Vorsicht vor elektriker-mg.at / installateur-mg.at / elektro-hilfe.at

17
eingestellt am 1. Jul
Aufgrund eines Vorfalls im Bekanntenkreis hab ich mich mal auf die Suche nach den "Hintermännern" gemacht, die Notdienst-Fake-Websites betreiben. Nachdem gerade die Seite elektriker-mg gerne aufpoppt, sobald man nach einem Elektriker Notdienst sucht, hab ich die genauer unter die Lupe genommen. Natürlich haben sie kein Impressum, aber bei nic.at haben sie ihre Identität nicht verschleiert:

208201.jpg
Insofern sitzen diese Subjekte in Russland, de facto für uns kaum bis garnicht greifbar. All diese Daten wurden über nic.at ermittelt.

Bitte achtet immer darauf, dass ein Impressum existiert und erkundigt euch zumindest im Internet über das Unternehmen, welches ihr beauftragen wollt. Auch wenns schnell gehen muss und ihr vermeindlich keine Zeit daüfr habt. Meine Bekannten hat die Beauftragung der Firma 395 € gekostet - Rechnung sollte via Mail kommen, eh klar.

Paar wichtige Punkte, auf die man achten sollte
1. Seriosität des Betreibers: Impressum vorhanden? Keine rein negativen Bewertungen im Internet?
2. Einen Preis bereits bei der Kontaktaufnahme ausmachen. Kein Nachverhandeln ohne Zusatzleistungen!
3. Geld nur gegen eine offizielle Rechnung: Daten der Firma, Stempel, Unterschrift, ...
4. Keine Unterschriften geben, ohne zu wissen wofür. Keine Blankounterschriften, keine Unterschriften auf Rechnungen, wenn der ausgemachte Betrag nicht enigehalten wird, ...
Zusätzliche Info
Sonstiges
17 Kommentare
"Meine Bekannten hat die Beauftragung der Firma 395 € gekostet - Rechnung sollte via Mail kommen, eh klar."

Wie genau funktioniert deren "Geschäftsmodell" ? Was bieten sie an, wenn sie aus Russland kommen?
Mumbai3401/07/2019 13:48

"Meine Bekannten hat die Beauftragung der Firma 395 € gekostet - Rechnung s …"Meine Bekannten hat die Beauftragung der Firma 395 € gekostet - Rechnung sollte via Mail kommen, eh klar."Wie genau funktioniert deren "Geschäftsmodell" ? Was bieten sie an, wenn sie aus Russland kommen?


Sie haben einen ganz passablen Auftritt auf der Website und lassen natürlich gleich mal die österreichische Handynummer prominent aufblitzen. Du rufst dort an, sprichst mit jemandem, der Deutsch kann (im Nachhinein war scheinbar ein russischer Akzent zu erkennen) und sie haben natürlich recht zügig Zeit. Innerhalb kürzester Zeit kommen die "Handwerker" an, tun so als ob sie was prüfen würden, geben irgendeine schwindlige Fehleranalyse ab, die man selbst nicht nachprüfen kann, und verlangen das Geld. Rechnung dann via Mail
ninurta01/07/2019 13:55

Sie haben einen ganz passablen Auftritt auf der Website und lassen …Sie haben einen ganz passablen Auftritt auf der Website und lassen natürlich gleich mal die österreichische Handynummer prominent aufblitzen. Du rufst dort an, sprichst mit jemandem, der Deutsch kann (im Nachhinein war scheinbar ein russischer Akzent zu erkennen) und sie haben natürlich recht zügig Zeit. Innerhalb kürzester Zeit kommen die "Handwerker" an, tun so als ob sie was prüfen würden, geben irgendeine schwindlige Fehleranalyse ab, die man selbst nicht nachprüfen kann, und verlangen das Geld. Rechnung dann via Mail



aso, da kommen tatsächlich Handwerker an. Krass, ich dachte da eher an einen Vorauszahl-Scam.
Dann ist das ganze ja echt organisiert...
und die Handwerkerrechnungen sind überteuert bzw die Leistung nicht erbracht oder wie?
Der_Prophet01/07/2019 15:40

und die Handwerkerrechnungen sind überteuert bzw die Leistung nicht …und die Handwerkerrechnungen sind überteuert bzw die Leistung nicht erbracht oder wie?


