"Amazon liefert nun auch in Österreich "priorisiert" aus"

2
eingestellt am 4. Apr
derstandard.at/sto…ich

Basierend auf diesen Artikel, einer kurzen Rückfrage im Amazon-Chat und Überprüfung der Lieferzeit einiger Artikel, würde ich gerne eure Meinung dazu hören.

Der Großteil der Artikel, die nicht unter die Priorisierung von Amazon fallen, hat aktuell eine Prime-Lieferzeit von 5-7 Werktagen. Brauche ich dafür Amazon? Unter Umständen, aber dafür zahle ich nicht meinen Prime-Beitrag, zumal ja die aktuell priorisierten Artikel ja vorher nicht eine längere Lieferzeit hatten.

zu Medizinische Güter, die Amazon angeblich grad priorisiert versendet: die sind komplett aufgebraucht - es gibt kaum noch etwas.

zu Lebensmittel und Drogerie: toll, für Lebensmittel hab ich mir nicht Prime angeschafft, zumal die Preise eine Frechheit sind und bei jedem Händler in der Umgebung günstiger sind.

Verstehts mich nicht falsch, ich bin keiner, der beim Fitnessstudio aufgrund von Corona seinen Beitrag zurückhaben möchte, weils grad zu haben oder sonst irgendjemanden nervt, weil... aber grad Amazon, die aktuell 100e-Milliarden zusätzlich scheffeln, denen schenk ich keinen Cent. Denen gehts nicht um Sicherheit ihrer Mitarbeiter*innen, sondern lediglich darum, eine noch g'scheitere Logistik und das Know-how aufzubauen, ihr Produkt "Lebensmittel" noch besser zu vermarkten und Lagerflächen freizubekommen. Der Prime-Kunde zahlt weiter, Amazon profitiert.

Im Amazon-Chat wurde mir mitgeteilt, dass sich jemand von der Fachabteilung hinsichtlich eines Rabattes/Gutschrift/whatever meiner Prime-Mitgliedschaft meldet, aber den "wir geben Ihnen EUR 5-Schmäh" wollt ich diesmal nicht durchgehen lassen. Also kann jedem nur empfehlen, Amazon diesbezüglich zu kontaktieren.

Und der zweite Grund warum ich das hier schreib:
Amazon gibt uns jetzt die Chance, alternative Händler in der Umgebung aufzusuchen bzw. zu kontaktieren.

Ich hab die letzten drei Wochen auch genutzt, um Händler in der Umgebung zu unterstützen. Ganz ehrlich, da kann Prime bei manchen brausen gehen. Vielleicht funktionierts bei manchen grad so gut, weil sie keinen Kundenverkehr haben, aber eventuell steigen ja manche nach der Krise um und eröffnen einen Online-Shop oder erweitern ihr Sortiment - wer weiß.

nunukaller.com/ ist ja schon öfters gefallen.

So, genug Amazon-Bashing ;-)
Zusätzliche Info
2 Kommentare
Prinzipiell bin ich ganz bei dir, aber wegen der derzeit 2 Wochen mach ich mir nicht ins Hemd. Für mich eher die Frage, wie lange dauert diese „Lieferbeschränkung“ noch...? Hat da jemand eine Insider Info?
Das weiss wohl keiner so genau. Kommt bestimmt auch auf die Pressekonferenz um 11 Uhr an. Denke aber mal bis Ende des Monats mindestens noch.

Derweil gibt es aber auch Shops, die davon profitieren wollen wie beispielsweise das Dreiland.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text