181°
(Info) Samsung Note 7 - Brandgefahr - Austausch gegen Note 7 oder S7 (Edge)

(Info) Samsung Note 7 - Brandgefahr - Austausch gegen Note 7 oder S7 (Edge)

Dies & Das

(Info) Samsung Note 7 - Brandgefahr - Austausch gegen Note 7 oder S7 (Edge)

Redaktion

Update 1
Autsch... Erst neulich verzögerte sich einer unserer Flüge stundenlang, weil ein Passagier an Board sein Note 7 deklariert.... und nun explodieren wohl auch die Akkus bereits getauschter Samsung Note 7 (Quelle) - Eure Meinung ist gefragt... Kann man das Note 7 denn überhaupt noch kaufen und sorgenfrei nutzen? Was steckt dahinter? Ist das das Tribut von "billig, billig, billig" in der Herstellung oder steckt gar die Konkurrenz dahinter? Wir freuen uns auf euren Beitrag hier!
Eine kurze Info an alle Samsung Note 7 Besitzer aus Österreich: Bei der ersten der weltweit ausgelieferten Charge der Smartphones kommt es in einzelnen Fällen bekanntlich zu Überhitzung bis hin zu brennenden Akkumodulen. Daher startet Samsung nun auch in Österreich folgendes:

  • Austauschprogramm

Samsung lädt alle Galaxy Note 7 Besitzer ein, am Austauschprogramm teilzunehmen und aus einer der folgenden Möglichkeiten zu wählen:

  • Samsung Note 7 voraussichtlich ab dem 19. September 2016 gegen ein neues Samsung Note 7 tauschen

oder

  • Samsung Note 7 ab sofort gegen ein Samsung S7 oder S7 Edge tauschen. Der Preisunterschied zwischen den Geräten wird von Samsung direkt zurückerstattet.



Mal aus Interesse: seid ihr betroffen? Arg viele Geräte sind es in Österreich ja vermutlich nicht. Interessant bzw vielmehr fahrlässig empfinde ich aktuell Media Markt und Saturn, sicher aber auch andere Elektronikmärkte, die das Note 7 bis dato ununterbrochen und weiterhin zum Verkauf anbieten - oder was sagt ihr dazu?

41 Kommentare

Fahrlässig, ich weiss nicht... ab wieviel brennenden Geräten (Prozent, Anzahl) sollte man nicht mehr verkaufen dürfen?

Anscheinend betriffts viele Geräte sonst würde man so einen Aufwand nicht betreiben. Mir gefallen optisch die Geräte aber würde mir nie was von Samsung Smartphone kaufen.

Shinzonvor 1 h, 2 m

Anscheinend betriffts viele Geräte sonst würde man so einen Aufwand nicht betreiben.


Ich weiss nicht, ob 35 viele sind, und den Aufwand betreibt man womöglich wegen möglicher Schadenersatzforderungen z.B. in den USA, wo man auch in die Betriebsanleitung von Autos reinschreiben muss, dass man während der Fahrt den Fahrersitz nicht verlassen soll.

Insofern mag die Ausfallsrate für Österreich noch lange nicht die Märkte rechtlich oder moralisch anhalten, die Geräte zurückzuhalten.

Meiner Meinung nach geht es nicht darum wie oft das passiert sondern eher das es passieren kann. Und das rechtfertigt solche Rückrufaktionen vollkommen. Ich denke keiner von uns würde mit einem Auto auch nur einen Meter fahren wenn er wüsste das bei 35 von 10.000 die Bremsen versagt haben und bei seinem die Möglichkeit besteht das das Gleiche passiert.

Weder Saturn noch Media Markt dürfen das Note 7 weiterhin verkaufen...

19Maverick85vor 3 m

Weder Saturn noch Media Markt dürfen das Note 7 weiterhin verkaufen...

Stimmt.Wurde schlecht recherchiert.

Redaktion

19Maverick85vor 26 m

Weder Saturn noch Media Markt dürfen das Note 7 weiterhin verkaufen...


und trotzdem tun sie es wohl vereinzelt... erfolgreich getestet im Media Markt Vösendorf, Saturn SCS und Media Markt Gerasdorf, anbei noch ein einzelnes Verkäuferzitat: "jo, kann ma' eh normal kaufen, wird dann eh fix 'tauscht von Samsung, von daher is' eh egal"

preisjaegerinvor 23 m

Stimmt.Wurde schlecht recherchiert.


was wurde schlecht recherchiert?

preisjaegerinvor 44 m

Stimmt.Wurde schlecht recherchiert.


Gottseidank hat die Breisägerin das aufgedeckt!
Wait. No..
Bearbeitet von: "Dommass" 10. September

Das spiegelt nur meine Erfahrung mit einen 1300 EUR TV wieder. Da ging 2 Monate nach der Garantie der TV in Störung weil Sie unterdimensionierte ELKOS die 5 CENT kosten verbaut hatten...seitdem Kauf ich nichts mehr von Sasmung. Und hier spiegelt sich mein Bild von Samsung wieder das auch in den teuren Geräten teilweise Müll verbaut wird.

Redaktion

Shinzonvor 7 m

Das spiegelt nur meine Erfahrung mit einen 1300 EUR TV wieder. Da ging 2 Monate nach der Garantie der TV in Störung weil Sie unterdimensionierte ELKOS die 5 CENT kosten verbaut hatten...seitdem Kauf ich nichts mehr von Sasmung. Und hier spiegelt sich mein Bild von Samsung wieder das auch in den teuren Geräten teilweise Müll verbaut wird.


Wobei man hier der Fairness sicher festhalten darf, dass wohl alle Hersteller ähnlich agieren. Gewinnmaximierung wohin man nur schaut

Petervor 16 m

Wobei man hier der Fairness sicher festhalten darf, dass wohl alle Hersteller ähnlich agieren. Gewinnmaximierung wohin man nur schaut



Das mag wohl sein. Im ganzen Bekanntenkreis gehen komischerweise nur immer die Samsung TVs ein. Meine LG´s laufen seit jahren. Und da sind teilweise Geräte von über 2500 EUR dabei. Klar wenn man mehr verkauft kommt mehr Rücklauf oder Schäden aber das gleiche ist bei Smartphones wenn ich für wem neues Handy aufsetzen muss ist meist davor ein Samsung gekauft worden die günstigen taugen da sowieso nichts und die Haltbarkeit ist echt bescheiden.
Bearbeitet von: "Shinzon" 10. September

35Pvor 9 h, 51 m

Meiner Meinung nach geht es nicht darum wie oft das passiert sondern eher das es passieren kann. Und das rechtfertigt solche Rückrufaktionen vollkommen. Ich denke keiner von uns würde mit einem Auto auch nur einen Meter fahren wenn er wüsste das bei 35 von 10.000 die Bremsen versagt haben und bei seinem die Möglichkeit besteht das das Gleiche passiert.


a) dass es passieren kann, ist nichts neues - kann übrigens theoretisch auch bei anderen Geräten passieren, b) wenn es bei einem (!) passieren würde, würdest du also alle zurückrufen? c) ich glaube nicht, dass es 35 von 10000 waren, weiss es allerdings auch nicht, wenn das das Verhältnis ist - okay, dann wäre das schon viel.

Nur: sollte hier nicht der Gesetzgeber zur Stelle sein?

Petervor 59 m

und trotzdem tun sie es wohl vereinzelt... erfolgreich getestet im Media Markt Vösendorf, Saturn SCS und Media Markt Gerasdorf, anbei noch ein einzelnes Verkäuferzitat: "jo, kann ma' eh normal kaufen, wird dann eh fix 'tauscht von Samsung, von daher is' eh egal"was wurde schlecht recherchiert?


Is auch besser so, was kann Media-Saturn für Samsungs Fehler? Also anstatt sich den Umsatz kaputt machen zu lassen warum nicht?

Redaktion

hackenbushvor 9 m

a) dass es passieren kann, ist nichts neues - kann übrigens theoretisch auch bei anderen Geräten passieren, b) wenn es bei einem (!) passieren würde, würdest du also alle zurückrufen? c) ich glaube nicht, dass es 35 von 10000 waren, weiss es allerdings auch nicht, wenn das das Verhältnis ist - okay, dann wäre das schon viel.Nur: sollte hier nicht der Gesetzgeber zur Stelle sein?


gerade deswegen gibt's ja den Rückruf, auch hierzulande, PHG (Produkthaftungsgesetz), es reicht in Wahrheit ein einzelnes Gerät, dessen Defekt bzw die davon ausgehende akute Gefährdung auch bei anderen Geräten in der Theorie reproduzierbar ist. Und in dem Fall muss schon was grobes am Dampfen sein, andernfalls hätte Samsung nicht einen derart großen, milliardenschweren(!!!) Rückruf gestartet, brennende und explodierende Akkus gab es in jüngster Vergangenheit auch bei anderen Herstellern. Haftung, (grob) fahrlässige Gefährdung etc, das kann man sich nicht leisten, Finanz und Ruf sind damit dahin.
Bearbeitet von: "Peter" 10. September

Redaktion

Shinzonvor 19 m

Das mag wohl sein. Im ganzen Bekanntenkreis gehen komischerweise nur immer die Samsung TVs ein. Meine LG´s laufen seit jahren. Und da sind teilweise Geräte von über 2500 EUR dabei. Klar wenn man mehr verkauft kommt mehr Rücklauf oder Schäden aber das gleiche ist bei Smartphones wenn ich für wem neues Handy aufsetzen muss ist meist davor ein Samsung gekauft worden die günstigen taugen da sowieso nichts und die Haltbarkeit ist echt bescheiden.


Kann eh auch 'was dran sein, mein Freund, dessen gegenüber aber meine Erfahrung: noch nie ein Samsung Handy kaputt gegangen oder gar DOA bei mir angekommen, bis dato alles immer perfekt (was man vom Samsung Service aber nicht sagen kann!!! Den Service hab ich übrigens beide Male durch Eigenverschulden/Displaysmash beanspruchen müssen.) Denke, am Ende des Tages reichen wohl alle Hersteller die Hand, was Qualität und Billigbauteile betrifft, mal mehr, mal weniger, und Ausnahmen bestätigen bekanntlich immer nur die Regel...

Petervor 8 m

es reicht in Wahrheit ein einzelnes Gerät


Wofür? Für den gesetzlichen Zwang zum Rückruf?

Petervor 8 m

Haftung, (grob) fahrlässige Gefährdung etc, das kann man sich nicht leisten, Finanz und Ruf sind damit dahin.



Wenn es eindeutig wäre, dürfte Saturn und MM die ja nicht mehr verkaufen, ist also Ermessenssache, und was den Ruf angeht... da steht Samsung sowieso nicht gut da, was z.B. Kundenservice angeht, selbst erlebt, und die Konsumenten von heute haben morgen vergessen, was heute war - im Sinne von "kann schon mal vorkommen".

Redaktion

Codevor 15 m

Is auch besser so, was kann Media-Saturn für Samsungs Fehler? Also anstatt sich den Umsatz kaputt machen zu lassen warum nicht?


