Zahlen auf Rechnung mit Klarna - Vorsicht Mahnfalle!

12
eingestellt am 11. Mär
Gestern ist es mir zum 2. Mal passiert, dass ich bei Zahlung auf Rechnung einen Mahnung von Klarna erhalten hab. Ohne vorige Rechnung des Händlers (in dem Fall XXL Sports) oder von Klarna. Und das knapp 3 Wochen nach Bestellung.
Böse Zungen behaupten, das sei genau ihr Geschäftsmodell: darauf spekulieren, dass Kunden peinlich berührt einfach die Mahngebühr von 5€ zahlen.
Mein persönliches Fazit: wo Klarna die Finger drinn hat, kauf ich garantiert nix mehr auf Rechnung.
Zusätzliche Info
Sonstiges
12 Kommentare
Bisher hatte ich nie Probleme mit Klarna. Deine Zahlungspflicht hat mit der Rechnungsausstellung nichts zu tun - die kann auch nachträglich ausgestellt werden. Wichtig ist, dass im Vorhinein angegeben wird, wann zu zahlen ist. Soweit ich weiß, wird bei XXL Sports vor "zahlungspflichtig bestellen" angegeben, dass innerhalb von 14 Tagen zu zahlen ist.
Kai11/03/2020 12:19

Bisher hatte ich nie Probleme mit Klarna. Deine Zahlungspflicht hat mit …Bisher hatte ich nie Probleme mit Klarna. Deine Zahlungspflicht hat mit der Rechnungsausstellung nichts zu tun - die kann auch nachträglich ausgestellt werden. Wichtig ist, dass im Vorhinein angegeben wird, wann zu zahlen ist. Soweit ich weiß, wird bei XXL Sports vor "zahlungspflichtig bestellen" angegeben, dass innerhalb von 14 Tagen zu zahlen ist.


Ohne Rechnung und Daten für die Überweisung kann und werd ich jedenfalls nix zahlen.
Wenn du's anders hältst, schön für dich.
hatte den gleichen fall mal bei wish, ich kauf auch nix mehr mit klarna 🏻
erge11/03/2020 12:32

Ohne Rechnung und Daten für die Überweisung kann und werd ich jedenfalls n …Ohne Rechnung und Daten für die Überweisung kann und werd ich jedenfalls nix zahlen. Wenn du's anders hältst, schön für dich.


Am besten VKI anrufen, nur weil du etwas glaubst oder nicht tun willst heißt es nicht, dass du es nicht musst.
Gilt natürlich auch umgekehrt. Deswegen am besten beim Schmied und nicht beim Schmiedl informieren.
ado_dnc11/03/2020 13:17

hatte den gleichen fall mal bei wish, ich kauf auch nix mehr mit klarna …hatte den gleichen fall mal bei wish, ich kauf auch nix mehr mit klarna 🏻


Kollege hatte mal ebenfalls mal ein Problem bei Wish, mich wolltens bei AliExpress über Klarna gar nicht bezahlen lassen.
Die Bonitätsprüfung bzw. Auskünfte ihrer "Wirtschaftsauskunfteien" sind mehr als fragwürdig - hätte Klarna also auch eher sehr shady eingestuft.
Vielleicht wars wohl das Problem, zu liquide darfst für Klarna wohl auch nicht sein
hatte nie probleme mit klarna (wish, xxl sports, H&M)
hatte auch nie Probleme mit Klarna.
die Bewertungen sind haarsträubend (41 %-"ungenügend"), den Laden soll man wie Pest (oder wie Coronavirus ) vermeiden
Ich hatte auch schon mehrfach Probleme mit Klarna. Hatte z.B. einmal online bestellte Artikel gleich am nächsten Tag wieder als gesamtes retourniert und auch Klarna sofort darüber informiert. Letztendlich kam dann aber eine Mahnung mit Spesen. Laut dem Shop wurde Klarna rechtzeitig der Eingang der Retoure übermittelt, bzw. im Weiteren auch mehrfach die Meldung an Klarna übermittelt, daß sie (der Shop) aus Kulanz die Mahnspesen übernehmen, bzw. wurde mir bestätigt, daß dies bereits mit ihnen verrechnet wurde. Zurück erhalten habe ich jedoch niemals irgendwas. Nach zig Mails und Telefonaten, war dies einer der wenigen Fälle, wo's mir dann einfach zu blöd wurde und ich auf die paar Euros geschi**en habe. Ein Schelm, wer denkt Klarna hätte sich letztendlich beides unter den Nagel gerissen hat. Ich mache daher mittlerweile einen Bogen um den "Verein".
Es gibt übrigens auch Berichte und Dokus über das zweifelhafte agieren des Mahnspesen-Business (siehe unten). Ja, das ist ein eigenes Business und ein lukratives Geschäft! Wenn Firmen selbst abmahnen sind die Mahnspesen (zumindest nach deutschem Recht) nämlich gedeckelt. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Zahlungsauftrag über ein separates Unternehmen, also eine externe "Dienstleistungs"-Firma abgewickelt wird. Ein großer Versand-Konzern, ich glaube der Quelle/Universal-Konzern hat deswegen irgendwann eine darauf spezialisierte Firma gegründet und erwirtschaftet damit seither einen nicht unerheblichen Anteil des Konzernumsatzes. Meine Meinung: Aus moralisch Sicht eine Schweinerei, daß sowas in der Form überhaupt legal ist!

StolzerWiener12/03/2020 07:51

die Bewertungen sind haarsträubend (41 %-"ungenügend"), den Laden soll man …die Bewertungen sind haarsträubend (41 %-"ungenügend"), den Laden soll man wie Pest (oder wie Coronavirus ) vermeiden


Mich wundert, dass seriöse Händler sich überhaupt noch der Dienste von Klarna bedienen. Das Feedback ist so verheerend, dass das ja auch auf die Verkäufer abfärben muss.
Ich zieh jedenfalls die Konsequenzen und werde nur noch dort kaufen, wo die gängigen Kreditkarten u/o PayPal akzeptiert werden. Muss aber jede/r selber wissen, was einem die eigenen Nerven und Zeit wert sind.
StolzerWiener12/03/2020 07:51

die Bewertungen sind haarsträubend (41 %-"ungenügend"), den Laden soll man …die Bewertungen sind haarsträubend (41 %-"ungenügend"), den Laden soll man wie Pest (oder wie Coronavirus ) vermeiden



Da prasseln die negativen bewertungen ja nur so ein
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text