Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
UberMedics: 10.000 Freifahrten für Gesundheitspersonal
477° Abgelaufen

UberMedics: 10.000 Freifahrten für Gesundheitspersonal

Redaktion9
Redaktion
eingestellt am 16. Apr

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Hallo Leute,

Bei UberMedics bekommen Personen die im Gesundheitswesen arbeiten, derzeit 10.000 Freifahrten.

Wie gesagt gilt diese Aktion nur für Personen die im Gesundheitswesen arbeiten.
Ich finde eine gute Aktion und eine kleine Wertschätzung für die Personen die unser Gesundheitssystem mit Hochdruck erhalten

So gehts:

Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse wird nicht erkannt? Senden Sie den Namen Ihres Unternehmens an:
[email protected]uber.com, damit wir Ihnen Zugriff auf den Service gewähren können.

Sie haben keine geschäftliche E-Mail-Adresse? Senden Sie uns über: [email protected]uber.com ein Dokument mit folgenden Informationen: Nachname + Vorname + Name der Einrichtung, idealerweise mit Stempel und / oder Unterschrift. Bitte verdecken Sie alle anderen persönlichen Daten.

(a) Wir verwenden die bereitgestellten Daten, um Ihnen Zugriff auf den UberMedics-Service zu geben. (b) Wir werden Ihr Dokument löschen, sobald Sie Zugriff auf das UberMedics-Produkt haben. (c) Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten und zu Ihren diesbezüglichen Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung


Gute Fahrt !
Zusätzliche Info

Gruppen

9 Kommentare
Geile Aktion, hot
fuck, wollt ich grad bringen!!! HOT!
Gute Sache, bin gespannt ob das funktioniert, ich werde berichten.
Hm bei mir bekomm ich die Antwort dass das Mail unzustellbar ist auf diese Adresse...
Läuft das dann über die normale uber app?
LittlePrincess16/04/2020 12:18

Läuft das dann über die normale uber app?


UberMedics läuft über Uber-App.
Anmelden dafür über den Link:
UberMedics
Mit dieser Option erhält jede Person, die im Gesundheitswesen beschäftigt ist, ab heute bis 30. April bis zu 20 kostenfreie Fahrten bis maximal 20 Euro pro Fahrt.
Und was macht man wenn die Mailadresse nicht geht?
Das gilt pro Fahrt? Also man kann da auch zu zweit dann einsteigen?
Ich trau mich jetzt mal was: Mir gehen diese aufgesetzten Aktionen langsam auf die Nerven. Ich gönne es wirklich jedem, die Berufsgruppen im Rampenlicht verdienen Anerkennung, das ist nicht die Frage. Aber es ist halt schon so wie im Alltag, dem Zusteller gibt man ein Trinkgeld - der Koch dahinter geht oft leer aus. Und nach der Krise (so sie hoffentlich irgendwann mal wieder vorbei ist) kräht wieder kein Hahn danach, dass diese Jobs wichtig und oft unterbezahlt sind...

Und für mich schwingt da immer irgendwie mit "Die sind wichtig!", was bei mir halt die automatische Frage auslöst "und die anderen nicht?". Hinter der Kassierin stehen x andere Personen, die die Lager füllen, für den Transport sorgen oder in einem Unternehmen arbeiten, das die Waren produziert. Dort gibt es wiederum Menschen, die dafür sorgen, dass Rechnungen bezahlt werden oder Gehälter ausbezahlt werden können...

Falls jemand meint, da spricht der Neid - nein, nicht wirklich, ich arbeite in einem Bürojob und verdiene genug, dass ich es mir leisten kann den lokalen Handel, die Bauern und wer auch immer es nötig hat, jetzt durch meinen Konsum zu unterstützen. Aber ich finde es halt unfair und es spaltet eher als dass es hilft, denn der Großteil der Jobs hat einen Sinn. Ja selbst die viel gescholtenen Investmentbanker sorgen inzwischen (leider) dafür, dass das Pensionssystem nicht endgültig krachen geht. I würd mir ein DANKE an alle wünschen, die dafür sorgen, dass unser Leben halbwegs normal weitergeht. Und dazu gehören auch Eltern, die sich halt jetzt um ihre Kinder kümmern (und es dann wieder Kinderlose gibt, die da halt einspringen um alles am Laufen zu halten...). Drum aus meiner Sicht eher Mitgefühl mit jenen, die ihre Jobs verloren haben und Anerkennung für alle, die ihren Beitrag leisten, dass das Leben noch irgendwie weitergeht.

Trotzdem zur Sicherheit nochmal: Toll was viele Berufsgruppen leisten - aber halt nicht nur jetzt, sondern generell, denn eine rumänische 24h-Pflegerin, die ihre Familie allein lässt um in Österreich vielleicht auch Menschen, die mir nahe stehen, zu pflegen, verdient JEDERZEIT Anerkennung und nicht nur jetzt...
Bearbeitet von: "Robsi" 16. April
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text