(Tipp) Hobel-Rasierer - nobel und günstig rasieren - jährlich hunderte Euro sparen
670°

(Tipp) Hobel-Rasierer - nobel und günstig rasieren - jährlich hunderte Euro sparen

Redaktion 39
eingestellt am 1. Mär
Eingesessene Preisjäger erinnern sich vielleicht noch an meinen alten Rasierhobel-Deal aus 2015, für alle Neuzugänge seither hier die vollständig überarbeitete Neuauflage des noblen Rasierklassikers. Viel Freude!



In Europa hat sich die westliche "Kultur" des Systemrasierers schon lange durchgesetzt. Schade, denn es gibt vergleichweise extrem kostengünstige und so unglaublich stilvolle Alternativen! Wie ihr euch im Alltag enorme Kosten beim Rasieren weit im dreistelligen Bereich sparen könnt, erfahrt ihr natürlich zuerst bei uns im folgenden Artikel.

181227.jpg
  • Geld sparen beim Rasieren mit der Hobelrasur
  • Preisvergleich: mehrere 100 € im Jahr sparen

Wer kennt das nicht: Die Rasierklingen sind aus, neue müssen her und dann der Schock im Drogeriemarkt: bis zu 40 € und mehr kosten die Ersatzklingen für den heimischen Systemrasierer. Sogar auf Geizhals gehen die Preise weit über 40 € für 10 oder gar nur 8 Ersatzklingen. Durch die massive Werbung der führenden Hersteller "Gillette", "Wilkinson" und Co geraten dabei die hochwertigen und sehr guten Alternativen in Vergessenheit: Einführend wollen wir auf die Drogeriemarkt-Systemrasierer-Eigenmarken hinweisen. Bei "DM" beispielsweise starten die allergünstigsten Klingen für Damen bereits bei 2,95 € für 4 Ersatzklingen - das macht 0,74 € pro Klinge. Die Herren der Schöpfung starten hingegen bei "DM" erst bei 2,95 € für 3 Stück Ersatzklingen, was pro Klinge rund 0,98 € bedeutet.

Doch damit nicht genug, es geht nicht nur noch günstiger, sondern auch erheblich stilvoller: Mit dem Sicherheitsrasierer bzw Rasierhobel:

181227.jpg
Der Rasierhobel ist nichts anderes als der unmittelbare Vorgänger des heute vorherrschenden Systemrasierers. Bei diesem wird eine doppelseitige Rasierklinge in den Rasierer gespannt, deren beiden Enden beim Rasierer zur Rasur freiliegen. Auf Wikepedia heißt es kurz: Anwender der Hobelrasur bereiten ihren Rasierschaum im Normalfall auf traditionelle Weise vor, d. h. unter Verwendung von Rasierseife oder Rasiercreme und einem Rasierpinsel. Diese Kombination wird von Anwendern als schonender als die Verwendung von Dosenschaum und Systemrasierer beschrieben. Demnach können Probleme wie Rasurbrand und eingewachsene Haare durch eine Verwendung von Rasierhobel und traditionellem Schaum reduziert werden. Da der Rasierkopf anders als bei modernen Systemrasierern unbeweglich ist, muss der Rasurwinkel beim Rasierhobel individuell gefunden werden. Zur Hobelrasur braucht ihr folgende Utensilien: einen Rasierhobel Rasierklingen Rasierschaum Rasierpinsel und optional: ein After-Shave

1. Der Rasierhobel

181227.jpg
Auf Amazon beispielsweise finden sich zahlreiche Rasierhobel. Zu den beliebtesten und bewährtesten Marken zählen sicherlich "Mühle", "Merkur" und "Edwin Jagger". Letztere starten bei rund 23 € und beinhalten im Regelfall bereits 5 Ersatzklingen im Set. Im Vergleich zu den heimischen Drogeriemärkten ist die Auswahl bei Amazon mit Abstand am Größten. Für welchen Hobel ihr euch schlussendlich entscheidet, könnt ihr neben den Amazon-Bewertungen ruhig auch vom persönlichen Gefallen abhängig machen.

2. Die Rasierklingen

181227.jpg
Auch hier findet sich auf Amazon eine Vielzahl an Alternativen, zu den beliebtesten und bewährtesten Marken zählen aber hier eindeutig "Astra", "Derby" und "Feather". Gerade die beiden ersten Hersteller orientieren sich preislich zwischen 6-10 € für 100 Stück (also im schlechtesten Fall nicht einmal 0,10 € pro Klinge). Noch günstiger geht's freilich bei nur einseitig verwendbaren Markenklingen, wahllos herausgegriffen, startend ab 4,52 € für das klassische 100er-Set von Derby. Hier kommt euch die Klinge auf nicht einmal 5 Cent - und wir erinnern uns, wie teuer sonst Markenklingen der Generation "Systemrasierer" sind...

3. Der Rasierschaum

181227.jpg
Selbstverständlich könnt ihr euren herkömmlichen Schaum zur Hobelrasur auch verwenden. Die klassische Rasierseife ist allerdings in Kombination mit einem Rasierhobel erheblich empfehlenswerter, weil fester, dichter und damit schonender zur Haut. Gleichzeitig ist die Rasierseife auch erheblich günstiger als der neuzeitliche Rasierschaum und hält in den Anwendungen zig-fach länger. Auch hier bietet Amazon eine unüberschaubare Vielzahl an Alternativen, die günstigeren Rasierseifen gibt's um rund 3,83 €.

4. Der Rasierpinsel

181227.jpg
Bei der Verwendung einer Rasierseife kommt man um den klassischen Rasierpinsel nicht herum, denn nur mit seiner Hilfe kann die Seife zu einem dichten Schaum geschlagen bzw aufgeschäumt werden. Hierzu einfach mit dem nassen Pinsel über die Seife wischen, mit jeder Bewegung entsteht mehr und mehr Schaum, den ihr im Anschluss auf den Bart auftragen könnt. Preislich starten die Pinsel mit echtem Dachshaar bei Amazon aktuell schon ab rund 9,50 €, Immitate sogar noch deutlich günstiger. Tipp: Auch in heimischen Drogeriemärkten, BIPA, DM und Müller gibt's Rasierpinsel zu kaufen. Bei den Pinseln gibt's sogar ein zwei Modelle - ebenfalls mit Dachshaar - dort bereits ab 10 €.

5. After-Shave

181227.jpg
Wer sensible Haut hat und auch bei der Systemrasur After-Shave verwendet, kann dies nach der Hobelrasur freilich auch tun. Aber Achtung: es brennt - und zwar nach der Hobelrasur wirklich. Außerdem für manche sicher ein neuer Begriff: der "Alaun-Stein": Wer nach der Rasur vielleicht doch den ein oder anderen Schnitt im Gesicht verbuchen konnte, wird mit dem Alaun-Stein eine Riesenfreude haben:

Der Alaunstein wirkt antiseptisch (Krankheitserreger hemmend und abtötend) und adstringierend (zusammenziehend, abdichtend) und wird entsprechend häufig beim Rasieren zur Blutstillung verwendet. Der Stein stoppt die Blutung binnen weniger Sekunden. Bei Amazon gibt's den praktischen Rasurhelfer bereits ab rund 5,50 €.

Preisjäger-Feedback:

Ich persönlich bin experimentell vor einigen Jahren für Preisjäger vom altbekannten Systemrasierer auf die Hobelrasur umgestiegen und war rundum begeistert! Diese Art der Rasur schafft unübertrieben ein ganz neues Wohlfühl-Gefühl und ist neben der horrenden Kostenersparnis auch so furchtbar stilvoll. Außerdem steht sie im Ergebnis der Systemrasur um nichts nach. Sowohl optisch als auch haptisch erzielt man dasselbe Ergebnis. Auch wenn ich mittlerweile aus Bequemlichkeit (und auch aus voller Überzeugung!!!) auf den Philips One Blade Pro umgestiegen bin, kann ich den Rasier-Hobel vor allem was die langfristige Ersparnis anbelangt weiterhin ohne Vorbehalt empfehlen.

Und ängstlichen Gemütern kann ich getrost auch Entwarnung geben: die Hobelrasur ist de facto nicht gefährlicher als jene der Systemrasierer: der einzige Unterschied, der Umgang mit Hautunebenheiten ("Pickel") muss beim Rasierhobel erst gelernt werden, im Vergleich zu alten Gewohnheiten darf hier einfach nicht mit Druck gearbeitet werden. Ansonsten lasst euch bei den ersten paar Rasuren einfach gezielt ein wenig mehr Zeit! Übung macht den Meister!

Der Preisvergleich:

Selbstverständlich kann ein allgemein gültiger Preisvergleich nicht aufgesetzt werden, denn jeder hat wohl seine ganz eigenen Rasiergewohnheiten, seine eigene Marken und einen unterschiedlichen Ge-/Verbrauch von Rasierschaum. Bei den einen hält eine System-Klinge zudem über einen Monat, die anderen hingegen müssen nach zwei, drei Rasuren bereits wechseln. Aber egal, von welchem Szenario wir ausgehen, die Hobelrasur ist vor allem auf Dauer mit riesigem Abstand günstiger als die Systemrasur. In einem englischsprachigen Forum haben wir von einem User folgenden bildlichen Vergleich gefunden:

181227.jpg
Euren persönlichen Preisvergleich könnt ihr grundsätzlich wie folgt grob selbst berechnen: 100 doppelseitige Ersatzklingen kosten rund 10 €. Die Klingen halten im schlechtesten Fall zumindest genauso lange, wie eure alten Systemrasierer-Klingenaufsätze. Rechnet euch also aus, wie häufig und wieviele Ersatzklingen ihr euch pro Jahr kauft. Diese Anzahl an Klingen multipliziert ihr mit dem Kaufpreis eurer regulären Systemklingen und danach stellvertretend für die Hobelrasierer mit 0,10 € - und das ergibt alleine erst eure Ersparnis aus den Klingen!

Die Rasierseife ist nämlich auch schon nach sehr kurzer Anwendungsdauer günstiger als der herkömmliche Rasierschaum. Lediglich der einmalige Anschaffungspreis des Rasierhobels und des Rasierpinsels muss jeweils einmalig investiert werden, wobei zu bedenken gilt, dass ja auch der Systemrasierer nicht ganz gratis war.

Weitere Rechenbeispiele zur Ersparnis:

Sogar, wenn wir mit einer günstigen Konstellation rechnen, ist die jährliche Ersparnis noch beträchtlich: Nehmen wir unser günstigstes Herren-Systemrasierer-Beispiel noch einmal her. Die Klinge kostet hier 1,60 € pro Stück. Rechnen wir damit, dass die Klinge nur 1x im Monat gewechselt wird, kommen wir auf einen Jahresbetrag von 12x 1,60 €, also 19,20 € - mit der Hobelrasur wäre man mit 1,20 € ausgestiegen (12x 0,10 €).

[Differenz/Ersparnis: 17,60 €]

Je teurer eure bisherigen Ersatzklingen sind, umso beträchtlicher ist eure Preisersparnis: Nehmen wir zum abschließenden Vergleich also eine fiktive Ersatzklingen-Packung von einem Markenhersteller her: Wir erhalten um rund 30 € 8 Ersatzklingen, zahlen also für 1 Stück 3,75 €. Wechseln wir die Klinge einmal die Woche, so kommen wir bei jährlich 52 Wochen auf satte 195 €. Die Hobelrasur wäre mit 5,20 € erheblich günstiger gewesen.

[Differenz/Ersparnis: 189,80 €]

Pro & Contra:

Aus meiner bisherigen Erfahrung ergeben sich folgende Vorteile und Nachteile der Hobelrasur. Diese widerspiegeln zudem sämtliche im Internet recherchierbaren Erfahrungen sowie Kundenrezensionen diverser Rasierhobel in aller Kürze:

+ nach ein wenig Übung: kein Unterschied mehr zu Systemrasierern
+ ganz eigenes Comfort-Gefühl bei und nach der Hobelrasur
+ eine große Vielzahl an Ersatzklingen-Herstellern
+ extrem günstige Ersatzklingen
+ extrem kostengünstige Rasur
+ Langlebigkeit der Klingen
+ keine Umweltbelastung
+ sehr stilvolles Rasieren
+ sehr gute Ergebnisse
+ einfache Anwendung
+ macht süchtig

- Eingewöhnungs/Lern-phase erforderlich
- Wechsel der Klingen mit absoluter Vorsicht vorzunehmen
- erster Anschaffungspreis natürlich teurer als Systemrasierer
- Hautunebenheiten ("Pickel") etwas schwieriger zu bewältigen
- dauert anfangs erheblich, danach ein wenig länger als Systemrasur
- Klingen dürfen nicht im Handgepäck ins Flugzeug mitgenommen werden

