93°
GenialCard - Die kostenlose Kreditkarte mit Best-Price-Garantie wirklich genial?

GenialCard - Die kostenlose Kreditkarte mit Best-Price-Garantie wirklich genial?

Dies & Das

GenialCard - Die kostenlose Kreditkarte mit Best-Price-Garantie wirklich genial?

AvatarAnonym2

Da wir regelrecht mit Quickies zur neuen GenialCard der Hanseatic Bank bombadiert werden, habe ich mich mal genauer über diese Kreditkarte informiert.

Das Angebot: Die Hanseatic Bank bewirbt ihre neue Kreditkarte GenialCard als komplett kostenlose Karte mit Best-Price-Garantie. Best-Price-Garantie heißt, wird ein Produkt mit der GenialCard bezahlt und es findet sich innerhalb von 60 Tagen ein günstigerer Anbieter, wird einem die Differenz zum Kaufpreis erstattet. Das Angebot klingt so gut, dass man es kaum glauben kann. Zum Anbieter Die Hanseatic Bank ist ein Kreditinstitut in Hamburg, die 1969 vom OTTO-Versand gegründet wurde. Mittlerweile gehört sie zu 75% der französichen Geschäftsbank Société Générale, die zu den ältesten Geschäftsbanken zählt. Beim Anbieter der GenialCard handelt sich also um eine seriöse Bank. Die GenialCard Vorraussetzungen für die Beantragung

  • 18 Jahre
  • Wonsitz in Deutschland

Kosten

Obwohl die Karte als komplett kostenlos angepriesen wird, bleibt sie nur bei richtigem Gebrauch auch wirklich kostenlos. Importeinkäufe aus England fallen flach, da außerhalb der Euro-Zone ein Kursaufschlag von 1,75% verrechnet wird. Auch Bargeldabhebungen am Geldautomaten sind kostenpflichtig und sollten daher vermieden werden. Kostenlos bleibt die Karte also, wenn man nicht in einer Fremdwährungen bezahlt und von Bargeldabhebungen absieht. Die Kreditkartenabrechnung wird komfortabel per Lastschriftverfahren von einem angegeben Girokonto abgebucht. Es besteht außerdem keine Mindestlaufzeit. Somit kann der Vertrag jederzeit gekündigt werden.

Kostentabelle

‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌
Jahresgebührkostenlos
Ersatzkarte (Verlust, Namensänderung)9,00 Euro
PIN Ersatz (nur soweit der Kunde die Ersatzbeschaffung zu vertreten hat)9,00 Euro
Bargeldabhebungen an Geldautomaten innerhalb und außerhalb der Euro-Zone3% vom abgehobenen Betrag (mind. 5 Euro)
Karteneinsatz außerhalb der Euro-Zone1,75% Kursaufschlag bei Fremdwährung
Aufwendungsersatz für Neuzusendung des Kontoauszugs5,00 Euro

Best-Preis-Garantie

Der wirklich interessante Punkt an dieser Karte ist die Best-Preis-Garantie. Laut Angebot bekommt man ja die Differenz zum günstigeren Produkt gutgeschrieben. Und das ganze 60 Tage lang, was beim derzeitigen Preisverfall bei Elektronikartikel durchaus rentabel sein könnte.

Um die Best-Price-Garantie nutzen zu können, müssen laut AGB folgende Punkte beachtet werden:

  • Der Artikel muss in einer für die breite Öffentlichkeit zugänglicher Verkaufsstelle in Deutschland gekauft werden.
  • Es muss mit der GenialCard bezahlt werden.
  • Der günstigere Artikel muss ebenfalls in einer für die breiten Öffentlichkeit zugänglicher Verkausstelle in Deutschland erwerbbar sein.
  • Die beiden Artikel müssen die Selben sein.
  • Der günstigere Preis muss innerhalb von 60 Tagen gemeldet werden.
  • Der Preisunterschied muss mindestens 15 Euro betragen.
  • Es werden höchstens 1000 Euro pro Artikel erstattet.
  • Es werden insgesamt höchstens 1530 Euro pro Jahr erstattet.
  • Um die Erstattung zu bekommen, muss der Händler den günstigeren Preis bestätigen.

Wie gut ist die Best-Price-Garantie?

Zwei AGB-Punkte entschärfen die Nutzung der Best-Price-Garantie imens. Der Artikel muss in einer für die breite Öffentlichkeit zugänglicher Verkaufsstelle in Deutschland gekauft werden. Hört sich schon mal recht gut an. Bei der Nachfrage beim Support stellt sich aber heraus, dass mit dieser Klausel, Onlineshops ausgeschlossen werden! Supportantwort

Die Best-Price-Garantie gilt nicht für Produkte die im Internet / einem Onlineshop gekauft wurden. Dies schließt der §2 Punkt 11 unserer AGB aus. Die Ware muss in einer Verkaufstelle die der breiten Öffentlichkeit zugänglich ist erworben und günstiger gesehen worden sein. Der zweite Haken ist die Geltendmachung der Ersattung. Hierfür muss der günstigere Preis vom Händler oder Hersteller mit Datum und Stempel bestätigt werden. AGB 9.2 Nachweispflichten

