[tomtop.com] DJI Mavic Pro 4K Drohne für 790€
293°Abgelaufen

[tomtop.com] DJI Mavic Pro 4K Drohne für 790€

790€
Redaktion 23
Redaktion
eingestellt am 9. Aug
Bei tomtop bekommt ihr momentan die DJI Maviic Pro Drohne für umgerechnet 783€. Inkl. Versand über LogoiX landet ihr am Ende bei 790€. Hierzulande zahlt man für die Drohne gut 400€ mehr



BTW
Diese Drohne gilt nicht als Spielzeug; Ihr braucht als eine Bewilligung, soweit ich das verstanden habe


Ihr solltet sicherheitshalber mit PayPal bezahlen, da ihr sonst wohl etwas lange auf eine Antwort warten müsst. Laut unseren polnischen Kollegen war bei einigen Usern eine kurze Mail über PayPal erforderlich, damit der Support geantwortet hat^^ Am Ende haben aber alle User ihre Drohnen bekommen.

  1. Entertainment
Kategorien
  1. Entertainment
23 Kommentare

Achtung das Angebot gilt nur mit dem US-Steckeradapter ;-)

Verfasser Redaktion

NoI3odyvor 11 m

Achtung das Angebot gilt nur mit dem US-Steckeradapter ;-)


Ganz oben steht: "we will dispatch the proper plug according to your address"

Danke für den Hinweis :-)

Bestellen muss man aber trotzdem den US-Adapter sonst ist der Preis höher.
Es soll aber egal sein welches Set man bestellt da sowieso beide Adapter enthalten sind.

Einfuhrumsatzsteuer und Zoll?
Im Warehouse Germany kostet die Drohne € 927.94

Welche Genehmigung braucht man und Vorfällen wo bekomme ich die ?

DariBossATvor 28 m

Welche Genehmigung braucht man und Vorfällen wo bekomme ich die ?

Ja, das würde mich auch interessieren (AT)

Also hier gibts die Genehmigung und Infos: austrocontrol.at/luf…lfz (leider alles nicht sehr kundenfreundlich gemacht)... Kosten mit rund 330€ ziemlich happig - fürs erste Jahr, danach kann man verlängern, kostet aber wieder.

Was aber noch blöder ist, dass man Drohnen dieser Art in Österreich nur für dieKategorie A => in unbebautem oder unbesiedeltem Gebiet genehmigen kann, sprich man darf eh nur fliegen wo es nix spannendes (außer schöne Natur) zu filmen gibt. Daher ist es verständlich, wenn auch unschön, dass immer mehr Leute illegal rumfliegen und damit das Hobby auch für die Spezialisten die es gut machen wollen, immer mühsamer werden lassen.
Auf jeden Fall sollte man eine Luftfahrzeughaftpflichtversicherung haben, falls etwas Gröberes passiert, auch wenn man natürlich mit dem nötigen Verstand schon im Vorhinein gefährliche Situationen (Menschenansammlungen, Flughäfen,...) meiden sollte.

Ich würd mir privat eher die dji Spark ansehen, ist ein nettes Spielzeug und sollte rechtlich weit stressfreier sein, nach derzeitigem Stand.

techmanvor 29 m

Also hier gibts die Genehmigung und Infos: …Also hier gibts die Genehmigung und Infos: https://www.austrocontrol.at/luftfahrtbehoerde/lizenzen__bewilligungen/flugbewilligungen/unbemannte_lfz (leider alles nicht sehr kundenfreundlich gemacht)... Kosten mit rund 330€ ziemlich happig - fürs erste Jahr, danach kann man verlängern, kostet aber wieder.Was aber noch blöder ist, dass man Drohnen dieser Art in Österreich nur für dieKategorie A => in unbebautem oder unbesiedeltem Gebiet genehmigen kann, sprich man darf eh nur fliegen wo es nix spannendes (außer schöne Natur) zu filmen gibt. Daher ist es verständlich, wenn auch unschön, dass immer mehr Leute illegal rumfliegen und damit das Hobby auch für die Spezialisten die es gut machen wollen, immer mühsamer werden lassen. Auf jeden Fall sollte man eine Luftfahrzeughaftpflichtversicherung haben, falls etwas Gröberes passiert, auch wenn man natürlich mit dem nötigen Verstand schon im Vorhinein gefährliche Situationen (Menschenansammlungen, Flughäfen,...) meiden sollte. Ich würd mir privat eher die dji Spark ansehen, ist ein nettes Spielzeug und sollte rechtlich weit stressfreier sein, nach derzeitigem Stand.

Danke für die Info!

Die dji spark fällt in die gleiche Kategorie wie die mavic hier wird nicht unterschieden leider

Also die DJI Mavic ist definitiv NICHT genehmigungspflichtig. Bitte die User hier nicht mit solch unqualifizierten Meldungen und Geschwafel verwirren. Siehe auch goo.gl/ima…bYt

Verfasser Redaktion

papabongvor 28 m

Also die DJI Mavic ist definitiv NICHT genehmigungspflichtig. Bitte die …Also die DJI Mavic ist definitiv NICHT genehmigungspflichtig. Bitte die User hier nicht mit solch unqualifizierten Meldungen und Geschwafel verwirren. Siehe auch https://goo.gl/images/67EbYt


!! austrocontrol.at/luf…lfz

papabongvor 44 m

Also die DJI Mavic ist definitiv NICHT genehmigungspflichtig. Bitte die …Also die DJI Mavic ist definitiv NICHT genehmigungspflichtig. Bitte die User hier nicht mit solch unqualifizierten Meldungen und Geschwafel verwirren. Siehe auch https://goo.gl/images/67EbYt


Natürlich ist die DJI Mavic genehmigungspflichtig!!!!
Dein verlinktes Bild bezieht sich auf die neue Regelung in Deutschland.

Wie mehrfach erwähnt ist die mavic meldepflichtig und die spark (derzeit) nicht da es als Spielzeug eingestuft wird

MartinHerzelevor 1 h, 13 m

Die dji spark fällt in die gleiche Kategorie wie die mavic hier wird nicht …Die dji spark fällt in die gleiche Kategorie wie die mavic hier wird nicht unterschieden leider


Das kann ich nicht bestätigen, direkte Stellungnahme dazu von austrocontrol:

Sehr geehrter Herr ---,

Da die DJI Spark laut Angaben des Herstellers über eine sehr geringe Betriebsmasse von nur ca. 300 g verfügt, ist das Gerät in vielen Anwendungsfällen als „unbemanntes Gerät bis zu 79 Joule maximaler Bewegungsenergie“ (§ 24d Luftfahrtgesetz) zu klassifizieren, somit ist auch bei der Erstellung von Luftbildaufnahmen keine Bewilligung der Austro Control erforderlich. Jedoch ist darauf zu achten, dass Flughöhe und Geschwindigkeit so gewählt werden, dass die 79-Joule-Grenze nicht überschritten wird, und durch den Betrieb keine Personen oder Sachen gefährdet werden.

Wird das Gerät auch in Höhen über 30 m über Grund verwendet (bzw. die 79 Joule überschritten) und erfolgt der Betrieb gegen Entgelt/gewerblich bzw. nicht zum Zwecke des Fluges selbst (zB zur Erstellung von Foto- oder Filmaufnahmen), ist eine Betriebsbewilligung der Austro Control erforderlich.

Der Betrieb im Rahmen des § 24d LFG unterliegt keiner vorgegebenen Kategorisierung der Orte wie bei es bei einem uLFZ der Klasse 1 der Fall wäre.
Der Pilot ist für jeden von ihm verursachten Schaden selbst verantwortlich.
Über Menschengruppen darf nicht geflogen werden, da hierbei keine Garantie gegeben werden könnte, dass durch den Flug keine Personen gefährdet werden.

Verfasser Redaktion

Jo, denke die spark geht klar. Man darf sie wohl nutzen wenn man unter 79J bleibt. Die 30m Höhe darf man also nicht fliegen, bis 25m geht es glaub ich klar^^ seltsam in der Tat. Werde mir selbst wohl ich die Spark holen ^^

das ganze ist so undurchsichtig.....Drohen sind zwar lustig aber irgendwie unnötig

werwertuuvor 5 h, 8 m

Wird das Gerät auch in Höhen über 30 m über Grund verwendet (bzw. die 79 J …Wird das Gerät auch in Höhen über 30 m über Grund verwendet (bzw. die 79 Joule überschritten) und erfolgt der Betrieb gegen Entgelt/gewerblich bzw. nicht zum Zwecke des Fluges selbst (zB zur Erstellung von Foto- oder Filmaufnahmen), ist eine Betriebsbewilligung der Austro Control erforderlich.



hier sieht man wie gut unsere Gesetzestexte sind bzw. wie genau sich die AustroControl wirklich mit diesem Problem beschäftigt.
Man kauft sich so ein teures Gerät MIT Kamera damit man keine Fotos oder Filme macht

Gibt's hier noch ein code oder ähnliches?

Verfasser Redaktion

hans99vor 8 h, 54 m

Gibt's hier noch ein code oder ähnliches?


Leider ist mir da momentan keiner bekannt, sorry. Evtl. einfach noch ein bisschen warten. Habe mich am Ende auch für die Spark entschieden, weil man für die Mavic in AT auf jeden Fall eine Bewilligung braucht
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text