GIS - Eingeschriebener Brief (RsB)

65
eingestellt am 11. Apr
Servus meine lieben geizhälser :P

Nachdem ich nie Besuch von GIS hatte, wurde dementsprächend nichts von mir bezahlt.

Jetzt hatte ich gestern einen gelben Zettel mit einem Hinweis, dass bei meiner Postfiliale ein RSB-Brief der GIS hinterlegt wurde.

Ich nehme an, dass die meine Anmeldung wollen.

Natürlich, wie die meisten, habe ich einen Fernseher, der ORF empfangen könnte. Unsere Wohnhausanlage bietet einen Satelliten an, wo ORF auch dabei ist. Bleibt mir wirklich nix erspart, als GIS nun anzumelden?

Habe den Brief noch nicht abgeholt.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
retro12/04/2019 09:38

danke für die bisherigen Beiträge.Kann dne Brief erst nächste Woche ab …danke für die bisherigen Beiträge.Kann dne Brief erst nächste Woche abholen. Hatte jemand schonmal genau diesen Fall? Wenn ja, wie ist es euch ergangen?



Das Vorgehen der GIS scheint immer recht ähnlich. Ich habe das bei einigen Haushaltsgründungen aufgrund von Umzügen miterlebt.

Nach erfolgter Meldung des Wohnsitzes dauert es mal einige Monate oder sogar Jahre, bis die GIS reagiert und schriftlich darum bittet, seine Geräte anzumelden. Es kann auch sein, dass ein selbstständig beschäftigter und auf Provisionsbasis arbeitender "GIS Kontrollor" vorbeischaut und bittet, Nachschau halten zu dürfen.

Dazu kann ich aus meiner Erfahrung berichten: Die "normalen" Briefe der GIS mit Anmeldebögen kann man getrost dem Rundordner (sprich Mistkübel) zuführen, da es hier ohnehin keinen Zustellnachweis gibt. Die Schreiben könnten also auch auf dem Postweg verloren gegangen sein.

Dem GIS-Mann kann man entweder einfach nicht aufmachen oder aber mit ihm reden und freundlich angeben, man hätte keine Geräte. Dann wird er fragen, ob er nachsehen darf. Das kann man höflich aber bestimmt ablehnen. Etwaige Drohgebährden kann man ignorieren. Sollte man nicht daheim sein, kann es auch sein, dass er einen Anmeldebogen im Postkasterl hinterlässt. Diesen kann man ebenfalls entsorgen.
Wenn man mal persönlich mit dem GIS-Heini gesprochen hat, dauert es aber nicht mehr lange, bis der Rsb-Brief kommt. Hier ist man dann allerdings verpflichtet der GIS Auskunft zu geben, ob empfangsbereite Geräte vorhanden sind oder nicht.

Gibt man an, dass keine Geräte vorhanden sind, dann ist meiner Erfahrung nach auch Ruhe. Ich habe aber auch gehört, dass dann jährlich wieder nachgefragt wird.
Das mit der Nachschau der Bezirksverwaltungsbehörde scheint mir nicht so realistisch, denn hierzu braucht es einen begründeten Verdacht, dass man nicht wahrheitsgetreue Angaben gemacht hat (z.B. man wohnt im Erdgeschoss mit bodentiefen Fenstern und sitzt vorm 65 Zoll Fernseher ohne Vorhänge und davon wird ein Foto gemacht).
Bearbeitet von: "DMC1701" 19. Juli
65 Kommentare
Mich verpflichtet genau keiner eine Rechnung über irgendwas aufzubewahren. (außer ich brauchs für die Steuer und selbst da muss ich dann nur nachzahlen)
Ein Kaufvertrag mit Rechnung ist ja nicht die einzige Möglichkeit wieso am Platz x plötzlich etwas steht...

Wie erwähnt. Das ist der Standardbrief.
Man kann sich vor der BVB fürchten, man kann sich aber auch davor fürchten von der Erdscheibe hinabzufallen oder vor Impfungen. Das trifft aber nur zu wenns um die Korrektheit der Meldung geht, wenn ich die Meldung nicht fristgerecht abschicke dann würd ich mich sehr wohl fürchten. Das hatten wir jetzt aber alles schon 15mal...
Einfach löschen
retrovor 6 m

was löschen?


Alles belastende
@Jake_The_Price_Hunter wer hat die Diskussion gelöscht?
Bearbeitet von: "Markus" 25. April
retro12/04/2019 09:38

danke für die bisherigen Beiträge.Kann dne Brief erst nächste Woche ab …danke für die bisherigen Beiträge.Kann dne Brief erst nächste Woche abholen. Hatte jemand schonmal genau diesen Fall? Wenn ja, wie ist es euch ergangen?



Das Vorgehen der GIS scheint immer recht ähnlich. Ich habe das bei einigen Haushaltsgründungen aufgrund von Umzügen miterlebt.

Nach erfolgter Meldung des Wohnsitzes dauert es mal einige Monate oder sogar Jahre, bis die GIS reagiert und schriftlich darum bittet, seine Geräte anzumelden. Es kann auch sein, dass ein selbstständig beschäftigter und auf Provisionsbasis arbeitender "GIS Kontrollor" vorbeischaut und bittet, Nachschau halten zu dürfen.

Dazu kann ich aus meiner Erfahrung berichten: Die "normalen" Briefe der GIS mit Anmeldebögen kann man getrost dem Rundordner (sprich Mistkübel) zuführen, da es hier ohnehin keinen Zustellnachweis gibt. Die Schreiben könnten also auch auf dem Postweg verloren gegangen sein.

Dem GIS-Mann kann man entweder einfach nicht aufmachen oder aber mit ihm reden und freundlich angeben, man hätte keine Geräte. Dann wird er fragen, ob er nachsehen darf. Das kann man höflich aber bestimmt ablehnen. Etwaige Drohgebährden kann man ignorieren. Sollte man nicht daheim sein, kann es auch sein, dass er einen Anmeldebogen im Postkasterl hinterlässt. Diesen kann man ebenfalls entsorgen.
Wenn man mal persönlich mit dem GIS-Heini gesprochen hat, dauert es aber nicht mehr lange, bis der Rsb-Brief kommt. Hier ist man dann allerdings verpflichtet der GIS Auskunft zu geben, ob empfangsbereite Geräte vorhanden sind oder nicht.

Gibt man an, dass keine Geräte vorhanden sind, dann ist meiner Erfahrung nach auch Ruhe. Ich habe aber auch gehört, dass dann jährlich wieder nachgefragt wird.
Das mit der Nachschau der Bezirksverwaltungsbehörde scheint mir nicht so realistisch, denn hierzu braucht es einen begründeten Verdacht, dass man nicht wahrheitsgetreue Angaben gemacht hat (z.B. man wohnt im Erdgeschoss mit bodentiefen Fenstern und sitzt vorm 65 Zoll Fernseher ohne Vorhänge und davon wird ein Foto gemacht).
Bearbeitet von: "DMC1701" 19. Juli
DMC170118/07/2019 09:09

(z.B. man wohnt im Erdgeschoss mit bodentiefen Fenstern und sitzt vorm 65 …(z.B. man wohnt im Erdgeschoss mit bodentiefen Fenstern und sitzt vorm 65 Zoll Fernseher ohne Vorhänge und davon wird ein Foto gemacht).


gut zusammengefasst. Man hat echt viele Möglichkeiten. ^^ Ich habe bereits den normalen, nicht-RSb Brief, zurückgeschickt mit Angabe "keine Geräte" (was auch der Wahrheit entspricht). Seit dem kam nichts mehr, weder Brief noch Hausbesuch.

Wegen dem Foto. Darf der GIS Mann eigentlich einfach so ein Foto machen? Wäre das nicht wieder datenschutzrechtlich problematisch?
Bei mir hatte GIS geläutet und gefragt ob ich Geräte hätte. Darauf sagte ich "nein, hab ich nicht" Er meinte davon müsse er sich überzeugen und wollte in die Wohnung.
Ich erwiderte "nein, das müssen sie ganz sicher nicht."
Er meinte noch dass er dies aber dürfe usw...
Ich sagte dann einfach Klipp und klar "Sie sind bis hier hin gekommen, aber sie werden nicht weiter kommen.... Wenn sonst nichts wichtiges mehr sei, ist die Sache für mich erledigt"

Daraufhin wurde er sauer und meinte er würde das melden und weiterleiten.

"Gut so - deswegen sind sie ja hier
Melden Sie, dass ich angegeben habe KEINE Geräte zu haben. Auf Wiedersehen
"



Seither nie wieder etwas gehört oder gelesen - ist mittlerweile 4 Jahre her...
Ein Bekannter ging noch weiter und hatte GIS an der Türe und im Hintergrund den TV laufen.
Als er die Angabe nach den Geräten verneinte, meinte der Herr von der GIS, dass er doch den TV im Hintergrund höre...

"Echt?... Komisch, ich höre nichts. Muss wohl ein Nachbar sein... Auf Wiedersehen"
ich zahle seit 30 jahren keine GIS

seit ich weiss dass die auch mit irgendeinem gerichtsbeschluss (den sie im normalfall wegen geringfügigkeit nicht bekommen) ohne ein exekutivorgan meine wohnung/haus/grundstück NICHT betreten dürfen bin ich noch viel iefenentspannter.

wenn der kasperl von der gis bei mir läutet und sein sprücherl "ich bin der herr maier von der gis" sag ich "schön für sie" und mach die türe wieder zu :-)
schandmaul25/08/2019 07:37

ich zahle seit 30 jahren keine GIS :-)


30 Jahre ist eine Ansage !
Hast du notiert, wie oft der GIS Mann vor der Türe war? Vielleicht lässt sich damit ein Rythmus herauslesen ^^
schandmaul25/08/2019 07:37

ich zahle seit 30 jahren keine GIS seit ich weiss dass die auch mit …ich zahle seit 30 jahren keine GIS seit ich weiss dass die auch mit irgendeinem gerichtsbeschluss (den sie im normalfall wegen geringfügigkeit nicht bekommen) ohne ein exekutivorgan meine wohnung/haus/grundstück NICHT betreten dürfen bin ich noch viel iefenentspannter.wenn der kasperl von der gis bei mir läutet und sein sprücherl "ich bin der herr maier von der gis" sag ich "schön für sie" und mach die türe wieder zu :-)



Auch ich bin kein Freund der GIS, zahle aber trotzdem.

Das du hier damit fast schon stolz damit hausieren gehst, irritiert aber hoffentlich nicht nur mich...
Preisjäger125/08/2019 09:50

Das du hier damit fast schon stolz damit hausieren gehst, irritiert aber …Das du hier damit fast schon stolz damit hausieren gehst, irritiert aber hoffentlich nicht nur mich...


Wieso nicht? Wer keine Geräte hat, muss auch nicht zahlen.

aus seinem Beitrag geht nicht hervor, ob er welche hat. Nur halt, dass er kein GIS zahlt.
Ich hab weder TV, Radio noch sonst welche Geräte daheim. Soll ich mich jetzt auch schämen? ^^
Mumbai3425/08/2019 09:51

Wieso nicht? Wer keine Geräte hat, muss auch nicht zahlen.aus seinem …Wieso nicht? Wer keine Geräte hat, muss auch nicht zahlen.aus seinem Beitrag geht nicht hervor, ob er welche hat.


Wenn ich keine hab, knall ich ihm die Türe vor der Nase zu? Ja klar ...
Preisjäger125/08/2019 10:00

Wenn ich keine hab, knall ich ihm die Türe vor der Nase zu? Ja klar ...



ja, ich lasse allgemein ungern fremde Personen rein, die dann erstmal die Wohnung "auf den Kopf" stellen und mich ausquetschen

Aber stimme dir zu. Auf lange Frist wärs vielleicht besser den GIS-Mann reinzulassen, sofern dann die Besuche aufhören.
Bis jetzt hat sich nach meiner Abmeldung noch keiner gemeldet.
Letzte Woche habe ich am Samstag Morgen einen Anruf von der GIS bekommen.
Es sei nur ein Radio bei uns gemeldet. Ist auch so denn der Fernseher (Samsung) wird nur für Apps und Mediatheken genutzt.
Leider hab ich nicht geschaltet und hab der Dame den Sachverhalt erklärt.
Kein Empfang usw. Sie meinte sie meldet mich jetzt gleich an und wenn ich einen Monitor ohne Fernsehempfangsmöglichkeit habe, dann kann ich es gerne wieder abmelden.
Kann ich den Anschluss für sticks, SAT und weiteres einfach mit Heißkleber zukleben? Dann wäre er ja auch nicht brauchbar - - wahrscheinlich blauäugig gedacht doch möglich?????
Ich will nicht zahlen wenn ich was nicht hab oder brauche.....
Bearbeitet von: "lillebi" 16. September
lillebi16/09/2019 07:48

Letzte Woche habe ich am Samstag Morgen einen Anruf von der GIS …Letzte Woche habe ich am Samstag Morgen einen Anruf von der GIS bekommen.Es sei nur ein Radio bei uns gemeldet. Ist auch so denn der Fernseher (Samsung) wird nur für Apps und Mediatheken genutzt.Leider hab ich nicht geschaltet und hab der Dame den Sachverhalt erklärt.Kein Empfang usw. Sie meinte sie meldet mich jetzt gleich an und wenn ich einen Monitor ohne Fernsehempfangsmöglichkeit habe, dann kann ich es gerne wieder abmelden. Kann ich den Anschluss für sticks, SAT und weiteres einfach mit Heißkleber zukleben? Dann wäre er ja auch nicht brauchbar - - wahrscheinlich blauäugig gedacht doch möglich????? Ich will nicht zahlen wenn ich was nicht hab oder brauche.....


overclockers.at/off…881


Kannst dich ja auch an die GIS wenden und fragen, aber musst halt überlegen ob du den echten Namen hinschreibst und die "echte" Mail Adresse verwendest
Danke für den link und den Tipp!
Markus16/09/2019 08:09

https://www.overclockers.at/off_topic/fernseher-tuner-modul-deaktivieren-mag-keine-gis-z_226939?postid=3730881


Heißt das, wenn ich z.B. eine Online-TV-Software auf einem PC hab, den PC mit dem TV verbinde und die TV-Programme der Online-TV-Software über den Fernseher (dessen Rundfunkempfangsmodul nicht (mehr) funktioniert) ansehe, dann muss ich rein rechtlich keine GIS-Gebühren zahlen?
Bearbeitet von: "Mike25b" 16. September
Mike25b16/09/2019 23:20

Heißt das, wenn ich z.B. eine Online-TV-Software auf einem PC hab, den PC …Heißt das, wenn ich z.B. eine Online-TV-Software auf einem PC hab, den PC mit dem TV verbinde und die TV-Programme der Online-TV-Software über den Fernseher (dessen Rundfunkempfangsmodul nicht (mehr) funktioniert) ansehe, dann muss ich rein rechtlich keine GIS-Gebühren zahlen?


Ob du jetzt normales TV Programm über eine Software streamst ist irrelevant für die GIS - für die ist nur entscheidend ob du ein Gerät hast mit dem du theoretisch empfangsfähig wärst - also SAT oder Antennen Tuner integriert oder als eigene Einheit.

Wenn das Modul irreparabel defekt ist bist du ja theoretisch nicht empfangsfähig. Aber bevor ich das so kompliziert mache brauch ich den Typen ja nur erklären, dass ich ein Public Display als TV verwende und die Sache ist erledigt - abgesehen davon dass ich Fremden ohnehin nicht die Türe öffne
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen