Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Astrid Lindgren "Michel aus Lönneberga" die Komplette Serie (13 Folgen) + "Die Brüder Löwenherz" gratis als Stream vom ORF
303° Abgelaufen

Astrid Lindgren "Michel aus Lönneberga" die Komplette Serie (13 Folgen) + "Die Brüder Löwenherz" gratis als Stream vom ORF

KOSTENLOS2,49€ORF TVTHEK Angebote
8
303° Abgelaufen
Astrid Lindgren "Michel aus Lönneberga" die Komplette Serie (13 Folgen) + "Die Brüder Löwenherz" gratis als Stream vom ORF
eingestellt am 1. Apr 2021

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

249553.jpg
Alle 13 Folgen der deutsch-schwedischen Serie von 1973 gibt es dzt. als gratis Stream vom ORF. Bei Streaminganbietern zahlt ihr sonst 2,49€ je Folge oder 17,99€ für das Komplettpaket.

249553.jpg 7.8

Laufzeit: je ca. 25min
FSK 0

Als Michel eine Ratte fing (1/13)
Michel hat zum Leidwesen seiner Familie nur Unsinn im Kopf. Jedes Mal, wenn er etwas angestellt hat, wird er von seinem Vater in den Schuppen gesperrt, wo er für seinen Unfug büßen soll. Da dies sehr häufig der Fall ist, hat sich Michel etwas einfallen lassen. Immer wenn er wieder in den Schuppen muss, schnitzt er ein kleines Holzmännchen. Inzwischen ist daraus schon eine kleine Kunstsammlung von 97 Figuren geworden. Für die hundertste Figur plant Michel ein kleines Fest. Das 98. Männchen schnitzt Michel an einem Vormittag, nachdem er zur Vernichtung einer Ratte eine Falle so platziert hat, dass sein Vater hineintritt.

Als Michel den Kopf in die Suppenschüssel steckte (2/13)
Die Bewohner Lönnebergas haben Geld gesammelt, das sie Michels Mutter bringen. Verwendungszweck: Michel soll nach Amerika geschickt werden, damit in Lönneberga wieder Ruhe einkehrt. Alma Svensson ist natürlich empört, und selbst Lina ist dagegen. Schließlich hat es in Amerika gerade erst ein Erdbeben gegeben, und eine Katastrophe sollte wohl genug sein. Schon naht weiteres Unheil. Michel steckt nämlich den Kopf in die Suppenterrine, um an die letzten Tropfen zu kommen, bleibt dann aber stecken. Damit die vier Kronen teure Schüssel nicht zerschlagen werden muss, wird Michel nach Mariannelund zum Arzt gebracht.

Als Michel Klein-Ida an der Fahnenstange hochzog (3/13)
Die Svenssons geben ein großes Fest. Üblicherweise wird bei der Ankunft der Gäste die schwedische Flagge gehisst, Bauer Svensson kann dieser Pflicht aber nicht nachkommen, weil die Kuh kalbt. Michel nutzt die Gelegenheit, um Ida am Fahnenmast hochzuziehen, denn die Kleine möchte gern die Welt von oben sehen. Sie ist auch ganz vergnügt, aber die Eltern sind natürlich entsetzt.

Als Michel auf den Markt fuhr (4/13)
In Vimmerby ist Markt, auch die Svenssons fahren hin. Lina wünscht sich einen Verlobungsring von Alfred, aber der ziert sich verständlicherweise. Außerdem sind die Zeitungen voll von Schreckensmeldungen: Ein Komet soll just am Markttag auf die Erde herabstürzen. Michel interessiert sich für das Pferd Lukas und ist traurig, als ein Viehhändler es kauft. Allerdings lässt das Tier sich nicht beschlagen, so dass der Händler leichtsinnigerweise sagt, er werde Michel das Pferd schenken, wenn der es festhalten könne. Michel hat erkannt, dass Lukas keineswegs störrisch, sondern nur kitzlig ist. Dementsprechend behandelt er das Tier, so dass die Hufeisen schnell angebracht sind. Dem Händler bleibt nichts anderes übrig, als zu seinem Wort zu stehen.

Als Michel das Fest für die Armen gab (5/13)
In Lönneberga gibt es ein Armenhaus, in dem die Alten und Erwerbslosen ein erbärmliches Dasein fristen. Als wäre das noch nicht schlimm genug, werden die Armen auch noch von der "Kommandora" schikaniert, einer Art Vorsteherin des Armenhauses. Die schreckt nicht einmal davor zurück, einen ganzen Korb voller Leckereien allein zu verputzen, den Michels Mutter eigentlich allen Bewohnern des Armenhauses als Weihnachtsgeschenk zugedacht hatte. Als Michel davon erfährt, lädt er alle Armen zu einem großen Festessen ein.

Als Michel zur Auktion ging (6/13)

Die Katthulter fahren nach Backhorva zu einer Auktion. Michel kommt nach, denn er muss zuvor Geld als "Torjunge" verdienen. Er verpulvert das Geld dann zum großen Ärger seines Vaters für allerlei Unsinn: Ein Brotschieber, ein Samtkästchen für Ida, eine Feuerspritze und mehrere Flaschen Limonade gehen in seinen Besitz über. Er sieht zwar selbst ein, dass er einiges ersteigert hat, was er gar nicht braucht. Als aber eine Schlägerei ausbricht, erweist sich zumindest die Feuerspritze als nützlich, denn damit kann er die Streithähne trennen.

Als Michel die Kuh überlistete (7/13)

Michel macht einen weiteren guten Fang bei der Auktion, denn er hört zufällig, dass das Huhn Hinke-Lotta eine gute Legehenne sein soll. Sein Vater hat weniger Grund zur Freude, denn die von ihm ersteigerte Milchkuh Rölla ist extrem störrisch. Er will sie schon erschießen, doch da geht Michel dazwischen. Er hat erkannt, dass Rölla nur so widerspenstig ist, weil sie von den anderen Kühen ihrer Herde getrennt wurde.

Als Michel Lina einen Zahn ziehen wollte (8/13)
Lina hat furchtbare Zahnschmerzen. Michel unternimmt einige gut gemeinte, aber erfolglose Versuche, den Zahn zu ziehen. Schließlich muss die Magd doch die Hilfe des Schmieds in Anspruch nehmen. Beim Kirchenkaffee gibt es Aufregung, als Krösa-Maja behauptet, Ida habe Typhus. Dabei hat Michel nur das Gesicht der Kleinen blau angemalt.

Als Michel in die Schule kam (9/13)

Michel kommt in die Schule. Da der Unterricht nur alle zwei Tage stattfindet, hat er noch genug Zeit für andere wichtige Dinge. So sperrt er seinen Vater während der Bibelstunde unabsichtlich in der so genannten Trissebude ein und bringt die Galoschen der Gäste durcheinander.

Als Michel nur noch gute Vorsätze hatte (10/13)
Michel befürchtet, dass es Lina tatsächlich gelingen könnte, Alfred zu heiraten. Er würde es selbst übernehmen, der Magd die Hochzeitspläne auszutreiben, weil er seinen besten Freund nicht an sie verlieren will, aber Alfred meint, man müsse die Sache diplomatisch angehen. Der Knecht hat nämlich überhaupt keine Lust, Lina das Jawort zu geben, kann ihr das aber nicht so richtig klarmachen.

Als Michel einen neuen Freund gewann (11/13)

Vater Svensson hat auf der Auktion eine trächtige Sau gekauft. Sie beißt jedoch alle Ferkel des Wurfs tot - bis auf eines, das Michel im letzten Moment retten kann. Die Sau stirbt wenig später. Michel möchte das Ferkel gern behalten, Vater Svensson ist dagegen - für ihn ist es nur Schlachtvieh.

Als Michel die Tiere mit Kirschen fütterte (12/13)

Auf Katthult werden Unmengen von Kirschen geerntet. Frau Petrell schlägt vor, Kirschwein daraus zu machen. Vater Svensson, eingeschworener Abstinenzler, hält davon natürlich wenig. Also setzt Mutter Svensson den Wein heimlich an. Die vergorenen Kirschen soll Michel auf dem Kompost vergraben. Er verfüttert das Zeug jedoch arglos an den Hahn und an sein Schweinchen. Die Tiere werden betrunken und toben herum, womit sie den Hühnern einen derartigen Schrecken einjagen, dass diese in Ohnmacht fallen.

Als Michel ein Held wurde (13/13)

Wintereinbruch: Der Katthult-Hof ist eingeschneit. Ausgerechnet jetzt verletzt Alfred sich bei Schnitzarbeiten am Daumen und zieht sich eine Blutvergiftung zu. Michel weicht nicht mehr von der Seite seines besten Freundes, der starke Schmerzen hat und bald nicht mehr richtig bei Bewusstsein ist. Wegen eines Schneesturms hält Michels Vater es für unmöglich, den Knecht nach Mariannelund zum Arzt zu bringen. Als Michel erkennt, dass Alfreds Zustand lebensbedrohlich wird, bricht er heimlich in aller Herrgottsfrühe mit dem Schlitten auf.




Abspielen mittels Programm VLC

1: VLC öffnen
2: oben unter Medien den Punkt Netzwerkstream öffnen auswählen
3: kopiert einfach den gewünschten Link (letzer punkt im Popupmenü - siehe Bild) der Mediathekviewweb als Streamlink
249553.jpg

PS.: VLC besitzt eine Aufnahmefunktion, bzw. könnte man sich mit dem Programm JDownloader beschäftigen.

Einträge in der MediathekViewWeb für diejeningen, die wissen wie sie sich den Film sichern oder dort direkt abspielen


Die Brüder Löwenherz(1977)
249553-uGfQ9.jpg
Jonathans kleiner Bruder Krümel ist sehr krank und weiß, dass er bald sterben muss. Er hat Angst vor dem Tod. Jonathan tröstet ihn. Er erzählt ihm, dass man nach dem Tod in das Kirschblütental gelangt. Dort soll Krümel auf Jonathan warten. Solange kann er am See in der Sonne sitzen und angeln. Das Kirschblütental gibt es wirklich, doch alles kommt ganz anders als geglaubt. Es ist dort nicht wie im Paradies, und es ist auch nicht die letzte Ruhestätte nach dem Tod. Die Brüder haben dort viele Abenteuer und harte Prüfungen zu bestehen. Aber auch in dieser Welt muss man irgendwann sterben. Krümel fürchtet, dass ihn der Tod erneut von seinem Bruder trennt. Doch Jonathan weiß wie immer eine tröstende Antwort: "Das nächste Mal treffen wir uns dann im Apfelblütental."

Eintrag in der MediathekViewWeb für diejeningen, die wissen wie sie sich den Film sichern oder dort direkt abspielen

7.2

Laufzeit:1h 40min
FSK 6
Zusätzliche Info
8 Kommentare
Dein Kommentar