Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Metro offen für ALLE
682° Abgelaufen

Metro offen für ALLE

Metro Angebote
AvatarGelöschterUser7591853
AvatarGelöschterUser75918
682° Abgelaufen
Metro offen für ALLE
eingestellt am 19. Mär 2020

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Ist zwar kein direkter Deal aber für den einen oder anderen Nichtmetrokartenbesitzer, vielleicht ein Schnäppchen. Einfach an den Empfang gehen und man bekommt von der netten Dame einen Tageseinlass. Wir haben keine Metrokarte und es hat prima geklappt.
Ausserdem gibt es im Grazer Metro, das Macbook Air 128gb, 13,3 Z (mehr Infos habe ich nicht), für 860 Euro inkl. Mwst. Ohne Mwst. Kostet es 700 Euro.
Der obere Bereich ist allerdings weitestgehend abgeriegelt. Gerade was Kleidung angeht.
Zusätzliche Info
Metro AngeboteMetro Gutscheine
Beste Kommentare
da_chris19/03/2020 21:20

JETZT können sie es sich auch behalten...Restaurants kaufen nicht mehr …JETZT können sie es sich auch behalten...Restaurants kaufen nicht mehr dort - somit bricht der Umsatz weg. JETZT darf der Pöbel auch...Zumal sie ohnehin "nur" Lebensmittel verkaufen dürfen, und diese kosten selbige wie bei jedem anderen Lebensmittelhändler


Hast ein bisschen den Sinn dahinter nicht verstanden!

Alle Lebensmittelgrosshändler haben jetzt auch für Privatpersonen geöffnet, Transgourmet, AGM, usw...
1.) Mehr Lebensmittelgeschäfte, weniger Leute auf einem Haufen und dadurch minimiert man auch die Ansteckungsgefahr
2.) Ist der Lebensmittelgrosshandel nicht nur für Gastronomen sondern ganz speziell jetzt
verantwortlich für die Versorgung von Spitäler, Polizei, Bundesheer, Gesundheitseinrichtungen,...
Wenn nun auch Privatpersonen dort einkaufen gehen hilft man dem Lebensmittelgrosshandel Drehung auf den Waren zu haben um weiterhin auch Mindesthaltbarkeitsdatum zu gewährleisten und nicht Ware wegschmeissen zu müssen, was die gerade im grossen Stil machen müssen auf Grund der massiven Umsatzeinbußen
3.) Hilft man durch den Einkauf Jobs zu sichern

Rewe, Spar und Co sind diejenigen welche nun massive Umsatzzuwächse haben da keine Öffentliche Gastronomie oder Hotel geöffnet hat und somit der Durchschnittsumsatz für Privatpersonen fürden Lebensmitteleinkauf massiv steigt.
wir müssen alle schauen, dass man so viele Unternehmen wie möglich unterstützt damit diese überleben können.

Mir würden da noch zig Punkte einfallen warum ich die Öffnung für alle Privatpersonen für gut befinde...

ich werde bestimmt auch manchmal bei Transgourmet(weils in der Nähe ist) einkaufen gehen denn ich muss ja nicht nur Rewe, Hofer oder Spar unterstützen.
Bearbeitet von: "everest.niseko" 19. März
Dieses "Rettet den Metro" Plädoyer von dem Kollegen da oben ist peinlich ohne Ende. Metro geht es rein ums Geschäft wie oben schon erwähnt wurde. Um Verluste zu vermeiden "dürfen" jetzt auch die Normalos rein - da in Österreich keine Lebensmittelknappheit herrscht, gibt es keinen Grund zum Metro zu laufen - der ohnehin teurer ist als die anderen.
Die "Aktion" von Metro hat nur ein Ziel, kauft mein Zeug und nicht das Zeug der anderen. Einfach nur zum Kotzen, diese Gier.

Kleinere Betriebe die nicht dieses Werbebudget haben müssen die Rechnung bezahlen, deshalb, falls ihr noch einen Greissler bei euch in der Nähe habt oder vielleicht sogar einen Bauer - kauft dort und in den umliegenden Geschäften. Metro hat mehr als genug Geld, der soll Sachen die vor dem Ablaufen stehen spenden. Gibt genug Leute die es braucehn.

Es gibt auch keine "Menschenansammlungen" - wohl zu oft Armageddon gesehen - egal in welchem Geschäft ich in den letzten Tagen war, ich war fast alleine dort - wohne aber in Wien - Spar, Billa, etc...
Es herrscht KEINE Lebensmittelknappheit in Österreich, es gibt keine Dürreperiode und es rast auch kein Meteor auf uns zu.

Einfach nur zuhause bleiben, Wohnung putzen, Spiele spielen, irgenwas neues lernen, etc.. etc... - wenn die Milch ausgeht - Milch kaufen gehen.

