(Info) e-Scooter Anbieter im Preis-Vergleich + gesetzliche Regelungen im Überblick
729°

(Info) e-Scooter Anbieter im Preis-Vergleich + gesetzliche Regelungen im Überblick

65
eingestellt am 18. Jul
Soooo, die ganzen e-Scooter Anbieter in Österreich überschwemmen ja geradezu die heimischen Gehsteige, es wird also Zeit für einen bündigen Preisjäger-Preischeck und eine kurzen Überblick zu den gesetzlichen Regelungen, damit eurer e-Scooter Fahrt nichts mehr entgegensteht!

  • Alle Anbieter im Preisvergleich:

209396.jpg
Kurz und knapp, bei Bird, Lime, Wind/Byke, Tier, Circ und Hive zahlt man 1 € für das Entsperren eines Tretrollers, zusätzlich werden 0,15 € - 0,25 € pro Minute fällig.

Bezahlt werden kann bei allen E-Scooter-Anbietern per Kreditkarte. Lime akzeptiert auch Debitkarten. Bei Wind ist die Aufladung des Kontos auch via PayPal möglich, Bird bietet auch Google Pay als Zahlungsmethode an

  • Voraussetzungen zum Ausleihen eines e-Scooters

Wer einen E-Scooter ausleihen möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und benötigt die App des jeweiligen Anbieters auf dem Android-Smartphone oder iPhone sowie – je nach Anbieter – eine Kreditkarte, Debitkarte, PayPal oder Google Pay.

  • Geschäftsgebiet: Wo fahren und parken mit e-Scootern

Die Geschäftsgebiete der Betreiber sind – wie bei Carsharing-Anbietern auch – begrenzt. Die Zonen, in denen die E-Scooter gefahren und abgestellt werden dürfen, sind in den jeweiligen Apps ersichtlich: Hier sind die Geschäftszonen auf der Karte deutlich markiert. Das aktuell (Stand Juli 2019) größte Gebiet in Wien wird von Circ abgedeckt, der Anbieter erweiterte die Grenzen seines Geschäftsgebiets im Norden bis nach Nußdorf und über die Nordbrücke, im Osten bis zum Donauzentrum bzw. nach Stadlau, im Süden bis Erdberg, sowie Favoriten und im Westen bis Unter St. Veit.

  • Betriebszeiten: Wann fahren und parken mit e-Scootern

Die E-Scooter werden abends vom jeweiligen Anbieter eingesammelt, nachts kann der Dienst also nicht genutzt werden. Morgens werden die Elektro-Tretroller in kleinen Grüppchen wieder im Geschäftsgebiet verteilt. Eine Ausnahme ist Circ: derzeit sind die Scooter des Anbieters rund um die Uhr in Wien verfügbar. Bei schlechten Fahrbahnbedingungen, beispielsweise bei Schneefall oder Glatteis, behalten sich die Anbieter vor, die Tretroller nicht zur Verfügung zu stellen.

  • Bird: Die “Birds” können zwischen 4 und 21 Uhr gefahren werden, manche der Tretroller stehen erst ab 7 Uhr zur Verfügung.
  • Tier: Die “Tier”-Tretroller können zwischen 7 und 22 Uhr gemietet werden.
  • Wind: Die E-Scooter von Wind stehen zwischen 7 und 23 Uhr zur Verfügung.
  • Circ: Die Scooter sind rund um die Uhr verfügbar.
  • Hive: keine Angabe aktuell



209396.jpg
Die 31.Novelle der StVO ist mit 1.Juni 2019 in Kraft getreten – diese regelt unter anderem die richtige Verwendung und Ausstattung von e-Scootern im Straßenverkehr – und zwar einheitlich geltend für alle Bundesländer in ganz Österreich. Die wichtigsten Info vorweg:

  • Alle(!) Verhaltensvorschriften für Fahrräder und e-Bikes gelten nun auch für e-Scooter
  • Alle Verkehrsflächen die mit Fahrrädern befahren werden dürfen, sind somit auch für E-Scooter freigegeben

Daraus ergeben sich die beiden wichtigsten, gesetzlichen Neuregelungen:

  • Verboten ist grundsätzlich das Befahren von Gehsteigen, Gehwegen und Schutzwegen
  • Achtung - diese Info ist für einige auch relevant: verboten ist es auch, einen Scooter mit mehr als nur 1 Person zu befahren!
  • Ebenfalls verboten ist das Telefonieren während der Fahrt
  • Fahrtrichtungswechsel ohne Handzeichen sind ebenfalls verboten
  • Erlaubt: Ist eine Radfahranlage vorhanden, muss diese benutzt werden. Vorgeschrieben ist das Befahren einer Fahrbahn dann, wenn kein Radweg vorhanden ist
  • in Fußgängerzonen, Wohnstraßen und Begegnungszonen darf ein E-Scooter genutzt werden – allerdings mit an den Fußgängerverkehr angepasster Geschwindigkeit
  • mit dem E-Scooter gegen die Einbahn fahren – auch das soll überall dort erlaubt sein, wo es Fahrradfahrern gestattet ist

