(Info) Wiener Linien Preisänderung ab 01.01.2018
454°Abgelaufen

(Info) Wiener Linien Preisänderung ab 01.01.2018

45
lokaleingestellt am 19. Dez 2017
Update 1
Noch könnt ihr euch mit Tickets zum alten Tarif eindecken, diese sind gültig bis 30.06.2018.
Danach gegen Aufzahlung umtauschen oder Spesenfreier Rückkauf bei den Wiener Linien.
Schlechte Nachrichten für alle Wiener Öffi-Nutzer:

ab 01.01.2018 gibt es wieder eine größere Preiserhöhung bei den Tickets.

Infos dazu findet ihr im Link zu den Wiener Linien.


z.B.:

Jahreskarte Kernzone Wien bleiben bei jährlicher Zahlung 365€
Jahreskarte Kernzone Wien monatliche Zahlung 396€ statt 375€
(33€ monatlich statt bisher 31,25€)

WICHTIGE INFO für monatliche Zahler:
der Preis der Jahreskarte bleibt bis zur nächsten Vertragsverlängerung gleich.
Das bedeutet panisches Umstellen auf Vollzahlung ist nicht notwendig.
Bis die JK Abläuft ändert sich nichts am jetzigen monatlichen Preis.
Entgegen dem was in div Zeitungen steht, ist eine Änderung der Zahlart NICHT telefonisch möglich.

Tickets mit den alten Tarifen sind noch gültig bis 30.06.2018.


176204.jpg
Zusätzliche Info
Redaktion
Preisliste/Gegenüberstellung Tarife ALT/NEU
Wiener Linien Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Redaktion
"365-Euro-Jahreskarte bleibt" gelesen, direkt wieder geschlossen Danke aber für die Info!
Bearbeitet von: "andy" 7. Nov 2017
Wieso heißt es eigentlich Preisänderung? Ändert sich eh immer nur In eine Richtung...sollten es direkt Preiserhöhung nennen...:p
Bearbeitet von: "ersguterroman" 7. Nov 2017
Laughingman7. Nov 2017

Nur bei Vollzahlung leider.Studenten, Senioren, etc wird teurer


Das nennt sich dann soziales Wien. Grundsätzlich gehe ich davon aus (Ausnahmen bestätigen die Regel) dass der Großteil der Öffi Nutzer diese (auch) aus finanziellen Aspekten wählt.

Man sollte hier besonders dazu beachten, dass nur Nutzer welche (mutmaßlich) finanziell besser gestellt sind und die 365€ auf einmal bezahlen können (mutmaßlich wollen) und somit (auch wieder mutmaßlich) "reicher" sind (bitte die Anführungszeichen beachten), die einzigen sind welche (noch) keinen einzigen Cent dazubezahlen und somit als einzige von der Gebührenerhöhung ausgenommen sind, im Gegensatz zu finanziell schlechter gestellen wie bspw. Senioren, Alleinerziehende etc.
Bearbeitet von: "Price.yeah.ger" 7. Nov 2017
michaela7. Nov 2017

Die Sozi,es und die Scheiß Pseudo Grünen sind wirklich die Pest!!! Zeit w …Die Sozi,es und die Scheiß Pseudo Grünen sind wirklich die Pest!!! Zeit wird es das die auch in Wien Rausfliegen!!!!! Hauptsache jeder Asyl Antragsteller kann sich alles erlauben, muss für nichts aufkommen und das Geld wird ihm oder Ihr oder noch schlimmer Ihnen in den allerwertesten geschoben!!!!!! Und Nein ich werde auf keinen Kommentar eingehen, weil die meisten Pseudo Grün- Links Möchtegern Intellektuellen Gutmenschen, einfach keine Ahnung haben was hier im großen Maßstab wirklich abläuft!!! Wer mir nicht glaubt soll mal die Situation in ca. 1. Jahr abwarten, wenn der Familien Nachzug so richtig markant wird! Viel Spaß mit euren Argumenten dann! Das wird ein böses Erwachen geben! Ihr wisst schon das die Migranten schon längst für die Öffis nichts zahlen, wobei eine alte Mindestrentnerin ca. 18€ Monatskarte zahlt!