Es gab keine Rechnung plus er hat irgendeine schwindlige Fehleranalyse geliefert, die man als Laie nicht nachprüfen konnte. Also für 20 Minuten 395 €. Ein echter Elektriker kam dann, um das vermeintliche Problem zu lösen und kam auf eine ganz andere Fehlerquelle.
ninurta01/07/2019 15:59

Es gab keine Rechnung plus er hat irgendeine schwindlige Fehleranalyse …Es gab keine Rechnung plus er hat irgendeine schwindlige Fehleranalyse geliefert, die man als Laie nicht nachprüfen konnte. Also für 20 Minuten 395 €. Ein echter Elektriker kam dann, um das vermeintliche Problem zu lösen und kam auf eine ganz andere Fehlerquelle.


achso. noch ohne dass etwas funktioniert hat?
Der_Prophet01/07/2019 16:10

achso. noch ohne dass etwas funktioniert hat?



Na er hat ja nur gesagt, wieso es nicht funktioniert ... Aber dass es nicht "gefährlich" ist.
Danke für die Info/Warnung!
Und wieso zahlt man in so einer Situation?

Naja trotzdem danke für den Hinweis, war mir so nicht bekannt!
Fridoo01/07/2019 19:56

Und wieso zahlt man in so einer Situation? Naja trotzdem danke für den …Und wieso zahlt man in so einer Situation? Naja trotzdem danke für den Hinweis, war mir so nicht bekannt!


Eine ältere Dame, die mega nervös war wegen des Fehlers. Diese Individuen nutzen halt jene aus, die zahlen, wenn man's von ihnen verlangt.
ninurta01/07/2019 20:02

Eine ältere Dame, die mega nervös war wegen des Fehlers. Diese Individuen n …Eine ältere Dame, die mega nervös war wegen des Fehlers. Diese Individuen nutzen halt jene aus, die zahlen, wenn man's von ihnen verlangt.


Das sind wirklich die ärgsten Seelenverkäufer die alte Menschen eiskalt abziehen. Da schüttelts mir den Kopf bis zum Genickbruch
Nur eine Idee, aber was wäre wenn man selbst einen "Notfall" einmeldet, Kamera vorher positionieren und wenn das Gleiche Ding abgezogen wird, verdeckt Polizei rufen (lassen) und bis zum Eintreffen diskutieren..
Dann könnte man zumindest die Identität feststellen und hätte Beweis für den Betrug.
Außerdem könnte man gegen die Webseiten vorgehen, da sie gegen die Impressumspflicht verstoßen...eventuell können die Seiten so von nic "enteignet" werden?
Auch Google kontaktieren wäre zumindest einen Versuch wert, wobei ich die Erfolgchance hier gering sehe (die bezahlen bestimmt für die Reihung in den Ergebnissen)
max_muster03/07/2019 23:53

Nur eine Idee, aber was wäre wenn man selbst einen "Notfall" einmeldet, …Nur eine Idee, aber was wäre wenn man selbst einen "Notfall" einmeldet, Kamera vorher positionieren und wenn das Gleiche Ding abgezogen wird, verdeckt Polizei rufen (lassen) und bis zum Eintreffen diskutieren.. Dann könnte man zumindest die Identität feststellen und hätte Beweis für den Betrug.Außerdem könnte man gegen die Webseiten vorgehen, da sie gegen die Impressumspflicht verstoßen...eventuell können die Seiten so von nic "enteignet" werden?Auch Google kontaktieren wäre zumindest einen Versuch wert, wobei ich die Erfolgchance hier gering sehe (die bezahlen bestimmt für die Reihung in den Ergebnissen)


Weilst wennst lustig filmst gleich Probleme mit der Datenschutzbehörde hast.


Ich darf nach 8-monatiger Prüfung nicht Mal meinen Privatparkplatz filmen weil 3 Mal pro Monat die Mistkübler für 30 Sekunden mitgefilmt werden.
The_Ping_In_The_North04/07/2019 15:20

Weilst wennst lustig filmst gleich Probleme mit der Datenschutzbehörde …Weilst wennst lustig filmst gleich Probleme mit der Datenschutzbehörde hast.Ich darf nach 8-monatiger Prüfung nicht Mal meinen Privatparkplatz filmen weil 3 Mal pro Monat die Mistkübler für 30 Sekunden mitgefilmt werden.



Es ist ein großer Unterschied ob ich einen öffentlich zugänglichen Platz oder in meiner Wohnung filme. Datenschutz wäre meines Erachtens auch nur bei Veröffentlichung relevant, aber gut, Video mag ein heikles Thema sein.... dann eben Tonaufnahme
ra-scheer.at/akt…htm
max_muster04/07/2019 17:32

Es ist ein großer Unterschied ob ich einen öffentlich zugänglichen Platz od …Es ist ein großer Unterschied ob ich einen öffentlich zugänglichen Platz oder in meiner Wohnung filme. Datenschutz wäre meines Erachtens auch nur bei Veröffentlichung relevant, aber gut, Video mag ein heikles Thema sein.... dann eben Tonaufnahmehttp://www.ra-scheer.at/aktuelles/artikel/detail/date/2006/06/01/geheime-tonaufnahmen-als-beweismittel-1.htm


Mein Parkplatz befindet sich hinter einer 4 Meter Hecke mit 2,5 Meter Tor auf Privatgrund. Das ist ein öffentlicher Platz? Ernsthaft?

Und in deiner Wohnung musst du rechtlich entweder beim Eingang ein Hinweis-Schild auf Kameras anbringen oder Besucher informieren. Wennst es ned glaubst schick ne Mail an die Datenschutzbehörde.

Ich versteh deine Denkweise und war selbst Mal so naiv das zu versuchen logisch zu erklären, die österreichischen Gesetze sind aber alles andere als logisch.
Ich bin von einem anderem Szenario ausgegangen; dennoch habe ich bewusst öffentlich zugänglich und nicht öffentlicher Platz gesagt. Ist das Tor verschlossen? Ist hinter der Hecke ein Gehweg, haben andere Personen Zutritt/Zugang etc.

Die letzten Absätze sind ziemlich sinnlos, da ich schon gesagt habe dass Video wohl heikler ist und deswegen eine Tonaufnahme gemacht werden soll; samt Link zur gesetzlichen Lage dazu.

Meine Denkweise ist die, dass ich diese Verbrecher nicht einfach so davon kommen lassen würde. Ob ich dabei einem logischen oder unlogischem Weg folgen würde, wäre mir ziemlich gleich. Jedoch sollte in jedem Fall zuvor ein Anwalt kontaktiert werden, um alles genau und professionell abzuklären.
max_muster04/07/2019 19:07

Ich bin von einem anderem Szenario ausgegangen; dennoch habe ich bewusst …Ich bin von einem anderem Szenario ausgegangen; dennoch habe ich bewusst öffentlich zugänglich und nicht öffentlicher Platz gesagt. Ist das Tor verschlossen? Ist hinter der Hecke ein Gehweg, haben andere Personen Zutritt/Zugang etc. Die letzten Absätze sind ziemlich sinnlos, da ich schon gesagt habe dass Video wohl heikler ist und deswegen eine Tonaufnahme gemacht werden soll; samt Link zur gesetzlichen Lage dazu.Meine Denkweise ist die, dass ich diese Verbrecher nicht einfach so davon kommen lassen würde. Ob ich dabei einem logischen oder unlogischem Weg folgen würde, wäre mir ziemlich gleich. Jedoch sollte in jedem Fall zuvor ein Anwalt kontaktiert werden, um alles genau und professionell abzuklären.


Tor ist immer abgeschlossen, die Mistkübler haben einen Schlüssel. Eine Begründung zu suchen ist unnötig, da ich sie bereits gepostet habe und sie so im Bescheid stand.

In Wien haben wir Sicherheitskameras die den gesamten Hof filmen (Altbau, 47 Parteien), jeden der dort Mist entsorgt, Mistkübler, Reinigungsfirmen etc. Da ist der Antrag durchgegangen. Wie gesagt, mit Logik lässt sich das nicht erklären. Das Problem ist der Ermessensspielraum des jeweiligen Prüfers.
Bearbeitet von: "The_Ping_In_The_North" 5. Juli
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen