neuer Bestpreis - Seagate Archive v2 8 TB
270°Abgelaufen

neuer Bestpreis - Seagate Archive v2 8 TB

194,20€
9
eingestellt am 17. Okt 2017Bearbeitet von:"donkill"
ich beobachte die Platte schon länger
Hab einen 4er Qnap 451+ und benötige eine Platte als Datengrab
die Platte fällt seit einiger Zeit im Preis
heute ein neuer Bestpreis mit 194,20 mit Gratisversand

Einziger Nachteil der Platte: man soll sie nicht im Raid betreiben und sie ist nicht auf einmal mit vollem Speed beschreibbar, da sie eine eigene Technik hat, die Daten zu verarbeiten.
Zusätzliche Info
Preisvergleich: 198 € (und in Deutschland + LogoiX noch billiger)

Gruppen

9 Kommentare
PVG?
Seagate oder sie geht nicht.

Ich habe nach einem größeren Datenverlust von Platten unterschiedlicher Charge in meinem NAS mittlerweile davon abgesehen, SG zu verbauen.
Austrian.Airlanes17. Okt 2017

Seagate oder sie geht nicht.Ich habe nach einem größeren Datenverlust von P …Seagate oder sie geht nicht.Ich habe nach einem größeren Datenverlust von Platten unterschiedlicher Charge in meinem NAS mittlerweile davon abgesehen, SG zu verbauen.


seagate also nicht mehr bei Dir
Jede festplatte kann zu jeder zeit sterben, wer das nicht verinnerlicht ist selber schuld.
johanna18. Okt 2017

Jede festplatte kann zu jeder zeit sterben, wer das nicht verinnerlicht …Jede festplatte kann zu jeder zeit sterben, wer das nicht verinnerlicht ist selber schuld.



Grundsätzlich stimme ich dir zu.

extremetech.com/ext…tes

Ich spreche von dieser Reihe, die massiv höhere Ausfallszahlen hatte als jegliche andere Disken, die ich jemals in Verwendung hatte. Eine von Seagate ausgetauschte, kurz darauf wieder verendete Platte aus dieser Modellserie liegt als Mahnmal nach wie vor auf meinem Bürotisch.
Bearbeitet von: "Austrian.Airlanes" 18. Okt 2017
Leider bereits nicht mehr zu dem Preis zu haben ...

"Einziger Nachteil der Platte: man soll sie nicht im Raid betreiben und sie ist nicht auf einmal mit vollem Speed beschreibbar, da sie eine eigene Technik hat, die Daten zu verarbeiten."

Jein .. hängt sehr vom Anwendungsfall ab.
Solange kein Rebuild nötig ist hat die Platte durchaus trotzdem vernünftige Schreib-/Leseraten.
Wenn die Platte mit Rebuild beschäftigt ist, sind aber die Schreib-/Leseraten sehr schlecht, was im privaten Umfeld immer noch akzeptabel sein kann. Aber ja, im kommerziellen Umfeld auf einem Produktivsystem würde ich das nicht machen oder nur für Backupspeicher.
Austrian.Airlanes18. Okt 2017

Grundsätzlich stimme ich dir zu. …Grundsätzlich stimme ich dir zu. https://www.extremetech.com/extreme/222267-seagate-faces-lawsuit-over-3tb-hard-drive-failure-ratesIch spreche von dieser Reihe, die massiv höhere Ausfallszahlen hatte als jegliche andere Disken, die ich jemals in Verwendung hatte. Eine von Seagate ausgetauschte, kurz darauf wieder verendete Platte aus dieser Modellserie liegt als Mahnmal nach wie vor auf meinem Bürotisch.


Das ist aber eine ganz andere Platte und wohl nicht wirklich repräsentativ.
Viper78019. Okt 2017

Das ist aber eine ganz andere Platte und wohl nicht wirklich repräsentativ.




ich hab mich auf das bezogen:
"Jede festplatte kann zu jeder zeit sterben, wer das nicht verinnerlicht ist selber schuld."
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text