Die häufigsten Übertritte, die aktuell mit e-Scootern sanktioniert werden: Über-Rot-Fahren, das Befahren von Gehsteigen, das Telefonieren während des Fahrens ohne Freisprecheinrichtung und das Fahren auf E-Scootern zu zweit. Solche Übertritte werden aktuell mit 70 € (Anonym-Verfügung) bestraft, bei einer Anzeige und postalischer Zusendung wird das ganze weitaus teurer. Also besser gleich unseren Artikel hier beachten und sicher und vor allem ohne zusätzliche Kosten und Ärger an euer Ziel ankommen

Quelle und mit superfreundlicher Unterstützung von AutoRevue und derStandard
Zusätzliche Info
Korrekte Geschwindikeitsangaben
(selbst getestet mit Akkustand >=80%, ebene Strecke, Fahrergewicht <70kg. Stand 07.2019):

Bird: 18km/h
Lime: 18km/h
Tier: 18-21km/h
Circ: 20-23km/h
Hive: 25km/h

Gruppen

Beste Kommentare
Es braucht dezidiert mehr echte Fahrradwege in Wien.
Der_Prophet18/07/2019 13:17

@team was ist hier eigentlich der Deal? Wo ist die Ersparnis für den User?



Die Ersparnis liegt derzeit in zwei Punkten begründet:
1. Zeitersparnis: Man muss sich nicht selbst erkundigen.
2. Geldersparnis: Bevor ich mit dem teureren Anbieter XY fahre, fahre ich mit dem Anbieter YX.

Weitere potentielle Ersparnis: Wenn man sich an die Verkehrsregeln hält, muss man keine Strafe zahlen.
Bearbeitet von: "ninurta" 18. Juli
Preisvergleich ist nicht aktuell - Bird und Lime haben bereits seit ein paar Wochen neue Preise. Bei Bird werden pro Minute nun 0,25€ und bei Lime 0,20€ fällig. Außerdem stimmen die Geschwindigkeitsangaben nicht. Die neuen Eigenbau Scooter von Lime laufen mitunter nur mehr ca 16-17km/h. Die von Circ laufen mit Sicherheit keine 30km/h, sondern sind auch auf knapp 20km/h begrenzt.
Bearbeitet von: "tejoehar" 18. Juli
tejoehar18/07/2019 12:47

Preisvergleich ist nicht aktuell - Bird und Lime haben bereits seit ein …Preisvergleich ist nicht aktuell - Bird und Lime haben bereits seit ein paar Wochen neue Preise. Bei Bird werden pro Minute nun 0,25€ und bei Lime 0,20€ fällig. Außerdem stimmen die Geschwindigkeitsangaben nicht. Die neuen Eigenbau Scooter von Lime laufen mitunter nur mehr ca 16-17km/h. Die von Circ laufen mit Sicherheit keine 30km/h, sondern sind auch auf knapp 20km/h begrenzt.


total fürn Arsch die Dinger. 17kmh und kosten fast gleichviel wie wenn ich bei Drive Now einen €45.000 BMW X1 miete....
65 Kommentare
Top & vielen Dank!
Preisabsprache
Preisvergleich ist nicht aktuell - Bird und Lime haben bereits seit ein paar Wochen neue Preise. Bei Bird werden pro Minute nun 0,25€ und bei Lime 0,20€ fällig. Außerdem stimmen die Geschwindigkeitsangaben nicht. Die neuen Eigenbau Scooter von Lime laufen mitunter nur mehr ca 16-17km/h. Die von Circ laufen mit Sicherheit keine 30km/h, sondern sind auch auf knapp 20km/h begrenzt.
Bearbeitet von: "tejoehar" 18. Juli
tejoehar18/07/2019 12:47

Preisvergleich ist nicht aktuell - Bird und Lime haben bereits seit ein …Preisvergleich ist nicht aktuell - Bird und Lime haben bereits seit ein paar Wochen neue Preise. Bei Bird werden pro Minute nun 0,25€ und bei Lime 0,20€ fällig.


Danke!
glumada18/07/2019 12:39

Preisabsprache


Eher erbitterter Konkurrenzkampf. Geld verdienen lässt sich derzeit eh nicht, die schreiben meines Wissens alle Verluste.

Wird wohl so lange so gehen bis den ersten finanziell der Atem ausgeht.
Wie kann ich ein Strafmandant bekommen?
Das ausforschen wer was gefahren ist, wäre nicht so trivial.
Ich find's so arg, dass leute mit dem e-scooter auf der fahrbahn fahren müssen, wenn kein radweg vorhanden...
Mrs_Smith18/07/2019 12:53

Ich find's so arg, dass leute mit dem e-scooter auf der fahrbahn fahren …Ich find's so arg, dass leute mit dem e-scooter auf der fahrbahn fahren müssen, wenn kein radweg vorhanden...