Um diese Frage geht es ja gar nicht. Durch ein wirksam ausgesprochenes Verkaufsverbot des Herstellers an seine Vertriebspartner geht die Haftung für etwaige Schäden bei Zuwiderhandeln (durch Verkauf wider besseren Wissens) an den jeweiligen Verkäufer. Und die Geste an sich, Umsatz vor Sicherheit ist wohl am Ende des Tages auch für sich selbst sprechendes Statement dem Kunden gegenüber genug...
Bearbeitet von: "Peter" 10. September

Redaktion

hackenbushvor 9 m

Wofür? Für den gesetzlichen Zwang zum Rückruf?Wenn es eindeutig wäre, dürfte Saturn und MM die ja nicht mehr verkaufen, ist also Ermessenssache, und was den Ruf angeht... da steht Samsung sowieso nicht gut da, was z.B. Kundenservice angeht, selbst erlebt, und die Konsumenten von heute haben morgen vergessen, was heute war - im Sinne von "kann schon mal vorkommen".


Es ist ja eindeutig... Alles ganz klar geregelt... Aber genauso wie Leute eine rote Ampel queren, wird in der Praxis nicht immer alles eingehalten, was gesetzlich "gefordert" wird. Und dezidiert gefordert wird in dem Fall ja nicht der Rückruf sondern vielmehr die Einhaltung zahlreicher Normen, die mitunter die Sicherheit der Verbraucher gewährleisten sollen. Muss wohl jeder für sich selbst wissen. So auch in dem Fall. Und wie oben eh auch schon geschrieben: ...in dem Fall muss schon was grobes am Dampfen sein, andernfalls hätte Samsung nicht einen derart großen, milliardenschweren(!!!) Rückruf gestartet, brennende und explodierende Akkus gab es in jüngster Vergangenheit auch bei anderen Herstellern.
Bearbeitet von: "Peter" 10. September

Petervor 3 m

Es ist ja eindeutig... Alles ganz klar geregelt... Aber genauso wie Leute eine rote Ampel queren, wird in der Praxis nicht immer alles eingehalten, was gesetzlich gefordert wird. Muss wohl jeder für sich selbst wissen. So auch in dem Fall. Und wie oben eh auch schon geschrieben: ...in dem Fall muss schon was grobes am Dampfen sein, andernfalls hätte Samsung nicht einen derart großen, milliardenschweren(!!!) Rückruf gestartet, brennende und explodierende Akkus gab es in jüngster Vergangenheit auch bei anderen Herstellern.


Ich werd es dann nachlesen, kann mir aber nicht vorstellen, dass man wegen eines defekten Geräts alle zurückrufen muss. Man kann wohl, im Haftungsansprüche zu vermeiden, okay.

Zum milliardenschweren (!!!) Rückruf hab ich ja schon die USA erwähnt, und Samsung wird das nicht unbedingt nur auf die USA beschränken, das würde seltsam aussehen.

Mir ist es eh egal, ich hatte ein Note 3, wo ich keinen Garantiesupport von Samsung bekommen habe, insofern kauf ich dort schon aus Prinzip nicht mehr.

Redaktion

hackenbushvor 7 m

Ich werd es dann nachlesen, kann mir aber nicht vorstellen, dass man wegen eines defekten Geräts alle zurückrufen muss. Man kann wohl, im Haftungsansprüche zu vermeiden, okay.Zum milliardenschweren (!!!) Rückruf hab ich ja schon die USA erwähnt, und Samsung wird das nicht unbedingt nur auf die USA beschränken, das würde seltsam aussehen.Mir ist es eh egal, ich hatte ein Note 3, wo ich keinen Garantiesupport von Samsung bekommen habe, insofern kauf ich dort schon aus Prinzip nicht mehr.


Wie bereits gesagt: Es gibt kein (mir bekanntes) Gesetz, dass einen Rückruf nach bestimmten Anfordernissen regelt. Sehr wohl aber zig Normen zur Zulassung, Haftung etc, die dann gerade dieses Verhalten Samsungs zugunsten der Verbraucher-Sicherheit forciert.

Allein der Rückruf - nicht der Schadenersatz nach judiziertem US-Recht - kostet Samsung lt medialer Berichterstattung 1,2 Mrd €.

Ich bin übrigens auch von Samsung weg, ganz ganz mieserabler Service.
Bearbeitet von: "Peter" 10. September

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text