkauft (aus Deinem Bsp zB: Thunfisch, Sardellen, Oliven, Tomaten, usw) kommt man trotzdem immer noch recht teuer. Oder kaufst und kochst Du einfach massig auf Vorrat? Danke!



1) gesundes Essen => wenig Gesundheit Probleme. Teurer als junk? Na ja... man muss gleich vergleichen und das Geschmack ist auch nicht das gleich. Diese 180-200 euro (ich-andvol) sind abhängig von was du kaufst. Aber ein Filet zu Hause wird immer billiger als ein Filet im Restaurant und "billige speisen" z.B. billige chinesische speisen sind echt Mist für deine Gesundheit. Willst du riskieren, gleich zahlen aber später Probleme haben? Du kannst auch Mist zu Hause kochen und wird es NOCH BILLIGER! (bitte mach das nicht)

2) ich kaufe fast alles in Lidl und Hofer aber keine billige produkte (dann sind sie billiger Produkte von schon billig Lebensmittel). Z.B. Milch Bio (1,20) statt No-Name Milch (1 euro). In Lidl/Hofer sparst du schon viel, man muss dann nicht das billigste kaufen. Was ich nicht dort finde, kaufe ich in Billa und Spar und ich versuche immer das wenn das Angebot gibt (z.B. -25 auf Tee oder Käse usw.). Das Nachteil von dieser Methode ist dass du was gibt im Supermarket essen muss statt was du willst essen. Z.B. wenn ein angebot von Huhn gibt, muss man Huhn essen und nicht Lachs! Da die Angebote immer wechseln, das muss nicht ein problem sein. Über kochen... ich habe einen 2 Türe Kühlschrank/Freezer und wenn ich am Abend koche, koche ich mehr als 1 Portion (die Arbeit ist fast das gleich als 1) und nehme ich die zweite im Büro oder stelle ich die "extra" in dem Tiefkühlschrank. Z.B. Pasta-auflauf, 2 stunden arbeit, 5 portionen im Tiefkühlschrank und 1 gegessen. Du muss selbst experimentieren, langsam starten und sehen ob geht...

Brosefvor 4 m

Ich koche hauptsächlich selbst, muss aber ein wenig relativieren. Wenn man …Ich koche hauptsächlich selbst, muss aber ein wenig relativieren. Wenn man den Faktor Zeit auch als Kosten berücksichtigt und dann auch das volle Programm berücksichtigt - Einkauf, Kochen, Abwasch und Putzen - all das braucht Zeit, Strom und geringfügig auch einen Mehrverbrauch an Dingen wie Benzin, Reinigungsmittel, etc. Aber hauptsächlich viel Zeit im Vergleich.



Ja, du hast recht, ich mache so: ich koche fast immer aber nicht extrem lange/komplizierte speisen. Für diese kann man in Restaurant 1-2 mal pro monat gehen... (oder manchmal am Wochenende)
Bearbeitet von: "Gris" 16. Februar

Verfasser Redaktion

Grisvor 9 m

1) gesundes Essen => wenig Gesundheit Probleme. Teurer als junk? Na ja... …1) gesundes Essen => wenig Gesundheit Probleme. Teurer als junk? Na ja... man muss gleich vergleichen und das Geschmack ist auch nicht das gleich. Diese 180-200 euro (ich-andvol) sind abhängig von was du kaufst. Aber ein Filet zu Hause wird immer billiger als ein Filet im Restaurant und "billige speisen" z.B. billige chinesische speisen sind echt Mist für deine Gesundheit. Willst du riskieren, gleich zahlen aber später Probleme haben? Du kannst auch Mist zu Hause kochen und wird es NOCH BILLIGER! (bitte mach das nicht)2) ich kaufe fast alles in Lidl und Hofer aber keine billige produkte (dann sind sie billiger Produkte von schon billig Lebensmittel). Z.B. Milch Bio (1,20) statt No-Name Milch (1 euro). In Lidl/Hofer sparst du schon viel, man muss dann nicht das billigste kaufen. Was ich nicht dort finde, kaufe ich in Billa und Spar und ich versuche immer das wenn das Angebot gibt (z.B. -25 auf Tee oder Käse usw.). Das Nachteil von dieser Methode ist dass du was gibt im Supermarket essen muss statt was du willst essen. Z.B. wenn ein angebot von Huhn gibt, muss man Huhn essen und nicht Lachs! Da die Angebote immer wechseln, das muss nicht ein problem sein. Über kochen... ich habe einen 2 Türe Kühlschrank/Freezer und wenn ich am Abend koche, koche ich mehr als 1 Portion (die Arbeit ist fast das gleich als 1) und nehme ich die zweite im Büro oder stelle ich die "extra" in dem Tiefkühlschrank. Z.B. Pasta-auflauf, 2 stunden arbeit, 5 portionen im Tiefkühlschrank und 1 gegessen. Du muss selbst experimentieren, langsam starten und sehen ob geht...


Danke für die Tipps, werde ich wirklich langsam mal angehen!

RuRuKovor 1 h, 25 m

Super, dann bekommen die Zusteller wahrscheinlich noch weniger.Einen …Super, dann bekommen die Zusteller wahrscheinlich noch weniger.Einen kleinen Einblick über Foodora gibt dieser Artikel:http://derstandard.at/2000050035297/Fahrradboten-Essenszustellung-unter-prekaeren-Verhaeltnissen

Das hat hier noch niemanden gestört.Hier gehts nur ums sparen.Auch wenn Jobs drauf gehen.Wurscht!Hauptsache 50Cent gespart.Traurig aber wahr:(

Verfasser Redaktion

preisjaegerinvor 35 m

Das hat hier noch niemanden gestört.Hier gehts nur ums sparen.Auch wenn …Das hat hier noch niemanden gestört.Hier gehts nur ums sparen.Auch wenn Jobs drauf gehen.Wurscht!Hauptsache 50Cent gespart.Traurig aber wahr:(


Ja alles Unmenschen hier, diese Seite ist unvertretbar und sollte endlich dicht gemacht werden. Mach den ersten Schritt und besuche uns nicht mehr wieder 50 Cent nicht gespart und die Zukunft bleibt gesichert!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top-Händler