eingestellt am 2. Nov 2022
Es wird ja leider immer kühler und in vielen Büros und Arbeitsräumen wird aufgrund von Energiesparmaßnahmen nicht geheizt. Daher spiele ich mit dem Gedanken mir eine beheizte Weste anzulegen, die preislich im Rahmen 30-50 € liegen kann und nicht so viel Energie verbrauchen sollte (daher eher per USB Anschluss). Was sind so eure Erfahrungen damit? Besitzt jemand eine beheizte Weste und kann sie für diesen Einsatzzweck empfehlen oder davon abraten? Man liest bei den Produkten immer Rezensionen von sehr begeisterten Personen bis zu sehr enttäuschten. Auf welche Merkmale sollte man besonders achten außer Temperaturbereich, Anschlussart, Stoff, Aussehen, Größe, und Anordnung der Heizelemente, um zu den begeisterten dazuzuzählen? Es werden sogar die Heizelemente alleine zum Verkauf angeboten, wobei die wenigen Rezensionen dazu überwiegend negativ ausfallen. Sind diese Heizelemente schwächer als jene, die bereits in den fertigen Westen eingearbeitet sind?

Am liebsten wäre es mir nur die Heizelemente zu besorgen, und sie in meine Lieblingsweste selbst einzuarbeiten, am besten so, dass ich sie vor dem Waschen herausnehmen kann (auch wenn dabeisteht, dass sie waschbar sind).
Produkte, die ich dazu gefunden habe beinhalten mehrere kleine Pads (amazon.de/gp/…8HB) oder ein großes (amazon.de/Ako…PR/). Kennt sich jemand mit dieser Elektronik aus und kann sagen, bei welchem die Wärmeleistung besser wäre?

Alle Hinweise und Empfehlungen zu diesem Thema sind willkommen!
Zusätzliche Info
Fragen und Gesuche
Sag was dazu

Gruppen

13 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Nur aus Interesse, du sitzt normal im Büro und dort wird nicht geheitzt, wie viele Grad hat es da? Laut Arbeitsstättenverordnung müsste es mindestens 19° haben.
    Avatar
    Autor
    Es hat 18°-19° Celsius. Das fühlt sich für mich aber trotzdem sehr kalt an und wir sind erst im November.
  2. Avatar
    Autor
    Um zur ursprünglichen Frage zurückzukommen: Ich habe sowohl eine Weste mit 5 Heizelementen als auch 5 lose Heizelemente bestellt und bin mit beidem nicht zufrieden.

    Beide wärmen gleich, die losen Heizelemente wärmen etwas mehr als die in der Weste, weil kein Extra Stoff dazwischen liegt und es wird auf der höchsten Stufe eine spürbare Wärme abgegeben (auf den zwei geringeren Stufen spürt man kaum etwas). Das beste Wärmeempfinden hat man, wenn man noch etwas enges drüber anzieht, damit die Heizelemente möglichst nah am Körper sind. Aber die erzeugte Wärme ist sehr punktuell. Ich spüre also ein warmes Rechteck, daneben ein kaltes und daneben ein warmes, und das finde ich sehr unangenehm. Wenn ich die "leeren" Stellen der Weste mit den losen Heizelementen ergänze, verbessert sich das Gefühl. Daher kann ich mir vorstellen, dass ein großes Heizelement zu einem viel besseren Wärmeergebnis führt als mehrere kleine. Mich stört an der Weste außerdem auch das ungleichmäßige Gewicht, das durch die Powerbank an einer Seite erzeugt wird und mich stören an den Heizelementen die vielen und langen Kabeln. Daher bin ich mit beidem nicht zufrieden. Zwei große Heizelemente in einem Thermoshirt eingearbeitet wäre vielleicht noch eine Idee.
    Avatar
    Also ich glaube ich würde mir lieber eine Wärmflasche mitnehmen. Kostet weniger und einen Wasserkocher hast sicher im Büro
  3. Avatar
    Würde dir eher sowas empfehlen als "heizwesten" die dich evtl sogar noch verbrennen.

    uniqlo.com/eu/…tml
    Abhängig davon wie heiß es soll gibts hier auch unterschiedliche Modelle
    Avatar
    Autor
    Ist das etwas anderes als Thermoshirts? Bei Thermoshirts haben selbst mehrere übereinander bei mir nicht viel gebracht.

    Bei meiner Heizweste ist die abgegebene Wärme sehr minimal, dass es weit von einer Verbrennung entfernt ist. Wenn man nur die Hand direkt auf die Pads drauflegt, spürt man kaum eine Wärmeentwicklung.
Avatar