307°
Preisfehler: "Der Totgeglaubte" von Michael Punke (Romanvorlage zum neuen DiCaprio Film "The Revenant") als Gratis- Download

Preisfehler: "Der Totgeglaubte" von Michael Punke (Romanvorlage zum neuen DiCaprio Film "The Revenant") als Gratis- Download

Entertainment

Preisfehler: "Der Totgeglaubte" von Michael Punke (Romanvorlage zum neuen DiCaprio Film "The Revenant") als Gratis- Download

Das hält sicher nicht lange: Die Romanvorlage zum neuen Kinofilm mit Leonardo DiCaprio "The Revenant" ist von Michael Punke und heißt "Der Totgeglaubte" - und bei Amazon gibt's den kompletten Roman gerade als PDF kostenlos, obwohl es eigentlich nur eine Leseprobe hätte sein sollen!

Am Rechner: Einfach runterscrollen bis zu "Produktinformation" und dann auf die leseprobe klicken [PDF], dann kommt ein neues Fenster mit einem PDF und 314 Seiten, also nicht nur die Leseprobe, sondern der ganze Roman!

Am Smartphone: Da ist die mobile Seite von Amazon anders aufgebaut aber über den Link klappt's.

15 Kommentare

tippitoppi

Coole Sache. Hat einwandfrei funktioniert. Zwei Klicks und schon ist es in iBook. Vielen Dank!!!!!!

Redaktion

Danke - ULTRAHOT

Redaktion

top top top! geil danke dir!

geht nicht

ibiiii16. Feber

geht nicht



bei mir gehts noch?! - brauchst nur auf "zum deal" drücken - dann gehts pdf auf

Vielen Dank! Hat gerade bestens geklappt - mit 2 Klicks in iBooks :-)

Danke, klappt immer noch einwandfrei!

Nice, jz das ganze nur noch ausdrucken und binden lassen

Mal ne ganz allgemeine Frage in den Raum gestellt: Wenn man so wie hier einen technischen Fehler eines Systems ausnutzt um an eine Digitale Ware zu kommen, wie steht es dann um die Legalität des ganzen.
Lassen wir die "wo-kein-Kläger-da-kein-Richter" Sache mal außen vor, es geht ums Prinzip.
Da man aber keinerlei "Kaufnachweis" hat ist das ganze dochman das ganze doch sicher nicht legal erworben oder? Bei anderen geschenkten Büchern von Amazon bekomme ich ja einen Kaufnachweis über 0€, aber hier?Im Prinzip ists dann doch genau das gleich wenn ich mir das Buch von jemandem kopiere oder von irgendwelchen Torrent Seiten runterziehe...
Nur mal so ein paar Gedanken von mir!

danke!! Naja ich kenne mich nicht sonderlich gut mit Rechtsfragen aus aber ich wollte die Leseprobe haben. Das sie mir dadurch das gesamte Buch zum download anbieten kann man ja nicht wissen ;-)

hallo,

kennt jemand eine Möglichkeit, daraus ein brauchbares .mobi zu machen?
hab schon Onlinekonverter versucht, leider ist das PDF gespickt voll mit Zeilenumbrüchen, so einfach funktioniert es offensichtlich nicht

thx

hm gute Frage. Das einzige was mir jetzt spontan einfällt wäre calibre. Hab aber keine Ahnung ob das damit geht leider.

Phil_R16. Feber

Mal ne ganz allgemeine Frage in den Raum gestellt: Wenn man so wie hier einen technischen Fehler eines Systems ausnutzt um an eine Digitale Ware zu kommen, wie steht es dann um die Legalität des ganzen. Lassen wir die "wo-kein-Kläger-da-kein-Richter" Sache mal außen vor, es geht ums Prinzip.Da man aber keinerlei "Kaufnachweis" hat ist das ganze dochman das ganze doch sicher nicht legal erworben oder? Bei anderen geschenkten Büchern von Amazon bekomme ich ja einen Kaufnachweis über 0€, aber hier?Im Prinzip ists dann doch genau das gleich wenn ich mir das Buch von jemandem kopiere oder von irgendwelchen Torrent Seiten runterziehe...Nur mal so ein paar Gedanken von mir!




Die Leseprobe wurde kostenlos ( legal ) erworben.

Ich sehe es nicht als technischen Fehler den dann müsste es bei allen Leseproben auftreten.


Und wenn man es genauer nimmt muss es ja einen geschädigten und einen verursacher geben.

d.h. Verlag und Amazon


Gegenbeispiel. Wenn deine Bank dein Geld auf ein Konto eines anderen aufgrund eines technischen Fehlers an eine fremde Personen überweist, beschwert man sich dann bei den Personen die aufeinmal dein geld haben oder bei der Bank?

Keine rechtliche Grundlage nur Vermutung von mir :-)


dkrunovar18. Feber

Gegenbeispiel. Wenn deine Bank dein Geld auf ein Konto eines anderen aufgrund eines technischen Fehlers an eine fremde Personen überweist, beschwert man sich dann bei den Personen die aufeinmal dein geld haben oder bei der Bank?Keine rechtliche Grundlage nur Vermutung von mir :-)


Gegenfrage: darf der, der das Geld fälschlicherweise erhalten hat, selbiges als seines ansehen?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text