Wieso ist das arg? Bist als Fahrradfahrer leicht besser geschützt?

Was wäre die Alternative? Fußgänger belästigen (machen eh genug, die sich nicht an die StVO halten)?
Es braucht dezidiert mehr echte Fahrradwege in Wien.
Ist das schon alt preise und zahlungsmethoden passen nicht
tejoehar18/07/2019 12:47

Preisvergleich ist nicht aktuell - Bird und Lime haben bereits seit ein …Preisvergleich ist nicht aktuell - Bird und Lime haben bereits seit ein paar Wochen neue Preise. Bei Bird werden pro Minute nun 0,25€ und bei Lime 0,20€ fällig. Außerdem stimmen die Geschwindigkeitsangaben nicht. Die neuen Eigenbau Scooter von Lime laufen mitunter nur mehr ca 16-17km/h. Die von Circ laufen mit Sicherheit keine 30km/h, sondern sind auch auf knapp 20km/h begrenzt.


total fürn Arsch die Dinger. 17kmh und kosten fast gleichviel wie wenn ich bei Drive Now einen €45.000 BMW X1 miete....
The_Ping_In_The_North18/07/2019 12:50

Eher erbitterter Konkurrenzkampf. Geld verdienen lässt sich derzeit eh …Eher erbitterter Konkurrenzkampf. Geld verdienen lässt sich derzeit eh nicht, die schreiben meines Wissens alle Verluste.Wird wohl so lange so gehen bis den ersten finanziell der Atem ausgeht.


Ja, weils absetzen was geht. Der Scooter amortisiert sich in unter 3 Monaten....
@team was ist hier eigentlich der Deal? Wo ist die Ersparnis für den User?
Der_Prophet18/07/2019 13:17

@team was ist hier eigentlich der Deal? Wo ist die Ersparnis für den User?



Die Ersparnis liegt derzeit in zwei Punkten begründet:
1. Zeitersparnis: Man muss sich nicht selbst erkundigen.
2. Geldersparnis: Bevor ich mit dem teureren Anbieter XY fahre, fahre ich mit dem Anbieter YX.

Weitere potentielle Ersparnis: Wenn man sich an die Verkehrsregeln hält, muss man keine Strafe zahlen.
Bearbeitet von: "ninurta" 18. Juli
The_Ping_In_The_North18/07/2019 13:00

Wieso ist das arg? Bist als Fahrradfahrer leicht besser geschützt?Was wäre …Wieso ist das arg? Bist als Fahrradfahrer leicht besser geschützt?Was wäre die Alternative? Fußgänger belästigen (machen eh genug, die sich nicht an die StVO halten)?


Find ich eh auch genauso arg, aber als scooter-fahrer ein stück arger, keine Ahnung, keine Erklärung dafür, nur ein gefühl.
Der_Prophet18/07/2019 13:17

@team was ist hier eigentlich der Deal? Wo ist die Ersparnis für den User?


Ist ein reiner Info-Thread und wie mein Vorredner @ninurta bereits gesagt hat, impliziert diese Info bereits die ein oder andere proaktive Ersparnis. Zu den einzelnen Anbietern gibt es bei uns separater Deals, mit denen Du noch mehr sparen kannst. Durch den Preisvergleich hast Du jedenfalls die billigsten Anbieter immer bei der Hand nichts für ungut. Wir haben ohnehin nur ganz ganz selten Info-Threads. Das Thema e-Scooter ist gerade in Wien gerade in aller Munde. Daher auch die Übersicht hier. Wir hoffen auf Dein Verständnis
Der_Prophet18/07/2019 13:13

Ja, weils absetzen was geht. Der Scooter amortisiert sich in unter 3 …Ja, weils absetzen was geht. Der Scooter amortisiert sich in unter 3 Monaten....


Halten aber oft nicht länger als 1 Monat ;-)
Bearbeitet von: "The_Ping_In_The_North" 18. Juli
da fehlen VOI, Arolla und Flash
Interessanter Link bzgl der Modelle, ich hab mir damit ein Spreadsheet gezimmert: https://www.elektro-edv-zobl.wien/e-scooter-sharing/
Danke für den toll aufbereiteten Deal mit all den Zusatzinformationen!
Für manche sind vielleicht auch ethische Gesichtspunkte interessant. So werden die Leute bei manchen als Scheinselbständige ausgenutzt, sind also haftbar, müssen einen Gewerbeschein lösen und alle Steuern und Abgaben selber bezahlen. Bei Circ weiß ich zB dass die Arbeiter regulär angestellt sind, mit Sozialversicherung, Urlaub usw.

Außerdem gibt es Unterschiede bei den Scootern, manche fahren sich angenehmer als andere, je nachdem wieviel die Firmen in ihre Modelle investieren
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text