HOW TO: Die 10 besten Schnäppchen-Tricks für Ebay

AvatarAnonym6

Ich hab mich mal etwas intensiver mit dem Thema "Schnäppchen bei Ebay" beschäfftigt und dabei meine Recherche in die zehn besten Schnäppchen-Tricks für Ebay zusammengefasst. Immerhin ist inzwischen auch Ebay ins Liveshoppinggeschäft eingestiegen und die mächtige Suche erlaubt eine komfortable Schnäppchensuche. Aber auch die guten alten Tricks, zum Beispiel "Vertipper" sind mit von der Partie. Viel Spaß beim Lesen! Es sind sicher für jeden ein paar neue Tipps dabei. Trick 1: "WOW! Angebote" bei Ebay Seit geraumer Zeit gibt es für Ebay Deutschland so genannte "WOW! Angebote". Diese bestehen aus dem "WOW! des Tages" (einem täglich frischen SofortKauf-Angebot) und sechs weiteren Auktionsangeboten, die sich jeweils donnerstags erneuern.

Bei den Anbietern handelt es sich um vertrauenswürdige PowerSeller mit meist fairen Versandkosten. Die Preise liegen oft unter dem einer Preissuchmaschine (wie z.B. Geizhals.at), dennoch bleibt ein Vergleich vor dem Kauf ein Muss! Zusätzlich rate ich euch noch, von "Trick 2" Gebrauch zu machen.

Wer bei den WOW!-Angeboten täglich vorbeischaut, findet mit der Zeit sicher ein schönes Angebot zum Schnäppchenpreis.

7969.jpg
Derzeit nur für Ebay.de verfügbar! Dennoch ist meist der Versand nach Österreich möglich... Trick 2: Zuerst den Ebay-Marktpreis checken und erst dann bieten! Bevor man sich für ein Höchstgebot seines Wunschartikels entscheidet, sollte man zuerst die bereits abgelaufenen Auktionen unter die Lupe nehmen, um sich ein Bild des Ebay-Marktwertes zu machen. Erst dann weiß man, mit welchem Gebot man ein Schnäppchen macht, und mit welchem nicht.

Schwankt beispielsweise der Verkaufpreis eines neuen iPod Nano zwischen 100 € und 130 €, wählt man 105 € als sein Höchstgebot. Wichtig dabei ist, auch die Versandkosten gleich miteinzuberechnen. Selbst wenn dann dein Gebot überboten wird, weißt du, nicht zuviel gezahlt zu haben. Die nächste Auktion verläuft dann vielleicht glücklicher.

Außerdem lässt sich so auch das Schnäppchenpotential einer laufenden "Ebay WOW!"-Auktion (siehe Trick 1) gut einschätzen. Den ärgerlichen Fake-Käufern, welche den Preis einer Auktion auf betrügerische Weise hochtreiben, geht man so ebenfalls aus dem Weg.

7969.jpg
Beendete Auktionen finden. Trick 3: Der Zeitpunkt zählt! Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Je geringer die Anzahl Interessenten und je höher die Anzahl Auktionen bei Ebay, desto größer die Chance auf ein Schnäppchen. Deshalb sollte man ein Auge auf Auktionen werfen, die zu unüblichen Zeiten enden, und an Tagen bieten, an denen ein hohes Angebot vorherrscht.

Erlaubt es die Zeit, sind Versteigerungen, die zwischen 01:00 Uhr und 06:00 Uhr enden, am Besten. Wer diese Zeit schon mit Schlafen verplant hat, kann die Vormittagsstunden als Alternative wählen (oder verwendet "Biet-o-Matic": siehe Trick 9). Als besten Tag erweist sich der Donnerstag, da die meisten (privaten) Verkäufer ihre Angebote Sonntags einstellen und als Laufzeit 10 Tage wählen.

Neben dem Tag und der Uhrzeit ist auch die Sekunde von großer Bedeutung. Der Zeitpunkt, wenn man sein Gebot abgibt, sollte möglichst kurz (wenige Sekunden) vor Ablauf der Auktion sein. Ansonsten gibt man seinen Mitbietern die Möglichkeit deren Höchstgebot noch mal zu überdenken. Wer kennt es nicht: "Ach, die 2 Euro mehr oder weniger tun jetzt auch Keinem mehr weh!". Trick 4: Gegen den Strom Man sollte immer versuchen, sich anders zu verhalten als die Masse. Wie in "Trick 3" schon erwähnt, wählt man daher spezielle Uhrzeiten und Tage, um ihnen aus dem Weg zu gehen. Doch man kann das alles noch weiter treiben:

1.) Antizyklisch Einkaufen

Wer vorausschauend einkauft und zum Beispiel die neue Weihnachtsdeko bereits im Frühling/Sommer einkauft, kann sich so einen Batzen Geld sparen. Die Nachfrage sollte hier so gering sein, dass viele Auktionen sogar für 1 € enden. Wer sich ein neues, gebrauchtes Motorrad wünscht, kauft es am Besten im Herbst oder Winter.

2.) Bei schlecht bewerteten Käufern bieten

Suche dir gezielt Verkäufer mit etwas schlechteren Bewertungen aus und lies sie dir durch. Oft werden banale Gründe genannt, über welche man leicht hinwegsehen kann. Wenn dir zum Beispiel eine rasche Zustellung nicht so wichtig ist, kannst du auch hier etwas Geld sparen. Denn die meisten "Amateur"-Bieter, welche wir ja nicht sein wollen, ignorieren grundsätzlich Auktionen mit Bewertungsprofilen unter 95%. Gerade bei Verkäufern mit erst wenigen Bewertungen, findet man so, dass ein oder andere Schnäppchen.

3.) Hohe Versandkosten sollen nicht abschrecken

Auktionen, die mit hohen Versandkosten versehen sind, schrecken ebenfalls viele Käufer ab. Was aber andere abschreckt ist genau das Richtige für uns! Setze einfach dein Höchstgebot niedriger an und hoffe auf die Ersteigerung. Die Chancen sind auf jeden Fall höher, als bei Auktionen mit geringen Versandkosten, da die Nachfrage einfach nicht so hoch ist.

Weniger Sinn macht es jedoch, bei Auktionen aus anderen Ländern mitzubieten, denn die hohen Versandkosten gelten nur für dich als Ausländer. Trick 5: Schlecht beschriebenes Angebot = guter Preis! Als Käufer will man natürlich perfekt beschriebene Auktionsartikel mit Fotos aus allen Perspektiven sehen. Niemand will schließlich die Katze im Sack kaufen. Schlecht beschriebene Angebote ohne Bilder gehen daher meist wesentlicher billiger über den Ladentisch. Zugegeben, etwas Mut und vor allem ein gutes Einschätzungsvermögen erfordert es dennoch, um nicht übers Ohr gehauen zu werden. Trick 6: Günstige Reisen finden bei Ebay Viele Privatpersonen können aus verschiedensten Gründen die bereits bezahlten Reisetickets oder Veranstaltungen nicht antreten und wollen sie daher schnell über Ebay los werden. Leute ohne konkretes Ziel und mit flexiblen Reisezeiten können sich so von ablaufenden Angeboten berieseln lassen und warten, bis ein passendes Reiseschnäppchen kommt. Dazu kann man sich einfach eine individuelle Suche einrichten und sich automatisch über neue Angebote informieren lassen.

Ich hab' mal eine mögliche Konfiguration über die "Erweiterte Suche" von Ebay für euch eingerichtet: Am besten navigiert ihr zuerst die gewünschte Ebay-Kategorie an (zum Beispiel "Flugtickets") und klickt dann rechts neben dem Suchfeld auf "Erweiterte Suche". Die weiteren Schritte werden im Bild erklärt:

7969.jpg
Erweiterte Suche für Reiseschnäppchen einrichten. Trick 7: Tippfehler Anderer nutzen Bei den tausenden Angeboten täglich, sind naturgemäß immer wieder Vertipper in den Artikelbezeichnungen. Über die Ebay-Suche lassen sich diese nur schwer finden. Daher gibt es schon zahlreiche externe Suchmaschinen im Internet, die dir genau diese Arbeit abnehmen: Du tippst einfach den korrekt geschriebenen Suchbegriff ins Suchfeld und die Suchmaschine sucht nach Auktionen mit Tippfehlern.

Suchbegriffe wie "Xbox" oder "iPod" liefern dabei keine erfolgreichen Ergebnisse. Stattdessen sollte man eher komplizierte bzw. spezielle Begriffe wählen.

Vertipper-Suchmaschinen für Ebay:


Trick 8: Geduld ist die Grundvoraussetzung für ein Schnäppchen In einigen der bereits erwähnten Tricks war Geduld eine Grundvoraussetzung für ein Schnäppchen. Sowohl bei den Ebay WOW!-Angeboten muss man auf ein Schnäppchen warten, als auch bei Trick 5, Trick 6 oder Trick 7. Man kann nicht verlangen, dass zu jedem Zeitpunkt ein Schnäppchen auf dich wartet.

Gerade Sammler können sich mit der richtig konfigurierten Suche, sich über neue Angebote informieren lassen. Hier ein Beispiel: Navigiere zuerst deine Ebay-Kategorie an, die dich interessiert (zum Beispiel "Briefmarken - Österreich"), und klicke dann rechts neben dem Suchfeld auf "Erweiterte Suche". Folge den weiteren Schritten im Bild:

7969.jpg
Erweiterte Suche von Ebay für Sammler einrichten. Trick 9: Ebay-Tools als Hilfswerkzeug Das wohl bekannteste Freeware-Werkzeug für Ebay istBiet-O-Matic (bzw. Biet-O-Zilla: Brower-Erweiterung von Biet-O-Matic). Mit diesem kostenlosen Biet-Assistenten lassen sich sekundengenaue Gebote machen (siehe Trick 3) ohne dabei selbst am PC sitzen zu müssen. Vergesst dabei nicht, die Uhrzeit des Computers mit der von Ebay zu synchronisieren. Die Verwendung solcher automatischen Bietagenten sind zwar gesetzlich erlaubt, doch laut Ebay AGB nicht gestattet.

Weitere nützliche und weniger nützliche Tools finden sich noch hier:

Trick 10: Ebay Gutscheincodes In unregelmäßigen Zeitabständen gibt es für PayPal-Kunden (PayPal = Online-Bezahlsystem von Ebay) Gutscheincodes, die nur für Ebay gelten. Diese Codes sind zwar für jeden gleich, jedoch funktionieren sie nur für bestimmte Ebay-Accounts. Im Normalfall solltest du per Mail darüber informiert werden, falls welche für dich freigeschaltet wurden. Dennoch schadet ein Durchprobieren aller verfügbaren Gutscheincodes nie. Auf Gutscheinsammler informieren wird dich über aktuell gültige Codes.

12 Kommentare
Avatar

Anonym4776

was auch hin und wieder zu beobachten ist, ist das öfter in der letzten woche des monats die gebote nicht so hoch gehen, wie sonst. die leute haben da einfach nicht mehr soviel geld auf der hohen kannte und bieten nicht mehr wie die irren.

Avatar

Anonym6251

Der "Tipp", gezielt bei schlecht bewerteten Verkäufern zu kaufen ist falsch und einfach nur dumm!! Es bringt nichts gezielt nach "nur" einer schlechten Bewertung für verspäteten Versand oder nicht ganz tolle Beschreibung zu suchen, da solche Bewertungen immer nur die Spitze des Eisberges sind und eben NICHT das Gesamtbild widerspielgen und auch meist KEINE Ausnahmen sind, sondern ein klares Anzeichen dafür, ob jemand es genau nimmt und sich um die Transkaktion und den Käufer kümmert oder es ihm scheißegal ist wie die Sache abläuft. Wenn also jemand "nur" mal eben eine negative Bewertung für schlechten Versand, 14 Tage Lieferzeit oder keine Antwort auf Fragen bekommt, dann bedeutet das, dass er sich auch in anderen Fällen wenig kümmert, schlampig ist, unzuverlässig und ein potenzieller Problemfall. Bei solchen Käufen ist das Risiko eines Totalverlustes größer als die "Chance" mal 2,50 Euro zu sparen. Also wer heutzutage immernoch wegen ein paar dämlichen Euros ein absichtliches Risiko eingeht ist für mich einfach dumm und hat es dann auch nicht anders verdient, als bei Ebay beschissen zu werden und auf die Nase zu fliegen. Aber wetten die Narren, die deinen tollen Tipps folgen und Risiko-Shopping betreiben, werden dann wieder die größten Heulsusen und Jammerlappen sein und furchbar schreiben, wie gemein die Welt doch ist und sie bei einem schlechten Ebay-Verkäufer beschissen wurden. Deppen sterben eben nie aus...

Avatar

Anonym5641

Ui, da ist aber jemand mit dem falschen Fuß aufgestanden... Ich sehe das mit den Bewertungen nicht so eng, man sollte sich natürlich vorher durchlesen warum sie den Verkäufer so bewertet haben, aber sonst ist es doch völlig okay bei solchen Leuten zu bieten. Klar sollte man nicht bei Leuten bieten die dann Bewertungen haben wie "Ware nie angekommen - kein Geld zurück bekommen" - das steht ja auch nicht in dem Tipps. Also ich finde diese Tipps sehr hilfreich, obwohl ich 7 von ihnen schon kannte. Danke

Avatar

Anonym6252

Es gibt ja Anbieter die regelmäßig den selben Artikel zum Verkauf anbieten (zB. jeden Tag). Gibt es ein Tool das automatisch diese Artikel checkt und bei einem bestimmten Preis ein Gebot abgiebt. Theoretisch würde das ja mit den Standard-Programmen gehen, wenn ich alle Aktionen für die nächsten Tage hinein lade. Das Problem ist nur, dass wenn ich eine Aktion gewonnen habe er aufhören soll für die anderen zu bieten.

Avatar

Anonym141

@unsinn Es geht ja darum, dass du als Bieter geschickt, die zu "unrecht" schlecht bewerteten Verkäufer, raussuchst. Hier geht es nicht um die Powerseller, sondern um die privaten Verkäufer. Als Verkäufer bekommst du schnell mal eine negative Bewertung, wenn du auf eine E-Mail nich gleich antwortest oder wenn du einfach mal keine Zeit hattest zur Post zu gehen. Und wenn das natürlich meine erste oder zweite Bewertung ist, sieht das schlecht aus, obwohl ich eigentlich ein guter Verkäufer wäre. Du kannst ja auch, wenn du dich bei schlecht bewerteten Verkäufern nicht traust, bei Verkäufern ohne Bewertung einkaufen. Das machen ja auch viele nicht so gerne. Natürlich kaufst du dort keine Artikel für 5000€ und nur mit Vorkasse auf ein Konto in der Schweiz. Die wirklich Schnäppchen bei Ebay, werden auf jeden Fall nicht bei den Powersellern gemacht, sondern bei den privaten Verkäufern.

Avatar

Anonym376

Was ich allerdings tatsächlich schon mehrfach beobachtet habe sind die tippfehler. Früher mochte das noch gestimmt haben, aber seit einiger zeit merke ich, dass die tippfehler mit den geboten wahnsinnig in die höhe schnellen. Es macht den Eindruck, als ob die leute sich nur noch denken, "das ist ein tippfehler, das MUSS günstig sein", und sich garnicht mehr woanders erkundigen. Also dabei unbedingt vergleichen und sich nicht darauf verlassen!

Avatar

Anonym4848

@unsinn Zitat Admin:"Suche dir gezielt Verkäufer mit etwas schlechteren Bewertungen raus und lies sie dir durch" Ich glaube, die Betonung liegt hier auf ETWAS schlechtere Bewertung und nicht schlechte Bewertung im Allgemeinen. Bei jemandem, der 50% Bewertungen hat, kauft eh keiner mehr und ich glaube auch kaum, dass ein Verkäufer, dann keinen neuen Namen nimmt. Am Ende muss jeder selbst entscheiden, ob er ein Risiko eingeht oder nicht. Ich würde es auch nicht machen, aber jedem das sein. Zocken gehört bei einem Hardcoreschnäppchenjäger wohl dazu. @preisjäger: Ich finde den Beitrag super und auch hilfreich, da ist auch für dummies (habe da so einige ebay dummies in der Bekanntschaft) was dabei und ich kann die Anleitung einfach weiterreichen, anstatt mir den Mund fusselig zu reden. Thx.

Avatar

Anonym228

Das mit den shclechten Bewertungen ist schon eine sache. Ich habe zum Beispiel 5 Stück, davon 4 Stück zu unrecht. Der eine hat mir einfach eine aus Spaß gegeben, der andere hat die Artickelbeschreibung nicht gelesen, der 3 hat mir einfach nicht auf meine emails geantwortet und meinte ich wollte seinen Artickel nciht mehr kaufen (warscheinlich ein Betrüger gewesen), und der 4 wollte einfach seine Ware nicht per Nachnahme oder per Paypal bezahlen lassen er wollte nur Vorkasse.

Avatar

Anonym4904

Ich nutze seit über 5 Jahren snip.pl und habe damit beste Erfahrungen gemacht. DER BESTE BIETAGENT überhaupt. Geniales Feature: Gruppen-Auktionen. D.h. einfach mal für 100 Stück eines bestimmten Artikels mitbieten. Sobald ein Last-Minute Gebot erfolgreich war, wird die Gruppe beendet und man kauft wirklich nur ein Stück (Voraussetzung: sie enden nicht zeitgleich)...

Avatar

Anonym20421

Obwohl schon der seht alt, sehr hilfreich der Artikel - vielen Dank! Ich habe heute die Seite miss-piggybank.com/de-DE entdeckt, die ist auch sehr hilfreich, um Schnäppchen bei ebay zu machen. Ist zwar etwas bunt für meinen Geschmack, aber listet sehr übersichtlich laufende Auktionen sortiert nach Preis auf...

Avatar

Anonym24524

Unpassender Zeitpunkt, Rechtschreibfehler, das alles mag ja passen. Aber das wichtigste ist in meinen Augen, EIN Angebot ganz KURZ VOR ENDE abzugeben. Denn dann gerät man nicht in den psychologischen Bietkampf.

Avatar

Anonym24759

Tipp 11: 1-Euro Schnäppchen ohne Gebot mittels Suchmaschinen nutzen. Gibt diverse Seiten im Netz. Zb. allseeingeye.de

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Amazon Blitzangebotspreise nachträglich einsehen?23
    2. Wann UPC günstigst anmelden?22
    3. Adventskalender11
    4. ---35

    Weitere Diskussionen