Medium Gaming PC

14
eingestellt am 25. Sep
Hey Leute, ich bräuchte mal wieder eine kurze Hilfe.
Ich soll für einen Bekannten einen Medium Gaming PC zusammenstellen.
Ich wäre jetzt mal auf folgende Konfiguration gekommen:

- AMD Ryzen 5 3600
- AsRock B450 Pro4
- Gainward RTX2060 Super
- G. Skill DDR 3200 16 GB
- Samsung 860 Evo 1TB
- bequiet! Pure Power 11 500w
- bequiet! Pure Base 600 (500)

Er spielt quer durch die Bank alles mögliche, aber beispielsweise keine Shooter mit 200 FPS oder 4k Spiele.
Zurzeit beispielsweise spielt er 'The Hunter: Call of the Wild' auf einem Medion PC

Ich hätte mich für die 2060 Super entschieden und ihm zumindest einen 144hz Monitor empfohlen.

Was haltet ihr davon? Der PC soll 4-5 Jahre halten ohne ihn aufzurüsten. (ggf. auf 32 GB Ram irgendwann)
Momentan ist bei der Graka noch CoD Modern Warfare dabei, das er eventuell verkaufen kann.

Vielen Dank!
BG René
Zusätzliche Info
Fragen und Gesuche

Gruppen

14 Kommentare
Medium/Medion - Oder was Gscheites ( ) : hofer.at/de/…-52


Kostet doch nur 2700,--, aber auf 5 Jahre gerechnet .....
@bernyli nein danke, ich brauch keinen Medion PC.
Ich baue den oben genannten selbst zusammen
r2kat25/09/2019 11:30

@bernyli nein danke, ich brauch keinen Medion PC.Ich baue den oben …@bernyli nein danke, ich brauch keinen Medion PC.Ich baue den oben genannten selbst zusammen


Hi, hab ich auch mal gemacht und war (vergleichbar) dann preislich nahe an sowas dran. Und entgegen anderen Kommentaren habe ich mit Medion-Qualität und -Support eigentlich nie Probleme gehabt. Aber "Selbstschrauben" hat schon was (y)!
RX5700 ist besser von P/L sonst gut.
Zusammenstellung gefällt mir gut und passt. Das einzige, die 3200 Mhz beim RAM müssen nicht unbedingt sein den Unterschied merkst du nicht zu 3000 Mhz, kannst dir ein paar Euros sparen.
144FPS sollte die 2060S auch mit höher/höchster Einstellung schaffen, ich habe eine 2070 und schafft dies auch.

PS: je nachdem wie sehr dein Freund spielt, Bluetooth bzw. WLAN Adapter werden benötigt-ja ich weiß GamingPC usw... aber ich spiele auch über WLAN und da ruckelt nichts.
Bearbeitet von: "Blaster182" 25. September
Danke für die Rückmeldungen, mit den AMD Grakas habe ich leider gar keine Erfahrungen, deshalb baue ich zumindest für andere lieber eine Nvidia ein, auch wenns etwas mehr kostet.

Das mit dem Arbeitsspeicher schaue ich mir nochmal an, danke!
Bluetooth und WLAN wird nicht benötigt. Er hat eine komplett Verkabelung im Haus und vertraut auch bei Peripherie mehr auf Kabel als auf Bluetooth

Aber vielleicht noch eine Frage:
Wo kauft ihr die Einzelteile normalerweise ein für sowas?

Ich bestelle gerne bei Alternate, auch wenn es dort Versandkosten gibt und teilweise die HW etwas teurer ist, als beispielsweise bei Amazon. Aber dafür habe ich alles auf einer Rechnung und von einem Lieferanten, sollte es mal einen Garantiefall geben. Hatte da bei Alternate noch nie schlechte Erfahrungen.
r2kat25/09/2019 13:36

Danke für die Rückmeldungen, mit den AMD Grakas habe ich leider gar keine E …Danke für die Rückmeldungen, mit den AMD Grakas habe ich leider gar keine Erfahrungen, deshalb baue ich zumindest für andere lieber eine Nvidia ein, auch wenns etwas mehr kostet.Das mit dem Arbeitsspeicher schaue ich mir nochmal an, danke!Bluetooth und WLAN wird nicht benötigt. Er hat eine komplett Verkabelung im Haus und vertraut auch bei Peripherie mehr auf Kabel als auf Bluetooth Aber vielleicht noch eine Frage:Wo kauft ihr die Einzelteile normalerweise ein für sowas?Ich bestelle gerne bei Alternate, auch wenn es dort Versandkosten gibt und teilweise die HW etwas teurer ist, als beispielsweise bei Amazon. Aber dafür habe ich alles auf einer Rechnung und von einem Lieferanten, sollte es mal einen Garantiefall geben. Hatte da bei Alternate noch nie schlechte Erfahrungen.


Du fragst nach Meinungen und Verbesserungsvorschlägen, und wenn vorgeschlagen wird eine 5700XT aufgrund besserem P/L zu nehmen beharrst du trotzdem auf ner Karte ausm grünen Lager

Das mögliche Upgrade auf 32GB macht auf der Plattform keinen Sinn - nächster Nachteil ist, in Vollbestückung musst du meistens die Taktraten wieder runterschrauben und könntest günstigeren RAM nehmen.
Bzgl RAM Kompatibilität halt die Doku des MoBos checken.

Das eine 2060Super für die nächsten 4-5 Jahre reicht bezweifelt meine Glaskugel mal, je nach Anspruch natürlich, aber wenn ich wirklich ~4 Jahre nicht mehr dran schrauben will dann eher gleich eine 2070Super oder 2080 oder sogar Ti.

Netzteil würde ich eher ein Straight Power nehmen, auch wenn das Pure Power "okay" ist.
Gehäuse ist Geschmackssache.


Ich bestelle meine Hardware fast ausschließlich bei Amazon, ob ich da jetzt 5 oder 1 Rechnung hab ist mir egal, hat auch bei der Finanz bis jetzt kein Problem gegeben.
RMA Abwicklung bei Alternate kann ich nicht beurteilen, Amazon hat bis jetzt innerhalb der 2 Jahre halt immer das volle Geld ohne Diskussion zurückgegeben.



bernyli25/09/2019 11:11

Medium/Medion - Oder was Gscheites ( ) : …Medium/Medion - Oder was Gscheites ( ) : https://www.hofer.at/de/angebote/ab-donnerstag-26092019/detailseite/ps/p/medion-high-end-gaming-pc-system-medion-erazer-x87/?pk_campaign=at_product_newsletter&pk_kwd=2019-09-24_11-52[Bild] Kostet doch nur 2700,--, aber auf 5 Jahre gerechnet .....


2700 Flocken und dafür nichtmal ne 2080Ti drinnen
Wäre höchstens interessant wenn die GPU auch noch im Wasserkühlkreislauf eingebunden wäre, und selbst dann noch zu teuer.
@BlackJack
nur weil ich nach Meinungen und Verbesserungen frage, heißt das nicht, dass ich die auch umsetzen muss oder?

Vor allem die ewige Nvidia/AMD Diskussion oder Intel/AMD oder Windows/Linux usw. Es besteht eh jeder auf seine 'Marke' und findet Gründe warum die andere schlecht ist. Ich hab ja selbst geschrieben, dass ich eine AMD in Erwägung ziehe sobald es mein PC ist.

Gibts einen Grund warum du das Straight Power empfiehlst?
Warum macht ein mögliches Upgrade auf 32 GB keinen Sinn? Wenn ich momentan keine 32 brauche verbaue ich 16 und rüste irgendwann nach. So wie ich vor 5 Jahren 8 GB verbaut habe und mittlerweile 16 habe.

Bzgl. 5 Jahre: Ich gehe nicht davon aus, dass er 5 Jahre lang alle Spiele auf höchster Grafik spielen möchte. Aufgerüstet wird wenn ein Spiel gar nicht mehr funktioniert und das wird bei der 2060 Super definitiv dauern. Hab selber eine GTX 970 die 3 Jahre alt ist und es gibt aktuell kein Spiel bei dem ich 'Probleme' habe. Full HD und über 100 FPS gehen sich da fast immer aus und sonst kurbelt man die Grafik etwas runter.
r2kat25/09/2019 15:43

@BlackJack nur weil ich nach Meinungen und Verbesserungen frage, heißt das …@BlackJack nur weil ich nach Meinungen und Verbesserungen frage, heißt das nicht, dass ich die auch umsetzen muss oder? Vor allem die ewige Nvidia/AMD Diskussion oder Intel/AMD oder Windows/Linux usw. Es besteht eh jeder auf seine 'Marke' und findet Gründe warum die andere schlecht ist. Ich hab ja selbst geschrieben, dass ich eine AMD in Erwägung ziehe sobald es mein PC ist.Gibts einen Grund warum du das Straight Power empfiehlst? Warum macht ein mögliches Upgrade auf 32 GB keinen Sinn? Wenn ich momentan keine 32 brauche verbaue ich 16 und rüste irgendwann nach. So wie ich vor 5 Jahren 8 GB verbaut habe und mittlerweile 16 habe. Bzgl. 5 Jahre: Ich gehe nicht davon aus, dass er 5 Jahre lang alle Spiele auf höchster Grafik spielen möchte. Aufgerüstet wird wenn ein Spiel gar nicht mehr funktioniert und das wird bei der 2060 Super definitiv dauern. Hab selber eine GTX 970 die 3 Jahre alt ist und es gibt aktuell kein Spiel bei dem ich 'Probleme' habe. Full HD und über 100 FPS gehen sich da fast immer aus und sonst kurbelt man die Grafik etwas runter.


Müssen nicht, führt nur bei einem Hinweis auf ein besseres P/L Verhältnis eine Diskussion ad absurdum
Wenn du einfach nur eine Bestätigung für deine Konfig willst - ja kann man kaufen.

Ich mache keine Markendiskussionen, ich gehe nach nach dem besten Gesamtpaket und dem jeweiligen Anwendungsfall - das halte ich für die "gesündeste" Einstellung.


Wenn du OC betreiben willst würde ich halt einfach zu einem "besserem" Netzteil bzgl. Stromversorgung greifen. Wenn nicht kannst du umgekehrt auch beim RAM sparen.
Der Unterschied 8GB und 16GB ist halt größer gewesen als 16 vs 32 weil der Speicherbedarf zwar gewachsen ist, aber danach relativ konstant blieb. Imo sind für einen reinen Gaming PC 16GB auch für die nächsten Jahre ausreichend - in Vollbestückung musst du wie gesagt die Taktraten wieder runterdrehen (afaik, wüsste nicht dass sich das bei den neuesten Ryzen geändert hat dass sie unter Vollbestückung mit max. Clock laufen), du verlierst also wieder Performance für seltene Fälle wo du mehr als 16GB tatsächlich auslastest.
Bearbeitet von: "BlackJack" 25. September
@BlackJack Danke für die ausführliche Erklärung, jetzt verstehe ich besser auf was du hinaus wolltest
r2kat26/09/2019 10:53

@BlackJack Danke für die ausführliche Erklärung, jetzt verstehe ich besser …@BlackJack Danke für die ausführliche Erklärung, jetzt verstehe ich besser auf was du hinaus wolltest


Wenn es um PCs geht, kannst du der Expertise der Kollegen hier ruhig vertrauen. Ich spreche aus eigener Erfahrung
Jetzt habe ich doch noch eine Frage. Kennt jemand das BIOS Problem mit dem B450 Chipsatz im Zusammenhang mit Ryzen 3xxx?

Ich hab jetzt mehrmals gelesen, dass es sein kann, dass die BIOS Version bei B450 Motherboards noch zu alt ist um die 3. Generation zu unterstützen. Dann müsste ich vorher einen älteren Ryzen verbauen um dann ein BIOS Update durchzuführen.

Wenn ich das vermeiden möchte muss ich wohl oder übel auf x570 wechseln und knapp 100,- € mehr finanzieren oder?
Ich habe bereits beim Lieferanten nachgefragt, aber die haben natürlich die BIOS Version nicht erfasst.
BG
Bro was is daran Medium? Der kratzt schon am High End oben... Haha
r2kat01/10/2019 14:16

Jetzt habe ich doch noch eine Frage. Kennt jemand das BIOS Problem mit dem …Jetzt habe ich doch noch eine Frage. Kennt jemand das BIOS Problem mit dem B450 Chipsatz im Zusammenhang mit Ryzen 3xxx?Ich hab jetzt mehrmals gelesen, dass es sein kann, dass die BIOS Version bei B450 Motherboards noch zu alt ist um die 3. Generation zu unterstützen. Dann müsste ich vorher einen älteren Ryzen verbauen um dann ein BIOS Update durchzuführen.Wenn ich das vermeiden möchte muss ich wohl oder übel auf x570 wechseln und knapp 100,- € mehr finanzieren oder?Ich habe bereits beim Lieferanten nachgefragt, aber die haben natürlich die BIOS Version nicht erfasst.BG


Auf der Asrock Seite steht ziemlich sicher ab welcher Bios-Version die 3000-Serie läuft.
Wenn's nicht eilt würde ich auf gut Glück bestellen und Worst Case den AMD-Service bemühen (außer ein Bekannter hat ne passende CPU zum Borgen) amd.com/de/…100
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen