Hausbau- und Sanierungs-Deal: Grundstückskauf

9
eingestellt am 22. Mai
Am Anfang war das Grundstück - sowohl beim Neubau als auch beim Kauf eines Altbaus. Hier solltet ihr etwas Zeit investieren, denn (im besten Fall) werdet ihr euer gesamtes Leben dort verbringen. Grundsätzlich solltet ihr euch zusammenschreiben, was euch beim Grundstück und der Umgebung wichtig ist. Folgende Themen waren in meinen Überlegungen stark präsent:

Städtisch oder ländlich geprägt

Wollt ihr lieber im ländlichen oder städtischen Bereich leben? Dies ist eine Basisfrage, die auch die zu erwartenden Kosten und die Verfügbarkeit interessanter Grundstücke stark beeinflussen werden. Hierbei muss man meist die größten Kompromisse eingehen: ein günstiges Grundstück in ruhiger Lage in einer Stadt wird es kaum geben - außer ihr habt mega viel Glück Somit solltet ihr gewichten, was euch wichtig ist - oder weiter sparen. Ruhiger wird es am Land sein, doch ist die Infrastruktursicherheit in einer Stadt höher als im ländlichen Bereich.

Infrastruktur
Welche öffentlichen Verkehrsmittel stehen zur Verfügung? Wie sieht es mit deren Zukunft aus? Wenn sich das Dorf in eher abgelegenen Regionen befindet, kann es durchaus möglich sein, dass Zugverbindungen eingestampft oder Busverbindungen niederfrequenter weitergeführt werden. Ist natürlich das Worst Case Szenario, aber auch das sollte man bei der Grundstückswahl beachten.

Sind Kinder geplant? Oder können sie komplett ausgeschlossen werden? Dadurch ergibt sich die Frage, ob Schulen / Kindergärten zu Fuß erreichbar sind. Außer ihr wollt eure Kinder natürlich immer zur Schule bringen (müssen). Zusätzlich stellt sich die Frage, ob Freizeitangebote vorhanden sind, Spielplätze, Sportplätze, etc..

Befinden sich Einkaufsmöglichkeiten im Dorf? Oder sind sie zumindest zu Fuß leicht erreichbar? Derzeit ist diese Frage vielleicht noch nicht so relevant für die meisten von euch, aber irgendwann wird man älter bzw. möchte nicht wegen nem Kilo Mehl extra mit dem Auto irgendwo hinfahren müssen

Befinden sich Ärzte in der Umgebung? Zumindest ein Allgemeinmediziner? Hierbei stellt sich ebenfalls die Frage, wie "sicher" diese Position ist. Wie alt ist der Arzt, wie sieht es mit potentiellen Nachfolgern aus? Bei unserem derzeitigen Wohnort hat z.B. die Tochter die Arbeit des Vaters übernommen als dieser in Pension ging, wodurch die Versorgung recht gut gesichert wurde.

Grundstücksposition

Nachdem ihr euch für eine Umgebung entschieden habt, solltet ihr euch Gedanken um die Position des Grundstücks machen.

Lärmbelästigung
Hier existieren elementare Unterschiede zwischen einem Grundstück an einer Durchfahrtsstraße oder einer Sackgasse, der Nähe zur Bahn oder zur Autobahn. Unterschätzt dabei die Lärmübertragung, auch über Kilometer hinweg, nicht! Selbst durch ein kleines Dorf kann eine Straße führen, die für einige Unternehmen als Hauptstraße zu ihren Firmen genutzt wird.

Ich lebe derzeit in einem 500 Einwohnerort, dessen Hauptstraße aber als Zufahrt für mehrere andere Dörfer und von Firmen zu ihren Kiesabbaugebieten genutzt wird. Vor 10, 20 Jahren war die Straße lediglich schlecht ausgebaut und wurde kaum genutzt - so schnell kann sich‘s ändern. Also schaut auf alle Fälle bissl in die Zukunft und schätzt das Risiko ab, ob sich strukturtechnisch was ändern wird. Wir haben uns ein Haus in einer Sackgasse gekauft und sind damit bisweilen gut gefahren - außer, dass der Bach ab und zu übergeht, aber das ist ein anderes Kapitel

Weitere wichtige Punkte:
  • Schule / Kindergarten in der Nähe?
  • Liegt das Grundstück am Weg zur Schule / zum Kindergarten?
  • Kirche in der Nähe?
  • Bahnstation in der Nähe (Durchsagen!)?
  • Feuerwehr in der Nähe (Einsätze)?

Einen guten Überblick über die größeren Lärmbelästigungsquellen, wie Autobahnen, Züge, etc., gibt die Lärmkarte. Danke @Just_roman und @BadPirate.

Sicherheit
Ein weiterer großer Punkt ist das Thema Sicherheit. Dabei geht es nicht lediglich um Einbruchsicherheit, sondern auch um im Umkreis befindliche, natürliche Risiken. Beachtet eure Umgebung:

Gewässer
Selbst kleine Bächlein können bei anhaltendem, starken Regen zu gefährlichen Flüssen werden. Folgende Seiten habe ich für euch rausgesucht:


wo ihr den Durchfluss, den Wasserstand, udgl. bis auf ein Jahr in die Vergangenheit betrachten könnt. Ebenfalls zu empfehlen sind Gespräche mit potentiellen Nachbarn. Da erfährt man oftmals mehr als bei der Betrachtung solcher Messdaten

Hänge
Ja, auch Hänge können zu einem Sicherheitsrisiko werden. Bei Starkregen kann euch ein Feld relativ schnell entgegenkommen - je nachdem, wie die Bodenbeschaffenheit und wie steil der Hang ist. Dieses Thema sollte man nicht unterschätzen und einige Verkäufer mehrerer Parzellen lassen bereits Gräben baggern, um den Wohnbereich und den Landwirtschaftlichen zu trennen. Solltet ihr also Bedenken in Richtung Hangrutschen haben, schiebt es nicht vor euch her, sondern sprecht das Thema offen an. Ebenfalls zu beachten ist die Abflussmöglichkeit des Wassers: befindet sich das Grundstück / das Dorf in einem Tal oder auf einer neutralen bzw. erhöhten Fläche? Natürlich sind nicht alle im Tal befindlichen Dörfer in Gefahr, aber auch darüber sollte man sich etwas informieren, bevor man eine teure und langfristige Entscheidung trifft.
Zusätzliche Info
Sonstiges
9 Kommentare
Apropos Lärmbelastung:
Auf laerminfo.at gibt's meist gute Infos zur Lärmbelastung!
Nicht nur wegen Wassergefahren lohnt sich auch ein Blick in die jeweiligen GIS System der Bundesländer. Schaut mal die Möglichkeiten dort durch : von Grundstücksgrenzen, über Fläschenwidmungen und Naturschutzgebiete findet man dort einiges.

Auch ein Blick auf die Lärmkarten kann ganz aufschlußreich sein: laerminfo.at/lae…tml
Das Altlastenkataster gibt Aufschluß ob in der Nähe vielleicht ein Deponie oder Fabirk war: umweltbundesamt.at/umw…en/
Super Zusammenstellung!
Könntest du vielleicht noch den Link zum Wasserbauamt Vorarlberg korrigieren - im Moment führt er ins Nirvana.
Sollte heißen vowis.vorarlberg.at/sta…per
Bearbeitet von: "lions" 22. Mai
lions22/05/2019 16:15

Super Zusammenstellung!Könntest du vielleicht noch den Link zum …Super Zusammenstellung!Könntest du vielleicht noch den Link zum Wasserbauamt Vorarlberg korrigieren - im Moment führt er ins Nirvana.Sollte heißen https://vowis.vorarlberg.at/stationswrapper



Danke für die Richtigstellung!
BadPirate22/05/2019 15:29

Nicht nur wegen Wassergefahren lohnt sich auch ein Blick in die jeweiligen …Nicht nur wegen Wassergefahren lohnt sich auch ein Blick in die jeweiligen GIS System der Bundesländer. Schaut mal die Möglichkeiten dort durch : von Grundstücksgrenzen, über Fläschenwidmungen und Naturschutzgebiete findet man dort einiges.Auch ein Blick auf die Lärmkarten kann ganz aufschlußreich sein: https://www.laerminfo.at/laermkarten.htmlDas Altlastenkataster gibt Aufschluß ob in der Nähe vielleicht ein Deponie oder Fabirk war: https://www.umweltbundesamt.at/umweltsituation/altlasten/



Ja beim Niederösterreich Atlas ist das recht praktisch. Wusste nicht, das bei allen geht
Just_roman22/05/2019 15:41

Apropos Lärmbelastung:Auf www.laerminfo.at gibt's meist gute Infos zur …Apropos Lärmbelastung:Auf www.laerminfo.at gibt's meist gute Infos zur Lärmbelastung!



Danke für den Link! Schau ich mir an und füg ihn dann hinzu
Tolle Auflistung, weiter so!!!
Nachdem wir vor 2 Wochen von einem Kauf zurückgetreten sind: fragt die Nachbarn ob sie Bodengutachten erstellen haben lassen und ebenso bei der Gemeinde. Unter Umständen erkennt man den Unterschied zwischen Pfahlbau und Felssprengung bei entsprechendem Wetter nicht.

Bevor man etwas dummes macht auch unbedingt einen Grundbuchauszug machen lassen. Das kostet 10€ Gebühren bzw. ich glaube ca 13€ als Onlineabfrage über diverse Webseiten.
Super Artikel bzw. spannendes Thema für jeden Hausbauer
Evtl auch noch interessante Seiten für den Grundstückskauf (für ganz Österreich):
* ehyd.gv.at/?g_…ell
* hora.gv.at/
* bodenkarte.at/
Der_Prophet23/05/2019 22:03

Nachdem wir vor 2 Wochen von einem Kauf zurückgetreten sind: fragt die …Nachdem wir vor 2 Wochen von einem Kauf zurückgetreten sind: fragt die Nachbarn ob sie Bodengutachten erstellen haben lassen und ebenso bei der Gemeinde. Unter Umständen erkennt man den Unterschied zwischen Pfahlbau und Felssprengung bei entsprechendem Wetter nicht.Bevor man etwas dummes macht auch unbedingt einen Grundbuchauszug machen lassen. Das kostet 10€ Gebühren bzw. ich glaube ca 13€ als Onlineabfrage über diverse Webseiten.


Das mit dem Grundbuchauszug ist ein Teil der anwaltlichen Aufgaben. Aber wenn man's vorher bereits checken will, kann man's Mal abfragen. Ist aber die Frage was da alles drinnen steht? Persönliche Daten wirst du als 3. nicht bekommen.

Prinzipiell sollte man bei der Gemeinde anfragen ob auf dem Grund Mal irgendeine Deponie o.ä. stand. Die sind da sehr auskunftsfreudig und Nachbarn sind sowieso nie eine schlechte Idee
Auch nicht unwichtig finde ich den Sonnenstand. Mit der sun surveyor app kann man sich ganz leicht die Sonnenstände an jedem Tag ansehen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen