Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
(Salzburg) GRATIS E-Auto-Laden - nur mehr bis 30.4.2019
359° Abgelaufen

(Salzburg) GRATIS E-Auto-Laden - nur mehr bis 30.4.2019

17
eingestellt am 27. Apr

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Die öffentlichen Schnell-Ladestationen sind in Salzburg sehr beliebt, nicht zuletzt weil praktisch und vor allem GRATIS... und daher meistens belegt. Ab Mai 2019 ist Stromtanken an den E-Tankstellen nicht mehr kostenlos. Bis dahin, konkret also bis 30.4.2019 kann aber noch fleißig gezapft werden

Weil immer mehr Urlauber auf der Durchreise ihr Elektroauto in Salzburg gratis aufgeladen haben, stellt die Salzburg AG jetzt um. Ab Mai kostet eine Stunde Schnellladen 11 €. Hinter unserem Deal-Link findet ihr ALLE Elektro-Ladestationen in Salzburg.
Zusätzliche Info

Gruppen

17 Kommentare
Da lob ich mir die Gratis-Ladestationen bei Lidl in der Bahnhofstraße bzw, in Anif bzw. Niederalm. Werden hoffentlich bald mehr Märkte dazukommen.
11€ ist auch nicht gerade schwach
Georg27/04/2019 09:37

11€ ist auch nicht gerade schwach


Das ist sogar im Vergleich zu der teuren EVN sehr teuer...
Die Durchreisenden werden sie halt los, aber im Vergleich zu allen anderen Anbietern werden sie vermutlich alle los
Andi_im_Osten27/04/2019 09:39

Das ist sogar im Vergleich zu der teuren EVN sehr teuer...


Die LadeDAUER wurde halt von den Anbietern als zentrales Element der Preisdifferenzierung und Generator der Produzentenrente erkannt.

Auch (leitungs- und netz)technisch stellt die Schnelladefunktion eine gesteigerte Herausforderung dar.

Allein, solcherart schmilzt der Preisvorteil der variablen Nutzung ggu sparsamen Benzin- od. Dieselmotoren halt wie ein Eiswürferl in der Juli-Sonne.

In diesem Sinn: Top-Aktion & Dank f Deal!
"Allein, solcherart schmilzt der Preisvorteil der variablen Nutzung ggu sparsamen Benzin- od. Dieselmotoren halt wie ein Eiswürferl in der Juli-Sonne."

Ein E-Auto/PHEV ist meist auch nur dann sinnvoll, wenn man im Normalfall zuhause oder in der Arbeit laden kann und das Fahrprofil (täglicher Pendelweg, keine allzu häufigen Langstreckenfahrten, etc) passt. Ich nehme doch an, dass das den meisten klar sein dürfte. Zumindestens denjenigen, die eine solche doch weitreichende Kaufentscheidung nicht gerade im Vorbeigehen treffen. Wenn die Voraussetzungen jedoch stimmen, dann ist das hier bemühte Spar-Eiswürferl bei E-Autos noch eine beinhart gefrorene Eisplatte, wenn das zeronnene Verbrenner-Würfellackerl schon längst getrocknet ist.

Eine pauschale Stimmungmache, um sich dank der langjährigen Betrugsmasche der langsam in Panik verfallenden "Markenhersteller" und der Mär von den ach so sparsamen Vebrennermotoren weiter in die Tasche lügen zu können, ist jedenfalls nicht sonderlich angebracht.
11€/h ist aber heftig... für 11€ komme ich mit meinem Diesel mind. 250km weit.
Kein guter Anreiz um auf ein E-Auto umzusteigen...
mailbotvor 3 m

11€/h ist aber heftig... für 11€ komme ich mit meinem Diesel mind. 250km we …11€/h ist aber heftig... für 11€ komme ich mit meinem Diesel mind. 250km weit.Kein guter Anreiz um auf ein E-Auto umzusteigen...


Siehe oben. Abgesehen davon: Die durch nichts zu rechtfertigenden Steuervergünstigungen auf Diesel haben aber eh ein Ablaufdatum.
Na schade dass ich noch kein E- Auto habe, bin froh wenn ich von Benzin weg bin
Naja ich bin in OÖ, Stmk und K unterwegs - bin auf Salzburg nicht angewiesen - Eben im Pongau ist ja noch gratis (Asfinag / Kelag) und Lidl gibt es auch.
Aber die 11 Euro wären - hätte ich noch meinen Hyundai IONIQ Elektro - schon hart... mit meinem Model 3 Long Range (75 kWh) ist es ok aber mit der Maingau Ladekarte als Kunde zahle ich 12c pro kWh (DC) brutto. Und das ist viel besser.
Das Problem ist, dass alle die Kosten für Ladeinfrastruktur (vor allem eben DC Ladestationen) auf den Minuten bzw kWh Preis umwälzen (müssen). Und das macht es nicht attraktiv. Wer zuhause laden kann, sollte das in Zukunft lieber so tun. Dort sind es zB bei 20c pro kWh dann gut 3 Euro auf 100 km. Das geht
Problem: zu wenige Super-Charger
Gemeinderat27/04/2019 13:58

aber mit der Maingau Ladekarte als Kunde zahle ich 12c pro kWh (DC) …aber mit der Maingau Ladekarte als Kunde zahle ich 12c pro kWh (DC) brutto. Und das ist viel besser.


Braucht man da einen Wohnsitz in Deutschland, um die Ladekarte zu ordern? Selbst wenn man nur die Roaming-Funktion nutzen würde, kommt man auch mit einem Schnarchlader wegen den unguten Zeittarifen von Tanke/EnergieAG/Smatrics gegenüber den 40ct/KWh mit dem Maingau-Roaming Tarif in Österreich ja (auch nicht als nicht-Maingau-Energiekunde) noch um ein Eckhaus besser weg.
Es sind bei Maingau 15 Cent als Stromkunde od 25 Cent als Normalpreis. Du kannst auch als Österreicher eine Kundenkarte beantragen.
jürgen-stephan.kourimskyvor 6 h, 38 m

Problem: zu wenige Super-Charger


Ionity um 8€ pro Ladung für Fernstrecken gibts ja mittlerweile, da muss ich zumindest nicht hoffen dass mein Auto schnell laden kann, da ich nicht pro Stunde zahle!
jürgen-stephan.kourimsky27. April

Problem: zu wenige Super-Charger


Wieso? Model 3 kann doch eh alle CCS Ladestationen nutzen - von gratis Lidl 50 kW Ladern bis zu IONITY 150+ kW HPC Ladern -top!
eulenhugo27. April

Braucht man da einen Wohnsitz in Deutschland, um die Ladekarte zu ordern? …Braucht man da einen Wohnsitz in Deutschland, um die Ladekarte zu ordern? Selbst wenn man nur die Roaming-Funktion nutzen würde, kommt man auch mit einem Schnarchlader wegen den unguten Zeittarifen von Tanke/EnergieAG/Smatrics gegenüber den 40ct/KWh mit dem Maingau-Roaming Tarif in Österreich ja (auch nicht als nicht-Maingau-Energiekunde) noch um ein Eckhaus besser weg.



Das stimmt schon. In Österreich sind horrende Zutrittsgebühren - darum bin ich (gewerblich) bei der Maingau (Strom Clever Tarif) und genieße die 12c pro kWh DC (respektive 15c).

Nein man kann ganz normal in Österreich auch Kunde werden. Maingau Energie verkauft auch in Österreich Strom.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text