Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Info] Post Datenskandal - fallweise Schadenersatz + Mustertext
1018° Abgelaufen

[Info] Post Datenskandal - fallweise Schadenersatz + Mustertext

25
eingestellt am 17. AprBearbeitet von:"Euler"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Die Österreichische Post hat in großem Umfang mit Daten ihrer Kunden gehandelt. Unzulässig, so die Datenschutzbehörde. Ansprüche aufgrund der Datenschutzverletzung, etwa Schadenersatzansprüche, sind möglich. Ein rasches Auskunftsersuchen wird empfohlen.

Nach den Anfang Jänner 2019 veröffentlichten Recherchen der Plattform „Addendum“ hat die Österreichische Post in den letzten Jahren in großem Umfang mit Daten ihrer Kunden gehandelt. Die Post hat dabei offenbar Daten wie Name, Adresse, Geschlecht und Alter mit anderen Parametern wie der Parteiaffinität verbunden und weiterverkauft. Betroffen sind nach Medienmeldungen 2,2 Millionen Österreicherinnen und Österreicher, somit rund ein Viertel der Gesamtbevölkerung.

Verstoß gegen DSGVO Bei der Post verstand man die Aufregung nicht. Sie mache das, was etliche Adressen- und Datenhändler auch machen: Nämlich Datensätze verkaufen, die beispielsweise für personalisierte Werbung eingesetzt werden. Außerdem seien es „statistische Hochrechnungen“, so eine Presseaussendung. Die Datenschutzbehörde setzt dieser illegalen Praxis nun einen Riegel vor. Am 12.2.2019 stellte man nach einem Prüfverfahren Verstöße der Post fest. Die Daten zur Parteiaffinität hätten nicht verarbeitet werden dürfen. Nach Medienangaben sieht sich die Post weiterhin im Recht und wird Rechtsmittel ergreifen.

Recht auf Auskunft, Löschung und fallweise Schadenersatz In diesem Zusammenhang wird allen Österreichern und Österreicherinnen empfohlen, als ersten Schritt rasch ein Auskunftsersuchen an die Post zu richten. Dieses ist kostenlos und kann einfach elektronisch per E-Mail gestellt werden.

Die Post ist verpflichtet, daraufhin Auskunft zu erteilen. In der Folge kann man entscheiden, ob bzw. welche Daten von der Post zu löschen sind und einen entsprechenden Löschungsantrag einbringen.

Der Oberste Gerichtshof hat in der Vergangenheit bereits in vergleichbaren Fällen Schadenersatz zugesprochen.


Außerdem können Sie Ihr Auskunftsbegehren auchper Brief an folgende Adresse senden:

Österreichische Post AG
Rochusplatz 1
1030 Wien

Innerhalb einer Frist von einem Monat muss die Post auf den Antrag reagieren und entweder die gewünschten Maßnahmen setzen (also z. B. die Auskunft erteilen) oder begründen, warum sie dem Antrag nicht oder nicht vollständig folgt, oder mitteilen, dass sie auf Grund der Komplexität und der Anzahl von Anträgen noch zwei weitere Monate für eine Antwort benötigt.

Es reicht auch, das Dokument beispielsweise auch digital zu signieren und dann post.at Kundennummer sowie Adresse in der Mail anzugeben.

Mustertext Auskunftsbegehren zum Download am Ende (siehe Post von der_die_das)
Zusätzliche Info
Hier der Korrekte Link: Mustertext Auskunftsbegehren
Post AngebotePost Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Wenn man schon Texte inkl. Formulare kopiert, sollte man zumindest auch auf die Original-Quelle hinweisen.

In diesem Fall der Konsumentenschutz, dem für den umfassenden Text inkl. Formular durchaus ein wenig Anerkennung zusteht.

Siehe hier:

konsument.at/cs/…ail

Trotzdem Danke fürs teilen, auch wenn für mich persönlich völlig uninteressant.
Bearbeitet von: "The_Ping_In_The_North" 17. April
25 Kommentare
Die schrieben schon vor 2 Monaten "rasch", HOT gibts natürlich trotzdem
Dir ist schon klar, dass du zur Geltendmachung eines Schadenersatzanspruches einen Schaden brauchst oder? Du kannst die Unterlassung der Datenweitergabe fordern. Aber wenn du keinen Schaden hast bzw diesen nicht beweisen kannst, wird es schwierig mit dem Schadenersatz.
Wenn man schon Texte inkl. Formulare kopiert, sollte man zumindest auch auf die Original-Quelle hinweisen.

In diesem Fall der Konsumentenschutz, dem für den umfassenden Text inkl. Formular durchaus ein wenig Anerkennung zusteht.

Siehe hier:

konsument.at/cs/…ail

Trotzdem Danke fürs teilen, auch wenn für mich persönlich völlig uninteressant.
Bearbeitet von: "The_Ping_In_The_North" 17. April
Welchen schadensersatz soll man da bekommen?!? Die post bekommt max eine strafe weil sie gegen die DSVGO verstossen hat.
Schadensersatz aufgrund der Verletzung der Persönlichkeitsrechte würde ich meinen.
Avatar
GelöschterUser69762
den mustertext muss ein "kniera" geschrieben haben.

bei DS Verstössen bitten/ersuchen wir nicht darum sondern wir fordern.

Mustertext: "Ich ersuche Sie um die Übersendung ..."


RICHTIG: Ich fordere Sie auf ...

.
Bearbeitet von: "GelöschterUser69762" 17. April
der_die_dasvor 5 m

Schadensersatz aufgrund der Verletzung der Persönlichkeitsrechte würde ich …Schadensersatz aufgrund der Verletzung der Persönlichkeitsrechte würde ich meinen.


Schadenersatz ist immer ein monetärer Anspruch. So lange dir kein solcher monetärer Schaden durch die "Verletzung der Persönlichkeitsrechte" entstanden ist oder du dadurch derart psychisch beeinträchtigt wurdest, dass die Beeinträchtigung Krankheitswert erreicht, gibt es keinen Schadenersatz. Du könntest wie gesagt aber die Unterlassung der Weitergabe deiner Daten fordern. Geld wirst du (meines Erachtens) jedoch nicht erlangen können.
Avatar
GelöschterUser55074
GelöschterUser6976217th April

den mustertext muss ein "kniera" geschrieben haben.bei DS Verstössen …den mustertext muss ein "kniera" geschrieben haben.bei DS Verstössen bitten/ersuchen wir nicht darum sondern wir fordern.Mustertext: "Ich ersuche Sie um die Übersendung ..."RICHTIG: Ich fordere Sie auf ....


Wo ist der Unterschied? Sie machens so oder so.

Da kann man auch etwas höflicher sein.
GelöschterUser6976217/04/2019 12:49

den mustertext muss ein "kniera" geschrieben haben.bei DS Verstössen …den mustertext muss ein "kniera" geschrieben haben.bei DS Verstössen bitten/ersuchen wir nicht darum sondern wir fordern.Mustertext: "Ich ersuche Sie um die Übersendung einer Kopie der zu meiner Person verarbeiteten Daten in einem üblichen technischen Format."RICHTIG: Ich fordere Sie auf ...


Es gibt nunmal Leute die Wert auf Höflichkeit legen. Du kannst natürlich auch "Herst oida, ruck ausse de Infos" schreiben.

Welche Methode schlussendlich erfolgreicher ist, gilt es noch zu beweisen.

Jedenfalls sind die Mitarbeiter die deine Mail lesen in der Regel nicht diejenigen, die darüber entschieden haben deine Daten missbräuchlich zu verwenden.
Avatar
GelöschterUser69762
das is a rechts (§) g´schicht da gibts keine höflichkeit.
wir fordern auf weil der verdacht besteht das "wir" geschädigte sind ...
Bearbeitet von: "GelöschterUser69762" 17. April
GelöschterUser6976217th April

das is a rechts (§) g´schicht da gibts keine höflichkeit.wir fordern auf w …das is a rechts (§) g´schicht da gibts keine höflichkeit.wir fordern auf weil der verdacht besteht das "wir" geschädigte sind ...


Schön langsam glaub ich dir sogar, dass du geschädigt bist
Bearbeitet von: "The_Ping_In_The_North" 17. April
The_Ping_In_The_Northvor 4 m

Jedenfalls sind die Mitarbeiter die deine Mail lesen in der Regel nicht …Jedenfalls sind die Mitarbeiter die deine Mail lesen in der Regel nicht diejenigen, die darüber entschieden haben deine Daten missbräuchlich zu verwenden.


genau. es ist absolut asozial sich gegen Service Mitarbeiter zu stemmen und die fertig zu machen... die machen nur ihren Job und haben was Entscheidungen anbelangt nix verbrochen.

Einfach nett bleiben, dann kann man auch schnelle Antworten erwarten. Bin mir sicher, dass freche Mails von den Bearbeitern nach hinten verschoben werden^^
3313472-T9ava.jpg
So nachdem die Post ein Paket von mir nicht zugestellt hat, obwohl die Adresse richtig war, und es wieder zurück zum Absender gegangen ist, machen ich ihnen auch etwas Arbeit! Also Hot von mir.
GelöschterUser6976217th April

den mustertext muss ein "kniera" geschrieben haben.bei DS Verstössen …den mustertext muss ein "kniera" geschrieben haben.bei DS Verstössen bitten/ersuchen wir nicht darum sondern wir fordern.Mustertext: "Ich ersuche Sie um die Übersendung ..."RICHTIG: Ich fordere Sie auf ....


Danke. Scheinst vom Fach zu sein.
„Betroffen sind nach Medienmeldungen 2,2 Millionen Österreicherinnen und Österreicher, somit rund ein Viertel der Gesamtbevölkerung.„


Also in Österreich lebende Ausländer sind nicht betroffen?
Da die Post 1 Monat lang die ganze Post inkl. Rechnungen etc. zum Absender zurück gesendet hat. Werde ich das machen
Neue Infos
Also bei mir sind die 3 Monate vorüber.. Kann ichs nun anzeigen? 😁
onkel_andi24/04/2019 11:56

Also bei mir sind die 3 Monate vorüber.. Kann ichs nun anzeigen? 😁


Ich würde Staatsanwalt, Kriminalpolizei, Jagdkommando, Verteidigungsminister und Interpol anrufen und deinen Schadensersatz einfordern!

Spaß beiseite, das ist eine ziemlich gute Frage.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text