Dieser Deal wurde vor mehr als 2 Wochen veröffentlicht und könnte inzwischen nicht mehr verfügbar sein.
Lenovo Yoga Smart Tab 10,1 Zoll Full HD IPS Tablet (Qualcomm Snapdragon 439, 3 GB RAM, 32 GB eMCP, Wi-Fi, Android 9)
339°

Lenovo Yoga Smart Tab 10,1 Zoll Full HD IPS Tablet (Qualcomm Snapdragon 439, 3 GB RAM, 32 GB eMCP, Wi-Fi, Android 9)

230,92€315,50€-27%Amazon Angebote
13
eingestellt am 15. Nov
Bei Amazon könnt ihr euch das Tablet derzeit für 230,92 € holen. Der nächste Vergleichspreis für die nicht SE-Edition beginnt bei 315,50 €.

216770.jpg
Die Bewertungen der einzelnen Versionen ist mal wieder vermischt, aber zumindest werden bei 235 Bewertungen im Schnitt 4 / 5 Sterne vergeben.


Lenovo Yoga Smart Tab mit Google Assistant - Das großartige Entertainment Tablet wird jetzt noch smarter
Das Lenovo Yoga Smart Tab mit Google Assistant ist die geniale All-in-One-Tablet und Smart Home Lösung. Der einzigartige flexible Kickstand, ein großartiges Full-HD IPS-Display und die soundstarken Stereolautsprecher von JBL mit Dolby Atmos machen es perfekt für jede Menge Spaß mit digitaler Unterhaltung. Und wenn Sie Ihr Tablet gerade nicht benützen, klappen Sie den Kickstand aus, aktivieren so den Google Assistant mit visuellem Feedback und nutzen Sie die vielen Möglichkeiten von Google Assistant nur mit Ihrer Stimme.

216770.jpg
Ein Display, dass sich sehen lassen kann
Freuen Sie sich über lebendige und scharfe Bilder aus jedem Blickwinkel des 25,7 cm/ 10,1 Zoll Full-HD IPS-Displays. Für eine besondere flüssige Touchbedienung kommt die In-Cell Touch/Display-Integration (TDDI)-Technologie zum Einsatz. Außerdem reduziert das Yoga Smart Tab auf Wunsch die schädlichen blauen Lichtbestandteile für weniger Ermüdung der Augen und besseren Schlaf beider Benutzung am Abend.

216770.jpg
Da werden Ihre Ohren aber Augen machen
Digitales Entertainment macht erst so richtig Spaß, wenn auch der Sound stimmt. Sei es das sanfte Rascheln der Blätter im Wald bei einer romantischen Liebesszene oder das Donnern der Artillerieschläge im Actionkracher. Ganz gleich was Ihr Ding ist, ein intelligenter Verstärker, zwei Lautsprecher des renommierten Hi-Fi-Herstellers JBL und Dolby Atmos liefern den Sound, den man für 100 % Videospaß einfach braucht.

216770.jpg

CPU: Qualcomm Snapdragon 439 (SDM439), 8x 2.00GHz (ARM Cortex-A53) • RAM: 3GB LPDDR3 • Speicher: 32GB Flash (eMMC) • Grafik: Adreno 505 (IGP) • Display: 10.1", 1920x1200, 224dpi, Multi-Touch, IPS, 320cd/m² • Anschlüsse: 1x USB-C 2.0, 1x Klinke • Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac (1x1), Bluetooth 4.2 • Navigation: N/A • SIM: N/A • Mobilfunk: N/A • Netze: N/A • Cardreader: microSDXC (bis 128GB) • Webcam: 5.0 Megapixel (vorne), 8.0 Megapixel, AF (hinten) • Betriebssystem: Android 9.0 • Akku: Li-Polymer, 7000mAh, 10h Laufzeit • Abmessungen: 242x166x5.5mm • Gewicht: 570g • Farbe: grau (Iron Gray) • Besonderheiten: Gyroskop, Beschleunigungssensor, Lichtsensor, FM-Radio, IP53 zertifiziert, Standfuß • Herstellergarantie: zwei Jahre • Anmerkung: Unterschiedliche Länderversionen möglich.
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

13 Kommentare
Vorheriger Preis bei Amazon 299€ - wie kommst auf 315,50€? :/
DeeKay15/11/2019 16:19

Vorheriger Preis bei Amazon 299€ - wie kommst auf 315,50€? :/ (em …Vorheriger Preis bei Amazon 299€ - wie kommst auf 315,50€? :/



Weil immer der Preis des nächstgünstigeren Konkurrenten als VPG gewählt wird.
"zwei Lautsprecher des renommierten Hi-Fi-Herstellers JBL und Dolby Atmos liefern den Sound"


Dolby Atmos? Muss ich mir da links und rechts Oben zwei Tablets an die Wand picken?
ninurta15/11/2019 16:20

Weil immer der Preis des nächstgünstigeren Konkurrenten als VPG gewählt wi …Weil immer der Preis des nächstgünstigeren Konkurrenten als VPG gewählt wird.


ja okay, nur wenn vorher der Preis schon auf Amazon billiger war ist das dann doch etwas komisch... ist ja wie die Stattpreise bei diversen Möbelhäusern. Ich finde günstigster vorheriger Preis (also einfach Standardverkaufspreis) ist besser wenn die Konkurrenzpreise hinken :/
vorname_nachname15/11/2019 22:02

ja okay, nur wenn vorher der Preis schon auf Amazon billiger war ist das …ja okay, nur wenn vorher der Preis schon auf Amazon billiger war ist das dann doch etwas komisch... ist ja wie die Stattpreise bei diversen Möbelhäusern. Ich finde günstigster vorheriger Preis (also einfach Standardverkaufspreis) ist besser wenn die Konkurrenzpreise hinken :/


Wie prüfst du das dann bei anderen Shops, wo keine Tools wie Keepa existieren? Man sollte schon für alle Shops dieselben Kriterien einhalten.
ninurta15/11/2019 22:12

Wie prüfst du das dann bei anderen Shops, wo keine Tools wie Keepa …Wie prüfst du das dann bei anderen Shops, wo keine Tools wie Keepa existieren?



this. Gibt es hier fähige Programmierer ? So ein Tool, was automatisch Preise von bekannten Shops crawlt und trackt, wäre echt praktisch & würde die Qualität der Deals heben.
DeeKay15/11/2019 16:19

Vorheriger Preis bei Amazon 299€ - wie kommst auf 315,50€? :/ (em …Vorheriger Preis bei Amazon 299€ - wie kommst auf 315,50€? :/


Und 299 wäre MSRP 4GB RAM/64GB ROM Version (also Hersteller Neupreis nicht über 300!).
Überigens öfters Rabatt auf Lenovo Webseite selber.
Meins hat damals gekostet: 284,05 EUR. Heute auf lenovo.com/at mit Gutschein 'SNEAKPEEK' € 263,12.

Tablet ist Hammer. Vorher Lenovo Yoga Tab 3 Pro gehabt (mit Projektor).
Audio mit Atmos is wirklich wahnsinnig geil!
Bearbeitet von: "Dealio" 15. November
ninurta15/11/2019 22:12

Wie prüfst du das dann bei anderen Shops, wo keine Tools wie Keepa …Wie prüfst du das dann bei anderen Shops, wo keine Tools wie Keepa existieren? Man sollte schon für alle Shops dieselben Kriterien einhalten.



Geizhals Preisverlauf?
Werde Lenovo Tablets aufgrund der Updatepolitik (mein Tab4 10 Plus war dahingehend ein Griff ins Klo - kein Update auf Android 8 trotz Zusage) zukünftig meiden. Kann aber nicht sagen, wie es bei neueren Modellen ist.
Brosef16/11/2019 01:44

Geizhals Preisverlauf?