Und bitte lassts das Klopapier in Ruhe.
Bearbeitet von: "Spelunken.Kurti" 20. März
53 Kommentare
Gibt ja seit gestern das neue Macbook Air mit funktionierender Tastatur
Yeah Metro für alle.
Deal des Jahres!
Aber steht nirgends wie lange das gilt.
Bearbeitet von: "Rasselatem" 19. März
Randzeitenshopping für Alle. 6 in der Früh oder 22 in der Nacht
Bearbeitet von: "ThomasHausmann" 19. März
Avatar
GelöschterUser75918
Rasselatem19/03/2020 17:53

Yeah Metro für alle.Deal des Jahres!Aber steht nirgends wie lange das gilt.


Metro sagt auf Facebook nur vorübergehend, ohne genaues Datum. Wird denke ich, schon ein paar Tage, vielleicht sogar Wochen so.gehen.
Bearbeitet von: "GelöschterUser75918" 19. März
Frechheit... Wollte heute in Innsbruck pool Sachen kaufen... Dürfen sie nicht verkaufen...
JETZT können sie es sich auch behalten...
Restaurants kaufen nicht mehr dort - somit bricht der Umsatz weg. JETZT darf der Pöbel auch...

Zumal sie ohnehin "nur" Lebensmittel verkaufen dürfen, und diese kosten selbige wie bei jedem anderen Lebensmittelhändler
da_chris19/03/2020 21:20

JETZT können sie es sich auch behalten...Restaurants kaufen nicht mehr …JETZT können sie es sich auch behalten...Restaurants kaufen nicht mehr dort - somit bricht der Umsatz weg. JETZT darf der Pöbel auch...Zumal sie ohnehin "nur" Lebensmittel verkaufen dürfen, und diese kosten selbige wie bei jedem anderen Lebensmittelhändler


Hast ein bisschen den Sinn dahinter nicht verstanden!

Alle Lebensmittelgrosshändler haben jetzt auch für Privatpersonen geöffnet, Transgourmet, AGM, usw...
1.) Mehr Lebensmittelgeschäfte, weniger Leute auf einem Haufen und dadurch minimiert man auch die Ansteckungsgefahr
2.) Ist der Lebensmittelgrosshandel nicht nur für Gastronomen sondern ganz speziell jetzt
verantwortlich für die Versorgung von Spitäler, Polizei, Bundesheer, Gesundheitseinrichtungen,...
Wenn nun auch Privatpersonen dort einkaufen gehen hilft man dem Lebensmittelgrosshandel Drehung auf den Waren zu haben um weiterhin auch Mindesthaltbarkeitsdatum zu gewährleisten und nicht Ware wegschmeissen zu müssen, was die gerade im grossen Stil machen müssen auf Grund der massiven Umsatzeinbußen
3.) Hilft man durch den Einkauf Jobs zu sichern

Rewe, Spar und Co sind diejenigen welche nun massive Umsatzzuwächse haben da keine Öffentliche Gastronomie oder Hotel geöffnet hat und somit der Durchschnittsumsatz für Privatpersonen fürden Lebensmitteleinkauf massiv steigt.
wir müssen alle schauen, dass man so viele Unternehmen wie möglich unterstützt damit diese überleben können.

Mir würden da noch zig Punkte einfallen warum ich die Öffnung für alle Privatpersonen für gut befinde...

ich werde bestimmt auch manchmal bei Transgourmet(weils in der Nähe ist) einkaufen gehen denn ich muss ja nicht nur Rewe, Hofer oder Spar unterstützen.
Bearbeitet von: "everest.niseko" 19. März
da_chris19/03/2020 21:20

JETZT können sie es sich auch behalten...Restaurants kaufen nicht mehr …JETZT können sie es sich auch behalten...Restaurants kaufen nicht mehr dort - somit bricht der Umsatz weg. JETZT darf der Pöbel auch...Zumal sie ohnehin "nur" Lebensmittel verkaufen dürfen, und diese kosten selbige wie bei jedem anderen Lebensmittelhändler


Und wenn man genau schaut sind meist die Aktionen für normale Haushaltsmengen sogar billiger bei Penny, Hofer, Spar und Billa als bei Metro ... .
everest.niseko19/03/2020 21:39

Hast ein bisschen den Sinn dahinter nicht verstanden!Alle …Hast ein bisschen den Sinn dahinter nicht verstanden!Alle Lebensmittelgrosshändler haben jetzt auch für Privatpersonen geöffnet, Transgourmet, AGM, usw...1.) Mehr Lebensmittelgeschäfte, weniger Leute auf einem Haufen und dadurch minimiert man auch die Ansteckungsgefahr2.) Ist der Lebensmittelgrosshandel nicht nur für Gastronomen sondern ganz speziell jetzt verantwortlich für die Versorgung von Spitäler, Polizei, Bundesheer, Gesundheitseinrichtungen,...Wenn nun auch Privatpersonen dort einkaufen gehen hilft man dem Lebensmittelgrosshandel Drehung auf den Waren zu haben um weiterhin auch Mindesthaltbarkeitsdatum zu gewährleisten und nicht Ware wegschmeissen zu müssen, was die gerade im grossen Stil machen müssen auf Grund der massiven Umsatzeinbußen3.) Hilft man durch den Einkauf Jobs zu sichernRewe, Spar und Co sind diejenigen welche nun massive Umsatzzuwächse haben da keine Öffentliche Gastronomie oder Hotel geöffnet hat und somit der Durchschnittsumsatz für Privatpersonen fürden Lebensmitteleinkauf massiv steigt.wir müssen alle schauen, dass man so viele Unternehmen wie möglich unterstützt damit diese überleben können. Mir würden da noch zig Punkte einfallen warum ich die Öffnung für alle Privatpersonen für gut befinde... ich werde bestimmt auch manchmal bei Transgourmet(weils in der Nähe ist) einkaufen gehen denn ich muss ja nicht nur Rewe, Hofer oder Spar unterstützen.


Bravo, einer der verstanden hat worum es geht, und auch noch gut erklärt!
Maex19/03/2020 17:48

Gibt ja seit gestern das neue Macbook Air mit funktionierender Tastatur


ISt ja nicht wirklich billiger bei Metro
Anna_Nekola19/03/2020 23:02

ISt ja nicht wirklich billiger bei Metro


Ich weiß ja nochmal welches, aber wenns die alte, alte, alte Gen ist, dann ists uninteressant.
Off Topic, aber wie kann ich bei Preisjäger in der iOS App das Thema auf Dunkel stellen? Ich finde es nicht
SV2020/03/2020 01:27

Off Topic, aber wie kann ich bei Preisjäger in der iOS App das Thema auf …Off Topic, aber wie kann ich bei Preisjäger in der iOS App das Thema auf Dunkel stellen? Ich finde es nicht


Gibt keinen afaik.
Metro hat ja dieses bescheuerte Kundenkartensystem nur aus zwei Gründen: Aushebelung des Konsumentenschutzes (weil eben offiziell keine Endverbraucher einkaufen) und Umgehung der Öffnungszeiten (drum biss 22 Uhr...andere dürfen das nicht)
Wenn nun für „alle“ offen ist, müsste dieser Wettbewerbsvorteil logischerweise wegfallen: hoffentlich ist das auch/ tatsächlich so
1. Spar ist Miteigentümer der Metro Österreich
2. Weniger Leute auf einen Haufen würde man wohl eher erreichen wenn die Lebensmittelgeschäfte (Hofer & Co.) auch am
Sonntag offen hätten und nicht weil einige Großhändler jetzt für Privatkunden geöffnet werden. Tatsächlich sollen die Öffnungszeiten im LEH auf 19 Uhr gekürzt werden.
3. "Unterbeschäftigte Mitarbeiter der Metro" könnten zwischenzeitlich auch bei Spar (wo jetzt das Bundesheer aushilft) beschäftigt werden
4. Wenn es darum geht Mitbewerber zu verhindern (siehe Seiersberg vor langer Zeit) dann waren der Metro jedes Mittel recht
5. Durch die langen Anfahrtswege und die kaum vorhandenen Preisersparnis zahlen sich Metro & Co. für Privatkunden in den seltensten Fällen aus
mfg
Dieses "Rettet den Metro" Plädoyer von dem Kollegen da oben ist peinlich ohne Ende. Metro geht es rein ums Geschäft wie oben schon erwähnt wurde. Um Verluste zu vermeiden "dürfen" jetzt auch die Normalos rein - da in Österreich keine Lebensmittelknappheit herrscht, gibt es keinen Grund zum Metro zu laufen - der ohnehin teurer ist als die anderen.
Die "Aktion" von Metro hat nur ein Ziel, kauft mein Zeug und nicht das Zeug der anderen. Einfach nur zum Kotzen, diese Gier.

Kleinere Betriebe die nicht dieses Werbebudget haben müssen die Rechnung bezahlen, deshalb, falls ihr noch einen Greissler bei euch in der Nähe habt oder vielleicht sogar einen Bauer - kauft dort und in den umliegenden Geschäften. Metro hat mehr als genug Geld, der soll Sachen die vor dem Ablaufen stehen spenden. Gibt genug Leute die es braucehn.

Es gibt auch keine "Menschenansammlungen" - wohl zu oft Armageddon gesehen - egal in welchem Geschäft ich in den letzten Tagen war, ich war fast alleine dort - wohne aber in Wien - Spar, Billa, etc...
Es herrscht KEINE Lebensmittelknappheit in Österreich, es gibt keine Dürreperiode und es rast auch kein Meteor auf uns zu.

Einfach nur zuhause bleiben, Wohnung putzen, Spiele spielen, irgenwas neues lernen, etc.. etc... - wenn die Milch ausgeht - Milch kaufen gehen.

Und bitte lassts das Klopapier in Ruhe.
Bearbeitet von: "Spelunken.Kurti" 20. März
rage420/03/2020 07:19

1. Spar ist Miteigentümer der Metro Österreich 2. Weniger Leute auf einen H …1. Spar ist Miteigentümer der Metro Österreich 2. Weniger Leute auf einen Haufen würde man wohl eher erreichen wenn die Lebensmittelgeschäfte (Hofer & Co.) auch amSonntag offen hätten und nicht weil einige Großhändler jetzt für Privatkunden geöffnet werden. Tatsächlich sollen die Öffnungszeiten im LEH auf 19 Uhr gekürzt werden.3. "Unterbeschäftigte Mitarbeiter der Metro" könnten zwischenzeitlich auch bei Spar (wo jetzt das Bundesheer aushilft) beschäftigt werden4. Wenn es darum geht Mitbewerber zu verhindern (siehe Seiersberg vor langer Zeit) dann waren der Metro jedes Mittel recht5. Durch die langen Anfahrtswege und die kaum vorhandenen Preisersparnis zahlen sich Metro & Co. für Privatkunden in den seltensten Fällen ausmfg


.) Metro ist dennoch eine eigene Firma und sollte bestehen bleiben - aber ja korrekt bestimmt könnte man Mitarbeiter von Metro bei Spar einsetzen
.) es gibt aber noch andere Lebensmittelgrosshändler als die Metro die ums überlegen kämpfen...

Jedes Unternehmen soll auch nach der Krise bestehen bleiben, das ist meine Meinung! - Warum sollen die ganzen Umsätze zu Rewe und Co wandern wenn man diese etwas aufteilen kann! -
Wenn man gegen diese Regelung ist, so verdienen Rewe und CO sich eine goldene Nase und die anderen bleiben auf der Strecke!
Spelunken.Kurti20/03/2020 08:32

Dieses "Rettet den Metro" Plädoyer von dem Kollegen da oben ist peinlich …Dieses "Rettet den Metro" Plädoyer von dem Kollegen da oben ist peinlich ohne Ende. Metro geht es rein ums Geschäft wie oben schon erwähnt wurde. Um Verluste zu vermeiden "dürfen" jetzt auch die Normalos rein - da in Österreich keine Lebensmittelknappheit herrscht, gibt es keinen Grund zum Metro zu laufen - der ohnehin teurer ist als die anderen.Die "Aktion" von Metro hat nur ein Ziel, kauft mein Zeug und nicht das Zeug der anderen. Einfach nur zum Kotzen, diese Gier.Kleinere Betriebe die nicht dieses Werbebudget haben müssen die Rechnung bezahlen, deshalb, falls ihr noch einen Greissler bei euch in der Nähe habt oder vielleicht sogar einen Bauer - kauft dort und in den umliegenden Geschäften. Metro hat mehr als genug Geld, der soll Sachen die vor dem Ablaufen stehen spenden. Gibt genug Leute die es braucehn.Es gibt auch keine "Menschenansammlungen" - wohl zu oft Armageddon gesehen - egal in welchem Geschäft ich in den letzten Tagen war, ich war fast alleine dort - wohne aber in Wien - Spar, Billa, etc... Es herrscht KEINE Lebensmittelknappheit in Österreich, es gibt keine Dürreperiode und es rast auch kein Meteor auf uns zu.Einfach nur zuhause bleiben, Wohnung putzen, Spiele spielen, irgenwas neues lernen, etc.. etc... - wenn die Milch ausgeht - Milch kaufen gehen. Und bitte lassts das Klopapier in Ruhe.


Niemand hat geschrieben "rettet die Metro" sondern rettet den Lebensmittelgrosshandel - wenn du diese Logik nicht nachvollziehen kannst dann tut es mir leid...
steve.oh19/03/2020 19:29

Frechheit... Wollte heute in Innsbruck pool Sachen kaufen... Dürfen sie …Frechheit... Wollte heute in Innsbruck pool Sachen kaufen... Dürfen sie nicht verkaufen...


Frechheit?

Warum dürften sie, aber Saturn muss zu haben? Ein kaputter Kühlschrank wäre jetzt seeeehhhrrr dumm
Bearbeitet von: "lulu" 20. März
Kann mir jemand mitteilen ob der Non-Food Bereich im Metro gesperrt ist! Der Metro ist ja ein halber Baumarkt! Das wäre ja unfair anderen Baumärkten gegenüber!
Bearbeitet von: "Peter_Maier" 20. März
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text