[Info/Negativ-Deal] Car2Go erhöht mal wieder die Preise ab 05.09. (und AGB)
353°Abgelaufen

[Info/Negativ-Deal] Car2Go erhöht mal wieder die Preise ab 05.09. (und AGB)

20
eingestellt am 1. Aug
Update 1.9.:
Folgendes hat sich verändert bzw. wurde verteuert und eingeführt:

- Die Flughafengebühr wurde dreister Weise um 20% von 10€ auf 12€ erhöht, obwohl das Parkhaus jetzt deutlich weiter entfernt ist als vorher (vorher war es direkt im VIP Parkhaus, der Senator Frequent Flyer)

- Die Tagesmiete (beim Smart) scheint auf den ersten Blick gleich teuer geblieben zu sein - klitzekleiner Unterschied zu vorher: Statt unbegrenzte Kilometer sind daraus ganze 200 geworden.

- Die neu eingeführten Pakete müssen immer im Vorhinein gebucht werden - ein automatisches springen in den Tagestarif ist nicht mehr vorgesehen. Soll heißen: Wer vorher nach 3 Stunden gemerkt hat, dass er das Auto doch länger benötigt konnte einfach weiter mieten und wurde in den Tagestarif gebucht - jetzt würden auf diesem Weg die 24 Stunden ganze 446,40€ kosten.

- Es wurden wie schon erwähnt Stundenpakete eingeführt - Übersicht siehe unten.

- Mit Blick auf die AGB ist vor allem die Fremdnutzung/das Überlassen des Fahrzeuges an andere Personen teurer geworden: Von 250€ auf 1000€


Car2go nutzt mal wieder die Vormachtstellung im Carsharing-Bereich in Wien und zieht die Preise an. Was genau sie sich ausgedacht haben pro Minute ist noch nicht ganz publik - die AGBs haben sie schon mal versandt ohne darauf einzugehen und nur eine verkürzte Tarifordnung angehängt. Den Rest kann man sich zusammenwürfeln.

Klar ist bislang folgendes:

Abstellen in Drop-Off Zones (IKEA Nord, SCS etc.pp) kosten ab 5.9.17 4,99€. Das lohnt dann also absolut nicht mehr. Hier geht man wahrscheinlich geschickt darauf ein, dass die Alternative ZIPcar ab August wegfällt und Menschen ohne Auto dann keine Alternative mehr haben um mit dem Fahrzeug dort hin zu kommen.

Die irrwitzige Flughafengebühr wird nicht verringert sondern um ganze 20% angezogen. Hier dürfen ab September dann 12€ statt 10€ hingeblättert werden für einen Parkplatz der vom Arrivalterminal ganze 10 Minuten Fußweg entfernt ist. Während die Gebühr in Berlin 6€ Beträgt will car2go in Wien dann genau 100% mehr.

Hier geht es zur neuen Geschäftsgebiet-Karte inklusive den neuen Drop Off Gebühren und Flughafenzuschlägen: car2go.com/med…pdf

Hier die neuen AGBs ab 05.09.2017: dropbox.com/s/r…l=0

Hier die neue Tarifordnung, die aber unvollständig ist, da die Minutenpreise rausgelassen wurden: dropbox.com/s/2…l=0

Vielleicht die einzige Neuerung sollen die "Car2go Packages" werden, längere Kurzzeitmieten zu voraussichtlich horrenden Preisen.

173535.jpg

Kategorien
  1. Reisen
20 Kommentare

ich sag nur DriveNow

Danke für die Info!

Redaktion

Also wenn man für das Parken bei der SCS / IKEA Wien Nord wirklich 4,99€ zahlen muss, hat Car2go fix einen Kunden weniger

ich unterstütze lieber DriveNow, weil die haben Elektroautos.

Ihr Wiener habt probleme ....
Kauft euch ein Auto mit Kredit , bei der nächsten Währungsreform seit ihr dann wieder schuldenfrei

"Hier geht man wahrscheinlich geschickt darauf ein, dass die Alternative ZIPcar ab August wegfällt" - Da haben sie sich aber ganz schön verkalkuliert, denn die ÖBB will ab September den Regelbetrieb ihres eigenen Carsharing-Angebots starten, das im Prinzip genau so funktioniert wie Zipcar. Die Autos stehen zwar nur an Bahnhöfen, aber für einen IKEA-Ausflug ist es eine Alternative.

Ich freue mich jedenfalls schon auf den Carsharing-Anbieter Caroo - Elektroautos ab 26 Cent die Minute. Leider steht da auch noch nicht fest, wann es losgeht.

Hot für den Titel negativ Deal!

Wird car2go etwa nicht mehr subventioniert? Der Anbieter verhandelte - zumindest zu Beginn sehr "gut" mit der Wr. Landesregierung. Während Pkw-Besitzer dreistellige €-Beträge pro Parkberechtigung in 1/2 Bezirk(e) abdrucken müssen, bezahlt(e?) der einem Autobauer nahestehende Vermieter (zumindest in den ersten beiden Jahren) keinerlei Parkgebühren in Wien für seine über 200 Pkws. Entfiel diese Subvention nun? Oder ist die nochmalige saftige Preiserhöhung der Tatsache geschuldet, dass die kleinen "spritsparenden" 2-Sitzer-Pkw zusehens durch stärker motorisierte 5sitzige "Vollwert-Pkws" einer deutschen Nobelmarke ersetzt werden?

Nach dem polit-ideologisch erwünschten und geförderten "Anfixen" der Zielgruppe, hält nun halt der ökonomische Alltag in der (medial weiterhin gehypten) "Mietökonomie" Einzug. S' hilft nix. An der ökonomischen Realität führt dauerhaft halt kein Weg vorbei.

Naschauvor 23 m

Wird car2go etwa nicht mehr subventioniert? Der Anbieter verhandelte - …Wird car2go etwa nicht mehr subventioniert? Der Anbieter verhandelte - zumindest zu Beginn sehr "gut" mit der Wr. Landesregierung. Während Pkw-Besitzer dreistellige €-Beträge pro Parkberechtigung in 1/2 Bezirk(e) abdrucken müssen, bezahlt(e?) der einem Autobauer nahestehende Vermieter (zumindest in den ersten beiden Jahren) keinerlei Parkgebühren in Wien für seine über 200 Pkws. Entfiel diese Subvention nun? Oder ist die nochmalige saftige Preiserhöhung der Tatsache geschuldet, dass die kleinen "spritsparenden" 2-Sitzer-Pkw zusehens durch stärker motorisierte 5sitzige "Vollwert-Pkws" einer deutschen Nobelmarke ersetzt werden?



Der Hersteller ist gleich geblieben

Also laut Karte ist bei IKEA keine Drop Off Zone, sondern ein ganz normales Geschäftsgebiet. Rund um Siemens ist eine Drop Off Zone (zumindest so gekennzeichnet auf der Karte). Verstehe ich was falsch?

Ich halte diesen Deal für etwas übertriebene Stimmungsmache.

Im Endeffekt finde ich die lagen der Flughäfen Berlin Tegel und Wien Schwechat nicht ganz vergleichbar, die Drop-off zonen sind ein netter Service, der eventuell recht schnell unrentabel wird. Tatsächlich ist car2go für die kurzstrecke und bei der tagesmiete mit unbegrenzt kilometern absolut top. Einzig bei den stundenpaketen (zb 6h am Stück) ist drivenow zeitweise günstiger.

Es wäre schön das eventuell etwas nüchterner zu betrachten
Bearbeitet von: "Dommass" 2. August

Verfasser

Dommassvor 11 h, 50 m

Im Endeffekt finde ich die lagen der Flughäfen Berlin Tegel und Wien …Im Endeffekt finde ich die lagen der Flughäfen Berlin Tegel und Wien Schwechat nicht ganz vergleichbar



Wie siehst du es mit dem Vergleich Gendarmenmarkt Berlin bis SXF? Auch hier ist die Gebühr nur 6€, also 50% weniger als bei gleicher Kilometerzahl zwischen sagen wir 1010 -> VIE. Im Hinblick auf die günstigeren Benzinpreise in AT hinkt der Vergleich doppelt (v.a. bei den größeren, mit Diesel fahrenden Autos).

Das mit den Drop-Off Zonen, vor allem in Geschäften wie SCS oder Nord halte ich leider für eine fehlerhafte Vermutung. Wer fährt denn einkaufen und will mit seinen Waren dann mit der Ubahn nach Hause fahren? An solchen Orten herrscht praktisch eine Rückführungsgarantie für die Anbieter. Sie haben null Mehrkosten und bei 800 Autos in der Stadt kann man auch nicht sagen, dass durch die temporär nicht im Innenstadt verfügbaren Fahrzeuge es zu einem entgangenen Umsatz kommt, weil keine Fahrzeuge vorhanden sind. Das selbe spielt sich ja beim Flughafen ab: Abends um 22 Uhr sind praktisch keine Fahrzeuge mehr dort, welchen Aufwand hat der Anbieter also? Ja: Parkgebühren, das ist mir bewusst und das soll auch berechnet werden, aber in dem Maß?

Ob Car2go auch nach dem 5.9. bei der Kilometerfreien Tagesmiete bleibt wage ich zu bezweifeln. Hier sehe ich eher kommen, dass wie in Deutschland eine KM-Begrenzung von 200km eingeführt wird, weil sie nicht wollen, dass die Mercedes Fahrzeuge alle schon nach einem Jahr die 30Tkm Grenze knacken und an den Leasingpartner zurückgegeben werden müssen.
Bearbeitet von: "davidwohnthier" 2. August

Verfasser

Dommassvor 17 h, 6 m

Tatsächlich ist car2go für die kurzstrecke und bei der tagesmiete mit u …Tatsächlich ist car2go für die kurzstrecke und bei der tagesmiete mit unbegrenzt kilometern absolut top.



Wie vermutet hier die Information vom Facebookteam bezüglich der Freikilometer in der Langzeitmiete:

"Es wird keinen extra Minutentarif für das Parken geben und die Inklusiv-Kilometer bei Standardmieten auf Minutenbasis werden auf 200 Kilometer begrenzt."

Bis zum Neusiedler See und zurück geht dann also noch gerade so...
Dafür scheinen die Minutenpreise laut derzeitigem Stand gleich zu bleiben. We will see.

So, in Deutschland sind die Details schon raus:
*Minutenpreise: Bleiben bis auf eine Ausnahme unverändert - der Smart wird 2 Cent teurer.
*Parktarif: Wird abgeschafft. Wer das Auto abstellt, zahlt weiterhin den Fahrpreis.
*Car2Go-Packages: Es wird Stundenpakete zu 2, 4 und 6 Stunden geben, die aber vor Fahrantritt gebucht werden müssen. Der 24-Stunden-Tarif bleibt erhalten, aktiviert sich aber nicht mehr automatisch! Die 2 Stunden kosten 17,90 Euro (also 15 Cent pro Minute), die anderen Pakete wurden noch nicht kommuniziert.
*Flughafengebühr: Wird auch in Deutschland erhöht, von 4,90 auf 5,90 Euro (in München weiterhin 12 Euro).
*Strafgebühr: Wer das Auto an Unbefugte weitergibt, zahlt statt 250 nun 1.000 Euro Strafe.

Wie gesagt, das sind die Änderungen für Deutschland, aber abgesehen von den Preisen werden das wohl auch die Punkte sein, die sich bei uns ändern werden.

Wie hat sich eigentlich das Geschäftsgebiet von car2go verändert? Um die Donaustadtstraße scheint es nochmals kleiner geworden zu sein, oder täuscht mich die Karte?

So, die Details zu den Packages sind jetzt raus:
Car2Go-Packages-Übersicht

Ganz ehrlich, ich finde das ganze ziemlich be...scheiden. Zunächst einmal muss man die Packages im Voraus buchen - es ist nicht mehr so wie früher, dass man nach einer längeren Fahrt automatisch in den Stundentarif fällt. Man muss also immer schon vor der Fahrt wissen, wie lange man das Fahrzeug braucht - denn wenn man das gebuchte Package nicht ausreizt, verfällt der Rest. Zudem gibt es eine Kilometerbeschränkung. Und eine einzelne Stunde kann man auch nicht buchen...

Ach ja, natürlich ist es bei uns wieder teurer als in DE - zwei Stunden kosten 19,90 Euro. Bleibt noch abzuwarten, wie sich die Minutenpreise ändern...

Verfasser

Sehe ich auch so. Gerade der Aspekt mit den unbegrenzten KM hatten ein Tagespaket relativ interessant gemacht: Morgens nach Graz und abends zurück. Das wird jetzt eng. Bis zum Neusiedler See schafft man es vielleicht noch..

Redaktion

Und Car2Go will das ganze noch als "deutlich günstigere Packages" verkaufen Die kriegen ganz sicher keinen cent mehr von mir Dann lieber DriveNow mit den günstigen Minutenpaketen und den gleichen Preisen bei längeren Mieten.

Das Tagespaket fand ich immer schon uninteressant, aber der Wegfall des 1-Stunden-Pakets ist fies. Ich musste mal was von der SCS nach Hause transportieren, das ging sich mit der einen Stunde wunderbar aus. Wenn man jetzt zur SCS hin und zurück will, muss man entweder auf gute Verkehrslage hoffen, damit man zügig durchkommt, oder man muss für beide Fahrten jeweils das 2-Stunden-Paket nehmen. Ist doch ätzend.

Ach ja, was bei der obigen Übersicht fehlt - genauso wie in Deutschland ist auch bei uns der Parktarif komplett weggefallen. Da bei Car2Go im Gegensatz zu DriveNow das Auto bei jedem Motorstopp automatisch in den Parktarif gewechselt wurde, war das dank der Start-Stopp-Automatik insbesondere bei längeren Ampelphasen wirklich praktisch. Zwar ist der Minutentarif nicht teurer geworden, mit dieser Änderung wird im Schnitt aber fast jede Fahrt automatisch etwas teurer.

Absolut uninteressant ist es jetzt auch, das Auto zu betanken. Schon bisher waren die 10 Freiminuten, die man dafür bekommt, sehr knapp bemessen - wenn jetzt aber auch noch der Fahrpreis fällig wird, während ich an der Kassa anstehen muss, läuft man ja zwangsläufig Gefahr, für den Tankvorgang auch noch etwas bezahlen zu müssen...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text