So viel Blödsinn in wenigen Zeilen muss man mal zusammenbringen. Sie haben Ihre infos wohl aus Krone, Österreich unzensuriert und co...
45 Kommentare
Redaktion
"365-Euro-Jahreskarte bleibt" gelesen, direkt wieder geschlossen Danke aber für die Info!
Bearbeitet von: "andy" 7. Nov 2017
Redaktion
andy7. Nov 2017

"365-Euro-Jahreskarte bleibt" gelesen, direkt wieder geschlossen Danke …"365-Euro-Jahreskarte bleibt" gelesen, direkt wieder geschlossen Danke aber für die Info!


dito

PS hier die Auflistung und Gegenüberstellung Preisliste ALT/NEU
Bearbeitet von: "Peter" 7. Nov 2017
Verfasser
andy7. Nov 2017

"365-Euro-Jahreskarte bleibt" gelesen, direkt wieder geschlossen Danke …"365-Euro-Jahreskarte bleibt" gelesen, direkt wieder geschlossen Danke aber für die Info!


Nur bei Vollzahlung leider.

Studenten, Senioren, etc wird teurer
Bearbeitet von: "Laughingman" 7. Nov 2017
Redaktion
Peter7. Nov 2017

dito


... zu früh gefreut... bei monatlicher Abbuchung zahlt man 1,75€ mehr im Monat. Werde ich wohl auf die Einmalzahlung wechseln müssen ^^
Wieso heißt es eigentlich Preisänderung? Ändert sich eh immer nur In eine Richtung...sollten es direkt Preiserhöhung nennen...:p
Bearbeitet von: "ersguterroman" 7. Nov 2017
Verfasser
andy7. Nov 2017

... zu früh gefreut... bei monatlicher Abbuchung zahlt man … ... zu früh gefreut... bei monatlicher Abbuchung zahlt man 1,75€ mehr im Monat. Werde ich wohl auf die Einmalzahlung wechseln müssen ^^


Ja stimmt, Auflistung kommt gleich
Laughingman7. Nov 2017

Nur bei Vollzahlung leider.Studenten, Senioren, etc wird teurer


Ah gefunden alles gut.
Bearbeitet von: "Ikol" 7. Nov 2017
Redaktion
andy7. Nov 2017

... zu früh gefreut... bei monatlicher Abbuchung zahlt man … ... zu früh gefreut... bei monatlicher Abbuchung zahlt man 1,75€ mehr im Monat. Werde ich wohl auf die Einmalzahlung wechseln müssen ^^


Bin ich schon ^^
Laughingman7. Nov 2017

Nur bei Vollzahlung leider.Studenten, Senioren, etc wird teurer


Das nennt sich dann soziales Wien. Grundsätzlich gehe ich davon aus (Ausnahmen bestätigen die Regel) dass der Großteil der Öffi Nutzer diese (auch) aus finanziellen Aspekten wählt.

Man sollte hier besonders dazu beachten, dass nur Nutzer welche (mutmaßlich) finanziell besser gestellt sind und die 365€ auf einmal bezahlen können (mutmaßlich wollen) und somit (auch wieder mutmaßlich) "reicher" sind (bitte die Anführungszeichen beachten), die einzigen sind welche (noch) keinen einzigen Cent dazubezahlen und somit als einzige von der Gebührenerhöhung ausgenommen sind, im Gegensatz zu finanziell schlechter gestellen wie bspw. Senioren, Alleinerziehende etc.
Bearbeitet von: "Price.yeah.ger" 7. Nov 2017
Laughingman7. Nov 2017

Nur bei Vollzahlung leider.Studenten, Senioren, etc wird teurer


Für Studenten bleibt's bei Onlinezahlung gleich. Hab eh nie verstanden, wieso man sich die Schlangen zu Semesterbeginn antut.
Verfasser
upper27. Nov 2017

Für Studenten bleibt's bei Onlinezahlung gleich. Hab eh nie verstanden, …Für Studenten bleibt's bei Onlinezahlung gleich. Hab eh nie verstanden, wieso man sich die Schlangen zu Semesterbeginn antut.



Kann ich dir ganz einfach erklären, Unis suchen sich aus ob sie im Onlineticketshop der Wiener Linien Ihre Daten zur Überprüfung zur verfügung stellen. Viele Unis lehnen das ab, und somit bleibt nur der Kauf vor Ort über. Außerdem darf man nicht vergessen dass es noch immer viele Leute ohne Online Zahlmöglichkeiten gibt (auch in meinem Bekanntenkreis bei jungen Leuten)
Bearbeitet von: "Laughingman" 7. Nov 2017
Laughingman7. Nov 2017

Kann ich dir ganz einfach erklären, Unis suchen sich aus ob sie im …Kann ich dir ganz einfach erklären, Unis suchen sich aus ob sie im Onlineticketshop der Wiener Linien Ihre Daten zur Überprüfung zur verfügung stellen. Viele Unis lehnen das ab, und somit bleibt nur der Kauf vor Ort über. Außerdem darf man nicht vergessen dass es noch immer viele Leute ohne Online Zahlmöglichkeiten gibt (auch in meinem Bekanntenkreis bei jungen Leuten)

Kannst du mir ein paar Unis nennen, die das nicht anbieten/kooperieren?

Weil zu Semesterbeginn ist eigentlich immer beim Schottentor unten die Hölle los. Das ist Uni Wien und die nehmen fix Teil. Auch die fhs in Wien. Also mir ist jetzt keine Uni bekannt!?
Verfasser
bbeans7. Nov 2017

Kannst du mir ein paar Unis nennen, die das nicht …Kannst du mir ein paar Unis nennen, die das nicht anbieten/kooperieren?Weil zu Semesterbeginn ist eigentlich immer beim Schottentor unten die Hölle los. Das ist Uni Wien und die nehmen fix Teil. Auch die fhs in Wien. Also mir ist jetzt keine Uni bekannt!?


Man kann sagen alle die im Ticketshop auswählbar sind, haben sich bereit erklärt. Sind etwa 20 Stück. Die Liste von den berechtigten Unis sind ca 3 A4 Seiten - also viel mehr.
Diesen Sommer zB hat sich die FH St.Pölten nach großer Rückfrage von Studenten auch auflisten lassen.

Weiter kommt hinzu dass es natürlich genug Studenten gibt die warum auch immer (oft technische Probleme beim Bundesrechnenzentrum, aber natürlich auch überlastete Server oä) sich Tickets einfach nicht online kaufen können uns deshalb zu den Shops kommen.
Wäre interessant wie lange bestehende Tickets gültig sind...
Verfasser
reisi0077. Nov 2017

Wäre interessant wie lange bestehende Tickets gültig sind...


Schätze wie meistens etwa 1/2 Jahr nach umstellung, wenn ich was finde, schreib ichs dazu
Dann gibts ja die Jahreskarte wieder für 41 Euro pro Jahr. Was ein schnäppchen.
michaela7. Nov 2017

Die Sozi,es und die Scheiß Pseudo Grünen sind wirklich die Pest!!! Zeit w …Die Sozi,es und die Scheiß Pseudo Grünen sind wirklich die Pest!!! Zeit wird es das die auch in Wien Rausfliegen!!!!! Hauptsache jeder Asyl Antragsteller kann sich alles erlauben, muss für nichts aufkommen und das Geld wird ihm oder Ihr oder noch schlimmer Ihnen in den allerwertesten geschoben!!!!!! Und Nein ich werde auf keinen Kommentar eingehen, weil die meisten Pseudo Grün- Links Möchtegern Intellektuellen Gutmenschen, einfach keine Ahnung haben was hier im großen Maßstab wirklich abläuft!!! Wer mir nicht glaubt soll mal die Situation in ca. 1. Jahr abwarten, wenn der Familien Nachzug so richtig markant wird! Viel Spaß mit euren Argumenten dann! Das wird ein böses Erwachen geben! Ihr wisst schon das die Migranten schon längst für die Öffis nichts zahlen, wobei eine alte Mindestrentnerin ca. 18€ Monatskarte zahlt!


So viel Blödsinn in wenigen Zeilen muss man mal zusammenbringen. Sie haben Ihre infos wohl aus Krone, Österreich unzensuriert und co...
Laughingman7. Nov 2017

Man kann sagen alle die im Ticketshop auswählbar sind, haben sich bereit …Man kann sagen alle die im Ticketshop auswählbar sind, haben sich bereit erklärt. Sind etwa 20 Stück. Die Liste von den berechtigten Unis sind ca 3 A4 Seiten - also viel mehr.Diesen Sommer zB hat sich die FH St.Pölten nach großer Rückfrage von Studenten auch auflisten lassen.Weiter kommt hinzu dass es natürlich genug Studenten gibt die warum auch immer (oft technische Probleme beim Bundesrechnenzentrum, aber natürlich auch überlastete Server oä) sich Tickets einfach nicht online kaufen können uns deshalb zu den Shops kommen.

Sry, aber st pölten ist für mich nicht in Wien, da kann ich den Schritt nachvollziehen, wenn man das bisher abgelehnt hat.
Die Probleme sind meistens, weil die Leute nach dem einschreiben nicht eine Nacht warten können.

Aber sollte eine Uni/Fh nicht beigetreten sein, denke ich, dass man die Gebühr mit Hinweis auf Diskriminierung nicht zahlen muss.

Genau so bei technischen Problemen von Seiten der Wiener Linien, obwohl mir da kaum welche bekannt sind/waren
bbeans7. Nov 2017

Kannst du mir ein paar Unis nennen, die das nicht …Kannst du mir ein paar Unis nennen, die das nicht anbieten/kooperieren?Weil zu Semesterbeginn ist eigentlich immer beim Schottentor unten die Hölle los. Das ist Uni Wien und die nehmen fix Teil. Auch die fhs in Wien. Also mir ist jetzt keine Uni bekannt!?


Laughingman7. Nov 2017

Man kann sagen alle die im Ticketshop auswählbar sind, haben sich bereit …Man kann sagen alle die im Ticketshop auswählbar sind, haben sich bereit erklärt. Sind etwa 20 Stück. Die Liste von den berechtigten Unis sind ca 3 A4 Seiten - also viel mehr.Diesen Sommer zB hat sich die FH St.Pölten nach großer Rückfrage von Studenten auch auflisten lassen.Weiter kommt hinzu dass es natürlich genug Studenten gibt die warum auch immer (oft technische Probleme beim Bundesrechnenzentrum, aber natürlich auch überlastete Server oä) sich Tickets einfach nicht online kaufen können uns deshalb zu den Shops kommen.


Ich kenne wirklich keinen anderen Studenten der sich das Ticket vor Ort kauft, weil es online mangels Bereitstellung der Daten vonseiten ihrer Uni nicht ginge. Das mag dann wirklich nur für ein paar wenige und größenordnungsmäßig unbedeutende Unis gelten..
Und eine Onlinezahlungsmöglichkeit hat inzwischen auch fast jeder. Die Überlastungsprobleme haben sie inzwischen gefühlt auch schon ziemlich gut im Griff, wobei sie der zu erwartende Ansturm wahrscheinlich an ihre Grenzen bringen wird.
Finde es aber natürlich gut und richtig, dass es offline weiterhin möglich ist.
Verfasser
upper27. Nov 2017

Ich kenne wirklich keinen anderen Studenten der sich das Ticket vor Ort …Ich kenne wirklich keinen anderen Studenten der sich das Ticket vor Ort kauft, weil es online mangels Bereitstellung der Daten vonseiten ihrer Uni nicht ginge. Das mag dann wirklich nur für ein paar wenige und größenordnungsmäßig unbedeutende Unis gelten..Und eine Onlinezahlungsmöglichkeit hat inzwischen auch fast jeder. Die Überlastungsprobleme haben sie inzwischen gefühlt auch schon ziemlich gut im Griff, wobei sie der zu erwartende Ansturm wahrscheinlich an ihre Grenzen bringen wird. Finde es aber natürlich gut und richtig, dass es offline weiterhin möglich ist.


Stimmt, sind natürlich kleinere Unis - kann jetzt aber schlecht hier Daten davon veröffentlichen.

Ich persönlich kaufe jedes Semester für 3-4 Leute die Semestertickets Online weil diese eben keine Online-Zahlmöglichkeiten haben. Auch wenns ne Sache von 5Minuten ist sich zB ein Paypal-Konto einzurichten, aber generell ist zu sagen dass es fast immer irgendwelche Möglichkeiten gibt. Vorallem wenn man sich rechtzeitig um seine Sachen kümmert und nicht vllt 5 Minuten bevor man in die Bim steigt
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text