All in One Drucker für Heimgebrauch

18
eingestellt am 28. Sep 2020
Kann mir jemand einen All In One Drucker für den Heimgebrauch empfehlen? Wichtig ist Wifi-Fähigkeit, damit man auch übers Smartphone oder Laptop einfach mal was ausdrucken kann. Mein Budget sind max. 80€

Danke euch.
Zusätzliche Info
Fragen und Gesuche
18 Kommentare
Wie viel wird gedruckt?

Wenn er neben dem Router steht braucht er dafür auch kein WLAN. Wifi Direct ist dafür unnötig.
Maex28/09/2020 12:55

Wie viel wird gedruckt? Wenn er neben dem Router steht braucht er dafür …Wie viel wird gedruckt? Wenn er neben dem Router steht braucht er dafür auch kein WLAN. Wifi Direct ist dafür unnötig.


Ich würde sagen so ca. 50-100 Seiten pro Monat. Halt so Sachen wie Hausübungen, Paketscheine, Behördenformulare, also mehr Schwarz-Weiß Dokumente.
Da kann ich nur den teureren OfficeJet 901x mit 3 Jahren Garantie nach Registrierung empfehlen. Leider liegt er nun schon ein Stück über 150€. Der hat auch einen Einzugscanner, Duplexdruck und Scan to Mail.

Billigdrucker für 50€ kosten ein Vielfaches beim Drucken und können weniger. Da kostet eine volle Patrone gleich viel, wie der Drucker selbst. Bei dem Druckvolumen ist das nach 2 Jahren wieder eingespart.
Bei deinem Druckprofil (50-100 Seiten/ Monat) hätte ich dir auf jeden Fall zu einem Laserdrucker geraten, wenn du sowieso nicht in Farbe druckst.
Es gab/gibt einen von HP und Brother all in one, also auch mit Scan und Kopierfunktion im Bereich von 100-120 Euro.
WiFi können fast alle.
Mit einem Lasertoner kommst du auf 1000 Seiten. Die meisten Laserdrucker haben bei Registrierung ebenfalls 3Jahre Vor-Ort Tausch-Garantie!

Alternativ, wenn du doch in Farbe drucken willst (aber keine Fotos, nur Dokumente), würde ich dir eine Canon Maxify MB empfehlen. Die gibts doch hin und wieder auch um die 100€ herum, schau mal beim Mediamarkt Gerngross vorbei. Das arbeitet mit Tintenreichweiten bis zu 1000 Seiten schwarz und Farbe getrennt.
Außerdem kostet ein ganzer Patronensatz knapp 69. Bei einem Farblaserdrucker wären das Traumpreise, da dort ein Toner allein zwischen 50 und 80 herum kostet!
Der Maxify hat bei Registrierung ebenfalls 3 Jahre Garantie, hat WiFi, und sonst alles was man braucht.

Die Toner bzw Patronen sind anfangs bei allen Druckern dabei, es sind Startersets die ca 700 Seiten Reichweite haben.

Wenn du wirklich 50-100 Seiten/Monat druckst, würde ich keinen günstigen zwei Patronen Drucker empfehlen, da deren normale Reichweite ca. 150 Seiten sind. Das heißt, du würdest dann jeden zweiten bis dritten Monat neue Patronen kaufen müssen mit einem Preis von 15-30 Euro herum.
Daher die oben genannten Empfehlungen.
Ich kann eigentlich @Cian nur zustimmen, bei <100 Seiten im Monat wirst du regelmäßig neue Patronen kaufen müssen. Wobei man auch sagen muss: Es ist nicht immer notwendig die Originalen zu kaufen. Meinen 18 Monate alten Canon PIXMA füttere ich mit Patronen von Amazon, kosten etwa 15€ weniger auf die XXL Patronen gerechnet und die Tintenanzeige funktioniert auch.
Bei meinem Vorschlag kostet das Set mit allen 4 Originalpatronen (HP 963 XL) ca. 100€ für 2000 Seiten Schwarz + 1600 Seiten in Farbe:
geizhals.at/hp-…tml
Schwarz/2000 Seiten kosten 40€ = 2 Cent/Seite und keine Verschleißteile von einem Laser. Das finde ich ganz fair und es gibt keine Probleme mit Nachbautinte - dafür ist der Drucker nämlich nicht geeignet.

Also ja, es gibt auch große Patronen bei Tintendruckern, nur nicht bei den 50€ Geräten.

