Corona Auswirkung - Wirtschaft - wie Kapital schützen?

45
eingestellt am 24. Mär
Das soll zu keinem Alu Hut Verschwörungsthread werden aber fakt ist, die 30-45% Verlust beim Dax, Atx, Dow Jones etc. sollten uns zu bedenken geben.

Zusätzlich kommt dazu, dass gerade jetzt Unmengen an Geld gedruckt werden muss um unser System noch irgendwie erhalten zu können, viele Firmen werden trotzdem in A* gehen, können keine Kredite mehr zurückzahlen, Zinsen sind bereits auf 0, ob der Alltag am 13.4 wieder normal weitergeht ist auch sehr sehr fraglich.

In den USA sieht es gefühlt noch schlimmer aus. Banken, dort wie auch bei uns, bitten darum das Geld doch auf der Bank zu lassen, es sei dort viel sicherer, keinen Grund es abzuheben, genug Reserven usw. Das gibt auch zu denken

Das ein Crash oder im schlimmsten Fall eine Hyperinflation/Währungsreform kommt steht auch außer Frage. Nur wann, wie stark und wie kann man sich als Privater am besten davor schützen oder durch kommen. Darum sollte es in dieser Diskussion gehen.

Ich überlege ca. 20% auf der Bank zu lassen für Miete, Versicherungen etc. Den Rest möchte ich in Cash aber auch in zB.: Edelmetalle und Aktien. Mit Anleihen kenne ich mich null aus darum lasse ich auch die Finger davon.

Wie handhabt ihr das? Macht ihr euch gar keine Gedanken darüber, verfolgt ihr schon länger einen Absicherungsplan?

Würde mich mal interessieren
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

45 Kommentare
Absicherungsplan ist Geld zu investieren in Zeug, dass ich in den nächsten Jahren sowieso brauch. Hab ein paar Investitonen vorgezogen, zB neuen TV + neuen Server. Das Geld sollte jetzt in die Wirtschaft fließen und nicht rumliegen.
Aktien es heißt zwar man soll nicht in ein fallendes Messer greifen, aber ich glaube die Preise sind recht gut um zu kaufen, überleg dir aber sehr genau, welches Unternehmen Produkte hat die auch in der Krise und danach benötigt werden. Früher hätt ich gesagt, Bier ist super, aber aktuell bin ich mir da nicht so sicher.
Edelmetalle sind schon extrem teuer, würd ich nicht mehr machen.
my 2 cents
edith meinte grad Palladium aktuell recht günstig zu haben, aber 0 Plan
Bearbeitet von: "Todesguck_." 24. März
Alle Aktien abstoßen und das ganze Vermögen in Staatsanleihen (z.B. Deutsche) stecken. Wenn es keinen crash gibt hast du einen leichten Verlust, wenns crasht hast du dein Vermögen gesichert und machst gut Gewinn.
Wenn du noch Spielgeld hast den Rest in Bitcoin.
Bearbeitet von: "Fridoo" 25. März
Aktien abstoßen wäre schon lang fällig gewesen aber habe bis dato noch keine. Zu meinem entsetzen kam ich aber nicht mal auf den Gedanken als es noch in China war, dass es auch zu uns kommen könnte und dementsprechend auch vieles fällt. Kann auch daran liegen das diese meine erste aktiv miterlebte Krise ist. Wieder etwas gelernt aufjedenfall.
Kohliath25/03/2020 11:00

Aktien abstoßen wäre schon lang fällig gewesen aber habe bis dato noch ke …Aktien abstoßen wäre schon lang fällig gewesen aber habe bis dato noch keine. Zu meinem entsetzen kam ich aber nicht mal auf den Gedanken als es noch in China war, dass es auch zu uns kommen könnte und dementsprechend auch vieles fällt. Kann auch daran liegen das diese meine erste aktiv miterlebte Krise ist. Wieder etwas gelernt aufjedenfall.


Ja ich hab auch etwas zu spät reagiert. Alles erst vor 2,5 Wochen mit ~3% Verlust verkauft obwohl ich mich dchon seit Anfang Jänner mit Vorräten eingedeckt habe. Hätte in dieser Hinsicht auch früher reagieren sollen
Bearbeitet von: "Fridoo" 25. März
Mir kommt es jedenfalls so vor, als denken viele gar nicht daran was danach passieren könnte. Da ist diese Krankheit noch das kleinere Übel. Noch dazu wird jetzt erst recht versucht Bargeld unsymphatisch zu machen und in Zeiten wie diesen lassen sich viele Gesetze schnell beschließen. Gäbe es kein Bargeld mehr, könnten die Banken uns Negativzinsen reindrücken wie sie wollen.

Der 500er Schein ist schon weg, die 1 & 2cent Münzen sollen auch noch dahin. In vielen Ländern gibt es schon eine Begrenzung für Bargeldzahlungen. Goldkauf wird nochmals beschnitten. Statt 10.000€ anonymer Kauf, runter auf 2000€ und und und.
Tatsache ist, dass wir geradewegs auf die schlimmste Weltwirtschaftskrise und Rezession in der Geschichte der Menschheit zusteuern, das ist wohl nicht mehr zu verhindern...
Bearbeitet von: "Mike25b" 25. März
Mike25b25/03/2020 12:18

Tatsache ist, dass wir geradewegs auf die schlimmste Weltwirtschaftskrise …Tatsache ist, dass wir geradewegs auf die schlimmste Weltwirtschaftskrise und Rezession in der Geschichte der Menschheit zusteuern, das ist wohl nicht mehr zu verhindern...


Darum auch meine Frage wie man am besten durchkommt
Gehts runter gehts wieder rauf. Tee trinken und aussitzen.
3486739-qYxxB.jpg
Hmja, "HOLD" komme was wolle ist sicherlich nicht die beste Option
Kohliath25/03/2020 15:10

Hmja, "HOLD" komme was wolle ist sicherlich nicht die beste Option



Panik aber sicher auch ned
Hyperinflation ist unrealistisch. Selbst nach aktuellem Stand. Was du mit Währungsreform meinst kann ich auch nicht verstehen.
100.000 werden pro Bank relativ sicher sein. Alles darüber würde ich auf andere Banken streuen.
Für Aktien ist es noch zu früh. Maximal mit der Zehenspitze in den Markt damit du mal in Stellung bist und damit du mal drinnen bist, falls die Börsen schließen sollten. Außer du machst es per ETF-Sparplan, dann ist jetzt durch den Cost-Average Effekt der ideale Zeitpunkt monatlich/14 tägig zu sparen.

Edit: Klar ist Hold jetzt die beste Option. Die blödesten sind die, die oben kaufen und unten verkaufen.
Bearbeitet von: "Genesis4000" 25. März
Geld in Euch selbst investieren, etwas lernen, oder besser viel lernen, dadurch kannst du mehr und bist ein gefragteres Produkt, wenn die Qualität passt werden dich Firmen dafür bezahlen bei denen dein Wissen einzusetzen, falls du schon eh 50k+ hast welches du investieren möchtest ( Geld welches auch weg sein kann ) dann machst du eh schon was richtig und brauchst wohl keine Tipps...
Genesis400025/03/2020 22:10

Hyperinflation ist unrealistisch. Selbst nach aktuellem Stand. Was du mit …Hyperinflation ist unrealistisch. Selbst nach aktuellem Stand. Was du mit Währungsreform meinst kann ich auch nicht verstehen.100.000 werden pro Bank relativ sicher sein. Alles darüber würde ich auf andere Banken streuen.Für Aktien ist es noch zu früh. Maximal mit der Zehenspitze in den Markt damit du mal in Stellung bist und damit du mal drinnen bist, falls die Börsen schließen sollten. Außer du machst es per ETF-Sparplan, dann ist jetzt durch den Cost-Average Effekt der ideale Zeitpunkt monatlich/14 tägig zu sparen.Edit: Klar ist Hold jetzt die beste Option. Die blödesten sind die, die oben kaufen und unten verkaufen.

relativ sicher.. bedeutete für die Griechen dass sie kein Geld abheben konnten? oder?
candotti26/03/2020 07:35

relativ sicher.. bedeutete für die Griechen dass sie kein Geld abheben …relativ sicher.. bedeutete für die Griechen dass sie kein Geld abheben konnten? oder?


Geld war ja nicht weg, oder? Das Risiko eines Schnitts (wie zB. in Zypern) wird erst bei größeren Beträgen höher, wo die Einlagensicherung nicht mehr greift. Nichts ist sicher, aber unter 100.000 auf der Bank würde ich mir darum keine Sorgen machen.
Damit habe ich nicht gesagt, dass man kein Bargeld haben sollte. Da würde ich schon ein paar Tausend haben um im worst case zB. einen Arzt bezahlen zu können.
Jetzt verkaufen ist ganz sicher eine blöde Idee, da bin ich voll bei dir @Genesis4000 ich meinte allgemein alles stupide zu halten OBWOHL man noch eine Möglichkeit hatte zu verkaufen find ich nicht gut. Wenns zu spät ist und man zu große Verluste mit dem Verkauf realisiert, dann ist hold das einzig logische.

@candotti ich weiß nicht ob du mich meinst aber für 50k+ fehlts bei mir noch etwas 😬 Wenn ich das wissen hätte, wofür mich Firmen für die Beratung bezahlen würde, dann wär sicherlich das erste, dass ich das Wissen für mich selbst nutze anstatt wieder Abhängig von einem Arbeitgeber zu sein.
Ob Geld auf der Bank oder Bargeld ist in einem Inflationsszenario egal. Einzig bei Abhebungsschranken wäre Bargeld in Mengen sinnvoller. Halte ich aktuell aber für übertrieben. -> das heißt aber nicht dass ich nicht immer 3 Monatsgehälter daheim habe. (Zweck: falls ich etwas anonym kaufen will oder falls irgendwo die IT aussteigt, nur extrem nachgeordnet die Sorge vor Beschränkungen)

Wohin mit der Kohle: auf das kanns nur eine Antwort geben. Jedenfalls NICHT zu den Deutschen, die verlieren dank Mutti Merkel Haus und Hof und merken es nichtmal.

Mein persönliches Portfolio: in den Dividendenaktien bin ich trotz hartem Verlust weiter drin. Rest Cash da ich bis zum Spätsommer mit einigen Schnäppchen rechne. Betrifft sowohl Aktien als auch Immobilien als auch Sammlerwaffen (bzw halt jeder wo er sich auskennt. Rolex, Weine etc)
die trotteln kaufen jetzt gold zu höchstpreisen
DAX unter 9000 kann man kaufen zb
fenster27/03/2020 17:43

die trotteln kaufen jetzt gold zu höchstpreisen DAX unter 9000 kann man …die trotteln kaufen jetzt gold zu höchstpreisen DAX unter 9000 kann man kaufen zb


Was willst im Dax kaufen? Auto? Bank? Luftfahrt? Energie und Pharma macht die Politik kaputt, bleibt was? Siemens?

Und für jede Dividende zahlst mehr Steuern als aus fast allen anderen Ländern....
Der_Prophet27/03/2020 19:16

Was willst im Dax kaufen? Auto? Bank? Luftfahrt? Energie und Pharma macht …Was willst im Dax kaufen? Auto? Bank? Luftfahrt? Energie und Pharma macht die Politik kaputt, bleibt was? Siemens? Und für jede Dividende zahlst mehr Steuern als aus fast allen anderen Ländern....



Bei uns sind es 27,5% oder?
Kohliath27/03/2020 21:34

Bei uns sind es 27,5% oder?


ja ist der normale KESt Steuersatz.
Es war aber das Problem, dass die deutschen zur Anrechnung der Quellensteuer entsprechend dem DBA supermühsam sind und Gebühren verlangen. Mit den USA oder Russland ist das viel einfacher und billiger.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen