FACT: Preisfehler - Wie sieht die Rechtslage aus?

AvatarAnonym2

14569.jpg
Da immer wieder dieselben Fragen zu Preisfehler und deren Verbindlichkeit auftauchen, habe ich mir mal die Mühe gemacht und ein ausführliches FACT geschrieben. Wie kommt es zu Preisfehler und wie erkennt man diese? Ein Shop hat mehrere tausende Preise zu den dazugehörigen Artikeln in der Datenbank gespeichert. Da passiert es leicht, dass bei der Eingabe mal ein Preis vertauscht wird, eine Kommastelle verrutscht oder sich auf andere Arten der Fehlerteufel einschleicht. Dem ein oder anderen Shop könnte man sogar unterstellen, absichtlich Preisfehler zu generieren um damit auf Neukundenfang zu gehen und Aufmerksamkeit zu bekommen.

Preisfehler sind schnell und leicht zu erkennen. Ist die Ersparnis gegenüber anderen Shops ungewöhnlich hoch, kann man davon ausgehen, dass der Preis so nicht wirklich geplant war und es sich um einen Fehler handelt. Kann ich trotz Preisfehler ohne Risiko bestellen? Grundsätzlich unterscheidet sich eine Bestellung bei einem Preisfehler nicht von einer normalen Bestellung. Die Bestellungen werden aber meist vom Händler storniert, was nicht selten mehrere Tage dauern kann. Bestellt daher bei Preisfehler nicht per Vorkasse, damit ihr im Falle einer Stornierung nicht eurem Geld nachrennen müsst. Besser Zahlungsmöglichkeiten sind auf Rechnung oder per Nachnahme. Muss ein Shop einen Artikel zum falschen Preis ausliefern? Eine Onlinebestellung läuft in der Regel immer gleich ab. Der Kunde bestellt seine Ware bei einem Shop und bekommt eine Bestellbestätigung. Viele gehen davon aus, dass sie zu diesem Zeitpunkt schon einen gültigen Kaufvertrag abgeschlossen haben. Dem ist nicht so. Mit der Bestellung bekundet der Kunde nur sein Interesse für ein Produkt zu dem ausgezeichneten Preis. Die Bestellbestätigung ist nur eine Bestätigung, dass der Vorschlag empfangen wurde. Der Händler kann jetzt die Bestellung ablehnen oder annehmen. Erst mit einer Auftragsbestätigung oder durch Versand der Ware nimmt der Händler euer Angebot an und es besteht ein gültiger Kaufvertrag. Auch eine wiederholte Aufforderung zur Zahlung der Ware kann als Annahme des Angebotes gewertet werden.

Zusammengefasst:

  • Eine Bestellbestätigung zählt NICHT als Kaufvertrag.
  • Erst mit Versand der Ware, Erhalt einer Auftragsbestätigung oder wiederholter Aufforderung zur Zahlung der Ware besteht ein gültiger Kaufvertrag.
Besteht ein gültiger Kaufvertrag, muss der Händler euch das Produkt zum angegeben Preis verkaufen. Ist dieses Produkt nicht mehr lieferbar und kann auch nicht mehr nachbestellt werden, hat man das Recht auf ein ähnliches Produkt eines anderen Herstellers. Aber in der Presse stand doch mal was von ... Natürlich gibt es auch Ausnahmen. So musste der Onlineversandhandel "Quelle" beispielsweise erst kürzlich Philips-LCD-Fernseher für 199,99€ statt 1999,99€ ausliefern. Hier handelt es sich aber um Einzelfälle, die nicht der Regel entsprechen. In dem Beispiel etwa, war Quelle der Preisfehler bereits bekannt und es wurden trotzdem noch Bestellungen aufgenommen. Außerdem dauern solche Prozesse recht lange und meist hat der betroffene Kunde das Nachsehen.

Umgekehrt gibt es aber auch Fälle, bei denen aus Kulanzgründen geliefert wird um größere Imageschäden zu vermeiden. So geschehen schon bei Amazon, Neckermann (erst durch hohen Mediendruck versendet), Tchibo oder BonPrix. Was passiert wenn der Shop einen Preisfehler zu einem anderen Preis liefert? Da ihr einem Händler ein Angebot für einen bestimmten Artikel zu einem bestimmten Preis unterbreitet, funktioniert es natürlich nicht, dass ihr einfach den Artikel zu einem anderen Preis geliefert bekommt. In solchen Fällen müsst ihr natürlich nichts bezahlen und könnt die Ware auf Kosten des Händlers zurückschicken. Man könnte dem Shop sogar die Fahrt zur nächstgelegenen Postfiliale berechnen.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar!

6 Kommentare
Avatar

Anonym7184

Guter Artikel, war doch auch Neues für mich dabei.

Avatar

Anonym7111

Sehr guter Artikel der die wesentlichen Kernfragen aufgreift. Solche Beiträge geben der Seite eine Kontur und verschaffen dem Portal neben Glaubwürdigkeit auch einen tieferen Sinn. Vielen Danke und weiterhin viel Erfolg mit der Preisjagd.

Avatar

Anonym179

Gut zusammengefasst, danke. So weit ich informiert bin gibt's noch so was wie die Anfechtung eines Kaufvertrags wegen Irrtums. Das geht bei einem offensichtlichen Fehler auch dann, wenn die Ware schon geliefert und bezahlt ist, sogar einige Jahre rückwirkend. Ich weiss allerdings nicht ob das nur für Privatverkäufe gilt, oder auch für gewerbliche Händler.

Avatar

Anonym7278

Danke für den Artikel. In den Comments vom Tekken 6 Artikel ist es ja nicht klar herausgekommen, was jetzt wirklich Sache ist.

Avatar

Anonym10582

Danke hat mir wirklich weiter geholfen

Avatar

Anonym22404

Hallo, da sich dieses Jahr rechtlich einiges geändert hat, habe ich das Thema mal in einem Blogpost aufgegriffen und die besten Preisfehler 2013 rausgesucht. Vielleicht habt ihr ja Lust mal reinzuschauen: gutscheincodes.com/blo…13/

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Pellets und Brennholz22
    2. Wann UPC günstigst anmelden?46
    3. Adventskalender22
    4. Einführung "Info"-Post vs. Deal22

    Weitere Diskussionen