eingestellt am 15. Mär 2023
Hallo, es geht um folgendes: Meine Paypal Zahlung wurde von meiner Bank abgelehnt, weil das Konto nicht ausreichend gedeckt war. (Hinweis: Es handelt sich dabei um mein zweit Bankkonto, normalerweise habe ich dort auch immer ein bisschen Geld rumliegen, aber diesmal habe ich es versäumt dort etwas einzuzahlen. ) Nun hat mir die Bank 2 x 6,50€ wegen nicht Durchführung der Paypal Lastschrift in Rechnung gestellt, denn Paypal hat versucht 2 x das Geld abzubuchen. Jetzt es ist natürlich so, das auch mein Paypal Konto sich im minus befindet, daher habe ich Guthaben auf das Konto einbezahlt. Paypal hat mir nun ebenfalls 2 x 6,50€ in Rechnung gestellt. Das bedeutet ich habe nun 4 x 6,50€ an Gebühren bezahlt.

Ich hab dem Paypal Kundenservice angeschrieben, um die 2 x 6,50€ zurückerstattet zu bekommen, als Antwort kam zurück das keine Erstattung erfolgt, weil die Gebühren zurecht in Rechnung gestellt wurden.

Was meint ihr dazu? An wen soll man sich da wenden, an die Bank oder an Paypal? Es kann doch nicht sein, das man 4 x 6,50€ Zahlen muss oder?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Sag was dazu

9 Kommentare

sortiert nach
's Avatar
  1. Stonk_of_the_Year's Avatar
    PayPal und deine Bank haben das Recht ihre entstandenen Kosten rückzufordern.

    Jede Rückbuchung verursacht Kosten sowohl bei der Bank als auch bei PayPal.

    2 Abbuchungen= 4 Mal Gebühren.
    Steht sowohl in den AGB von PayPal als auch deiner Bank.

    Bei anderen Dienstleistern hättest du noch Mahngebühren on Top.
    Martin_97's Avatar
    Autor
    Ja ich weiß, da bin ich auch selbst schuld an der Situation. Keine Ahnung wie, aber ich habe beim Paypal Checkout das falsche Konto ausgewählt. 😔 Mal wieder Lehrgeld bezahlt.
  2. Skywalker's Avatar
    Dass Banken einen "pauschalen Aufwandsersatz" für rückgeleitete Lastschriften verlangen (und sich damit ein nettes Zubrot verdienen) ist nicht neu.
    Dass der tatsächliche Aufwand im Centbereich liegt, ist eine andere Geschichte.
    WärZeit dass mal jemand gegen diese Unsitte gerichtlich vorgeht.
  3. Cassiopeia's Avatar
    Das hab ich ja noch nie gehört
  4. Preisratte's Avatar
    Mich würde interessieren welche Bank das bei dir ist? Bei mir waren das anno 2020 5 € von Paypal und 0€ von der Bank.
    Stonk_of_the_Year's Avatar
    Wir haben ein Gemeinschaftskonto bei der Bank Austria, dort waren es 2019 schon 7,60 € oder so.

    War aber nicht PayPal, da gab's vom Dienstleister direkt Gebühren+ Mahnspesen on Top.
  5. Martin_97's Avatar
    Autor
    Kleines Update: Ich habe meiner Bank auch noch ein E-Mail geschrieben & nachgefragt ob Sie mir evtl. die Kosten erstatten können. Heute kam die Antwort auf meine Anfrage, das sie mir aus einmaliger Kulanz 2 x 6,50€ erstattet haben.
's Avatar