Lobu.at - Bücher bestellen - mit Gratis Lieferung am selben Tag - bis 17.2.2017
282°Abgelaufen

Lobu.at - Bücher bestellen - mit Gratis Lieferung am selben Tag - bis 17.2.2017

Redaktion 8
Redaktion
eingestellt am 2. Feb
Ein kurzer Hinweis an alle Wiener, insbesondere jene aus dem 18.Wiener Gemeindebezirk:

  • Bücher bestellen mit gratis Lieferung am selben Tag
  • gratis Lieferung bis 17.2.2017

Hintergrund: hinter der Domain stehen Wiener Schüler, die mit ihrem neuen Service die lokalen Buchhändler vor den großen Playern am Markt (Amazon und Co) schützen wollen. Der heimische Buchhandel soll gerettet werden, so die Motivation der Jugendlichen. Gleichzeitig tut man hierbei wohl auch der Umwelt etwas Gutes.

  • Wie funktioniert es?

Einfach eine SMS an die Nummer +43-650-8128402 mit Buchtitel, ISBN oder Autor und eure Adresse. Ihr erhaltet im Anschluss eine Bestwllbestätigung per SMS zurück, diese beinhaltet dann auch den Preis und den Lieferzeitpunkt.

168718.jpg

  • Was kostet es?

Das Buch wird euch aus dem Buchhandel 1:1 weiterverrechnet. Ihr zahlt also den Standardpreis des lokalen Buchhandels. Für den Versand werden regulär 2 € fällig. Ob damit der 1-Tages-Express-Versand gemeint ist, geht aus den bereitgestellten Info leider nicht hervor. Aktuell ist der (Express-) Versand jedenfalls völlig kostenlos.



Was haltet ihr von der Idee, dem "Start-Up", dem Service?

8 Kommentare

Sehr gut, nur habe ich das Gefühl, dass der gesetzgeber was dagegen haben wird (momentan). Es fehlen noch jede Menge rechtliche Informationen (Mit wem wird der Vertrag abgeschlossen? Widerrufsbelehrung?). Hoffe natürlich, dass sich die Jungs durchsetzen können

coole Idee, aber ich bin nicht so der Bücherwurm Trotzdem HOT
Bearbeitet von: "Sparmoz" 2. Februar

kann mich mit der Idee nicht anfreunden aber ist halt Geschmackssache

Verfasser Redaktion

p10drivervor 8 m

kann mich mit der Idee nicht anfreunden aber ist halt Geschmackssache



ist letzten Endes "nur" ein Lieferservice, nur eben für Bücher.
wheyproteinvor 1 h, 10 m

Sehr gut, nur habe ich das Gefühl, dass der gesetzgeber was dagegen haben …Sehr gut, nur habe ich das Gefühl, dass der gesetzgeber was dagegen haben wird (momentan). Es fehlen noch jede Menge rechtliche Informationen (Mit wem wird der Vertrag abgeschlossen? Widerrufsbelehrung?). Hoffe natürlich, dass sich die Jungs durchsetzen können



Stimmt, da fehlt ALLES. Am Ende ists aber nur ein Vermittlungsvertrag, wie bei Mjam und Co. Der Vertrag über die Ware besteht dann direkt mit den Buchhandlungen.

Petervor 48 m

ist letzten Endes "nur" ein Lieferservice, nur eben für Bücher.Stimmt, da f …ist letzten Endes "nur" ein Lieferservice, nur eben für Bücher.Stimmt, da fehlt ALLES. Am Ende ists aber nur ein Vermittlungsvertrag, wie bei Mjam und Co. Der Vertrag über die Ware besteht dann direkt mit den Buchhandlungen.



das müsste man sich dann aber genauer anschauen. Auf Standard wurde das Thema heiß diskutiert. Was die bubis da machen ist leider nix neues bzw. innovatives bzw. verstehe ich nicht warum sie überhaupt in die Zeitung geschafft haben. Kann jeder machen...und die Überschrifte sind auch nur noch lächerlich "wollen Amazon Konkurrenz machen"...wie bitte? auf Dauer wird bei denen sowieso nichts.
Bearbeitet von: "un4given" 2. Februar

Buchhandel braucht nicht gerettet werden.Liest eh jeder am Kindle.

Ein Vertrag kommt da zusrande, ohne dass der Käufer vorher den Preis kennt?

Verfasser Redaktion

fhortnervor 23 m

Ein Vertrag kommt da zusrande, ohne dass der Käufer vorher den Preis kennt?


Nein, aber wenn die SMS mit den Info folgt und Du mit "ok" annimmst, allerspätestens jedoch, wenn Du nach Kenntnis nicht unverzüglich widerrufst und die Ware entsprechend annimmst.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text