GIS :))))

8
eingestellt am 23. Sep 2020
Hallo,
Ich wollte den TV-Tuner ausbauen lassen und bin davor auf der Gis Seite auf das gestoßen:
"Ebenso melde- /gebührenpflichtig sind:
  • Geräte ohne Rundfunktechnologien – die in Kombination mit Rundfunkkomponenten (etwa Kabel, SAT, dvb-T, etc.), Rundfunk wahrnehmbar machen - sind ebenso melde- und gebührenpflichtig.
    Dies gilt auch für Geräte ohne Tuner und ohne Antennen-Anschluss (z.B.: KAGIS, NOGIS, Monitore, Pop-Tech, etc.)."Quelle:gis.at/inf…cht

Man muss also diese Gis-Zwangsgebühren trotzdem bezahlen, wenn man den Tuner ausbauen lässt oder verstehe ich das falsch?
Zusätzliche Info
Fragen und Gesuche
Beste Kommentare
Ob es kontrollierbar ist oder nicht, ist eh powidl. Man muss ja nur seiner Auskunftsplicht nachkommen. Aber wie man sieht, schafft die GIS mit dem Passus schön Unsicherheit. Ein weiterer Grund sich von dem Verein abzumelden.
ja du verstehst es falsch und das Thema wurde, wie alles was die GIS anbelangt, schon ausgiebig diskutiert
8 Kommentare
ja du verstehst es falsch und das Thema wurde, wie alles was die GIS anbelangt, schon ausgiebig diskutiert
Würde mal schätzen, da geht es um DVB-C/S/T Receiver die dann im Haushalt vorhanden sind, oder?

Wenn ein Receiver zusätzlich vorhanden ist, muss dann trotzdem GIS gezahlt werden schätz ich.
Der wichtige Teil ist : "...in Kombination mit...".

Das heißt Fernseher ohne Tuner den du als Monitor verwendest (Konsole/Streaming/etc) ist nicht gebührenpflichtig.

Fernseher ohne Tuner an den du einen externen Tuner anschließt um fernsehen zu können ist gebührenpflichtig.
Bearbeitet von: "Fridoo" 23. September
raZilein23/09/2020 14:09

Würde mal schätzen, da geht es um DVB-C/S/T Receiver die dann im Haushalt v …Würde mal schätzen, da geht es um DVB-C/S/T Receiver die dann im Haushalt vorhanden sind, oder?Wenn ein Receiver zusätzlich vorhanden ist, muss dann trotzdem GIS gezahlt werden schätz ich.


Fridoo23/09/2020 14:15

Der wichtige Teil ist : "...in Kombination mit...". Das heißt Fernseher …Der wichtige Teil ist : "...in Kombination mit...". Das heißt Fernseher ohne Tuner den du als Monitor verwendest (Konsole/Streaming/etc) ist nicht gebührenpflichtig. Fernseher ohne Tuner an den du einen externen Tuner anschließt um fernsehen zu können ist gebührenpflichtig.



Verstehe, danke für die Info
Besonders dieser Passus sorgte für Aufregung:

"Dies gilt auch für Geräte ohne Tuner und ohne Antennen-Anschluss (z.B.: KAGIS, NOGIS, Pop-Tech, etc.)"


Die Formulierung lässt darauf schließen, dass nun auch die bisher gebührenbefreiten Geräte der von dem GIS genannten Anbieter auch meldepflichtig sind. Dem ist aber nicht so, wie GIS-Geschäftsführer Harald Kräuter auf Nachfrage von "Heute" relativiert: "Es hat sich rechtlich nichts geändert. Wir haben nur die Information zur Meldepflicht präzisiert."

"Das Schreiben der GIS bezieht sich auf die Gerätekonstellation und nicht auf unser Gerät", bekräftigt auch Anbieter KAGIS gegenüber "Heute". Nachsatz: "Leider sehr verwirrend formuliert."


Der neue Passus soll laut GIS nur verdeutlichen, dass auch Geräte von KAGIS, NOGIS, Pop-Tech & Co. meldepflichtig sind, WENN der Endverbraucher an diese etwa einen DVB-T-Stick ansteckt oder einen Satelliten-Receiver anschließt. Dann werden für eine solche Gerätekonstellation Gebühren fällig. Das war bisher auch schon so.

Die kurze und knappe Antwort ist also: Sowohl für die Endverbraucher, als auch die Anbieter GIS-freier TV-Geräte ändert
sich nichts.

heute.at/s/g…602
Markus23/09/2020 17:00

Besonders dieser Passus sorgte für Aufregung:"Dies gilt auch für Geräte oh …Besonders dieser Passus sorgte für Aufregung:"Dies gilt auch für Geräte ohne Tuner und ohne Antennen-Anschluss (z.B.: KAGIS, NOGIS, Pop-Tech, etc.)"Die Formulierung lässt darauf schließen, dass nun auch die bisher gebührenbefreiten Geräte der von dem GIS genannten Anbieter auch meldepflichtig sind. Dem ist aber nicht so, wie GIS-Geschäftsführer Harald Kräuter auf Nachfrage von "Heute" relativiert: "Es hat sich rechtlich nichts geändert. Wir haben nur die Information zur Meldepflicht präzisiert.""Das Schreiben der GIS bezieht sich auf die Gerätekonstellation und nicht auf unser Gerät", bekräftigt auch Anbieter KAGIS gegenüber "Heute". Nachsatz: "Leider sehr verwirrend formuliert."Der neue Passus soll laut GIS nur verdeutlichen, dass auch Geräte von KAGIS, NOGIS, Pop-Tech & Co. meldepflichtig sind, WENN der Endverbraucher an diese etwa einen DVB-T-Stick ansteckt oder einen Satelliten-Receiver anschließt. Dann werden für eine solche Gerätekonstellation Gebühren fällig. Das war bisher auch schon so. Die kurze und knappe Antwort ist also: Sowohl für die Endverbraucher, als auch die Anbieter GIS-freier TV-Geräte ändert sich nichts. https://www.heute.at/s/gis-meldepflicht-was-sich-nun-wirklich-geandert-hat-42969602


Super erklärt! Vielen Dank Markus
Markus23/09/2020 17:00

Der neue Passus soll laut GIS nur verdeutlichen, dass auch Geräte von …Der neue Passus soll laut GIS nur verdeutlichen, dass auch Geräte von KAGIS, NOGIS, Pop-Tech & Co. meldepflichtig sind, WENN der Endverbraucher an diese etwa einen DVB-T-Stick ansteckt oder einen Satelliten-Receiver anschließt.


Das ist doch der reinste Blödsinn, meiner Meinung nach. Wie soll denn bitte kontrolliert werden, ob jemand mal zwischendurch einen DVB-T-Stick anschließt, der ja nicht fix mit dem Gerät verbunden sein muss..? Bzw. anders rum gefragt, wer wird denn so blöd sein, einen tunerlosen Fernseher als Rundfunkempfangseinheit zu melden, wenn das in der speziellen Gerätekombination praktisch nicht kontrollierbar ist..?
Bearbeitet von: "Mike25b" 23. September
Ob es kontrollierbar ist oder nicht, ist eh powidl. Man muss ja nur seiner Auskunftsplicht nachkommen. Aber wie man sieht, schafft die GIS mit dem Passus schön Unsicherheit. Ein weiterer Grund sich von dem Verein abzumelden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text