Tipps fürs geldsparen bzw, investieren

20
eingestellt am 11. Aug
tips fürs geld sparen und dies auch richtig anzulegen
Zusätzliche Info
Geld sparen - Tipps und Tricks
20 Kommentare
moin ist die 10% regel noch aktiv?
Diversifizieren ist das Zauberwort. Vom Sparbuch als "sicherere" Finanzreserve über (Namens)Aktien, Kryptowährungen (mMn nur BTC interessant), Crowdinvests in grüne Startups und Immmobilien. Generell habe ich in grüne Technologie (PV) investiert, zahlt sich finanziell und moralisch aus

"Richtig" anlegen -> Sparbuch mit Wertverlust. Anlegen mit "Gewinn" hat natürlich ein Risiko. Alles was mehr als 0,5% Zinsen bringt birgt ein Risiko.
Buchklub
Ich investiere in Elektronikartikel, die sind so schön wertstabil
3559633-ocjrF.jpg
Stehlen
Bearbeitet von: "Mark" 12. August
Ja, 7-10% nach Steuer ohne viel Aufwand
Bearbeitet von: "karl_heinz_mustermann22" 12. August
Als Basis würde ich dir einen monatlichen Sparplan auf breitgestreute ETFs empfehlen.
Wie @sparefroh1 schon geschrieben hat: Diversifikation ist das Zauberwort; wobei Kryptos mit Sicherheit nicht zu einem Basissparprogramm für Laien zählen. Die Grundlage (sprich eiserne Reserve - sollte etwa 3 - 6 Monatsnettogehälter betragen und „sicher“ geparkt werden) sollte aus Sparbuch, Taggeld, Girokonto aber auch Bausparverträgen bestehen. Ja, durch die aktuelle Niedrigstzinsphase und das Thema Inflation hat man hier defacto eine Negativentwicklung, dennoch sollte dies der Grundstock sein, sollte man kurzfristig Geld benötigen. Dann würde ich - abhängig von deinen finanziellen Möglichkeiten - Sparpläne auf breitgestreute ETFs einrichten (z.B.: MSCI World). ETFs haben den Vorteil, dass sie gebührentechnisch wesentlich günstiger sind als konventionelle Fonds (aber auch hier musst du die Gesamtkostenrate „TER“ vergleichen!). Der MSCI World umfasst 1.600 Aktien aus 23 Industrieländern, eine breite Streuung ist also gegeben - es fällt also nicht ins Gewicht, wenn eine oder zwei Aktien massiv abstürzen sollten.
Als Onlinebroker kann ich dir Flatex empfehlen, da du hier eine große Auswahl an ETFs hast und das Depot kostenlos geführt wird. Nicht nur die Performance der ETFs ist entscheidend - niedrige Gesamtkosten sind m. E. fast genau so wichtig.
Wird mir schon schlecht wenn ich Bausparer und Taggeldkonto als Anlagemethode lese..
karl_heinz_mustermann2207/09/2020 12:21

Wird mir schon schlecht wenn ich Bausparer und Taggeldkonto als …Wird mir schon schlecht wenn ich Bausparer und Taggeldkonto als Anlagemethode lese..


Eine gute Prophylaxe wäre es Kommentare sinnerfassend zu lesen, dann wäre dir wahrscheinlich auch nicht schlecht geworden. Aber ich kann dich trösten: die Schwäche des sinnerfassenden Lesens betrifft nicht nur dich 😁
Hab’s gelesen, absoluter Humbug liquide Mittel so zu parken
karl_heinz_mustermann2207/09/2020 12:31

Hab’s gelesen, absoluter Humbug liquide Mittel so zu parken



Ich bin offen und lasse mich gerne eines besseren belehren: wie lautet deine Empfehlung für das Parken seiner eisernen Reserve?
Das sind mir die richtigen: gscheit daherreden, seine eigenen Kommentare mit „Gefällt mir“ markieren, aber keine Alternativen aufzeigen. Das sagt schon sehr viel aus...
Bearbeitet von: "Elcapitan275" 7. September
Hat wenig Sinn, gibt kein Rezept für alle, hängt vom Wissensstand der jeweiligen Person ab, jedoch eine generelle Empfehlung für ein Sparbuch rauszuhauen finde ich nicht zeitgemäß und zielführend, Inflationsabdeckung muss mindestens gegeben sein, die verschwendete Lebenszeit sei mal dahingestellt


