[Penny] IBÖ Gemischtes Faschiertes für 3,76 € / kg
266°Abgelaufen

[Penny] IBÖ Gemischtes Faschiertes für 3,76 € / kg

20
aktualisiert 3. Mai (eingestellt 19. Apr)
Update 1
Aktion gilt wieder von 7.5.2018 - 9.5.2018
Beim Penny könnt ihr mal wieder Gemischtes Faschiertes zu einem guten Kurs kaufen

Die Aktion gilt bis 25.4.2018.
Zusätzliche Info
Penny AngebotePenny Gutscheine

Gruppen

20 Kommentare
wäh
Fettanteil?
guter kurs? heast wir san in österreich - a kurs is was anderes!
geht nichts über frisches Rinderfaschiertes
AndiLattevor 2 h, 34 m

wäh


Ach wir essen das Penny-Faschierte seit Jahren und die Qualität ist absolut in Ordnung. Man sollte es natürlich spätestens am nächsten Tag verarbeiten, aber qualitäts- und geschmackstechnisch gesehen, ist es das mMn. Beste im Einzelhandel erwerbbare Faschierte. Hab schon einige probiert (Penny, Hofer, Lidl, Merkur, Billa, usw. usf.) und selbst die höherpreisigen sind nicht wirklich anders als jene vom Discounter.
alex75vor 32 m

geht nichts über frisches Rinderfaschiertes


Das ist natürlich was anderes Vom Fleischer, der hochwertigstes Fleisch verwendet, schmeckt's wieder einen Ticken anders. Aber dort hol ich's mir nur für Burger, wo man das Fleisch tatsächlich noch stark rausschmecken sollte. Bei Pasta Asciutta udgl. wird der Geschmack ja von den Gewürzen dominiert und da wäre höchstwertiges Fleisch eher auf verlorenem Posten. Man darf's natürlich auch nicht pauschalisieren, da auch Fleischer dabei sind, die minderwertiges Fleisch verwenden, trotzdem hochpreisig sind, da sie kleinere Margen haben als z.B. REWE, Hofer, Lidl oder Spar
Aus dem Standard weiß ich, dass IBÖ für Identitäre Bewegung Österreich steht.

Was die paar Maxln die trotz Schiff fast im Mittelmeer abgesoffen wären jetzt mit dem Faschierten zu tun haben erschließt sich mir nicht.
War das nicht die Idiotäre Bewegung Österreich?
so nennen es die Bachelor "Internatioale Entwicklung" im 20. Semester ÖH-Funktionär*innen_x
soetwas zu essen würde ich meinem Körper nie antun. Ganz abgesehen davon dass ich kein Unterstützer von folterähnlicher Masttierhaltung bin.
Der_Prophet19. April

soetwas zu essen würde ich meinem Körper nie antun. Ganz abgesehen davon d …soetwas zu essen würde ich meinem Körper nie antun. Ganz abgesehen davon dass ich kein Unterstützer von folterähnlicher Masttierhaltung bin.



Dann dürfte man kaum Nahrungsmittel zu sich nehmen. Sei es nun Obst / Gemüse, wo massig gespritzt wird, oder generell Fleisch vom Einzelhandel und auch Fleischer, die natürlich auch auf eine gewisse Preisoptimierung achten.

Anschließend dürfte man keinerlei importierte Produkte mehr zu sich nehmen oder verwenden (Handys, PCs, generell Elektronik, Haushaltsgeräte, Autos), weil durch das von großen Reederein verwendete Schweröl als Treibstoff erneut die Natur und damit alle Lebewesen geschädigt werden. Zusätzlich sollte man sich mal anschauen, wie die Umweltauflagen in den jeweiligen Ländern aussehen, wo Erze abgebaut werden - von menschenverachtenden Zuständen möchte ich jetzt nicht einmal anfangen

Bevor man den Verzehr von günstigem Faschiertem hart kritisiert, müsste man sich generell über seinen Lebensstil Gedanken machen.
Man kann auch irgendwie abgrenzen, nur wenn man dieses Faschierte nicht essen will heißt das nicht, dass man irgendwo auf einen Baum ohne Strom und Wasser wohnt...Es gibt ja auch ein Mittelding
misterOvor 1 h, 55 m

Man kann auch irgendwie abgrenzen, nur wenn man dieses Faschierte nicht …Man kann auch irgendwie abgrenzen, nur wenn man dieses Faschierte nicht essen will heißt das nicht, dass man irgendwo auf einen Baum ohne Strom und Wasser wohnt...Es gibt ja auch ein Mittelding



Natürlich! Aber man sollte dann auch nicht jenen (indirekt) einen Vorwurf machen, die das Faschierte essen, wenn man in seinem restlichen Lebensumfeld mit Scheuklappen umhergeht

Ich persönlich esse am Liebsten regionale und saisonale Waren, die nicht extra importiert werden müssen. Darauf kann ich natürlich nicht immer schauen (v.a. wenn der Preis deutlich höher ist ...), aber man kann's versuchen. Ich verurteile aber auch keine Menschen, die darauf nicht achten.

Genauso würde ich's mir bei Fleisch wünschen. Wenn man die Möglichkeit hat, kann man ja Fleisch direkt vom Bauernhof / Fleischer holen, aber die meisten Menschen haben diese Möglichkeit nicht. Sei es finanzieller oder wohntechnischer Natur. Pauschalisierte Aussagen wie "folterähnlicher Masttierhaltung" oder "wäh" sind weder zielführend noch respektvoll. Da sollte man sich erst mal überlegen, wieso einige Menschen günstiger einkaufen bzw. sein eigenes Verhaltensmuster im restlichen Leben überdenken. Verurteilen kann man jeden Menschen wegen irgendetwas - aber ob dies zielführend ist, ist wieder die andere Frage
ninurtavor 45 m

Natürlich! Aber man sollte dann auch nicht jenen (indirekt) einen Vorwurf …Natürlich! Aber man sollte dann auch nicht jenen (indirekt) einen Vorwurf machen, die das Faschierte essen, wenn man in seinem restlichen Lebensumfeld mit Scheuklappen umhergeht


und du bist der Experte für meine Lebensführung oder wie?

Nein bei sowas kann und muss man den Leuten die es kaufen ein schlechtes Gewissen machen, es ist ein Unterschied ob ich durch einen Kauf mitverantwortlich bin für die Emissionen eines Zulieferbetriebs oder ein paar Pestizide esse ODER ob ich direkt ein Wesen fresse dass vermutlich Zeit seines Lebens keine angenehme Sekunde hatte.

Insofern spar dir deine faulen Ausreden über die Gesamtsituation der Ökologischen Umstände.

3163456-FOUkN.jpg
Hauptsache ich spare 3€ am Kilo, die Schmerzen anderer Wesen interessieren mich nicht.
Der_Prophet19. April

und du bist der Experte für meine Lebensführung oder wie?Nein bei sowas k …und du bist der Experte für meine Lebensführung oder wie?Nein bei sowas kann und muss man den Leuten die es kaufen ein schlechtes Gewissen machen, es ist ein Unterschied ob ich durch einen Kauf mitverantwortlich bin für die Emissionen eines Zulieferbetriebs oder ein paar Pestizide esse ODER ob ich direkt ein Wesen fresse dass vermutlich Zeit seines Lebens keine angenehme Sekunde hatte.Insofern spar dir deine faulen Ausreden über die Gesamtsituation der Ökologischen Umstände.[Bild] Hauptsache ich spare 3€ am Kilo, die Schmerzen anderer Wesen interessieren mich nicht.



Wie bereits erwähnt: Nur weil du nicht direkt die Auswirkungen deiner Entscheidungen mitbekommst, sind sie trotzdem vorhanden. Aber so manch einer verbeißt sich in ein Thema und ignoriert die negativen Auswirkungen seines eigenen Handelns.

Insofern wünsche ich dir noch einen angenehmen Donnerstag Nachmittag
ninurtavor 6 h, 6 m

Ach wir essen das Penny-Faschierte seit Jahren und die Qualität ist …Ach wir essen das Penny-Faschierte seit Jahren und die Qualität ist absolut in Ordnung. Man sollte es natürlich spätestens am nächsten Tag verarbeiten, aber qualitäts- und geschmackstechnisch gesehen, ist es das mMn. Beste im Einzelhandel erwerbbare Faschierte. Hab schon einige probiert (Penny, Hofer, Lidl, Merkur, Billa, usw. usf.) und selbst die höherpreisigen sind nicht wirklich anders als jene vom Discounter.


alter arbeitest du bei penny oder was is mit dir?

ich finde WÄÄÄHH trifft es hier genau am Punkt.

wenn du 1x mal in deinem Leben ein wirkliches Faschiertes von einem Metzger gegessen hättest, dann würdest du das hier nicht mal mehr anschauen geschweige denn essen.
Selbstversuch bei mir mit Hofer Bio Rindsfaschiertes.
Das ist so hart, knorpelig, grob faschiert, keine Ahnung kanns nicht beschreiben, da vergeht mir jede Lust beim Essen.

Du schmeckst bei deinen Bolognese das Fleisch nicht mehr? Na für deine Kochkünste und Geschmacksnerven kann ich aber nix.

Ich wiederhole das hier (langsam schon Mühlenartig) immer wieder
in Österreich gibt es 5 verschiedene Fleischqualitäten, was meinste, was das bei Penny ist?

und zum Punkt
Dann dürfte man kaum Nahrungsmittel zu sich nehmen. Sei es nun Obst / Gemüse, wo massig gespritzt wird, oder generell Fleisch vom Einzelhandel und auch Fleischer, die natürlich auch auf eine gewisse Preisoptimierung achten.
ja warum spritzen sie denn Obst/Gemüse wie die blöden?
weil sie damit die maximale Ernte mit dem wenigsten Aufwand einfahren -> Zack hast du billigen Preis
Dass es soviel Mist zu Essen gibt liegt teilweise sicher auch an den Kunden, aber in erster Linie würde ich mir da ein härteres EIngreifen der Regierung wünschen.
Alles auf den Kunden abzuwälzen und den freien Markt einfach laufen zu lassen ist halt genau deren "gehts der Wirtschaft gut, gehts uns allen gut" Haltung.
Ich sag nur Aufhebung der Losgrößen in der Lebensmittelbranche - war ja eine ganz großartige Idee.
Jetzt werden die Schokoriegel, Frischkäse Aufstriche, etc etc immer kleiner verpackt und der Preis bleibt aber gleich.

ach ich reg mich schon wieder auf
ich bin raus
Bearbeitet von: "AndiLatte" 19. April
Der_Prophet19. April

und du bist der Experte für meine Lebensführung oder wie?Nein bei sowas k …und du bist der Experte für meine Lebensführung oder wie?Nein bei sowas kann und muss man den Leuten die es kaufen ein schlechtes Gewissen machen, es ist ein Unterschied ob ich durch einen Kauf mitverantwortlich bin für die Emissionen eines Zulieferbetriebs oder ein paar Pestizide esse ODER ob ich direkt ein Wesen fresse dass vermutlich Zeit seines Lebens keine angenehme Sekunde hatte.Insofern spar dir deine faulen Ausreden über die Gesamtsituation der Ökologischen Umstände.[Bild] Hauptsache ich spare 3€ am Kilo, die Schmerzen anderer Wesen interessieren mich nicht.


Hallo,
ich denke wohl kaum dass man anhand des Preises über die Lebensbedingungen der Tiere ureteilen kann. Es gibt eben Mischfaschiertes um 6 € den Kilo, und welches um 3€ den Kilo. Ich pers. maße mir nicht an zu sagen in welchem der Packungen "glücklichere" Tiere drinnen stecken. Und so viel maße ich mir schon an: ihr könnt es auch nicht wissen. Oder habt ihr Beweise dass in dem einen diese und in dem anderen Fleisch solche Tierhaltung steckt?

Ich finde das ist ein guter Deal, und wer das nicht so kaufen will dem sei das selbst überlassen. Ein "wäh" ohne begründung halte ich für wenig zielführend.
Da müsste ich beim Elektronik Deal der ein Smartphone mit irgendweinem code um 30% billiger anbietet auch fragen: "ja, und wer denkt an die Armen Kinder mit Kinderarbeit mit welcher dieses billigere Smartphone hergestellt wurde?"

Oder bei den Chips die im Clever-Sacklerl weniger kosten als die Kellys - beide vom selben Fleißband, unterschiedliches Sackerl. gehts den erdäpfeln deswegen schlechter?


Man muss sich damit abfinden dass es einen Markt für hochpreisige Produkte, und einen Markt für niedrigpreisige Produkte gibt. Will ich alle meine Erdäpfeln los werden und dass meine Maschinen laufen anstatt zu stehen muss ich oft beide Märkte bedienen - einer davon hat eine bessere Marge - aber die Fixkosten zu bezahlen helfen beide!

Grüße LukW
nope.

Die "alle 6 Monate Smartphonewechsler" sollten auch mal in die trüben Kinderaugen nach 14h Bergwerk schauen. Ohne gehts hier nicht, das ist klar, aber man kanns zumindest zu reduzieren versuchen - denkt sich halt "scheiss auf alles außer mich"
Die Kartoffel hat deiner Meinung nach dasselbe Schmerzempfinden beim Zerquetscht werden wie eine Ferkel? Da empfehle ich einen Feldversuch. Kauf beides und schieb es durch einen Fleischwolf.

also mischen deiner Meinung nach zahlreichen Bauern deren Tiere nicht geschändet werden ihr Fleisch ungekennzeichnet in billigst Pampe weil sonst Berge an teurem, nachhaltligem Fleisch übrig bleiben. Das glaubst du im Ernst? (und ja, jeder weis dass du bei anderen Produkten wie Bier und Mozartkugeln so vorgegangen wird)
ninurta19. April

Bei Pasta Asciutta udgl. wird der Geschmack ja von den Gewürzen dominiert …Bei Pasta Asciutta udgl. wird der Geschmack ja von den Gewürzen dominiert und da wäre höchstwertiges Fleisch eher auf verlorenem Posten.


Dominiert, nein. Gewürze sind dazu da um den Geschmack zu verbessern, nicht um den Geschmack zu verschleiern.

Aber Möglicherweise sind deine Geschmacksnerven auch weniger ausgeprägt, dass du das nicht spürst, oder du bist Raucher?!
" Es gibt eben Mischfaschiertes um 6 € den Kilo, und welches um 3€ den Kilo. Ich pers. maße mir nicht an zu sagen in welchem der Packungen "glücklichere" Tiere drinnen stecken. Und so viel maße ich mir schon an: ihr könnt es auch nicht wissen. Oder habt ihr Beweise dass in dem einen diese und in dem anderen Fleisch solche Tierhaltung steckt?"

Bei € 3,-/Kilo kannst du davon ausgehen, dass es konventionelle Tierhaltung mit Schwerpunkt auf billig produzieren ist.

Klar ist gutes Fleisch teuer, aber man muss zum Glück nicht jeden Tag ein Schnitzel am Teller haben. Lieber einmal in der Woche was ordentliches, wenn die Geldbörse nicht mehr zulässt.
Ich kaufe so gerne Fleisch in Österreich, insbesondere weil ich unsere Fleischqualität so schätze. Bin sehr oft in Deutschland einkaufen, Fleisch nehm ich da aber nie mit, die können nie mithalten. Ich schätze auch das AMA Gütesiegel und selbstverständlich die BIO zertifizierungen. Das hat auch für mich den Vorteil, dass ich mich beim Essen besser fühle, also zu Wissen, dass es dem Tier zumindest etwas besser gegangen ist. Das Problem an solchen Angeboten wie diesen hier ist schlicht: Es wird zuviel Fleisch gegessen. Ich denke das es genug Österreicher gibt dennen es auch gut tun würde nur noch die Hälfte vom Fleisch als für sie üblich zu essen. Und der große Vorteil wäre dadurch auch: Qualitativ höherwertiges Fleich, vielleicht eben auch Bio.

Das Argument, man könne sich kein teureres Fleisch leisten lasse ich nicht gelten! Es kommt nur auf die Menge an, und solche Preise wie in diesem "Deal" führen doch nur dazu noch mehr Fleisch zu essen, dadurch die Preise zu drücken und das Leben der Tiere zu verschlimmern.

Also, wir haben alle die Möglichkeit gutes, hochwertiges Fleisch zu essen, den meisten Menschen ist das verwehrt, wollen wir diesen Standard den wirklich Aufgeben?
Bearbeitet von: "C4ptainC4mp" 3. Mai
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text