FACT: Komplett Kostenlose Kreditkarten im Vergleich

Anonym252
eingestellt am 13. Mär 2014
Der Markt für Kreditkarten ist riesig und unter den vielen Angeboten im Netz gibt es auch einige komplett kostenlose Kreditkarten. Gerade für Schnäppchenjäger, gehört eine Kreditkarte zu den wichtigsten Werkzeugen. Da unser Artikel mittlerweile schon etwas älter ist, war eine Aktualisierung dringend notwendig. Alles Wissenswerte zu kostenlosen Kreditkarten, lest ihr im folgenden Beitrag!

6168.jpg

6168.jpg

Wer braucht überhaupt eine kostenlose Kreditkarte? Während man bei kostenpflichtigen Kreditkarten häufig eine Reiseversicherung und andere Vergünstigungen dazubekommt, fehlen diese bei kostenlosen Kreditkarten häufig. Wer jedoch plant, seine Kreditkarte in erster Linie für Online-Einkäufe zu nutzen, kann auf solche Zusatzleistungen meist verzichten. Gerade wenn man die Kreditkarte vorwiegend für Interneteinkäufe verwenden will, ist es natürlich ärgerlich, wenn noch Jahresgebühren von 20 € oder mehr anfallen. Schließlich ist ja das Ziel jedes Preisjägers, Geld zu sparen ;-). Da viele – vor allem ausländische Shops – nur Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptieren, kommt man also meist nicht drum herum.

Kurz gesagt: Kostenlose Kreditkarten sind also für jeden interessant, der für die Möglichkeit weltweit bezahlen zu können, nichts zahlen will. Wer biete kostenlose Kreditkarten an? Wenn ihr auf der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte seid, werdet ihr feststellen, dass es zahlreiche Anbieter gibt. Und so unterschiedlich die Anbieter sind, so verschieden sind häufig auch die Konditionen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, die Angebote der einzelnen Anbieter zu studieren und nach versteckten Gebühren Ausschau zu halten.

Wenn ihr nicht selbst die Klauseln und Datenblätter der einzelnen Anbieter durchforsten wollt, ist es natürlich wesentlich einfacher, unseren Vergleich genauer anzusehen. Es gibt übrigens auch einige Banken, die zur Kontoeröffnung kostenlose Kreditkarten anbieten – auf diese gehen wir an dieser Stelle aber nicht weiter ein.

6168.jpg
Sind kostenlose Kreditkarten auch wirklich immer kostenlos? Diese Frage lässt sich ganz klar mit einem Jein beantworten. Grundsätzlich gilt, dass kostenlose Kreditkarten bei richtiger Verwendung in der tat kostenlos bleiben. Viele Anbieter erheben aber versteckte Gebühren, über die sie dann – bei falscher Nutzung durch die Kunden – ihre Kosten wieder reinholen.

Oft kommt es vor, dass die Anbieter beim Bezahlen in einer Fremdwährung oder beim Abheben von Bargeld am Automaten oder Schalter Gebühren verlangen. Darüber hinaus fallen – wie aber bei allen anderen Kreditkarten auch – Sollzinsen an, wenn das ausgegebene Geld nicht rechtzeitig bezahlt wird. Diese werden wie gesagt aber nur fällig, wenn ihr die Rechnungen nicht pünktlich begleicht. Wer kann eine kostenlose Kreditkarte beantragen? Um eine Kreditkarte beantragen zu können, müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein und eurer Wohnsitz muss in Deutschland liegen. Für den österreichischen Markt werden wir in Kürze einen gesonderten Vergleich präsentieren. Kreditkartenvergleich Genug der grundsätzlichen Worte zu kostenlosen Kreditkarten. Wie zu Beginn schon erwähnt, haben wir die besten kostenlosen Angebote für euch überprüft, miteinander verglichen und schlussendlich auch einen Sieger gekürt. Wer unserer Meinung nach das beste Angebot bietet, erfahrt ihr im nächsten Absatz. In der folgenden PDF, haben wir aber zunächst die Eckdaten der kostenlosen Kreditkarten übersichtlich aufgelistet und zusammengefasst.

6168.jpg
Komplett kostenlose Kreditkarten im Vergleich (Stand: März 2014)

>>> Vergleichstabelle im PDF-Format <<<Testsieger: PayVIP MasterCard von Advanzia & Gebührenfrei Master Card Gold

6168.jpg
Den ersten Platz in unserem aktuellen Kreditkartenvergleich teilen sich die Gebührenfrei MasterCard Gold von Advanzia und die PayVIP MasterCard. Beide stammen vom identischen Anbieter und sind auch komplett identisch. Da es aktuell zu keiner der beiden Kreditkarten einen zusätzlichen Gutschein gibt, gehören sie also beide auf den ersten Platz.

6168.jpg
Wodurch sich die PayVIP MasterCard und die Gebührenfrei MasterCard Gold von der Konkurrenz unterscheiden ist, dass sie auch beim Bezahlen in Fremdwährung kostenlos bleiben. Kauft ihr also beispielsweise in Pfund ein, fallen keine bei diesen beiden Karten keine Zusatzgebühren an. Diese liegen bei den Konkurrenzmodellen im Test zwischen 1,5 und 1,99% des Warenwerts. Voraussetzungen für die kostenlosen Kreditkarten von Advanzia

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Deutscher Staatsbürger
Sind die Kreditkarten denn wirklich komplett kostenlos? Ja, die PayVIP MasterCard und die Gebührenfrei MasterCard Gold von Advanzia sind und bleiben kostenlos, sofern ihr die beiden nachfolgenden Punkte beachtet:

  • Die Kreditkartenabrechnung wird pünktlich bezahlt: Die aktuelle Kreditkartenabrechnung wird euch immer zum Monatsanfang per E-Mail zugeschickt. Den dort angegebenen Rechnungsbetrag, müsst ihr dann innerhalb von 20 Tagen per Überweisung begleichen.
  • Kein Bargeld abheben: Zwar verlangt Advanzia keine Gebühren für das Abheben von Bargeld, dafür lässt sie sich das Ganze aber teuer verzinsen. Der abgehobene Betrag wird mit 1,79% im Monat verzinst. Hebt ihr also 100 € Bargeld ab, müsst ihr nach einem Monat 101,79 € bezahlen. Das ist zwar nicht allzu viel, aber eben auch nicht kostenlos. ;-)

6168.jpg
Weitere Informationen: Die Kreditkarten haben zu Beginn einen gewissen Kreditrahmen. Dabei handelt es sich um ein monatlich festgelegtes Limit, das nicht überschritten werden kann. Je nach angegebenem Verdienst, kann dieses Limit sehr stark variieren – von 50 € bis 1000 €. Durch regelmäßige Nutzung der Karte und Bezahlen der Rechnungen, steigt der Kreditrahmen aber schnell an. Prämien: Sowohl bei der PayVIP MasterCard, als auch bei der Gebührenfrei MasterCard Gold und einigen weiteren Angeboten, bekommt ihr zum Abschluss des Vertrages oder für die erste Nutzung eine Prämie. Aktuell erhaltet ihr aber zumindest bei den beiden Testsiegern keine Prämie. FAZIT: Wie ihr in unserer Vergleichstabelle gut erkennen könnt, sind als kostenlos beworbene Kreditkarten nicht immer kostenlos. Oft gibt es hier und da versteckte Gebühren, die im Kleingedruckten stehen und gerne mal überlesen werden. Vor allem bei Fremdwährungseinsätzen ist es schwierig, einen Anbieter zu finden, der keine Gebühren verlangt.

Sowohl die Gebührenfrei MasterCard Gold von Advanzia, als auch unser Testsieger, die PayVIP MasterCard, sind hier die positive Ausnahme. Bei richtiger Handhabung, bleiben diese Kreditkarten auch tatsächlich komplett kostenlos. Ihr dürft aber nicht vergessen, eure Rechnungen immer pünktlich zu bezahlen und solltet auch kein Bargeld damit abheben, da auch diese Kreditkarten sonst Gebühren anfallen können.

Zusätzliche Info
Sonstiges
52 Kommentare
Avatar
Anonymer Benutzer
Natürlich finde ich kann so manche Karte auch etwas kosten, es muss ja nicht nur die Gebühre fürs Jahr wegfallen, man sollte sich immer alles im Gesamten ansehen und dann vergleichen, ich hab etwa eine Yuna und da zahl ich jährlich hab aber den Vorteil wenn ich die auflade gehts vor allem schnell und man hat gute Limits, und dazu eine gute Übersicht was man ausgibt, das finde ich bei den prepaids praktischer.
Avatar
Anonymer Benutzer
Weiß jemand wie lange es dauert bis man die Kreditkarte in der Hand hält.Wir fahren in den Urlaub un d brauchen sie für die Autovermietung... Vielen Dank Jay
Avatar
Anonymer Benutzer
VORSICHT BEI Advanzia Seit 2 Monate gibt es die Frist 17 Tage nicht mehr. Offiziell schon, aber die Überweisung ist jetzt nicht nach Deutschland und dauert 7 Tage Minimum. Deshalb ist die tatsächliche Frist 10 Tage ab Rechnung. Ich werde mich bald kündigen und eine andere suchen.
Avatar
Anonymer Benutzer
Also ich hab auch schon seit mehreren Jahren die Wein&Co Kreditkarte und bin mehr als zufrieden! 2 Punkte sind allerdings zu beachten: 1) wurde ja schon geschrieben, bei einer Bargeldbehebung fallen Gebühren an. Aber das muss man ja nicht unbedingt tun. 2) es handelt sich um eine Diners Club Karte. Und die ist leider nicht so geläufig wie Visa oder MasterCard. Hatte schon oft das Problem, dass eine Zahlung aus dem Grund nicht möglich war. Alles in Allem aber trotzdem Top!
Avatar
Anonymer Benutzer
Welche möglichkeiten auch ohne Fixjob (bin freelancer), Freier Dienstnehmer habe ich als Österreicher an eine "Kreditkarte" zu gelangen? Easybank und DKB wollen einen Job sehen!
Da würde sich wohl die Prepaid-Karte der Kalixa am besten eignen: preisjaeger.at/888…en/
Avatar
Anonymer Benutzer
[...] FACT: Komplett Kostenlose Kreditkarten im Vergleich __________________ Mein Hund jagte immer Leute auf dem Fahrrad bis ich ihm das Fahrrad wegnahm [...]
Avatar
Anonymer Benutzer
Hallo, lieber Tobias, ich suche eine Kreditkarte, MasterCard Gold, kostenlos und ohne Gebühren für den Auslandseinsatz (Umsatz über € 10.000,00) mit der Möglichkeit, ein Foto von mir auf der Rückseite abzubilden. Ich möchte ein Konto einrichten und den Kredit vorher abdecken!!! Das wäre dann wohl eine "Prepaidkarte"! Was können Sie mir empfehlen? Mit freundlichen Grüßen HANS MIDDENDORF
Avatar
Anonymer Benutzer
So ein Quatsch. Auf der Rechnung steht ganz unten auch eine Deutsche Bankverbindung, die ich auch nutze. Es hat sich außer SEPA nichts geändert. Wer lesen kann ist glatt im Vorteil, sorry, musste mal eben sein
Avatar
Anonymer Benutzer
Welche Kreditkarte am besten ist und am günstigsten hängt ja davon ab was man sucht bzw. benötigt. Zusatzleistungen wie Bonussysteme, Versicherung, Rabatte und zusätzliche Service wie Partnerkart etc. machen es schwer. Natürlich kann man mit einem Vergleichsrechner zumindest schon mal nach den gewünschten Leistungen filtern, jedoch sollte man sich nicht nur auf diese Rechner verlassen. Mein Tipp: Mit einem Vergleichsrechner die besten drei Karten mit den gewünschten Leistungen raussuchen und bei diesen dann noch mal in der Tiefer vergleichen. Dann sind es wenigstens nur drei Kartenanbieter die man vergleichen muss und man hat einen Anhaltspunkt. Habe das so gemacht auf kreditkartenvergleich-24.de . Dort waren dann für mich die Barclaycard, Advanzi Bank und die Valovis Bank in der auswahl. Habe mich dann für die Barclaycard entschieden. Wie vergleicht Ihr oder wie Infromiert Ihr euch?
Number26? Jetzt auch mit Dispokredit bis 2k. Kann ich nur empfehlen!
Hi danke für die vielen Tipps. Habe vor kurzen einen interessanten Beitrag zu einer kostenlosen Prepaid- Kreditkarte gefunden. Was haltet ihr von der Karte …???

Hier ist der Link zum Beitrag: kostenlose Prepaid Kreditkarte

Gruß

Bernd
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen