LG OLED - Preisdifferenzen Deutschland - Österreich

15
eingestellt am 15. Nov
Hallo,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen TV und tendiere momentan stark in Richtung eines LG OLED C9 - 65", unter Umständen 77".

Als langjähriger Preisjäger-Nutzer schau ich natürlich nebenbei auch immer auf Mydealz. Die Angebote dort sind MASSIV besser als bei uns in Österreich.

Hier die Vergleichswerte (Cashback bereits abgezogen):

Modell | A | D

65C97LA | 2098 | 1749 | + 20%
77C9PLA | 6493 | 3699 | + 76%

Speziell die Preisdifferenz beim 77" ist schon fast unglaublich. Beim 65" könnte man noch das internationale Modell 65C9PLA nehmen, welches in Österreich um 1988 Euro zu haben ist (angeblich allerdings nur mit Singletuner anstatt Twintuner).

Wie seht ihr das? Liegen die hohen Preise in Österreich am Hersteller (LG) der seinen Händlern in Österreich einfach keine besseren Einkaufspreise gewährt oder ist der Markt in Österreich einfach zu klein und die (sehr wenigen) großen Händler halten die Preise eher hoch?
Zusätzliche Info
Händler - Angebote und Probleme

Gruppen

15 Kommentare
woher hast den niedrigen preis beim 77er?
danke mein freund
AT Markt ist natürlich vom Absatz schlechter, je größer desto weniger Nachfrage, 77 Zoll müssen die meisten ja auch erstmal unterbringen im Wohnzimmer.

Was meinst du mit "du tendierst"? Wenn du ne Kaufberatung willst - zumindest mal im Laden vergleichen mit unterschiedlichem Bewegtbildmaterial - idealerweise was du auch regelmässig auf dem Ding anschauen wirst.

Würde vorallem in dem Preisbereich Q9FN, Q85R bzw. Q90R, XG9505 und AG9 (wobei der 77 AG9 wohl den Rahmen sprengt) vergleichen.
Es soll auf jeden Fall ein OLED werden. Vor Ort hab ich schon verglichen. Zwischen Sony/Panasonic/LG sind keine echten Unterschiede erkennbar - ist ja im Endeffekt auch immer in LG-Panel. LG hat aber HDMI 2.1. Deshalb solls ein LG werden.
Nimm deinen Usernick ernst und vergleich mal die Bewegtbilddarstellung mit versch. Material (Netflix, YouTube, BluRay, allgemein vorallem 24 und 30 Hz Content) mit ein paar genannten Modellen von mir (vorallem die Settings durchprobieren, nicht das Demo Material vergleichen, das ist nichtssagend)

Die Zwischenbildberechnung von LG ist das absolute Schlusslicht - ohne ZBB wirkt 24p/30p sehr ruckelig aufgrund der sofortigen Pixelumschaltzeit der OLEDs, die ZBB auf niedriger Stufe erzeugt jedoch bereits bei einfachem Material deutliche Artefakte.

Das Panel ist zwar dasselbe und kommt von LG Display, aber zwischen einem Sony und LG OLED merkt man nochmals einen Unterschied aufgrund der Software, damit reiht sich ein LG OLED eben preislich als auch von der Leistung eher im oberen Mittelfeld ein.

Wenn dir das bei deinem bisherigen Vergleichstest nicht aufgefallen ist oder nicht störend wahrgenommen wurde - Gratulation, ich hab mich nach der Feststellung direkt weggedreht von diesen digitalen Bilderrahmen, Filmgenuss kam da keiner auf bei mir.

Ich würde die Ankündigung, dass LG das volle HDMI 2.1 Funktionsspektrum unterstützt ein bisschen kritisch betrachten, da hier sonst kein anderer Hersteller damit rausgerückt hat dieses Jahr.
VRR kann Samsung in den 2018er Geräten bereits, die 2019er können dann auch [email protected] (was beim LG aufgrund fehlender HDMI 2.1 Sources die [email protected] können noch nicht sicher ist), Sony bietet wiederum eARC aber eben kein [email protected] und kein VRR.