Wi-Fi hat der auch, das ist aber in vielen Fällen gar nicht notwendig, der wird mit Ethernet mit dem WLAN-srouter verbunden und die beste drahtlose Verbindung ist quasi garantiert
Bearbeitet von: "Maex" 30. September
Larodar28/09/2020 13:09

Ich würde sagen so ca. 50-100 Seiten pro Monat. Halt so Sachen wie …Ich würde sagen so ca. 50-100 Seiten pro Monat. Halt so Sachen wie Hausübungen, Paketscheine, Behördenformulare, also mehr Schwarz-Weiß Dokumente.


Also Larodar, hast du dir schon eine Meinung bilden können?
Wie du siehst, hängt es sehr davon ab, wieviel und was du im Monat druckst.
Ich selber drucke vielleicht 10 Seiten im Monat nur schwarz weiss. Habe mir daher einen Laserdrucker geholt, musste den Toner seit zwei Jahren nicht wechseln, und den kann ich auch lange stehen lassen, eintrocknen kann da auch nix.

Es gibt noch eine Möglichkeit, die mir einfällt, was du machen kannst, um dir die Qual der Wahl noch weiter zu strapazieren:
Manche günstigen Zwei-Patronen-Drucker haben eine XL schwarze Patrone mit hoher Reichweite.
Das ist zB der Canon Pixma MG3650S mit Wifi und Scanfunktion, kostet gerade so 65,- und die schwarze XL Patrone kommt auf eine Reichweite von ca. 600 Seiten bei einem Preis von ~27,-. Du holst dir dann immer nur die schwarze XL Patrone und kannst auch ohne Farbe drucken, sparst dir also etwas dabei und hast doch eine gute Reichweite. Bei Bedarf kannst du aber immer noch in Farbe drucken. Du kannst entsprechende Patronen auch von HP vergleichen, ob die ähnliche XL Patronen mit hoher Reichweite haben und dann den passenden Drucker dazu nehmen.

Ach ja, bei HP gibt/gab? es bei ihren Modellen einen sehr günstigen Patronentarif, wo sie dir die Patronen an deine Adresse gleich zuschicken, sobald die Patronen aus sind. Bei 50-100 Seiten im Monat könnte sich so ein Tarif womöglich lohnen.

Tintenstrahler würde ich dir an sich nicht empfehlen, wenn du sie lange stehen lässt, aber da du eh viel drucken willst, ist das egal. So kannst du auch mit einem eher in der Anschaffung günstigen Zwei-Patronen System viel und vergleichsweise günstig drucken. Ein Vorteil ist auch, dass solche Drucker eher kompakter als die weiter oben genannten sind. Allerdings ist die Lebensdauer solcher Drucker zw 3-5 Jahren einzuschätzen, da die Hersteller beinahe jedes Jahr neue Modelle mit neuen Patronen herausbringen. So ich hoffe, ich habe dich nicht allzu sehr verwirrt.
Cian30/09/2020 17:19

Das ist zB der Canon Pixma MG3650S mit Wifi und Scanfunktion, kostet …Das ist zB der Canon Pixma MG3650S mit Wifi und Scanfunktion, kostet gerade so 65,- und die schwarze XL Patrone kommt auf eine Reichweite von ca. 600 Seiten bei einem Preis von ~27,-. Du holst dir dann immer nur die schwarze XL Patrone und kannst auch ohne Farbe drucken, sparst dir also etwas dabei und hast doch eine gute Reichweite.


Den Drucker kann ich nicht empfehlen, der ist tot, wenn der Tintenauffangbehälter "voll" ist und genau bei dem Modell funktioniert die "Service Software" dafür nicht. Also wenn du ihn nach 3000 Seiten wegwerfen willst, nimm den.
Da kenn ich schon ein paar Fehler, die so auftreten

Der hat auch noch keinen Einzugscanner oder Duplexdruck, was für Skripten sehr angenehm und umweltschonend ist.
Bearbeitet von: "Maex" 30. September
Doch, er hat einen Duplexdruck!
Nur keine Einzugsfunktion, aber dafür ist er eben viel kompakter.

Also ich sags hier gleich vorweg bevor ein Glaubenskampf entsteht, und jeder auf diesen oder jenen Drucker schwört.
Jeder Drucker hat seine Makel. Hatte schon Leute mit großen HP Officedruckern, die Plastikteile rausgespuckt haben oder das WiFi mit Routern von UPC Probleme hatten, oder Drucker die streiken weil einmal Alternativ Patronen eingesetzt wurden und und und...

Tintenauffangbehälterproblem: Es gibt ein Reset Tool für diesen Canon Drucker, es gibt auch auf YT Anleitungen zum Resetten über die Tasten. Ich will den guten Maex nicht ärgern, weil er es nur gut meint, aber dieses Problem taucht erst auf, wenn der Drucker die meisten anderen Probleme überlebt hat. Ich schrieb ja auch, dass man bei den kleineren Druckern von 3-5 Jahren Lebensdauer ausgehen muss. Allerdings ist das nicht zwingend. Der Vorteil ist hier noch, dass die Druckköpfe nicht mehr fix verbaut sind, dh durch den Wechsel auf eine neue Patrone kann ein eingetrocknete Drucker weiter arbeiten. Gilt auch bei den HP 2 Patronensystemen. Nicht bei Epson oder Brother Modellen!

Letztlich musst du für dich selbst entscheiden, was für dich selbst am wichtigsten ist. Wir haben dir jedenfalls einige Modelle und Alternativen vorgeschlagen. Es gibt auch Leute, die nur auf Farbe und Form schauen..

Viel Glück bei deiner Entscheidung
Cian01/10/2020 01:43

Es gibt ein Reset Tool für diesen Canon Drucker, es gibt auch auf YT …Es gibt ein Reset Tool für diesen Canon Drucker, es gibt auch auf YT Anleitungen zum Resetten über die Tasten.


Genau die gibt es, aber nicht für alle Modelle. Gerade die MG Serie findet sich selten und mein Modell ließ sich in keiner einzigen Anleitung wiederfinden und auch nicht mit dem Tool resetten. Es gibt so eine Liste mit erfolgreich durchgeführten Resets, kann sie aber gerade nicht finden, da klafft bei manchen Versionen eine Lücke.

Sonst waren die Probleme eigentlich nicht so groß. Das Plastikband zur Orientierung des Druckers musste aber auch einmal gesäubert werden. Letzlich steht jetzt aber ein toter Drucker herum, der nur softwaremäßig geschrottet wurde.
Bearbeitet von: "Maex" 1. Oktober
Vielen lieben Dank für eure Meinungen. Ihr seid sooooo hilfsbereit, was hier total liebe. Ich habe festgestellt, dass ich mein Druckerverbrauch etwas überschätzt habe, die liegen eher bei max. 50 Seiten pro Monat. Dafür wäre ein Scanner mit Einzug total praktisch, nachdem ich oft mehrere Seiten aufeinmal scannen muss. Daher ist meine Wahl soweit zwischen Canon PIXMA TR4550 und HP Envy Pro 6432 gefallen. Wie findet hier diese beiden Modelle? Oder gibt's bessere Alternativen?
Larodar01/10/2020 10:03

Dafür wäre ein Scanner mit Einzug total praktisch, nachdem ich oft mehrere …Dafür wäre ein Scanner mit Einzug total praktisch, nachdem ich oft mehrere Seiten auf einmal scannen muss. Daher ist meine Wahl soweit zwischen Canon PIXMA TR4550 und HP Envy Pro 6432 gefallen. Wie findet hier diese beiden Modelle?


Der Canon kostet mit den "großen" Patronen 5 Cent/Seite schwarz-weiss und sind recht teuer. Das sind dieselben, die auch in den günstigsten MG2xxx oder MG3xxx Drucker zum Einsatz kommen. Der Canon schneidet im Test von Konsument nicht gut ab: "Beim Drucken und Kopieren nur weniger zufriedenstellend." Vor allem die Lichtbeständigkeit soll sehr schlecht sein und der Druck daher schnell verblassen.
Beim HP hat die größte Patrone in schwarz mickrige 240 Seiten (mickrige 4ml) um ca. 20€. Das macht einen Seitenpreis von 8 Cent/Seite.

Rechne ich 100€ Mehrkosten bei der Anschaffung dazu und vergleiche mit einem Gerät, das nur ein Viertel, also 2 Cent/Seite braucht, so sind die Kosten nach 1666 Seiten bereits eingeholt und ab dann spart man. Bei dir etwa nach zweieinhalb Jahren.

Der von mir vorgeschlagene OfficeJet mag ich auch aus dem Grund, da er einen Touchscreen hat, von dem man ohne PC, Scannen und Kopieren kann. Beim Scannen kann auch direkt an eine Mailadresse oder in einen freigegebenen Ordner am PC abgelegt werden.

Nochmal, hast du einen WLAN-Router und steht der Drucker gleich daneben? Dann nimm gleich einen mit Ethernet-Anschluss (optional darf er natürlich auch WLAN haben). Der Drucker gehört ins Heimnetz und nicht mühsam per Wifi-Direct benutzt, falls das ein Kriterium war.
Bearbeitet von: "Maex" 1. Oktober
Maex01/10/2020 07:51

Genau die gibt es, aber nicht für alle Modelle. Gerade die MG Serie findet …Genau die gibt es, aber nicht für alle Modelle. Gerade die MG Serie findet sich selten und mein Modell ließ sich in keiner einzigen Anleitung wiederfinden und auch nicht mit dem Tool resetten. Es gibt so eine Liste mit erfolgreich durchgeführten Resets, kann sie aber gerade nicht finden, da klafft bei manchen Versionen eine Lücke.Sonst waren die Probleme eigentlich nicht so groß. Das Plastikband zur Orientierung des Druckers musste aber auch einmal gesäubert werden. Letzlich steht jetzt aber ein toter Drucker herum, der nur softwaremäßig geschrottet wurde.


Welches genaue Modell hast du?
Cian01/10/2020 12:22

Welches genaue Modell hast du?


Das müsste der MG2550 gewesen sein, ist eh nicht meiner
Larodar01/10/2020 10:03

Vielen lieben Dank für eure Meinungen. Ihr seid sooooo hilfsbereit, was …Vielen lieben Dank für eure Meinungen. Ihr seid sooooo hilfsbereit, was hier total liebe. Ich habe festgestellt, dass ich mein Druckerverbrauch etwas überschätzt habe, die liegen eher bei max. 50 Seiten pro Monat. Dafür wäre ein Scanner mit Einzug total praktisch, nachdem ich oft mehrere Seiten aufeinmal scannen muss. Daher ist meine Wahl soweit zwischen Canon PIXMA TR4550 und HP Envy Pro 6432 gefallen. Wie findet hier diese beiden Modelle? Oder gibt's bessere Alternativen?


Zwischen diesen beiden Modellen würde ich wohl eher zum HP Modell aber mit dem Instant Ink Tarif greifen, da kosten dann 50 Seiten 2,99 /Monat oder 100 Seiten 4,99/ Monat. Wie Maex ja schon schrieb, hat die XL Schwarze Patrone nur eine Reichweite von 240 Seiten bei einem Preis von ca.20eur.
Mit den normalen Tinten würdest du schnell dein Limit erreichen.
Der HP Drucker hat hier auch zusätzlich Duplexdruck. Allerdings hat dieser Drucker einen recht hohen Anschaffungspreis von ~120eur, wenn ich mich nicht übersehen habe. Das wäre dann allerdings ein Grund dann doch wieder den weiter oben beschriebenen Maxify Modell näher anzusehen.

Nimmst du nicht Instant Ink würde ich dann wohl zum Canon greifen, da dieser ein Zwei-Patronen System ist und man auch nur mit der schwarzen Tinte arbeiten kann, sich somit die farbige Patrone ersparen kann. Da kostet die XL schwarz mit 400 Seiten Reichweite mit Internetpreisen jedenfalls noch um die 20eur.

In der Druckauflösung sind beide im Grunde gleich. Also es hängt auch davon ab, wie sehr du bei den Tintenpatronen sparen willst. Wir haben hier dementsprechende Drucker empfohlen. Ist es dir relativ egal, dann ändert sich natürlich auch die Präferenz dafür. Hattest du bisher einen Drucker, wenn ja welches Modell und wie zufrieden warst du damit?
LG
Maex01/10/2020 12:33

Das müsste der MG2550 gewesen sein, ist eh nicht meiner


Aber das ist eben nicht der gleiche wie der MG 3650s, auch wenn es die MG Serie ist. Für den MG3650s gibt es doch relativ viele Anleitungen und die Resetprozedur weicht vom MG 2550 ab.
Beim MG 2550 sind die Service Tools 1050 und v3400 hilfreich, aber gibt nicht so viele Anleitungen bei diesem Modell.
Generell empfiehlt es sich auf Englisch und weiteren Sprachen zu suchen, Ink Waste Absorber Reset. Ich habe was auf Italienisch, Englisch aber auch auf Deutsch gefunden, habe aber nicht den Drucker zum Ausprobieren.
Bei manchen Modellen lässt sich ein Reset mehr über die Tasten am Drucker ausführen, bei manchen anderen braucht es ein Tool, das über den USB Anschluss dann den Drucker resettet.
Habt ihr schon die oben bezeichneten Servicetools ausprobiert bei dem scheintoten Drucker?
Cian01/10/2020 13:30

Aber das ist eben nicht der gleiche wie der MG 3650s, auch wenn es die MG …Aber das ist eben nicht der gleiche wie der MG 3650s, auch wenn es die MG Serie ist. Für den MG3650s gibt es doch relativ viele Anleitungen und die Resetprozedur weicht vom MG 2550 ab. Beim MG 2550 sind die Service Tools 1050 und v3400 hilfreich, aber gibt nicht so viele Anleitungen bei diesem Modell.Generell empfiehlt es sich auf Englisch und weiteren Sprachen zu suchen, Ink Waste Absorber Reset. Ich habe was auf Italienisch, Englisch aber auch auf Deutsch gefunden, habe aber nicht den Drucker zum Ausprobieren. Bei manchen Modellen lässt sich ein Reset mehr über die Tasten am Drucker ausführen, bei manchen anderen braucht es ein Tool, das über den USB Anschluss dann den Drucker resettet. Habt ihr schon die oben bezeichneten Servicetools ausprobiert bei dem scheintoten Drucker?


Ja, mehrere Versionen, diese war auch dabei. Spätestens beim Reset hängt sich das Programm auf. Andere Befehle, wie das Drucken der Testseite haben zumindest mit einer Version des Tools sogar funktioniert. Also Testseiten drucken kann man mit vollem Resttintenbehälter, normale Seiten aber nicht mehr
Über die Tasten kommt man in einen speziellen Modus, aber was zurückgesetzt werden sollte, wurde bei dem Modell trotzdem nicht zurückgesetzt.
Den gibts eh nicht mehr. Ich erinnere mich aber, dass zur gleichen Zeit sogar der Scanner "kaputt" war, also auch noch stecken geblieben ist, das ließ sich das aber noch relativ einfach beheben.

Nochmal würd ich sowas niemandem mehr empfehlen, auch wenn es bei anderen womöglich genauso ist. Für einen 50€ Drucker ist mir die zeit dann zu Schade. Er wollte ja unbedingt zum Canon Servicepartner.
Bearbeitet von: "Maex" 1. Oktober
Maex01/10/2020 13:47

Ja, mehrere Versionen, diese war auch dabei. Spätestens beim Reset hängt s …Ja, mehrere Versionen, diese war auch dabei. Spätestens beim Reset hängt sich das Programm auf. Andere Befehle, wie das Drucken der Testseite haben zumindest mit einer Version des Tools sogar funktioniert. Also Testseiten drucken kann man mit vollem Resttintenbehälter, normale Seiten aber nicht mehr Über die Tasten kommt man in einen speziellen Modus, aber was zurückgesetzt werden sollte, wurde bei dem Modell trotzdem nicht zurückgesetzt. Den gibts eh nicht mehr. Ich erinnere mich aber, dass zur gleichen Zeit sogar der Scanner "kaputt" war, also auch noch stecken geblieben ist, das ließ sich das aber noch relativ einfach beheben. Nochmal würd ich sowas niemandem mehr empfehlen, auch wenn es bei anderen womöglich genauso ist. Für einen 50€ Drucker ist mir die zeit dann zu Schade. Er wollte ja unbedingt zum Canon Servicepartner.


Oh der Canon Service, Gott bewahre.
Ich hatte mal vor Zeiten einen IP Pixma 1500 von Canon und ziemlich lange noch mit den Pelikan Ersatzpatronen und Nachfüllsets günstig und auch viel gedruckt. Irgendwann kam dann die Auffangbehälter sind voll Meldung. Canon Service half nicht. Also öffnete ich mühselig den Drucker und sah, dass die Schwämme noch halb trocken waren. Ich fand so ein Reset Tool und konnte dann weiterdrucken, weil der dann glaubte, dass er wieder neu ist.
Nicht allzu lange Zeit später war dann der Druckkopf hinüber, den ich zwecks günstigen Weiterdruckens auch austauschen ließ. Darauf war dann die Stromeinheit defekt, die ich aber auch sehr einfach austauschen konnte.
Aber eines Tages druckte er dann nicht mehr und ich wusste nicht mehr was ich noch austauschen konnte.
Bisher hatte ich die geplanten Obsoleszenzen (eingebaute Lebensdauerverkürzung) irgendwie immer umgehen können. Den Drucker habe ich über 15 Jahre lang nutzen können...

Als ich mir dann den Laserdrucker von brother holte, sah ich mir daher vorher an, wie er sich resetten lässt und wie sich eine Reparatur machen lässt.
Bei den kleinen Druckern mit günstigen Lockpreisen rechne ich fest mit kürzeren Osoleszenzen. Da die Herstellergarantie nur 1 Jahr beträgt, wäre es unter Umständen ratsam so ein Modell beim Hofer zu erwerben, wo man auch glaub ich 3 Jahre Garantie dabei hat. Den TR 4550 habe ich doch ab und an in der Hofer Werbung gesehen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text