Dieser Deal wurde vor mehr als 2 Wochen veröffentlicht und könnte inzwischen nicht mehr verfügbar sein.
GRATIS Alternativen für "Microsoft Office"
1095°

GRATIS Alternativen für "Microsoft Office"

38
eingestellt am 23. Okt
Preisjäger ermöglicht es, an allen Ecken und Enden zu sparen. Nicht fehlen dürfen dabei auch Tutorials, Anleitungen und andere Tipps zum Sparen. Hier ist der nächste davon - wer sich Microsoft Office nicht leisten will, für den gibt es mittlerweile echt zahlreiche, sehr, sehr gute (und vor allem kostenlose) Alternativen:

  • Open Office

Praktisch an MS Office ist, dass alle Apps in einem Paket geliefert werden. Wer auf diese Bequemlichkeit nicht verzichten möchte, der kann auf ein kostenloses Office-Komplettsystem zurückgreifen. Was 2000 als Open Office entstand, hat sich inzwischen in Apaches Open Office und LibreOffice gespaltet. Beide Varianten enthalten die Anwendungen Writer (Textverarbeitung), Calc (Tabellenkalkulation), Impress (Präsentationen), Draw (Vektorgrafiken), Base (Datenbanken) und Math (Formeleditor). Sie sind für PC, Mac und Linux verfügbar. LibreOffice hat seinen Service auch für Android veröffentlicht, das Bearbeiten von Dokumenten ist allerdings noch in der Beta-Phase. für iOS ist die Umsetzung derzeit in der Entwicklung.

Aber: Wer schon mal mit Open Office gearbeitet hat weiß, dass das nicht immer reibungslos geht. Die Kompatibilität mit anderen Dateiformaten und das Öffnen von umfangreichen Dateien aus Word stellt sich mitunter als schwierig heraus. Für den enormen Umfang, den sie kostenlos zur Verfügung stellen, kann dieser Kompromiss jedoch akzeptabel sein.

  • Google Documents

Wer eine permanente Verbindung zum Internet hat und gleich ganz auf das Herunterladen von Programmen verzichten möchte, der kann auf die Google Drive Dienste zurückgreifen. Mit Docs, Tabellen, Präsentationen und Formularen deckt die Webanwendung die wichtigsten Funktionen ab. Besonders hilfreich ist die Möglichkeit, Texte für andere freizugeben und so gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten. Praktisch ist auch, dass fast jedes Gerät mit Internetzugang die Google Apps nutzen kann - seit der Einführung von iPadOS auch Apple-Tablets. Als App können alle Google Drive Dienste

Die Anwendungen können kostenlos genutzt werden, vorausgesetzt man besitzt ein Google-Konto. Wer professioneller arbeiten möchte, kann ab 5,20 Euro die G Suite nutzen. Dort sind neben den Drive-Anwendungen auch E-Mail-Verwaltung, 30 GB Cloud-Speicher pro Nutzer sowie Admin-Tools zur Datensicherheit integriert.

  • Apple Documents

Die drei wichtigsten Anwendungen - Schreiben, Rechnen und Präsentieren - bekommen MacOS- und iOS-Nutzer aus dem hauseigenen iWorkOffice-Paket. Pages (Text) und Numbers (Tabellen) sind eher Basisprogramme und haben Probleme damit, komplexere Word- und Excel-Dateien zu verarbeiten. Keynote hingegen hat sich als beliebtes und professionelles Präsentations-Tool durchsetzen können.

Präsentationen können über die in der iCloud integrierten Web-App erstellt und von mehreren Personen bearbeitet werden. Sie sind zudem mit Power Point kompatibel, was ein gemeinsames Arbeiten über verschiedene Systeme hinweg erleichtert. Windows-Nutzer können mit einem iCloud-Account ebenfalls die Online-Anwendungen von iWork nutzen und an Keynote-Präsentationen arbeiten.

  • FreeOffice

Das kostenlose FreeOffice ist der kleine Bruder der kostenpflichtigen Office-Suite "SoftMaker Office". Mit der aktuellen Version zieht die Freeware nun mit der Jahresnennung gleich und bietet unter anderem eine bessere Kompatibilität zu den Microsoft-Office-Formaten. Verfügbar ist sie zudem für Windows und Linux-PCs.
"FreeOffice 2018" besteht aus den drei Anwendungen TextMaker, PlanMaker und Presentation - also ein Textbearbeitungs-, ein Tabellenkalkulations- und ein Präsentationsprogramm. Im Gegensatz zur kostenpflichtigen Version fehlen bei den Tools einige Funktionen, eingespart wurde auch die mit Add-ons angepasste Version des Mailprogramms Thunderbird. Trotzdem sollten die Features des Office-Packets für die meisten Nutzer ausreichen.

  • LibreOffice

LibreOffice ist aus OpenOffice hervorgegangen, sodass viele Gemeinsamkeiten bestehen: Die Quellcode-Basis ist identisch. Der Code ist quelloffen, sprich einsehbar – Open Source. Auf Wunsch blicken also Experten hinein und verschaffen sich so einen Überblick über die Arbeitsweise und mögliche Sicherheitslücken. Für Download, Installation, Nutzung fällt bei den Paketen weder eine Registrierung noch eine Gebühr an. Beide Anwendungen stehen als installierbare und portable Varianten zum Download bereit; die portablen Offices verlangen keine Installation und laufen direkt von der Platte oder externen Speichermedien. LibreOffice steckt werksseitig in Ubuntu/Linux.

  • Microsoft Office Online

Mit der Konkurrenz Google Drive im Nacken hat Microsoft eine deutlich schlankere Variante aller Office-Anwendungen online zur Verfügung gestellt. Die kann auch kostenfrei genutzt werden, sofern man ein Microsoft-Konto hat. Hier sind allerdings nicht alle Funktionen verfügbar, die in der kostenpflichtigen Download-Variante enthalten sind.

Grundlegende Aufgaben, wie Texte schreiben sowie Tabellen und Präsentationen erstellen, sind aber mit der Online-Variante problemlos möglich. Pluspunkt für MS-Office-Nutzer: Die Umstellung von Office 2010 ein neues Programm fällt leicht. Alle MS-Office-Anwendungen sind zudem als Apps für Android und iOSverfügbar. Sie bieten, ähnlich der Online-Variante, nur begrenzte Bearbeitungsmöglichkeiten.

  • WriteMonkey

Puristen, die eine Lösung für kreatives Schreiben suchen, können WriteMonkey nutzen. Das Programm bietet minimale Ablenkung, mit einer besonders sauberen Vollbild-Oberfläche und Funktionen wie einem Timer, der das Arbeiten effektiver macht. Wer viel und lange konzentriert schreiben will und sich erstmal über Formatierungen keine Gedanken machen muss, kann den kostenlosen, kompakten Writer ausprobieren. Für den Writer ist auch ein Dark Mode verfügbar. Der Writer bietet darüber hinaus viele Freiheiten, um die Oberfläche optisch individuell anzupassen. Die Texte lassen sich als .txt oder Word-Datei speichern. Mit seiner überschaubaren Größe von 1,6 MB frisst er zudem kaum Speicherplatz.

  • Thunderbird

Keines der bisher genannten Office-Pakete liefert ein Programm für die Verwaltung von E-Mails, während MS Office Outlook bereitstellt. Apple-Nutzer können auf Mail zurückgreifen, das bereits mit dem Betriebssystem geliefert wird. PC- und Linux-Anwender können das größte kostenlose Mail-Programm nutzen: Mozilla Thunderbird. Neben der Verwaltung von E-Mails und einem Kalender wurde ein RSS-Newsreader, ein Chat-Client und eine Twitter-Anbindung eingebaut, die Thunderbird zu einer starken Arbeitsumgebung machen. Das Programm der Firefox-Entwickler ist die derzeit umfangreichste Outlook-Alternative.



Und, was für ein Office Paket nutzt ihr? Habt ihr Feedback und persönliche Empfehlungen? Dann nichts wie her damit!

Text-Quelle und Idee
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
wäre das nicht eine Diskussion, anstatt einem Deal?
Tolle Zusammenstellung

Acht muss man allerdings geben,wenn man z.b. eine Präsentation mit OpenOffice macht,sie dann aber mit PowerPoint präsentiert.
Das kann ,wie bei Kollegen mehrfach gesehen, zu Problemen führen.(Bilder sind nicht dort wo sie hin gehören oder fehlen ganz)
Hoerbi23/10/2019 12:03

wäre das nicht eine Diskussion, anstatt einem Deal?



badabumtssss


Die Diskussion, ob nun Diskussion oder Deal, wird seit kurzem ja heiß diskutiert.
38 Kommentare
Tolle Zusammenstellung

Acht muss man allerdings geben,wenn man z.b. eine Präsentation mit OpenOffice macht,sie dann aber mit PowerPoint präsentiert.
Das kann ,wie bei Kollegen mehrfach gesehen, zu Problemen führen.(Bilder sind nicht dort wo sie hin gehören oder fehlen ganz)
wäre das nicht eine Diskussion, anstatt einem Deal?
Hoerbi23/10/2019 12:03

wäre das nicht eine Diskussion, anstatt einem Deal?



badabumtssss


Die Diskussion, ob nun Diskussion oder Deal, wird seit kurzem ja heiß diskutiert.
Nutze selbst auch LibreOffice
Maxx_23/10/2019 12:03

Tolle Zusammenstellung Acht muss man allerdings geben,wenn man z.b. …Tolle Zusammenstellung Acht muss man allerdings geben,wenn man z.b. eine Präsentation mit OpenOffice macht,sie dann aber mit PowerPoint präsentiert.Das kann ,wie bei Kollegen mehrfach gesehen, zu Problemen führen.(Bilder sind nicht dort wo sie hin gehören oder fehlen ganz)


Danke! Und ja, das ist sicher ein ganz wichtiger Input, die spätere Kompatibilität!
Hoerbi23/10/2019 12:03

wäre das nicht eine Diskussion, anstatt einem Deal?



jain, man spart sich mit dem Tipp einfach die Kosten für's Office... zum einen ja, zum anderen nein. Ich habe mich in dem Fall für einen Deal-Thread entschieden, wie bei vielen anderen Tutorials und Hilfestellungen auch, damit es einfach nicht untergeht
Mumbai3423/10/2019 12:05

badabumtssss Die Diskussion, ob nun Diskussion oder Deal, wird seit …badabumtssss Die Diskussion, ob nun Diskussion oder Deal, wird seit kurzem ja heiß diskutiert.



Jup, schreit irgendwie nach einer ernsthaften Bearbeitung des Themas bzw. nach einer neuen Festsetzung.
Nette Zusammensetzung!

Abgesehen vom "nicht leisten wollen" ist vor allem bei Office 365 der Datenschutz ein Problem. Man ist quasi ständig mit den Servern von Microsoft verbunden. Allein deswegen und wegen den nervigen Pop-Ups bezüglich der Mitgliedsschaft hab ich schon zu einer Alternative gegriffen^^

Bei Linux muss man dann sowieso zur Alternative gehen.
Bearbeitet von: "Mumbai34" 23. Oktober
Ich weiß nicht, deals sind imo für zeitlich beschränkte Sachen. Ich hab dafür eine Push notification bekommen
Maxx_23/10/2019 12:03

Tolle Zusammenstellung Acht muss man allerdings geben,wenn man z.b. …Tolle Zusammenstellung Acht muss man allerdings geben,wenn man z.b. eine Präsentation mit OpenOffice macht,sie dann aber mit PowerPoint präsentiert.Das kann ,wie bei Kollegen mehrfach gesehen, zu Problemen führen.(Bilder sind nicht dort wo sie hin gehören oder fehlen ganz)


Same as LibreOffice
Bin mit LibreOffice sehr zufrieden.
Die 2016er Version von SoftMaker Office gibt es immer wieder kostenlos als Download
Nutze sie nun schon seit längerem und hatte bis jetzt noch nie Probleme wenn ich die Dateien dann in den MS Office Programmen geöffnet habe
Bis jetzt ist jede Formatierung erhalten geblieben
Caranthir23/10/2019 12:26

Bin mit LibreOffice sehr zufrieden.



Dieses.

Hab Apache und Libreoffice über längere Perioden probiert und hatte mit Libre die angenehmere Erfahrung. Mir gefallen die dezentralen Anwendungen besser und ich hatte weniger kompatiblitätsprobleme als mit Apache.

Google Docs grundsätzlich sehr angenehm aber bei erweiterten Excel-Funktionen steigt das aus und macht bei Kompatiblität mit MS-Formaten einige Probleme.
War lange mit LibreOffice unterwegs. Leider wurde es bei minimal komplexeren Calc (Excel) Tabellen sehr langsam - mit OpenOffice läuft alles flott
waddap23/10/2019 13:21

Dieses.Hab Apache und Libreoffice über längere Perioden probiert und hatte …Dieses.Hab Apache und Libreoffice über längere Perioden probiert und hatte mit Libre die angenehmere Erfahrung. Mir gefallen die dezentralen Anwendungen besser und ich hatte weniger kompatiblitätsprobleme als mit Apache.Google Docs grundsätzlich sehr angenehm aber bei erweiterten Excel-Funktionen steigt das aus und macht bei Kompatiblität mit MS-Formaten einige Probleme.


Apache ist doch ein Webserver
Sorry aber eine Alternative zu Office gibt es nicht....
m_t23/10/2019 13:26

Apache ist doch ein Webserver



Apache Open Office
Mumbai3423/10/2019 12:05

badabumtssss Die Diskussion, ob nun Diskussion oder Deal, wird seit …badabumtssss Die Diskussion, ob nun Diskussion oder Deal, wird seit kurzem ja heiß diskutiert.


aber bitte nicht in den Deals sondern in den Diskussionen.
waddap23/10/2019 13:31

Apache Open Office


ich war auch hoch verwirrt
Hoerbi23/10/2019 13:36

ich war auch hoch verwirrt


Hätte das Open Office vielleicht von Anfang an dazuschreiben sollen, soz
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text