Also den "perfekten TV" der Jahre reicht bzw alles unterstützt gibts aktuell ohnehin nicht.
Danke für deine Hinweise. Ich hab mir am SA nochmals den 65" C9 im Saturn angesehen. Das Problem mit der Zwischenbildberechnung kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich hab sowohl "Klar" als auch "Flüssig" getestet. "Klar" fand ich besser und ohne Ruckeln. Soweit ich in anderen Foren nachgelesen habe, tritfft das Problem der schlechten ZBB bei LG auf die Modelle 2018 und davor zu. Beim 2019 soll man da massiv aufgeholt haben und inzwischen mit Panasonic gleichwertig sein. Nur Sony sollte da noch minimal vorne sein.

Im Saturn stand auch Sony A8F. Leider ist beim Sony nur ein 4K-Testvideo gelaufen, während am LG C9 normales TV-Programm über einen Sky-Receiver zugespielt wurde. Ein direkter Vergleich war daher nicht möglich.

eARC kann der LG auch. Ob von Anfang an oder mit einem Update weiß ich nicht. Auf jeden Fall beherrscht er es mit der aktuellen Firmware.

Rein von der Software her find ich LG deutlich besser. Die Bedienung ist deutlich flüssiger als beim A8F und allgemein übersichtlicher. Dazu kommt noch die Magic Remote die mir wirklich gefällt. Bei Sony scheint sich da nicht so wirklich viel getan zu haben. Mein aktueller TV (65" 8505C aus 2015) läuft auch auf Android und ist nur minimal langsamer als der A8F - das ist echt enttäuschend. Man hat beim A8F auch das Gefühl das ein Tastendruck nicht unmittelbar umgesetzt wird - zumindest nicht so schnell wie beim LG. Dazu kommt noch, daß die neue FB ziemlich "billig" aussieht - keine echten Tasten, sondern so eine Art Folientastatur (vorausgesetzt das war die "echte" FB für den TV im Saturn).

Nur wie schon eingangs erwähnt ärgere ich mich momentan noch über den "Österreicheraufschlag" bei LG. Inzwischen hab ich auch noch gelesen, daß in Deutschland bei LG "Vor-Ort-Service" gibt und in Österreich nicht. Trotzdem sollen wir um soviel mehr für den TV bezahlen?

Vielleicht schau ich mir ja doch nochmals die Samsung etwas genauer an - ehrlich gesagt war ich von denen im direkten Vergleich eher positiv überrascht.
Beim Media Markt konnte ich eigentlich auch Quelle wechseln, hab mir ein paar Trailer und Videos von YouTube als Referenz genommen und mit den auf allen für mich interessanten Geräten verglichen.

Ausschlaggebend war für mich u.a. der originale Trailer von Zoomania (youtube.com/wat…hJE), beim LG hatte ich eben nur die Wahl zwischen ruckeligem Bild und extremen oder zumindest deutlich erkennbaren Artefakten, vorallem ab 0:35 die Szene mit den durchs Bild laufenden Tieren, die Beine von den riesigen Tieren wurden durch die ZBB wortwörtlich zerrissen und waren kaum als solche mehr erkennbar. (War übrigens auch für meine Freundin ein KO-Kriterium, die sonst eher sagt "mach du mal, mir egal")

Soweit ich jetzt auf die schnelle recherchiert hab soll die ZBB vom C8 und C9 immer noch dieselbe sein (hätte mich auch gewundert, werden beide mit dem alpha9 Chip beworben), die Voreinstellung von "Klar" soll jedoch verbessert worden sein lt. diversen Erfahrungen.

Bei Sony müsstest du halt den A9F als Vergleich herziehen, der soll von der Bedienung wesentlich flüssiger laufen dank neuem SoC und neuerem Android. Bzgl. den Fernbedienungen hatte ich die Sonys eigentlich als sehr wertig, teilweise aus Alu in Erinnerung.

War anfangs auch von den Samsungs abgeneigt, weil ich auch dieses Marketing Bla-Bla und QLED als Häkel empfand - aber abseits dessen würde ich meinen Q9FN höchstens gegen einen Größeren tauschen wollen.
Sachlich muss man dazu sagen, ja den Samsungs fehlt DTS und Dolby Vision (und scheinbar noch? eARC) - aber praktisch sind diese Unterschiede fast irrelevant (zumindest für mich), Filme mit HD-Audioformaten kommen sowieso durch den AVR an den TV, damit ist DTS und eARC kein Thema, und über das Thema HDR und HDR-Formate lässt sich sowieso endlos diskutieren.
DV mag das bessere Format sein, aber im Vergleich nehme ich trotzdem den Samsung mit HDR10+ und werde aufgrund der Helligkeitsreserven auch tatsächlich geflashed von guten HDR Szenen - HDR lässt sich halt schwer bis gar nicht im Geschäft testen.
Für mich war dann der Gaming Mode, die ZBB und vorallem, dass die ZBB Gaming-tauglich ist (und das ist sie tatsächlich, wertet die meisten 30FPS Games um Welten auf) mein Argument für den Samsung, die One Connection Box und die NoGap Wandhalterung haben sich als eine nette Dreingabe herausgestellt.

Besuch, der weniger Technik-affin ist, nimmt auch fälschlicherweise immer an es handelt sich um einen OLED - also ohne direkten Vergleich beschränkt sich der sichtbare Unterschied eher auf Sternenhimmel-Szenen und Texte wo man leichtes Blooming wahrnimmt.
Die LG Demos sehen übrigens am Samsung mindestens genau so imposant aus
Soweit ich es bisher verstanden habe spielt die ZBB ja vorallem beim schlechtem Quellmaterial eine Rolle - also bei klassischem TV über Kabel/SAT. Wir konsumieren aber inzwischen fast den Großteil von Filmen und Serien über Amazon Prime. Das Angebot von 4K wird dort auch immer größer. Bei diesem Quellmaterial sollte die ZBB nur mehr eine untergeordnete Rolle spielen. Das würde auch erklären warum man bei den Demos in den Märkten keinen echten Unterschied zwischen den einzelnen Herstellern erkennen kann. Und mal ganz ehrlich: wer noch vorwiegend SD-TV auf seinem neuen OLED schauen möchte wird so oder so enttäuscht sein.

Was die HD-Audioformate betrifft sehe ich das nicht ganz so. Ich verwende die Apps am TV und keinen eigenen Zuspieler. Somit habe ich durch ARC (verwende ich momentan schon mit Sony 8505c und Denon X1500H) den Vorteil kein zusätzliches Kabel zu benötigen. Mit eARC würden dann auch tatsächlich alle aktuellen HD-Audioformate übertragen werden.
Nein die ZBB spielt bei jedem Material eine Rolle welches mit weniger als 60fps wiedergegeben wird, hat also mit der Auflösung nichts zu tun.
Das trifft dann quasi auf 99% der Serien und Filme zu.

Das Demo Material ist meist in 60fps, da greift die ZBB nicht mehr afaik, sieht ausserdem bereits mehr als flüssig aus.

openyoureyes7619/11/2019 10:59

Mit eARC würden dann auch tatsächlich alle aktuellen HD-Audioformate ü …Mit eARC würden dann auch tatsächlich alle aktuellen HD-Audioformate übertragen werden.


Solangs übers Streaming keine HD-Audioformate gibt halt total uninteressant, das höchste der Gefühle sind ja ein komprimiertes Dolby Atmos bei einer handvoll Serien auf Netflix - die Anzahl an gut eingerichteten bzw sinnvollen Atmos Anlagen in freier Wildbahn schätze ich ja sowieso auf wenige Einzelne ein.
openyoureyes7615/11/2019 17:01

Es soll auf jeden Fall ein OLED werden. Vor Ort hab ich schon verglichen. …Es soll auf jeden Fall ein OLED werden. Vor Ort hab ich schon verglichen. Zwischen Sony/Panasonic/LG sind keine echten Unterschiede erkennbar - ist ja im Endeffekt auch immer in LG-Panel. LG hat aber HDMI 2.1. Deshalb solls ein LG werden.


Hat nichts mit dem LG-Panel zu tun. Der Prozessor von Sony und Panasonic sind ein anderes Thema. Bei Red Bull (Fabrik) werden auch andere EnergyDrinks wie zB Eisberg hergestellt, trotzdem ist es nicht dasselbe aus der gleichen Fabrik kommt, so ist es auch mit den Panels. Der Prozessor macht den Unterschied und bekanntlich ist Sony bei der Verarbeitung des Bildes seit langem Platz 1.
BlackJack16/11/2019 04:39

Nimm deinen Usernick ernst und vergleich mal die …Nimm deinen Usernick ernst und vergleich mal die Bewegtbilddarstellung mit versch. Material (Netflix, YouTube, BluRay, allgemein vorallem 24 und 30 Hz Content) mit ein paar genannten Modellen von mir (vorallem die Settings durchprobieren, nicht das Demo Material vergleichen, das ist nichtssagend)Die Zwischenbildberechnung von LG ist das absolute Schlusslicht - ohne ZBB wirkt 24p/30p sehr ruckelig aufgrund der sofortigen Pixelumschaltzeit der OLEDs, die ZBB auf niedriger Stufe erzeugt jedoch bereits bei einfachem Material deutliche Artefakte.Das Panel ist zwar dasselbe und kommt von LG Display, aber zwischen einem Sony und LG OLED merkt man nochmals einen Unterschied aufgrund der Software, damit reiht sich ein LG OLED eben preislich als auch von der Leistung eher im oberen Mittelfeld ein.Wenn dir das bei deinem bisherigen Vergleichstest nicht aufgefallen ist oder nicht störend wahrgenommen wurde - Gratulation, ich hab mich nach der Feststellung direkt weggedreht von diesen digitalen Bilderrahmen, Filmgenuss kam da keiner auf bei mir.Ich würde die Ankündigung, dass LG das volle HDMI 2.1 Funktionsspektrum unterstützt ein bisschen kritisch betrachten, da hier sonst kein anderer Hersteller damit rausgerückt hat dieses Jahr.VRR kann Samsung in den 2018er Geräten bereits, die 2019er können dann auch [email protected] (was beim LG aufgrund fehlender HDMI 2.1 Sources die [email protected] können noch nicht sicher ist), Sony bietet wiederum eARC aber eben kein [email protected] und kein VRR.Also den "perfekten TV" der Jahre reicht bzw alles unterstützt gibts aktuell ohnehin nicht.


Sehr gut erklärt. Top. Like is da. Neue Technologie bzw nen fortschritt erwartet man nächstes Jahr. 2019 Modelle sind kaum besserer als die 2018er, deswegen haben die Hersteller (zB LG) features eingebaut um wenigstens „etwas neues“ auf den Markt zu bringen, siehe 2.1
BlackJack18/11/2019 13:54

Beim Media Markt konnte ich eigentlich auch Quelle wechseln, hab mir ein …Beim Media Markt konnte ich eigentlich auch Quelle wechseln, hab mir ein paar Trailer und Videos von YouTube als Referenz genommen und mit den auf allen für mich interessanten Geräten verglichen.Ausschlaggebend war für mich u.a. der originale Trailer von Zoomania (https://www.youtube.com/watch?v=XonxQs15hJE), beim LG hatte ich eben nur die Wahl zwischen ruckeligem Bild und extremen oder zumindest deutlich erkennbaren Artefakten, vorallem ab 0:35 die Szene mit den durchs Bild laufenden Tieren, die Beine von den riesigen Tieren wurden durch die ZBB wortwörtlich zerrissen und waren kaum als solche mehr erkennbar. (War übrigens auch für meine Freundin ein KO-Kriterium, die sonst eher sagt "mach du mal, mir egal")Soweit ich jetzt auf die schnelle recherchiert hab soll die ZBB vom C8 und C9 immer noch dieselbe sein (hätte mich auch gewundert, werden beide mit dem alpha9 Chip beworben), die Voreinstellung von "Klar" soll jedoch verbessert worden sein lt. diversen Erfahrungen.Bei Sony müsstest du halt den A9F als Vergleich herziehen, der soll von der Bedienung wesentlich flüssiger laufen dank neuem SoC und neuerem Android. Bzgl. den Fernbedienungen hatte ich die Sonys eigentlich als sehr wertig, teilweise aus Alu in Erinnerung.War anfangs auch von den Samsungs abgeneigt, weil ich auch dieses Marketing Bla-Bla und QLED als Häkel empfand - aber abseits dessen würde ich meinen Q9FN höchstens gegen einen Größeren tauschen wollen.Sachlich muss man dazu sagen, ja den Samsungs fehlt DTS und Dolby Vision (und scheinbar noch? eARC) - aber praktisch sind diese Unterschiede fast irrelevant (zumindest für mich), Filme mit HD-Audioformaten kommen sowieso durch den AVR an den TV, damit ist DTS und eARC kein Thema, und über das Thema HDR und HDR-Formate lässt sich sowieso endlos diskutieren.DV mag das bessere Format sein, aber im Vergleich nehme ich trotzdem den Samsung mit HDR10+ und werde aufgrund der Helligkeitsreserven auch tatsächlich geflashed von guten HDR Szenen - HDR lässt sich halt schwer bis gar nicht im Geschäft testen.Für mich war dann der Gaming Mode, die ZBB und vorallem, dass die ZBB Gaming-tauglich ist (und das ist sie tatsächlich, wertet die meisten 30FPS Games um Welten auf) mein Argument für den Samsung, die One Connection Box und die NoGap Wandhalterung haben sich als eine nette Dreingabe herausgestellt.Besuch, der weniger Technik-affin ist, nimmt auch fälschlicherweise immer an es handelt sich um einen OLED - also ohne direkten Vergleich beschränkt sich der sichtbare Unterschied eher auf Sternenhimmel-Szenen und Texte wo man leichtes Blooming wahrnimmt.Die LG Demos sehen übrigens am Samsung mindestens genau so imposant aus


Könnte mir in die Zunge beissen jedesmal wenn ich vom Q9fn höre, habe leider nicht zugeschlagen weil ich zu busy mit anderen sachen beschäftigt war, gilt auch für den q8Dn. Sind super TV‘s. Wie schuts bei dir mit dem Banding aus?
TVjaeger23/11/2019 13:07

Könnte mir in die Zunge beissen jedesmal wenn ich vom Q9fn höre, habe l …Könnte mir in die Zunge beissen jedesmal wenn ich vom Q9fn höre, habe leider nicht zugeschlagen weil ich zu busy mit anderen sachen beschäftigt war, gilt auch für den q8Dn. Sind super TV‘s. Wie schuts bei dir mit dem Banding aus?


Q8DN hätte ich fast zugeschlagen bei nem Deal um ~2,4k mit Soundbar in 75 Zoll, da fand ich dann aber die Zonenanzahl zu gering auf die Größe.

Banding wäre mir absolut keines aufgefallen, leichtes DSE bzw. Clouding wenn das Local Dimming nicht arbeitet (z.B Netflix Ladescreen), ist halt nur ein theoretisches Problem. Das Local Dimming mit dem hohen Zonen Count ist halt einfach mit keinem andern LCD mit LD vergleichbar imo (Q85R/Q90R mal ausgenommen, aber für mich ist Kontrast wichtiger als Blickwinkel)
BlackJack23/11/2019 15:23

Q8DN hätte ich fast zugeschlagen bei nem Deal um ~2,4k mit Soundbar in 75 …Q8DN hätte ich fast zugeschlagen bei nem Deal um ~2,4k mit Soundbar in 75 Zoll, da fand ich dann aber die Zonenanzahl zu gering auf die Größe.Banding wäre mir absolut keines aufgefallen, leichtes DSE bzw. Clouding wenn das Local Dimming nicht arbeitet (z.B Netflix Ladescreen), ist halt nur ein theoretisches Problem. Das Local Dimming mit dem hohen Zonen Count ist halt einfach mit keinem andern LCD mit LD vergleichbar imo (Q85R/Q90R mal ausgenommen, aber für mich ist Kontrast wichtiger als Blickwinkel)


Genau so is es, würde die TV‘s auch eher bevorzugen als die neue reihe mit dem „wide viewing angle“ lol
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen