318°
|INFO| Amazon erhöht Versandkosten für nicht Primemitglieder auf 3,99€

|INFO| Amazon erhöht Versandkosten für nicht Primemitglieder auf 3,99€

Dies & DasAmazon Angebote

|INFO| Amazon erhöht Versandkosten für nicht Primemitglieder auf 3,99€

Amazon erhöht die Versandkosten für Nicht-Prime-Mitglieder.

Ausgenommen davon sind allerdings noch Österreich werden Medien-Produkte (sprich Games, Konsolen,etc.), Drogerie, Lebensmittel, Amazon Geräte sowie Fashion und Sportbekleidung diese werden euch um 3,60 € weiterhin zugesandt (Zustellung 2 bis 3 Werktage nach Versand). Alle anderen Produkte werden nun um 3,99 € versendet.

Ab 29 € Bestellwert wird aber weiterhin kostenlos zu uns versendet. Heißt entweder ihr wendet den Buchtrick an oder vielleicht rentiert sich für den ein oder anderen nun doch die Prime Mitgliedschaft.



19 Kommentare

Jo die geben es sich in letzter Zeit. Aber was soll man machen ohne wirkliche Alternativen?!

Vielleicht ist noch möglich mittels Spar Abo kostenlose Versand zu bekommen.

Redaktion

War absehbar durch die Erhöhung von Prime...

Jo mei, wer über 29 EUR bestellt, hat kein Problem, wer einmal im Monat unter 29 EUR bestellt, verarmt nicht dabei, wer mehr als einmal unter 29 EUR bestellt, nimmt Prime, weil es sich schon rentiert.

Für mich als Prime Kunde (egal) aber für wenig Einkäufer nicht so schön. Es gibt halt echt keine echte Alternative, Amazon hat so gut wie alles im Sortiment.

Amazon holt sich jetzt langsam von den Kunden zurück was sich andere durch Buch- und Vorbestellertricks etc. über die letzten Jahre eingespart haben, so bezahlen die Rechnung am Ende wir alle. Kostenloser Versand (erst) ab einer bestimmten Bestellsumme anzubieten hat logische und wirtschaftliche Gründe, da es eben prinzipiell keinen kostenlosen Versand gibt.

Alles "kostenlos" Angebotene muss wirtschaftlich naturgemäß irgendwo einkalkuliert werden und das muss Amazon so langsam aber sicher angleichen: Versandkostengrenze anheben, Prime Grundpreis anpassen, Versandkostenpauschale erhöhen...

Leider nur eine logische Konsequenz.Nichtsdestotrotz bietet Amazon immer noch mehr Vorteile als viele andere Anbieter

Und natürlich macht der Umstand auch Preisjäger keinen Deut schlechter
Bearbeitet von: "Price.yeah.ger" 1. Dezember

danke für die info!

Price.yeah.gervor 26 m

Amazon holt sich jetzt langsam von den Kunden zurück was sich andere durch Buch- und Vorbestellertricks etc. über die letzten Jahre eingespart haben, so bezahlen die Rechnung am Ende wir alle. Kostenloser Versand (erst) ab einer bestimmten Bestellsumme anzubieten hat logische und wirtschaftliche Gründe, da es eben prinzipiell keinen kostenlosen Versand gibt.Alles "kostenlos" Angebotene muss wirtschaftlich naturgemäß irgendwo einkalkuliert werden und das muss Amazon so langsam aber sicher angleichen: Versandkostengrenze anheben, Prime Grundpreis anpassen, Versandkostenpauschale erhöhen...Leider nur eine logische Konsequenz.Nichtsdestotrotz bietet Amazon immer noch mehr Vorteile als viele andere Anbieter



Das Angebot wird einfach immer größer an dem liegt es. Ich glaube nicht das Amazon nach Quartalende irgendwelche Verluste macht, weil ein paar Leuten den Buchtrick anwenden.

chefvor 11 m

Das Angebot wird einfach immer größer an dem liegt es. Ich glaube nicht das Amazon nach Quartalende irgendwelche Verluste macht, weil ein paar Leuten den Buchtrick anwenden.



Naja, Amazon werden durch die Expansionspolitik (und nicht nur) mehr als genügend Verluste entstehen, diese werden durch Schummeleien wie Buchtricks sicherlich nicht kleiner.

Amazon hat in den ersten 3 Quartalen 4,6 Milliarden Dollar Verlust durch Versandkosten gemacht. Ist logisch, dass das nicht ohnne Preiserhöhung geht.

3063483-Y6kXl.jpg

Meine Prognose, Prime wird uns in ~2 Jahren mind. 99€ kosten, langfristig 149€

JO_vor 1 h, 4 m

Amazon hat in den ersten 3 Quartalen 4,6 Milliarden Dollar Verlust durch Versandkosten gemacht. Ist logisch, dass das nicht ohnne Preiserhöhung geht.[Bild] Meine Prognose, Prime wird uns in ~2 Jahren mind. 99€ kosten, langfristig 149€

​incl. Kosten für Versandzentren .... wenn da alle lagerkosten incl. Personal und Miete gerechnet wird, ist das klar dass es ziemlich hoch ist

JO_vor 1 h, 10 m

Meine Prognose, Prime wird uns in ~2 Jahren mind. 99€ kosten, langfristig 149€



Mmmh, so hoch denke ich nicht. Sie müssen etwas mehr klug tun... es ist dumm dass ich etwas für 5 euro kaufe und versandkostenfrei bekomme weil ich Prime bin. Besser wäre es das: 1 lieferung am ende des Monat frei, alle andere, in Notfall, mit mind. 29 euro bestellung. Das bedeute: ich kaufe 4 Sachen, April 7., April 15, April 21 und April 24 und ich bekomme alle 4 am Anfang Mai...

Buchtrick?

Prime habe ich schon seit es das bei uns gibt.
Allein schon wegen Video und Audio

Der Buchtrick ist was für Leute die in ihrer Kindheit nicht gelernt haben was eine Gemeinschaft ist, also sogenannte rücksichtslose A..........
Denn genau solche Tricks gehen letztendlich immer auf Kosten der Allgemeinheit.
In dem Fall trägt es zweifellos neben anderem dazu bei das die Prime-Beiträge erhöht werden.

garfield10000vor 8 h, 54 m

Der Buchtrick ist was für Leute die in ihrer Kindheit nicht gelernt haben was eine Gemeinschaft ist, also sogenannte rücksichtslose A.......... Denn genau solche Tricks gehen letztendlich immer auf Kosten der Allgemeinheit. In dem Fall trägt es zweifellos neben anderem dazu bei das die Prime-Beiträge erhöht werden.


Amazon ist ein Konzern, der praktisch kaum Steuern zahlt und sich damit äußerst asozial verhält. Warum sollte man als kleiner Hansel nicht ebenfalls mit Tricks vorgehen, um sich was zu sparen? Amazon ist ja keine (Pflicht)versicherung, wo Betrug (bei Amazon ists ja nichtmal das) letztlich durch alle Mitglieder bezahlt werden muss. Also bitte die Kirche im Dorf lassen.

garfield10000vor 9 h, 12 m

Der Buchtrick ist was für Leute die in ihrer Kindheit nicht gelernt haben was eine Gemeinschaft ist, also sogenannte rücksichtslose A.......... Denn genau solche Tricks gehen letztendlich immer auf Kosten der Allgemeinheit. In dem Fall trägt es zweifellos neben anderem dazu bei das die Prime-Beiträge erhöht werden.




Willst mir jetzt also erzählen, dass es diesen Konzernen um Gemeinschaft geht? Solange es möglich is, wirds natürlich genutzt, Amazon schenkt mir ja auch nichts... von dem her, überzogene Aussage.

rockyyyvor 2 h, 43 m

Willst mir jetzt also erzählen, dass es diesen Konzernen um Gemeinschaft geht? Solange es möglich is, wirds natürlich genutzt, Amazon schenkt mir ja auch nichts... von dem her, überzogene Aussage.

Die “Gemeinschaft der Kunden“ war logischerweise damit gemeint.
Aber deine Antwort zeigt deutlich das du diesbezüglich ein Defizit hast.
Amazon ist ein Konzern der nicht vom draufzahlen lebt soviel ist klar.
Was du weniger bezahlst muss dafür jemand anderer mehr bezahlen in dem Fall auch ich, weil Prime Kunde.
Denn auch der Primebeitrag wird gerade erhöht.

Somit bleibt es bei meiner Aussage.
Bearbeitet von: "garfield10000" 1. Dezember

der.dvor 5 h, 26 m

Amazon ist ein Konzern, der praktisch kaum Steuern zahlt und sich damit äußerst asozial verhält. Warum sollte man als kleiner Hansel nicht ebenfalls mit Tricks vorgehen, um sich was zu sparen? Amazon ist ja keine (Pflicht)versicherung, wo Betrug (bei Amazon ists ja nichtmal das) letztlich durch alle Mitglieder bezahlt werden muss. Also bitte die Kirche im Dorf lassen.


Nix, Kirche im Dorf lassen siehe meine Antwort an rockyyy

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text