Ein mit Datum versehener Originalbeleg vom Händler oder Hersteller der Ware (auf Geschäftspapier oder mit einem Stempel des Geschäfts versehen), mit dem Nachweis des Preisunterschieds und der Angabe der gleichen Marke und der gleichen Referenzen wie in der Originalrechnung. Leider gelten Prospekte oder Internetausdrucke nicht als Geschäftspapier. Man muss also direkt zum Händler fahren und sich den Preis bestätigen lassen. Supportantwort

Leider kann ein Prospekt oder ein Internetausdruck nicht zur Geltendmachung der Best- Price- Garantie anerkannt werden, da hier der Artikel nicht zu 100% erkannt werden kann. Fazit: Für den lokalen Markt zu gebrauchen genialcard.gif

Die wegfallende Jahresgebühr ist bei Kreditkarten schon nichts mehr besonderes (siehe auch unseren Kreditkartenvergleich), einzig die Best-Price-Garantie hebt die GenialCard von anderen Kreditkarten ab. Leider wird sie durch die AGB entschärft und kann nicht auf den Onlinehandel angewandt werden.

Auch die Geltendmachung der Erstattung erweist sich als ein wenig umständlich und ist deshalb, ohne viel Aufwand, nur auf die nähere Umgebung anwendbar. Vielleicht bestätigt aber der örtliche Media Markt freundlicherweise das Lockangebot des 100km entfernten Media Marktes. So könnte man dann doch das ein oder andere Schnäppchen wahrnehmen.

Auch kann immer beim Händler seines Vertrauens eingekauft werden, aber der günstigste lokale Vergleichspreis genutzt werden. Da die GenialCard ja auch bei Nichtnutzung kostenlos bleibt, könnte sie auch als Reservekarte für größere Einkäufe dienen.

Wer aber eine komplett kostenlose Kreditkarte für den deutschen und ausländischen Onlinehandel sucht, sollte lieber zur Advanzia MasterCard greifen.

9 Kommentare
Avatar

Anonym6407

Habe auch schon von dieser Kreditkarte gelesen. Hab mir schon gedacht, dass es da ein oder zwei Haken gibt, aber auch beim durchlesen der AGB konnt ich nur spekulieren. Den Support fragen, war mir zu aufwendig. Darum danke für den ausführlichen Beitrag und das Fazit. Für die Läden in der näheren Umgebung und für teuere Anschaffung ist die Karte sicher nicht verkehrt.

Avatar

Anonym4762

Die Frage wäre was mit Onlineshops ist die auch einen richtigen Ladenlokal haben. Dazu zählen z.B. Atelco, K&M Elektronik, Mediaran, etc. Bei einigen kann man ja sogar online bestellen und die Ware dann im Lokal bezahlen und abholen. Was zählt dann nun? Wo man bestellt hat, oder wo man bezahlt hat?

Avatar

Anonym4762

Im übrigen wäre es auch eine juristische Frage ob mit einer Klausel wie "breite Öffentlichkeit zugänglicher Verkaufsstelle" Onlineshops ausgeschlossen werden können. Soweit ich weiß sind schon fast 80% der Haushalte ans Internet angeschlossen und haben somit Zugang zu den Onlineshops. Da kann ich mir nicht vorstellen daß Onlineshops mit diesen Klauseln ausgeschlossen werden können.

Avatar

Anonym2

Musti :

Bei einigen kann man ja sogar online bestellen und die Ware dann im Lokal bezahlen und abholen. Was zählt dann nun? Wo man bestellt hat, oder wo man bezahlt hat?

Da es hier um das Bezahlen mit der GenialCard geht, würde sowas schon funktionieren.

Avatar

Anonym6408

Wie gut das ich Kollegen bei Saturn und Media Markt habe. Da wird das Angebot bestätigen wohl nicht mehr das Problem sein. Hab sie mal bestellt. Jeztt müssen nur noch die guten Angebote kommen. Ich hätte gerne PS3, ne DigiCam und nen iPod Touch

Avatar

Anonym5172

Da ist mir zu viel wenn und aber in der Nutzung vorhanden. Wenn es darauf ankommt ist dann doch der eine oder andere Haken bei der Nutzung zu erwarten. Dann doch lieber nicht und auf ein besseres Angebot warten.

Avatar

Anonym6413

Mike : Wie gut das ich Kollegen bei Saturn und Media Markt habe. Da wird das Angebot bestätigen wohl nicht mehr das Problem sein. Hab sie mal bestellt. Jeztt müssen nur noch die guten Angebote kommen. Ich hätte gerne PS3, ne DigiCam und nen iPod Touch Nur schade, dass man in den meisten Geschäften des deutschen Einzelhandels nicht mit Kreditkarte zahlen kann. Bei MM und Saturn gehts definitiv nicht.

Avatar

Anonym6442

Die im Text erwähnte Advanzia Bank ist für mich keine Alternative! Die vergeben zunächst nur sehr geringe Verfügungsrahmen (wg. Verzicht auf PostIdent), so dass es vielleicht grad mal für eine Tankfüllung reicht, nicht aber für eine Flugbuchung o. ä...

Avatar

Anonym7394

Bin mit Advanzia Bank sehr zufrieden. Habe die Karte seit 3 Jahren und bereits 10.000 Euro Verfügungsrahmen. Sehr zu empfehlen! GenialCard - kann man auch beantragen, kostet ja nix!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text