Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
GRILL BULL BURNER
158° Abgelaufen

GRILL BULL BURNER

229€280€-18%XXXLutz Angebote
11
eingestellt am 26. Nov 2018

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Den nächsten Preis habe ich auf eBay gefunden

PRODUKTBESCHREIBUNG
Gasgrill „Bull Burner“ aus Edelstahl: über 800° C für einzigartigen Genuss
Mit dem Gasgrill „Bull Burner“ aus Edelstahl (304) machen Sie Ihr Zuhause zum American Steakhouse. Der Oberhitzegrill arbeitet in einem Temperaturbereich von maximal 800° C bis 860° C, sodass Fleisch, Fisch und andere Spezialitäten in weniger als 3 bis 4 Minuten gar sind. Dank des Hochleistungs-Brennersystms karamellisiert die Oberfläche des Grillguts für besondere Geschmackserlebnisse.

Der Grill besitzt ein stufenlos regelbares Gas-Keramik-Brennelement (ca. 17 x 22 cm) sowie eine integrierte elektrische Zündanlage. Zum Lieferumfang gehört außerdem ein ca. 120 cm langer Gasschlauch mit Druckminderer (50 mbar). So können Sie den kompakten“Bull Burner“ (L x B x H: ca. 55 x 25 x 41 cm), dessen Gehäuse etwa einen Millimeter stark ist, nahezu überall verwenden - auf dem Balkon ebenso wie im Garten oder auf der Terrasse. Basis (ca. 1,5 mm) und Deckel sind fest mit dem Metallkörper verbunden.

Der Grillrost lässt sich auf 10 Schienen in 5 unterschiedlichen Höhen einsetzen, damit das Ergebnis perfekt wird. Zur sicheren Handhabung verwenden Sie den zugehörigen Grillrostheber. Selbstverständlich verfügt das Standgerät über die CE-Zulassung nach neuester EU-Norm „EU/2016/426 GAR“ und eine LFGB Zertifizierung (Lebensmittelzulassung).

Läuft Ihnen das Wasser im Munde zusammen, wenn Sie an saftige Steaks und weitere Köstlichkeiten denken? Der Gasgrill „Bull Burner“ aus Edelstahl ist schon ganz heiß auf seinen Einsatz. Die 2 Auffangschalen, die auch gute Dienste als Tabletts leisten, können nach dem Abkühlen problemlos im Geschirrspüler gereinigt werden. Küren Sie sich zum Barbecue-Meister!
Zusätzliche Info

Gruppen

Cyber Monday 2019

Alle Deals ansehen

11 Kommentare
Preisvergleich: 249,90 € inkl. Versand

grillfuerst.de/Bul…php

Typischer Baumarkt-Oberhitzegrill, würde ich maximal im Freien empfehlen und selbst da wäre es mir zu gefährlich. Auch in Grillforen nichts dazu zu finden.
The_Ping_In_The_North26/11/2018 20:02

Preisvergleich: 249,90 € inkl. V …Preisvergleich: 249,90 € inkl. Versandhttps://www.grillfuerst.de/Bull-Burner-800c-Oberhitze-Grill.phpTypischer Baumarkt-Oberhitzegrill, würde ich maximal im Freien empfehlen und selbst da wäre es mir zu gefährlich. Auch in Grillforen nichts dazu zu finden.


So? Was soll daran schlecht sein?
Beefer benützt auch kein halbwegs normaler Mensch im Innen
jonsson26/11/2018 20:33

So? Was soll daran schlecht sein?Beefer benützt auch kein halbwegs …So? Was soll daran schlecht sein?Beefer benützt auch kein halbwegs normaler Mensch im Innen


Na wenn du diesen "Beefer" bereits besitzt, kannst du uns sicherlich etwas über die Verarbeitungsqualität erzählen.

Und doch, einen guten Beefer kann man problemlos in der Küche verwenden, ist gerade in der Spitzengastronomie völlig normal.
Bei einem guten Beefer werden nicht mal die Seitenwände merklich heiß.
The_Ping_In_The_North26/11/2018 20:38

Na wenn du diesen "Beefer" bereits besitzt, kannst du uns sicherlich etwas …Na wenn du diesen "Beefer" bereits besitzt, kannst du uns sicherlich etwas über die Verarbeitungsqualität erzählen.Und doch, einen guten Beefer kann man problemlos in der Küche verwenden, ist gerade in der Spitzengastronomie völlig normal.Bei einem guten Beefer werden nicht mal die Seitenwände merklich heiß.



nennt sich overhead infrared broiler und in den USA standard in Steakhäusern. Der Beefer selbst ist ja auch nur eine Billig version von den Profi Geräten. Und die Billigen beefer nachbauten davon will ich erst gar nicht anfangen. Ein einzelner Brenner eines Profigerätes kostet schon ein vielfaches von so einem Gerät. Die versprochene Temperatur schaffen die nie und nimmer mit den verbauten Brennern.
Aber 321 gleich kommen die Spinner die sich so etwas mit einem 20€ Bauhausheizstrahler zusammengebaut haben und erzählen herum das ich keine Ahnung habe und wie geil ihr Gerät doch ist. Jedes mal das Gleiche....
herp26/11/2018 20:45

nennt sich overhead infrared broiler und in den USA standard in …nennt sich overhead infrared broiler und in den USA standard in Steakhäusern. Der Beefer selbst ist ja auch nur eine Billig version von den Profi Geräten. Und die Billigen beefer nachbauten davon will ich erst gar nicht anfangen. Ein einzelner Brenner eines Profigerätes kostet schon ein vielfaches von so einem Gerät. Die versprochene Temperatur schaffen die nie und nimmer mit den verbauten Brennern. Aber 321 gleich kommen die Spinner die sich so etwas mit einem 20€ Bauhausheizstrahler zusammengebaut haben und erzählen herum das ich keine Ahnung habe und wie geil ihr Gerät doch ist. Jedes mal das Gleiche....


Den Salamander gibts ja auch schon als Home-Version, kost halt immer noch paar Tausender
hab meinen Beefer ("einen guten Beefer" kenne ich nicht, Beefer gibt es nur einen) wieder verkauft, da ich ihn zu selten verwendet habe, ca. 2 Jahre her
Natürlich war er super gut verarbeitet, die Höhenverstellung auch das Killerargument.
habe dann vor kurzem bedingt durch basteleifrige Kollegen Erfahrung mit Nachbaubeefern gesammelt.
Sehr schnell wird klar, dass alleine der Edelstahl locker 300-400€ kostet (inkl. Wasserzuschnitt). Mit Gewinnaufschlag ist der Beefer somit preislich nicht unfair - und dann kommt die Höhenverstellung und der Preis stimmt wieder - wert muss es einem sein, dann viel mehr außer Steak searen kann er nicht. Kommt mir jetzt nicht mit Creme brulee, dafür wirft ihn keiner an.
Noch einmal, der Beefer hat keine Zulassung für den Innenraum. Da er Sauerstoff aus der Raumluft verbrennt, maximal in er Gastroküche mit entsprechender Belüftung, aber nicht bei Otto Normalverbraucher zu Hause.
Das Argument mit den Bauhausheizstrahlern haben wir auch oft gehört. Bringt die Temperatur nicht, geht sofort kaputt etc.
Fakt ist, auch mit den 24,99 Dingern erreicht man nachgemessen mit dem Trotec TP7 bei Windstille über 800°.
Teilweise entstehen Sprünge im Keramik des Brenners ("von Loch zu Loch), was aber keine Auswirkung auf die Temperatur hatte. Das habe ich beim Beefer damals nie überprüft.

Was mich interessieren würde, wie man so ein Ding um €220 anbieten kann. Vermutlich nur mehr 1mm starkes Edelstahlblech.
Mich würde der OFB ja reizen, wegen der Breite für das T-Bone, oder der GroBi Bitcher.

Nur eines konnte mir bis dato noch niemand (vor allem nicht jene, die andere als Spinner abtun) plausibel erklären, nämlich woran sie einen Qualitätsbrenner erkennen. Beefer verbaut meines Wissens nach die Infrarotbrenner von Rothenberger - Straßenpreis €35. Und wenn man sich die Ergebnisse am Fleisch ansieht, da nehmen sich der Beefer, dein supertoller US Steakhouse broiler (ganz andere Auslegung was Menge, Robustheit etc. betrifft) und irgendein Eigenbau nicht viel. ~800° in kurzer Zeit für eine super Kruste - auf das kommts an.
Bearbeitet von: "jonsson" 26. Nov 2018
The_Ping_In_The_Northvor 2 h, 13 m

Den Salamander gibts ja auch schon als Home-Version, kost halt immer noch …Den Salamander gibts ja auch schon als Home-Version, kost halt immer noch paar Tausender



otto-gourmet.de/ott…tml
Mein Traumgerät. Aber vil. hol ich mir was wie den beefer xl. Ich warte mal ab ob in den nächsten Jahren ein Ami Konzern etwas mit besseren Brennern als die vom Beefer auf dem Markt bringt. Da gibts welche die schaffen 20-30% Leistungmehr wie der beefer.
jonssonvor 15 m

hab meinen Beefer ("einen guten Beefer" kenne ich nicht, Beefer gibt es …hab meinen Beefer ("einen guten Beefer" kenne ich nicht, Beefer gibt es nur einen) wieder verkauft, da ich ihn zu selten verwendet habe, ca. 2 Jahre herNatürlich war er super gut verarbeitet, die Höhenverstellung auch das Killerargument.habe dann vor kurzem bedingt durch basteleifrige Kollegen Erfahrung mit Nachbaubeefern gesammelt.Sehr schnell wird klar, dass alleine der Edelstahl locker 300-400€ kostet (inkl. Wasserzuschnitt). Mit Gewinnaufschlag ist der Beefer somit preislich nicht unfair - und dann kommt die Höhenverstellung und der Preis stimmt wieder - wert muss es einem sein, dann viel mehr außer Steak searen kann er nicht. Kommt mir jetzt nicht mit Creme brulee, dafür wirft ihn keiner an.Noch einmal, der Beefer hat keine Zulassung für den Innenraum. Da er Sauerstoff aus der Raumluft verbrennt, maximal in er Gastroküche mit entsprechender Belüftung, aber nicht bei Otto Normalverbraucher zu Hause.Das Argument mit den Bauhausheizstrahlern haben wir auch oft gehört. Bringt die Temperatur nicht, geht sofort kaputt etc.Fakt ist, auch mit den 24,99 Dingern erreicht man nachgemessen mit dem Trotec TP7 bei Windstille über 800°.Teilweise entstehen Sprünge im Keramik des Brenners ("von Loch zu Loch), was aber keine Auswirkung auf die Temperatur hatte. Das habe ich beim Beefer damals nie überprüft.Was mich interessieren würde, wie man so ein Ding um €220 anbieten kann. Vermutlich nur mehr 1mm starkes Edelstahlblech.Mich würde der OFB ja reizen, wegen der Breite für das T-Bone, oder der GroBi Bitcher.Nur eines konnte mir bis dato noch niemand (vor allem nicht jene, die andere als Spinner abtun) plausibel erklären, nämlich woran sie einen Qualitätsbrenner erkennen. Beefer verbaut meines Wissens nach die Infrarotbrenner von Rothenberger - Straßenpreis €35. Und wenn man sich die Ergebnisse am Fleisch ansieht, da nehmen sich der Beefer, dein supertoller US Steakhouse broiler (ganz andere Auslegung was Menge, Robustheit etc. betrifft) und irgendein Eigenbau nicht viel. ~800° in kurzer Zeit für eine super Kruste - auf das kommts an.



schwerere präziser gefertigte Keramik. Das ganze in einem gehäuse nicht aus 0,5mm Blech und dazu viel mehr Gasdurchfluss und besseres Gasequipment dazu verbrennt das Gas besser und der Infrarotanteil ist höher. dazu noch meist mehrere Brenner super eng beieinander. Hier so etwas in der art beim auseinanderbauen
Und nein die Kruste wird nicht toll bei irgendwelchen Geräten. Für unerfahrene Griller ist das vil ein tolles Ergebnis. Da nehm ich lieber Kohle oder mach das STeak in der Pfanne da bekomme ich bessere Ergebnisse.
Bearbeitet von: "herp" 26. Nov 2018
Da sind mal wieder die Grillprofis am Diskutieren.

Meiner Erfahrung nach verhält es sich mit Grills wie mit Kameras.
Wer weiß was er macht bekommt auch mit ner günstigen spitzen Fotos hin.
Ne Niete bekommt auch mit der besten nur Schrottfotos.

Klar kann ein Profi mit einem Topgerät noch das letzte Tüpfelchen aufs i setzen, aber sind wir uns mal ehrlich:
Die meisten die teure Grills und Zubehör daheim haben schmeißen 3mal im Jahr Discounterfleisch drauf, braten es durch und freuen sich dann über ihre Grillkünste.

Und macht es nicht eigentlich am meisten Spaß wenn man(n) mit einfachen Mitteln gute Ergebnisse aufs Teller bringt.
Erfahrung, Wissen und gutes Fleisch sind dabei durch nichts zu ersetzen!


Aber ich geb zu, solche Brenner reizen mich auch immer wieder, aber meine Grillhütte platzt ohnehin schon aus allen Nähten!
Bugs27. November

Da sind mal wieder die Grillprofis am Diskutieren. XDMeiner Erfahrung …Da sind mal wieder die Grillprofis am Diskutieren. XDMeiner Erfahrung nach verhält es sich mit Grills wie mit Kameras.Wer weiß was er macht bekommt auch mit ner günstigen spitzen Fotos hin.Ne Niete bekommt auch mit der besten nur Schrottfotos.Klar kann ein Profi mit einem Topgerät noch das letzte Tüpfelchen aufs i setzen, aber sind wir uns mal ehrlich: Die meisten die teure Grills und Zubehör daheim haben schmeißen 3mal im Jahr Discounterfleisch drauf, braten es durch und freuen sich dann über ihre Grillkünste.Und macht es nicht eigentlich am meisten Spaß wenn man(n) mit einfachen Mitteln gute Ergebnisse aufs Teller bringt.Erfahrung, Wissen und gutes Fleisch sind dabei durch nichts zu ersetzen! Aber ich geb zu, solche Brenner reizen mich auch immer wieder, aber meine Grillhütte platzt ohnehin schon aus allen Nähten!



Ja das stimmt. Deswegen hab ich mir mal um 80€ die billigste Weber Kugel ohne Thermometer ohne so komischer Asche box gekauft weil das ist schon zu 90% das beste was du bekommen kannst. Das produziert dir mehr Hitze als so ein 20€ Bauhausstrahler und auch so viel wie ein Beefer wenn man damit umgehen kann. Bei mir ist es erst interessant auf etwas mit richtig starken Brennern zu wechseln aber da ist halt die Frage mindestens 1500-2000€ ausgeben.
Wenn du günstig eine gute Hitze für ein schnelles Steak haben willst schmeiß das Teil einfach direkt auf den Anzündkamin @herp

Wenn der gut durchgeglüht ist und du nen Gußrost drauflegst bekommst ein Traumhaftes Branding hin!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text