3571347.jpg




3571347.jpg




3571347.jpg



Hier z.b Absicherung des Kapitals mit 10% -> Cash, Short DAX, Gold und minimale Spekulation auf krypto

Falls man gar keine Ahnung von der Materie hat vl mal bei wikifolio vorbeischauen, kann man kostenlos den Profis tagesaktuell auf die Finger schauen, ohne Wissen wird’s trotzdem nicht laufen...
Gefällt mir wäre für deinen Beitrag gedacht gewesen, spar ich mir jetzt aber nachdem du die Meinungsverschiedenheit als Angriff auslegst. Trotzdem viel Erfolg in diesen guten Zeiten
Bearbeitet von: "karl_heinz_mustermann22" 7. September
karl_heinz_mustermann2207/09/2020 13:01

Hat wenig Sinn, gibt kein Rezept für alle, hängt vom Wissensstand der j …Hat wenig Sinn, gibt kein Rezept für alle, hängt vom Wissensstand der jeweiligen Person ab, jedoch eine generelle Empfehlung für ein Sparbuch rauszuhauen finde ich nicht zeitgemäß und zielführend, Inflationsabdeckung muss mindestens gegeben sein, die verschwendete Lebenszeit sei mal dahingestellt[Bild] [Bild] [Bild] Hier z.b Absicherung des Kapitals mit 10% -> Cash, Short DAX, Gold und minimale Spekulation auf krypto Falls man gar keine Ahnung von der Materie hat vl mal bei wikifolio vorbeischauen, kann man kostenlos den Profis tagesaktuell auf die Finger schauen, ohne Wissen wird’s trotzdem nicht laufen...Gefällt mir wäre für deinen Beitrag gedacht gewesen, spar ich mir jetzt aber nachdem du die Meinungsverschiedenheit als Angriff auslegst. Trotzdem viel Erfolg in diesen guten Zeiten


Man muss hier mal zwei Dinge unterscheiden: die eiserne Reserve (z.B. für den Kauf einer neuen Waschmaschine, als Puffer für eine ev. Arbeitslosigkeit, Urlaubsgeld) und dem Veranlagen. Wer (fast) kein Geld auf der Seite hat, sollte sich zumindest mal einen Grundstock ansparen bzw. ein bissl was auf der Seite haben. Auch wenn das Kapital inflationsbereinigt etwas weniger wird. Bzgl. Veranlagung: es führt nichts an Wertpapieren vorbei - und das ist meine feste Überzeugung. Um auch hier (vor allem als Laie) nicht gleich ins Hochrisikoreiche abzudriften, empfiehlt es sich das Risiko breit zu streuen (z.B. ETFs, können natürlich auch gemanagte Fonds sein). Alles auf eine Karte zu setzen ist brandgefährlich. Und - das ist der einzige Punkt bei welchem ich bei dir bin: das ist eine sehr individuelle Sache - aber beim Beitragsersteller handelt es sich offensichtlich um jemanden mit wenig Erfahrung. Bevor man das große Einmaleins lernt, sollte man das kleine beherrschen.
Ändert nichts an der Tatsache- die Kohle macht man nicht mit dem Kursverlauf egal ob long oder short sondern die Zeit ist die begrenzende Variable, nachdem der zinsezinseffekt nicht vorstellbar ist einfach mal in den Rechner reinklopfen.. schießt man sich nur ins eigene Knie mit dem sparstrumpfdenken.. collect fast, pay slow bei der zinslage wo dir die Banken Leasing und Kredite mit 1% fix auf 5-8 Jahre nachwerfen und man als Student margin konten bei den Brokern bekommt auf 0,5%-1% für das doppelte Volumen in Kombi mit einem gegründeten österr. Verein (der sich immer selbst besitzt) das Risiko von priv. Konkurs rausgenommen und ab gehts. Duck und weg:..

Nachtrag: gerade noch eingefallen- gerade für Studenten interessant da sie meistens am Papier unter 11k verdienen, kest befreit..
Bearbeitet von: "karl_heinz_mustermann22" 7. September
Ich hab kürzlich gelesen, dass man in Whisky investieren kann. trinklusiv.at/blo…ren
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text