Nicht alle Artikel und Händler sind dort mit einem Preisverlauf gelistet bzw. sind dort Preise exkl. Versand zu sehen. Von daher kann man keinen direkten Rückschluss auf den vorherigen Verkaufspreis ziehen.
ninurta16/11/2019 08:13

Nicht alle Artikel und Händler sind dort mit einem Preisverlauf gelistet …Nicht alle Artikel und Händler sind dort mit einem Preisverlauf gelistet bzw. sind dort Preise exkl. Versand zu sehen. Von daher kann man keinen direkten Rückschluss auf den vorherigen Verkaufspreis ziehen.


Wenn ein Händler nicht gelistet ist, wird man ihn wohl auch für die PVG-Methode eher übersehen.

Das Argument mit den Versandkosten ist wohl eher vernachlässigbar. Einerseits ist der Anteil ab > 100 € eher gering, anderseits folgendes Beispiel:

Das Tablet ist normalerweise bei Amazon um 300 € erhältlich, nächstbester Anbieter verkauft um 380 €. Jetzt senkt Amazon den Preis auf 250 €. Im Geizhals Preisverlauf ist der Sturz von 300 € auf 250 € zu sehen. Verkäuferliste: Amazon 250 €, Alternativshop: 380 €. Da es keinen Verkäufer mit 300 € gibt, kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen, dass der vorherige günstigste Preis vom Anbieter mit dem aktuell günstigsten Preis stammte. Damit das nicht der Fall wäre, müsste der günstigste Anbieter verschwinden oder den Preis erhöhen und gleichzeitig ein anderer den Preis unter das bisher günstigste Angebot setzen.

Ich verstehe ja, warum man es so macht, wie man es momentan macht - es ist klarer definiert, der Vergleichspreis ist (relativ) eindeutig, wenn man Sachen wie Verfügbarkeit, Rabattsticker, Marken und Einheitsgrößen usw. außer Acht lässt. Nur passt der eher nicht besonders gut zu einer Schnäppchen-Seite und es gibt viel zu viele Fälle, wo dieser einfach nichtssagend ist oder gar irreführend.

Artikel zum regulären Verkaufspreis bei 3 Verkäufern, durchgehend erhältlich: 400 € (A), 450 € (B), 600 € (C)
A und B senken aufgrund eines Aktionstages die Preise drastisch: 200 € (A), 210 € (B) - PJ: 5% Ersparnis
A verkauft den Artikel vorübergehend nicht mehr, B und C erhöhen die Preise: 500 € (B), 650 € (C) - PJ: Jetzt zuschlagen, 30 % sparen!
B verkauft den Artikel vorübergehend nicht mehr oder erhöht den Preis: 400 € (A), 600 € (C) PJ: 50 % sparen

Wenn man anmerkt, dass ein Artikel sonst eher günstiger erhältlich ist hört man dann noch oft so Sachen wie "Zeitmaschine", "aber momentan bester Preis". Ich denke mir halt, wenn ich einen ganz bestimmten Artikel sowieso jetzt kaufen muss, dann verwende ich einfach eine PVG-Seite. Von einer Schnäppchen-Seite erhoffe ich mir eher, die richtigen Zeitpunkte für allerlei Produkte und Dienstleistungen geliefert zu bekommen.

Keine Kritik an dem Angebot hier jetzt, in dem Fall passt es ja.
Brosef16/11/2019 14:33

Wenn ein Händler nicht gelistet ist, wird man ihn wohl auch für die P …Wenn ein Händler nicht gelistet ist, wird man ihn wohl auch für die PVG-Methode eher übersehen.Das Argument mit den Versandkosten ist wohl eher vernachlässigbar. Einerseits ist der Anteil ab > 100 € eher gering, anderseits folgendes Beispiel:Das Tablet ist normalerweise bei Amazon um 300 € erhältlich, nächstbester Anbieter verkauft um 380 €. Jetzt senkt Amazon den Preis auf 250 €. Im Geizhals Preisverlauf ist der Sturz von 300 € auf 250 € zu sehen. Verkäuferliste: Amazon 250 €, Alternativshop: 380 €. Da es keinen Verkäufer mit 300 € gibt, kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen, dass der vorherige günstigste Preis vom Anbieter mit dem aktuell günstigsten Preis stammte. Damit das nicht der Fall wäre, müsste der günstigste Anbieter verschwinden oder den Preis erhöhen und gleichzeitig ein anderer den Preis unter das bisher günstigste Angebot setzen.Ich verstehe ja, warum man es so macht, wie man es momentan macht - es ist klarer definiert, der Vergleichspreis ist (relativ) eindeutig, wenn man Sachen wie Verfügbarkeit, Rabattsticker, Marken und Einheitsgrößen usw. außer Acht lässt. Nur passt der eher nicht besonders gut zu einer Schnäppchen-Seite und es gibt viel zu viele Fälle, wo dieser einfach nichtssagend ist oder gar irreführend.Artikel zum regulären Verkaufspreis bei 3 Verkäufern, durchgehend erhältlich: 400 € (A), 450 € (B), 600 € (C)A und B senken aufgrund eines Aktionstages die Preise drastisch: 200 € (A), 210 € (B) - PJ: 5% ErsparnisA verkauft den Artikel vorübergehend nicht mehr, B und C erhöhen die Preise: 500 € (B), 650 € (C) - PJ: Jetzt zuschlagen, 30 % sparen!B verkauft den Artikel vorübergehend nicht mehr oder erhöht den Preis: 400 € (A), 600 € (C) PJ: 50 % sparenWenn man anmerkt, dass ein Artikel sonst eher günstiger erhältlich ist hört man dann noch oft so Sachen wie "Zeitmaschine", "aber momentan bester Preis". Ich denke mir halt, wenn ich einen ganz bestimmten Artikel sowieso jetzt kaufen muss, dann verwende ich einfach eine PVG-Seite. Von einer Schnäppchen-Seite erhoffe ich mir eher, die richtigen Zeitpunkte für allerlei Produkte und Dienstleistungen geliefert zu bekommen.Keine Kritik an dem Angebot hier jetzt, in dem Fall passt es ja.


Ich kann nur sagen, wie ich's bei Amazonpreisen handhabe: wenn es sich um eklatante Unterschiede handelt, was oft bei Großpackungen von Süßigkeiten der Fall ist, nehm ich lieber den alten Amazonpreis.

Man muss aber auch bedenken, dass der letztgültige Preis bei dem Shop vielleicht schon der Bestpreis war und wenn man nun diesen Preis als Vergleich ranziehen würde, würde die Ersparnis vielleicht nicht dem tatsächlich guten Angebot gerecht werden.

Da muss man immer von Deal zu Deal entscheiden, welchen Preis man nun wählt.
Für mich persönlich ist halt im Kontext einer Angebots-Seite am interessantesten: wie viel erspar ich mir, wenn ich jetzt kaufe im Vergleich zu sonst? Wie viel müsste ich mehr bezahlen, wenn ich das Angebot nicht wahrnehmen und dann doch noch bemerken würde, dass ich den Artikel brauche? Der nächste Anbieter ist da eher unerheblich, würde dann ja trotzdem z.B. beim Amazon-Normalpreis zuschlagen als beim nächstbesten Anbieter.

ninurta16/11/2019 14:39

Da muss man immer von Deal zu Deal entscheiden, welchen Preis man nun …Da muss man immer von Deal zu Deal entscheiden, welchen Preis man nun wählt.


Und das war ja eine meiner Hauptaussagen. Dass sich das mit einer genau definierten Regel, welcher Preis hier genau zu wählen ist nicht gut umsetzen lässt. So etwas sieht man dann leider auch öfter bei den Beiträgen hier - richtig gute Angebote, die nicht zur Geltung kommen, weil zufälligerweise auch der Vergleichspreis gerade niedriger ist, oder wiederum andere, die sofort und ohne zu hinterfragen hochgevoted werden aufgrund einer scheinbar hohen Ersparnis.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text