Persönlicher Tipp: Ich empfehle euch bei eurer ersten Hobelrasur einfach ein wenig mehr Zeit mitzubringen. Das ist schon die halbe Miete. Ausgiebig Schaum auftragen, und darauf achten, dass die Haut und der Rasierer immer feucht/nass sind. Bei der ersten Anwendung möglichst wenig (bis gar keinen) Druck auf den Rasierer ausüben und möglichst kurze Wege fahren.

Abschluss - Persönliche Tipps aus eigener Erfahrung:

  • Haut und Rasierer immer feucht/nass halten
  • genügend Rasierseife auftragen (Pinsel mit warmen Wasser nässen)
  • keine zu langen Wege fahren, besser viele kurze
  • anfangs besser mit dem Strich als gegen den Strich rasieren
  • keinen (sehr wenig bis gar keinen) Druck auf den Hobel ausüben, einfach sanft gleiten
  • der Winkel beim Rasieren muss individuell selbst gefunden werden, einfach ausprobieren
  • man spürt, wie die Haare abgetragen werden, "Kratzen" an der Haut aber vermeiden
  • "Anfänger-Hobel" auswählen (Edwin Jagger De86bl, Mühle R89, Merkur 34c oder baugleiche)
  • vorsicht beim Klingenwechsel und mit den Klingen an sich: unglaublich scharf!
  • anfangs bei Möglichkeit nicht täglich rasieren, um Haut zu schonen und daran zu gewöhnen
  • ein 3-Tage-Bart rasiert sich bei einigen leichter als stoppelige Haut bei täglicher Rasur

Info - Anleitung zur Hobelrasur:

Im Internet finden sich tausende Anleitungen, abertausende Videos und Tutorials zur Hobelrasur - und egal, wieviele man sich ansieht, am Ende rasiert sich doch jeder ganz indiviuell. Lasst euch von den vielen Anleitungen nicht verunsichern, es ist schlussendlich denkbar einfach zu rekapitulieren: Haut anfeuchten, aufgeschlagenen Schaum auf den Bart auftragen und mit dem nassen Rasierhobel seinen persönlichen Stil (Winkel, Methode, Wege, Reihenfolge etc) finden. Der Rest erklärt sich ganz von selbst.

Wer sich trotzdem noch ein Video dazu anschauen möchte, dem empfehle ich ganz gezielt nach dem Namen seines neuen Rasierhobels im Youtube-Channel von "geofatboy" zu suchen. Dort findet ihr zu nahezu allen nur erdenkbaren Hobeln ausführliche Tests und Tutorials!

PS:

Habt ihr noch Fragen oder gar bereits persönliche Erfahrungen? Wir stehen euch hier natürlich mit Rat und Tat zur Seite und freuen uns auf euer Feedback! In den Kommentaren finden sich im Übrigen bereits zahlreiche Erfahrungsberichte unserer Leser!
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Hot allein schon für den extrem ausführlichen Artikel, der mir zu lang zum durchlesen war
39 Kommentare
After Shave sollte man generell nach der Rasur auftragen, egal ob sensible Haut oder nicht. Und brennen tut da gar nichts solange man das richtige Produkt verwendet. Viele haben Alkohol drinnen, unnötig und schlecht ->Dann brennt es auch
Bearbeitet von: "35P" 1. März
Astra Klingen kaufen, die sind der Wahnsinn!
Redaktion
Ich rasier mich seit 2 Jahren nur noch so und bin total zufrieden. Kleinere Schnitte sind zwar nervend, aber mit dem Alaun-Stein bluten sie nicht mehr so übel Man spart sich vor allem einiges an Geld, außer wenn die Rasierklingen ausverkauft sind, sobald ein Revierderby ansteht.
Mit dem 100er Pack Astra Klingen komme ich über ein Jahr aus. Was ich aber bis jetzt nicht gecheckt habe ist, wie man mit einem Rasierseifenstick richtig umgeht ;-)
Hot allein schon für den extrem ausführlichen Artikel, der mir zu lang zum durchlesen war
Ich versteh das sowieso nicht, ich rasier mich nur elektrisch.
Braun Series 3 vor 10 Jahren zu Weihnachten bekommen.
Einmal neuen Kopf um ein paar Euro, fertig.
Hey, habt Ihr den alten Artikel wieder ausgegraben? September 2016, wenn ich nicht irre?
Nichts desto trotz gut, nutze seit vielen Jahren den Hobel.
Hatte damals auch einige Tipps in den Kommentaren hinterlassen...
Bin auch vor einem guten Jahr umgestiegen, nie wieder systemrasierer. Günstiger und bessere Ergebnisse
Und zu den Klingen, gelbe Feathers sind der Kracher, sind die wohl schärfsten Klingen der Welt und halten selbst bei meinem Kreuzwuchs sehr lange.
Möchtegern! Die Elite, der richtig harte Mann, rasiert sich mit Rasiermesser - voll stilvoll Haare aus dem Gesicht schneiden. Anschließend geh' ich immer ganz nobel gaxeln. Als echtes Alphamännchen rasiert man sich gar nicht - mit dem gesparten Geld kauft man sich eine Keule.
Bearbeitet von: "Mark" 1. März
Mein Hobel Rasierer vom Vater geerbt. Stammt aus den 80er und ist von Gilette. Qualitätsware. Würde man heute für nicht weniger als 120€ kriegen. Die Rasierklingen für den Hobel im 100er pack kosten weniger als 8€. Komme damit mindestens 5 Jahre aus. Zum Teil wird’s auch für Körperrasur verwendet.
Habe noch ersatzhobel aus China für 18€ und funktioniert auch bestens.
Also es kostet einem sogar weniger als die kalkulierten 45€/Jahr.
Ich fasse nie nie wieder diese Systemrasierer an.
mal probiert für ne woche, ergebnisse erschütternd .. blutungen und hautreizungen everywhere .. NIE WIEDER
Leandro.Bizzy1. März

mal probiert für ne woche, ergebnisse erschütternd .. blutungen und h …mal probiert für ne woche, ergebnisse erschütternd .. blutungen und hautreizungen everywhere .. NIE WIEDER



Bist wahrscheinlich nicht die Zielgruppe - klar, daß du dich schneidest, wenn du vor Angst am ganzen Körper zitterst!
im Gesicht wuchert es.
ich benutze für Oberkörper, Achselbereich usw für eine Trockenrasur so weg-wer-rasierer. wäre dieser Hobel ein Ersatz? hat da jemand Erfahrung...vor allem, trocken und doch eine größere Fläche?!
wenn es sich vermeiden lässt rasier ich mich lieber gar nicht ^^
Ich rasiere mich einfach gar nicht, spart unmengen an Geld und man wird auch viel weniger angeredet auf der Straße
unseen_unsung1. März

Ich rasiere mich einfach gar nicht, spart unmengen an Geld und man wird …Ich rasiere mich einfach gar nicht, spart unmengen an Geld und man wird auch viel weniger angeredet auf der Straße




Irgendwann erwischt dich das Veterinäramt.
Das hab ich hier doch schonmal gelesen
Mit Alaun-Stein blute ich trotzdem wie Sau
sich mit sowas heutzutage zu rasieren ist wie mit ner kutsche durch die statt zu fahren und es cool zu finden. Elende Fortschrittverweigerer
thomaswien1. März

im Gesicht wuchert es. ich benutze für Oberkörper, Achselbereich usw für ei …im Gesicht wuchert es. ich benutze für Oberkörper, Achselbereich usw für eine Trockenrasur so weg-wer-rasierer. wäre dieser Hobel ein Ersatz? hat da jemand Erfahrung...vor allem, trocken und doch eine größere Fläche?!


Ja ich benutze es regelmäßig dafür und funktioniert großartig. Bin viel schneller als mit diese systemrasierern und fühlt sich aalglatt an. Wenn du neu einsteigst musst du dich umgewöhnen. Wirst vllt dich am Anfang schneiden, da es ein anderes rasieren ist.
da zahlt es sich aus vllt in einen besseren hobelrasierer zu investieren der auch „Fehler“ toleriert.
ich brauch weniger als die Hälfte der Zeit zum rasieren als mit systemrasierer.
Bearbeitet von: "Schnippi" 1. März
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text