Respekt, Akzeptanz und Verständnis - gegen Anfeindung jeglicher Art

AvatarGelöschterUser3531633
eingestellt am 20. Jän
Liebe Freunde der guten Schnäppchen und super Preise!

Ich möchte heute etwas ganz anderes als einen Deal einstellen, nämlich eine große Bitte. Eine Bitte an euch alle, an uns, die wir hier eine Gemeinschaft pflegen und wir genau einem Ziel hinterherjagen, nämlich den besten Preis zu finden.


179583.jpg
Mir sind in letzter Zeit vermehrt Kommentare aufgefallen, die meiner Auffassung dazu dienen die Meinung anderer als Lächerlich darzustellen und seinen eigenen Standpunkt zu einer Thematik als den einzig gültigen darzustellen. So werden etwa gewisse andersdenkende Gruppen zu denunzieren und als lächerlich abzustempeln.

Wenn dann so Sätze fallen wie:
<<wie dem auch sei deine fanboys werdens zwar auch end verstehen aber dir brav applaudieren.>>
<<und der Mimimi-Fraktion nachgegeben, ein perfekter Mittelweg>>
<<Schade das ihr euch dem Druck der Mimimi-Menschen so beugt.>>
<<Habs ja gesagt, am Nachmittag kommen die Paranoiden raus, da ist Freigang.>>
<<und nachdem sie das geschrieben haben checken sie ihren gmail account, posten ein foto vom mittagessen auf instagram und teilen der facebook community die info, ueber die konsistenz ihres stuhlgangs>>
<<Manche Leute kann ich echt nicht verstehen nach welchen Kriterien diese Voten>>
...
...
...


...geht es nicht mehr um Respekt, Akzeptanz und Verständnis für eine Thematik, Gruppe oder Position, sondern darum eine Gruppe schlicht das Recht abzusprechen deren Meinung zu vertreten. Das sind Anfeindungen, die teilweise schon in Richtung Rassismus driften. Nur weil andere, vielleicht eine Minderheit "anders" denken als der Durchschnitt oder eine Mehrheit, werden sie diffamiert, ausgeboten und angefeindet. Dies führt zu einer Spaltung der Community, was eigentlich nicht Wunsch und Ziel von uns sein kann. Geht es doch darum, dass wir hier gemeinsam die besten Schnäppchen finden. Auch schon bei den Waffendeals wurden sehr kontroverse Diskussionen geführt und die Meinung der jeweils anderen angefeindet und als lächerlich abgestempelt. Die jeweiligen Gegenseiten distanzieren sich immer weiter, die Anfeindungen werden immer größer, bis es irgendwann nicht mehr weiter geht. Was passiert dann?
Es ist ein genereller Trend den ich in der Gesellschaft beobachte. Ich schließe gar nicht aus, dass ich hier eine verzerrte Wahrnehmung habe, wer weiß das schon...
Jedenfalls möchte ich mich vor dieser Thematik selbst auch gar nicht ausnehmen. Ich selbst komme durchaus auch in die Position einer Verteidigungshaltung. Dem Wunsch nachgehend dieses Bild zu korrigieren, nicht zuzulassen zu wollen, das hier Gruppen diffamiert werden.

Freunde der besten Schnäppchen, ich appelliere an uns alle:
  • Lassen wir Anfeindungen von anders denkenden Personen, Gruppen und Minderheiten keine Chance!
  • Respektieren wir die Meinung anderer, auch wenn sie uns selbst nicht verständlich erscheint!
  • Akzeptieren wird, dass andere Menschen andere Meinungen haben und dass ihnen andere Dinge wichtig sind. Das kann auch durchaus konträr sein. Doch machen wir uns bewusst, dass dies in Ordnung ist und wir auch von der Vielfalt verschiedener Meinungen auch profitieren können.
  • Ausgrenzung ist nicht nur die Diffamierung, Anfeindung und Ausbotung von anderen Gruppen einer anderen Religion, einer anderen Hautfarbe, sexuelle Ausrichtung, politische Position oder Fremde aus anderen Ländern.
  • Ausgrenzung ist auch die Ausgrenzung von "anders Denkenden" deren Denk- und Stoßrichtung sich gegen die persönlichen, eigenen Interessen wendet. Das kann Datenschutz genauso betreffen wie Markenverfechter "Apple ist super" vs "Apple ist schrecklich".
  • Seien wir uns bewusst, dass Positionen welcher Art auch immer auch eine Extremposition sein kann, die andere kränken, beleidigen oder gar ausgrenzend sein kann.

Ich danke euch allen für euer Verständnis und hoffe weiterhin auf die besten Deals des Landes - inklusive Respekt, Akzeptanz und Verständnis gegenüber anderen und anderen Meinungen.
Zusätzliche Info
Dies & Das
Beste Kommentare
Ich finde jeder sollte das sagen dürfen was er will, wenn es ausartet wird man eh gebannt. Ich check halt nicht was das von dir da soll??? Bist du 5 oder kannst du dein Problem nicht selber lösen?
DarylDixon20. Jänner

Ich finde jeder sollte das sagen dürfen was er will, wenn es ausartet wird …Ich finde jeder sollte das sagen dürfen was er will, wenn es ausartet wird man eh gebannt. Ich check halt nicht was das von dir da soll??? Bist du 5 oder kannst du dein Problem nicht selber lösen?



Ich glaube, Du solltest den Text nochmals lesen.
Den Sinn dahinter hst Du nicht verstanden.
@GelöschterUser35316 "So werden etwa gewisse andersdenkende Gruppen zu denunzieren und als lächerlich abzustempeln."
Wie @Dan schon geschrieben hat, warst du gegen Waffendeals und nur weil DU es nicht magst und behandelst Leute die Waffen haben(300 000 Waffenbesitzer) als moralisch bedenklich... Denk mal darüber nach.

Wenn man möchte, dass seine eigene Ansicht respektiert wird, sollte man auch die Ansichten anderer respektieren...

und Verbreitung von falschen Tatsachen(ich spreche damit deine Kommentare bei den Amazon Echo Geräte an) gehören sofort aus der Welt geräumt, da dies sonst jemand liest und auch noch als wahr annimmt.
Wer bist du, dass du Begriffe neu definieren darfst. Ab dem Zeitpunkt, da du Rassismus ins Spiel gebracht hast, wußte ich, wohin es gehen würde. Dann auch noch deine Neuinterpretation dieses Begriffes. Dir nicht genehme Meinungen werden in die Schublade Rassismus abgelegt und verschlossen. Und die Hoheit darüber, was als Rassismus zu gelten hat, hast natürlich du.
Einfach nur Meinungsdiktatur.
33 Kommentare
Ich finde jeder sollte das sagen dürfen was er will, wenn es ausartet wird man eh gebannt. Ich check halt nicht was das von dir da soll??? Bist du 5 oder kannst du dein Problem nicht selber lösen?
Kein Deal. Gehört maximal zu den Diskussionen.
Naja, alles ganz lieb und gut, aber wohl kaum Früchte tragend. Man darf daran erinnern, dass hier auch z.B. "Waffenkonsumenten" diskriminierend behandelt werden, indem diese keine Waffendeals mehr ansehen können sondern auf die Diskussionen ausweichen müssen - nicht gerade gleiches Recht für Alle. Da muss mit Kritik gerechnet werden, und aus dieser Ungerechtigkeit resultieren wohl einige der Aussagen, zumindest kommen die mir bekannt vor.
DarylDixon20. Jänner

Ich finde jeder sollte das sagen dürfen was er will, wenn es ausartet wird …Ich finde jeder sollte das sagen dürfen was er will, wenn es ausartet wird man eh gebannt. Ich check halt nicht was das von dir da soll??? Bist du 5 oder kannst du dein Problem nicht selber lösen?



Ich glaube, Du solltest den Text nochmals lesen.
Den Sinn dahinter hst Du nicht verstanden.
Jeder Diskussionsbeitrag ist immer auch eine Gradwanderung. Der Standpunkt bestimmt die jeweilige Perspektive. Es mag nicht immer angenehm sein, mit anderen Argumenten, Position und Erfahrungen konfrontiert zu werden. Doch genau diese Form erwies sich in der Geschichte als der bislang erfolgreichste Weg.

Niemand jubelt, wenn er mit Spott übergossen wird. Und, ja, richtig, das Niveau in vermeintlich anonymen Postings ist zuweil letztklassig. Doch es spiegelt letztendlich nur die Gesellschaft wider.

Das zu verbieten wäre geradezu so, als würde man dem Arzt das Fieberthermometer wegnehmen. Und das ganze als "notwendigen Kampf gegen die Grippe" rechtzufertigen.

Es scheint, als wären unsere Gesellschaften in den letzten Jahren vermehrt in diese - letztendlich totalitären und ebenso lösungsaverse - Richtung abgedriftet. Und Just jene, die antraten, Pluralismus, freie Meinungsäußerung und Demokratie zu verteidigen, befinden sich nun in den Augen mancher am besten Weg, exakt diese zu vernichten. Die Revolution frisst - einmal mehr - ihre eigenen Kinder.

Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist unteilbar. Der gute Stil, dies zu tun, ist es nicht.

Arbeiten wir am Stil - anstatt mit Verboten, Verfemungen und Diskriminierung.

Wie? Ganz einfach: Mit eigenen Beiträgen - a la "brems' Dich a bisserl ein", wenn mal jemand IN DER EIGENEN Wahrnehmung etwas über die Strenge schlug. Wem das zu aufwändig ist, dem bieten sich voting buttons an.
@GelöschterUser35316 "So werden etwa gewisse andersdenkende Gruppen zu denunzieren und als lächerlich abzustempeln."
Wie @Dan schon geschrieben hat, warst du gegen Waffendeals und nur weil DU es nicht magst und behandelst Leute die Waffen haben(300 000 Waffenbesitzer) als moralisch bedenklich... Denk mal darüber nach.

Wenn man möchte, dass seine eigene Ansicht respektiert wird, sollte man auch die Ansichten anderer respektieren...

und Verbreitung von falschen Tatsachen(ich spreche damit deine Kommentare bei den Amazon Echo Geräte an) gehören sofort aus der Welt geräumt, da dies sonst jemand liest und auch noch als wahr annimmt.
Wer bist du, dass du Begriffe neu definieren darfst. Ab dem Zeitpunkt, da du Rassismus ins Spiel gebracht hast, wußte ich, wohin es gehen würde. Dann auch noch deine Neuinterpretation dieses Begriffes. Dir nicht genehme Meinungen werden in die Schublade Rassismus abgelegt und verschlossen. Und die Hoheit darüber, was als Rassismus zu gelten hat, hast natürlich du.
Einfach nur Meinungsdiktatur.
Diejenigen, die du mit diesem Appell erreichen willst, wirst du ganz sicher nicht erreichen. Sie werden sich eher provoziert fühlen.
Akzeptanz fordern aber die Akzeptanz anderer Meinungen nicht an den Tag legen - ganz grosses Kino

(ist ja immerhin sogar ein Zitat von mir bezüglich der Waffendeals, gegen die du dich ja so vehement gewehrt hast, in deiner Auflistung vorhanden... gg wp 8))
Übertreiben kann man's auch... Hauptsache gleich mal mit "Rassismus" um sich schmeissen...
"Möchtegern-Gutmensch"
Das mutiert langsam zum Geizhals Forum
Ich finde den Appell, der sich an Alle richtet, super.

Es ist immer ein Problem, wenn Menschen anfangen in Dogmen zu denken und nur ihre Meinung die einzig richtige sein darf bzw. alle die eine gleiche Haltung haben, nur deswegen zu verteidigen, weil sie die gleiche Meinung haben und nicht mit Argumenten kommen.

So ist die Gesellschaft in viele Bereiche gespalten, zB Fleischesser-Vegetarier, Gläubig-Atheist, Blaue-Grüne usw.
Selbst in der Familie gibts diese Spaltungen.

Dieses dogmatische Denken bringt nur noch mehr Spaltung. Dann hasst man sich nur gegenseitig, nur weil der andere zB Vegetarier ist oder nicht an Gott bzw. an Gott glaubt.

Auf dieser Plattform können und sollten wir bei heiklen Themen Argumente austauschen und danach beurteilen wie man vorgehen sollte. Natürlich wird man nie hundert Prozent Einigkeit haben, aber indem jeder seine Argumente einbringt, ohne den Respekt für die anderen außer Acht zu lassen, schaffen wir trotzdem eine Möglichkeit Entscheidungen zu setzen und diese anzunehmen, auch wenn man selbst anderer Ansicht war.
Es geht um den respektvollen Umgang zueinander.
Für alle, die den usrprünglichen Text nicht gelesen haben, dies wie der Threadersteller versuchte, Begriffe neu zu
definieren:

  • Rassismus ist nicht nur die Diffamierung, Anfeindung und Ausbotung von anderen Gruppen einer anderen Religion, einer anderen Hautfarbe, sexuelle Ausrichtung, politische Position oder Fremde aus anderen Ländern.
  • Rassismus ist auch die Ausgrenzung von "anders Denkenden" deren Denk- und Stoßrichtung sich gegen die persönlichen, eigenen Interessen wendet. Das kann Datenschutz genauso betreffen wie Markenverfechter "Apple ist super" vs "Apple ist schrecklich".

Wurde mittlerweile geändert, kann aber noch im Google-Cache gefunden werden. Hier wird auf manipulativste Art versucht, durch Erweiterung des Begriffes Rassismus all jene Meinungen mundtot zu machen, die einem nicht genehm sind. Wird dieser Begriff an sich schon inflationär verwendet, so stellt dieser Versuch einer "Neudefinition" einen weiteren Schritt zur Meinungsdiktatur dar.
Und dann hat man noch die Frechheit, "Respekt, Akzeptanz und Verständnis gegenüber anderen und anderen Meinungen" ein zufordern. Typisch linkes Vogerl...
vielleicht würde eine Klarnamenpflicht im Internet hier einiges leichter machen. Jeder darf seine Meinung haben, jeder darf sie sicher auch gerne kundtun und jeder darf dann auch mit den Auswirkungen die sich daraus ergeben können leben. Das wäre dann wirklich eigenverantwortliches Handeln.
Walter_Janacek20. Jänner

vielleicht würde eine Klarnamenpflicht im Internet hier einiges leichter …vielleicht würde eine Klarnamenpflicht im Internet hier einiges leichter machen. Jeder darf seine Meinung haben, jeder darf sie sicher auch gerne kundtun und jeder darf dann auch mit den Auswirkungen die sich daraus ergeben können leben. Das wäre dann wirklich eigenverantwortliches Handeln.


so agressiv wie wir hier teilweise miteinander umgehen, möchte ich mir die "Auswirkungen" gar nicht vorstellen. Da bin ich ganz froh, dass das hier nicht das "richtige" Leben ist...
Danke, dass du dir die Zeit genommen hast diesen Artikel zu schreiben und die Thematik anzusprechen! Beinahe das selbe könnte man in vielen anderen Gruppen, Foren, Communities, etc. auch kommunizieren. Das Thema ist sehr wichtig und wir sitzen alle im selben Boot und es bringt niemandem was wenn wir gegeneinander arbeiten.
thunderbird48720. Jänner

@fhortner "So werden etwa gewisse andersdenkende Gruppen zu denunzieren …@fhortner "So werden etwa gewisse andersdenkende Gruppen zu denunzieren und als lächerlich abzustempeln."Wie @Dan schon geschrieben hat, warst du gegen Waffendeals und nur weil DU es nicht magst und behandelst Leute die Waffen haben(300 000 Waffenbesitzer) als moralisch bedenklich... Denk mal darüber nach.Wenn man möchte, dass seine eigene Ansicht respektiert wird, sollte man auch die Ansichten anderer respektieren...und Verbreitung von falschen Tatsachen(ich spreche damit deine Kommentare bei den Amazon Echo Geräte an) gehören sofort aus der Welt geräumt, da dies sonst jemand liest und auch noch als wahr annimmt.


Ich will zwar keine größere Diskussion starten aber wofür braucht man eine Waffe in Österreich?
Stimme dem Appell und der Akzentuierung auf mehr Toleranz und weniger verbalen Konflikten grundsätzlich zu, ist aber m.M. nach (und ich hab ein bißchen Lebenserfahrung) im höchsten Maße unrealistisch..es wird in sogenannten anonymen Foren immer Konflikte, Anfeindungen, Hass, Neid, Ausgrenzung, und so ziemlich alles andere an "menschlich fragwürdigen" Verhaltensweisen geben, einfach weil wir alle Individuen sind, und jeder trägt eine individuelle Lebensgeschichte mit speziellen Problemchen mit sich herum, die ihn zu den einen oder anderen "Bösartigkeiten" treibt (auf Details hier einzugehen, wäre ebenfalls in etwa so sinnvoll wie hier über den "Sinn des Lebens" zu debattieren..
Bearbeitet von: "Mike25b" 20. Jänner
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler